Biologie /

Neurobiologie

Neurobiologie

F

Franzi

48 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Klausur

Neurobiologie

 1
2
3
Zu den Grundeigenschaften des Lebens zählen neben der Erregbarkeit u. a. der
Stoffwechsel, die Fortpflanzung und die Entwicklung. Die

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

145

Test/LK/Klausur zum Thema Neurobiologie erhöhtes Anforderungsniveau 13 Punkte (Note 1-)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1 2 3 Zu den Grundeigenschaften des Lebens zählen neben der Erregbarkeit u. a. der Stoffwechsel, die Fortpflanzung und die Entwicklung. Diese Merkmale finden sich in unterschiedlicher Ausprägung bei allen Organismen. Wirbeltiere verfügen über sehr effizient arbeitende Nervenzellen. Fertigen Sie eine beschriftete Skizze eines derartigen Neurons an und begründen Sie die getroffene Aussage! In einem Zeitungsartikel über das Phänomen der „Untoten" (Zombies) von Haiti war zu lesen: [...] Die Lösung des Zombie-Rätsels liegt in den exakten Kenntnissen der Voodoo-Hexer über Drogen, Gifte und Halluzinogene... Um diesen Zustand (des Scheintodes), zu erreichen, benutzen die Voodoo-Hexer das Gift eines Igelfisches aus den Korallenriffen vor der Küste Haitis. Diese Substanz, Tetrodotoxin, gewinnen sie aus den Keimdrüsen des Fisches. Schon Mengen von acht bis zehn Milligramm sind für die Menschen tödlich. Voodoo-Spezialisten bleiben knapp unter dieser tödlich wirkenden Dosis. Alle Körper- und Hirnfunktionen des Opfers werden drastisch reduziert; er ist klinisch tot. So als Scheintote präpariert werden die Opfer begraben - und überleben eine Nacht oder einige Tage im Sarg Aus: Nürnberger Nachrichten vom 18.08.1984 In einem fachwissenschaftlichen Werk finden sich über dieses Gift folgende Informationen: „Ein Gift aus den Ovarien von Kugelfischen (Tetrodontidae), das Tetrodotoxin (TTX),/ blockiert die wässrigen Kanäle, durch die Na-Ionen einströmen [...]" Aus: Enzyklopädie Naturwissenschaft und Technik, S. 3002 Erläutern Sie die Entstehung eines Aktionspotentials an einer Axonmembran! Erläutern Sie, auf welche Art und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Weise Wiederherstellung und Aufrechterhaltung des Ruhepotentials erfolgen! Welche Auswirkungen hat das Tetrodotoxin auf die Erregbarkeit einer Nervenfaser? Begründen Sie ihre Antwort aufgrund obiger Angaben! Seit einigen Jahrzehnten weiß man erst, dass auch bei Pflanzen elektrophysiologische Prozesse zur Informationsübertragung vorkommen. Die Wasserfalle, Aldrovanda vesiculosa, eine nur bis 15 cm groß werdende fleischfressende Wasserpflanze, kann, wie die Venusfliegenfalle, durch Zusammenklappen ihrer Blättchen kleine Wassertiere fangen. Bei Berührung der Blätter, z. B. durch ein Ruderfußkrebschen, werden Aktionspotenziale ausgelöst. Vergleichen Sie diese pflanzlichen Aktionspotenziale mit denen menschlicher Neuriten unter Verwendung von Abbildung 1! [mV] + 40 ±0 -100- 200- 0 Ruhep 5 10 15 [s] Abb. 1: Aktionspotenzial einer gereizten Zelle einer Wasserpflanze AN 1 Dentrit 2 Nissischollen 3 Zellem 23 Zellkörper 4 Axon s ranvierscher Schnüring Wirbeltiere verfügen über zellen. Nervenfasern mit von andleren und Siest Erregungen ausen nur weitergegeben potenziale an den Schürringen Extra zellularraum wenige werden, allerdings mit Mus Leitungsgeschwindigkeit 4 २. I'm vonden Rezeption membran Kun Wirkt als der einen Erregung umgewandlet (-So mV) einem Deshals verfügen as beitende der das sich Strömen besitzen Aervenfasern Myelinscheiden Nervenzellen isoliert mechanisch stabili- 1 über die Nervenzelle mit bestimmten Stoffen. können aufgrund der Isolation nach die ranvierschen Schnürtinge weschen, da dort Aktions- werden können, weil nur Kontalet der Zellmembran Somit können Aktionspotenzale ausgebildet viel höheren bis zu 120 m/s und auseslolet von bestelt einer niedrigeren Energie (ATP-) Verbrauch ;) selv jefficient Warumi > Nat-ionen Wirbeltiere über 2 uneregten 6 Myelinscheide 71 Schwannsche Zelle 8 Zellkörper / soma 9 Synapserend knöpfchen sehr effizient abbeitende Nerven- Nervenzellen. ein mit markhaltige welche das Neuron Reiz bestimmten So kann für der Membran erfolgen und entstehen. Im Intrazellularraum positiv gelachene Kalium-Ionen geladene organische Anionen (A) Belluläraum triumionen (Na+) толен (C1) (da das entstanden ist). Diese und Bewegung ка BRUn des Membran. Zustand liegt i an Ruhpotenzial auf vor. eine Schwellenwert erreicht eine Umpolung Alchions potenzial befinden sich (k+) and negativ | Extia - befinden sich positiv geladene Na- und negativ gelachene Chlorid- Lesen Meer / Salzwasser lonen Since in standiger Poen dusch diffunderen ein Reiz ein, esreicht, offren im nun Nat Kanäle und Mat Intrazelluläraum ein. Dackerch لله Spannungsgesteuerte iden mus Wirkt Schwellenwestpotenzial der Axon- - Sinneszelle ein, 7 8 Guam (USA) pin. O PAPI NEU uguine SP Tov anet an NE nicht so oft aletivert tip Ne en as de RIR wird dieser positiv geladen. Es erfold eine Del Spannungsumpolung Aktionspotenzial entsteht was, eine what Spannungsgesteuerten Nat - Kanalé Schwellenwert muss clafier man Alles-oder- Beach Nachdem die Na+ sich nun die , welche nun Repolarisation. überschuss nega- polarisation duy wenn sich afnen und erreicht Nichts lonen + 30mV spannungsgesteuerten die des werden. Das Prinzie eingeströmt sind öffnen liche wieder herstellt. Na+ - Kanale nennt wan ausstromen für man ein Da tiver Ladere Sesteht, gist kurz eine Hyperpolarisation die mark es potenzial Elic Das das. nennt kurze Zeit Natrium- Kalium-Ionen-Pumpe die Das mimes wiedes gestellt. Dabei Brauch 3 Nat 2 K² in spclass Ruhepstenzial Depolarisation lonenkonzentration عال Das TTX Nat- lonen Hirn funktionen des Das TTX hat die Erregbarkeit kann foum Refraktärphase. + Rulle potenzial wird in der Refraletarphase Na K+ -Pumpe her - werden pro Amol ATP-Wes. in den Extra zelluläraum und intrazellulärsaum Zurück gepumpt, Alations potential wieder ein Sevor eine erneute den nach dem vorliegt, es folgt Fa die tomen kann. Nervensystem Veine kann von nennt blockiert die wässrieen Kanale, durch de einstromen soclass alle Körper- und + Offers prastisch reduziert werden. also folgende Auswirkungen auf Erregung K+ Kanale der anschließend Sever sich durch die ursprüng ATP-verbrand unter Vergang vom Öffnen der nachsten Nervenimpuls nur Spannungsgesteuerten und Stramen 1ms esfolet. Da können die Aktionspotenziale ausgebildet Nat nicht هستان somit Ein Aktions- wenn Nat durch Nat-Kandle ein- Umpoling any +30 mV für Kanäle blocket, sodass keine Nerden facer entstehen, dieck einstramen nicht Dadurch leommen dem Gehirn und dem Erregungen tödlich werden weitergeleitet werden zentralen Rücken- informationen an und enden. können und Vorkom به عمل erreg Jurb tic [11 Vorkommen an marklosen der ablaufenden Nervenfasern bei Erregungs- Leitung Wirbellosen Lebe- wesen in Fall aslaufendle Erregungsleitung Bau des Axons Ausbildung des Alutions- potentials (AP) Leitungs geschwindigkeit ATP-Verbrauch Schwellen- wert potenzial Spannungs- umpoing AP pflanzliche Neuriten Zeit dauer des AP kontinuierliche / gleitende an gesamter Neuriteneserfläche Planzen & max. 2 m/s Slangsam / gering hoch SAP kann an gesamter Newriten- berfläche ent- Stehen -> Natrium Kalium-Ionen- Ohne Myelinscheiden. →an gesamter Axonmeubran können Aktionspotenziale ausgebildet werden ausgebildet werden. Ритре muss lonen- konzentration doct überall wieder - herstellen Dursprüngliche liegt deutlich georger (-180mV) ca. menschliche Neuriten markhaltigen Nasvenfasern bei Wirbeltieren (Mensch) 5 sek. an T & ves saltato rische mit Myelinscheichen nur an rannerschen Schnüringen können Aktions potenciale 1 nur im Bereich der ranvierschen Schnürringe 25 zu gering ca. 120 m/s noch / schinell aud + 30 mV V ursprüngliche lonenleonzentration muss nur im der ranvierschen Schintiringe wieder hergestellt werden liegt deutlich höher (-SomV) Ams +40mV ERTE S TIKRO Aqu 1 se VAN ledon ins Aufgabe der AP's E Efe Samtenca Refraktär- phase Ruhe potenzial Depolarisation Repolarisation Hyperpolarisation Wiederherstellung des Ruhepotentials Ausbildung des AP- Unterschiede deutlich länger (ca. 5-7 sek) stärker Schnelles geringer I langsamer kaum bis gar nicht dauert länger bis sich RP wieder Cinstellt Na/K+ - Pumpe muss an gesamter Axamentran die ursprüngliche lonen- verteilung wieder herstellen -> Davet des AR -> Rahbcover=d → maxi Aktionspoteszino 235 2217 noch kurzer (2 - 3 ms) 1 geringer Plangsamer stärker/ schneller für ca. 0,5 ms nach Alles - oder Nichts - Prinzip ist in wenigen ms wieder her gestellt T da Nat/k-Pumpe nur an ranvierschen Schnurringen urspring- liche lontentionzen- tration wieder herstellen muss R III

Biologie /

Neurobiologie

Neurobiologie

F

Franzi

48 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Klausur

Neurobiologie

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 1
2
3
Zu den Grundeigenschaften des Lebens zählen neben der Erregbarkeit u. a. der
Stoffwechsel, die Fortpflanzung und die Entwicklung. Die

App öffnen

Teilen

Speichern

145

Kommentare (1)

H

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Test/LK/Klausur zum Thema Neurobiologie erhöhtes Anforderungsniveau 13 Punkte (Note 1-)

Ähnliche Knows

Ruhe - und Aktionspotenzial

Know Ruhe - und Aktionspotenzial thumbnail

111

 

11/12/13

7

Neurobiologie

Know Neurobiologie  thumbnail

12

 

13

12

Neurobiologie Q3.1 LK

Know Neurobiologie Q3.1 LK thumbnail

538

 

11/12/13

12

Neurobiologie Abitur 2022

Know Neurobiologie Abitur 2022 thumbnail

151

 

11/12/13

Mehr

1 2 3 Zu den Grundeigenschaften des Lebens zählen neben der Erregbarkeit u. a. der Stoffwechsel, die Fortpflanzung und die Entwicklung. Diese Merkmale finden sich in unterschiedlicher Ausprägung bei allen Organismen. Wirbeltiere verfügen über sehr effizient arbeitende Nervenzellen. Fertigen Sie eine beschriftete Skizze eines derartigen Neurons an und begründen Sie die getroffene Aussage! In einem Zeitungsartikel über das Phänomen der „Untoten" (Zombies) von Haiti war zu lesen: [...] Die Lösung des Zombie-Rätsels liegt in den exakten Kenntnissen der Voodoo-Hexer über Drogen, Gifte und Halluzinogene... Um diesen Zustand (des Scheintodes), zu erreichen, benutzen die Voodoo-Hexer das Gift eines Igelfisches aus den Korallenriffen vor der Küste Haitis. Diese Substanz, Tetrodotoxin, gewinnen sie aus den Keimdrüsen des Fisches. Schon Mengen von acht bis zehn Milligramm sind für die Menschen tödlich. Voodoo-Spezialisten bleiben knapp unter dieser tödlich wirkenden Dosis. Alle Körper- und Hirnfunktionen des Opfers werden drastisch reduziert; er ist klinisch tot. So als Scheintote präpariert werden die Opfer begraben - und überleben eine Nacht oder einige Tage im Sarg Aus: Nürnberger Nachrichten vom 18.08.1984 In einem fachwissenschaftlichen Werk finden sich über dieses Gift folgende Informationen: „Ein Gift aus den Ovarien von Kugelfischen (Tetrodontidae), das Tetrodotoxin (TTX),/ blockiert die wässrigen Kanäle, durch die Na-Ionen einströmen [...]" Aus: Enzyklopädie Naturwissenschaft und Technik, S. 3002 Erläutern Sie die Entstehung eines Aktionspotentials an einer Axonmembran! Erläutern Sie, auf welche Art und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Weise Wiederherstellung und Aufrechterhaltung des Ruhepotentials erfolgen! Welche Auswirkungen hat das Tetrodotoxin auf die Erregbarkeit einer Nervenfaser? Begründen Sie ihre Antwort aufgrund obiger Angaben! Seit einigen Jahrzehnten weiß man erst, dass auch bei Pflanzen elektrophysiologische Prozesse zur Informationsübertragung vorkommen. Die Wasserfalle, Aldrovanda vesiculosa, eine nur bis 15 cm groß werdende fleischfressende Wasserpflanze, kann, wie die Venusfliegenfalle, durch Zusammenklappen ihrer Blättchen kleine Wassertiere fangen. Bei Berührung der Blätter, z. B. durch ein Ruderfußkrebschen, werden Aktionspotenziale ausgelöst. Vergleichen Sie diese pflanzlichen Aktionspotenziale mit denen menschlicher Neuriten unter Verwendung von Abbildung 1! [mV] + 40 ±0 -100- 200- 0 Ruhep 5 10 15 [s] Abb. 1: Aktionspotenzial einer gereizten Zelle einer Wasserpflanze AN 1 Dentrit 2 Nissischollen 3 Zellem 23 Zellkörper 4 Axon s ranvierscher Schnüring Wirbeltiere verfügen über zellen. Nervenfasern mit von andleren und Siest Erregungen ausen nur weitergegeben potenziale an den Schürringen Extra zellularraum wenige werden, allerdings mit Mus Leitungsgeschwindigkeit 4 २. I'm vonden Rezeption membran Kun Wirkt als der einen Erregung umgewandlet (-So mV) einem Deshals verfügen as beitende der das sich Strömen besitzen Aervenfasern Myelinscheiden Nervenzellen isoliert mechanisch stabili- 1 über die Nervenzelle mit bestimmten Stoffen. können aufgrund der Isolation nach die ranvierschen Schnürtinge weschen, da dort Aktions- werden können, weil nur Kontalet der Zellmembran Somit können Aktionspotenzale ausgebildet viel höheren bis zu 120 m/s und auseslolet von bestelt einer niedrigeren Energie (ATP-) Verbrauch ;) selv jefficient Warumi > Nat-ionen Wirbeltiere über 2 uneregten 6 Myelinscheide 71 Schwannsche Zelle 8 Zellkörper / soma 9 Synapserend knöpfchen sehr effizient abbeitende Nerven- Nervenzellen. ein mit markhaltige welche das Neuron Reiz bestimmten So kann für der Membran erfolgen und entstehen. Im Intrazellularraum positiv gelachene Kalium-Ionen geladene organische Anionen (A) Belluläraum triumionen (Na+) толен (C1) (da das entstanden ist). Diese und Bewegung ка BRUn des Membran. Zustand liegt i an Ruhpotenzial auf vor. eine Schwellenwert erreicht eine Umpolung Alchions potenzial befinden sich (k+) and negativ | Extia - befinden sich positiv geladene Na- und negativ gelachene Chlorid- Lesen Meer / Salzwasser lonen Since in standiger Poen dusch diffunderen ein Reiz ein, esreicht, offren im nun Nat Kanäle und Mat Intrazelluläraum ein. Dackerch لله Spannungsgesteuerte iden mus Wirkt Schwellenwestpotenzial der Axon- - Sinneszelle ein, 7 8 Guam (USA) pin. O PAPI NEU uguine SP Tov anet an NE nicht so oft aletivert tip Ne en as de RIR wird dieser positiv geladen. Es erfold eine Del Spannungsumpolung Aktionspotenzial entsteht was, eine what Spannungsgesteuerten Nat - Kanalé Schwellenwert muss clafier man Alles-oder- Beach Nachdem die Na+ sich nun die , welche nun Repolarisation. überschuss nega- polarisation duy wenn sich afnen und erreicht Nichts lonen + 30mV spannungsgesteuerten die des werden. Das Prinzie eingeströmt sind öffnen liche wieder herstellt. Na+ - Kanale nennt wan ausstromen für man ein Da tiver Ladere Sesteht, gist kurz eine Hyperpolarisation die mark es potenzial Elic Das das. nennt kurze Zeit Natrium- Kalium-Ionen-Pumpe die Das mimes wiedes gestellt. Dabei Brauch 3 Nat 2 K² in spclass Ruhepstenzial Depolarisation lonenkonzentration عال Das TTX Nat- lonen Hirn funktionen des Das TTX hat die Erregbarkeit kann foum Refraktärphase. + Rulle potenzial wird in der Refraletarphase Na K+ -Pumpe her - werden pro Amol ATP-Wes. in den Extra zelluläraum und intrazellulärsaum Zurück gepumpt, Alations potential wieder ein Sevor eine erneute den nach dem vorliegt, es folgt Fa die tomen kann. Nervensystem Veine kann von nennt blockiert die wässrieen Kanale, durch de einstromen soclass alle Körper- und + Offers prastisch reduziert werden. also folgende Auswirkungen auf Erregung K+ Kanale der anschließend Sever sich durch die ursprüng ATP-verbrand unter Vergang vom Öffnen der nachsten Nervenimpuls nur Spannungsgesteuerten und Stramen 1ms esfolet. Da können die Aktionspotenziale ausgebildet Nat nicht هستان somit Ein Aktions- wenn Nat durch Nat-Kandle ein- Umpoling any +30 mV für Kanäle blocket, sodass keine Nerden facer entstehen, dieck einstramen nicht Dadurch leommen dem Gehirn und dem Erregungen tödlich werden weitergeleitet werden zentralen Rücken- informationen an und enden. können und Vorkom به عمل erreg Jurb tic [11 Vorkommen an marklosen der ablaufenden Nervenfasern bei Erregungs- Leitung Wirbellosen Lebe- wesen in Fall aslaufendle Erregungsleitung Bau des Axons Ausbildung des Alutions- potentials (AP) Leitungs geschwindigkeit ATP-Verbrauch Schwellen- wert potenzial Spannungs- umpoing AP pflanzliche Neuriten Zeit dauer des AP kontinuierliche / gleitende an gesamter Neuriteneserfläche Planzen & max. 2 m/s Slangsam / gering hoch SAP kann an gesamter Newriten- berfläche ent- Stehen -> Natrium Kalium-Ionen- Ohne Myelinscheiden. →an gesamter Axonmeubran können Aktionspotenziale ausgebildet werden ausgebildet werden. Ритре muss lonen- konzentration doct überall wieder - herstellen Dursprüngliche liegt deutlich georger (-180mV) ca. menschliche Neuriten markhaltigen Nasvenfasern bei Wirbeltieren (Mensch) 5 sek. an T & ves saltato rische mit Myelinscheichen nur an rannerschen Schnüringen können Aktions potenciale 1 nur im Bereich der ranvierschen Schnürringe 25 zu gering ca. 120 m/s noch / schinell aud + 30 mV V ursprüngliche lonenleonzentration muss nur im der ranvierschen Schintiringe wieder hergestellt werden liegt deutlich höher (-SomV) Ams +40mV ERTE S TIKRO Aqu 1 se VAN ledon ins Aufgabe der AP's E Efe Samtenca Refraktär- phase Ruhe potenzial Depolarisation Repolarisation Hyperpolarisation Wiederherstellung des Ruhepotentials Ausbildung des AP- Unterschiede deutlich länger (ca. 5-7 sek) stärker Schnelles geringer I langsamer kaum bis gar nicht dauert länger bis sich RP wieder Cinstellt Na/K+ - Pumpe muss an gesamter Axamentran die ursprüngliche lonen- verteilung wieder herstellen -> Davet des AR -> Rahbcover=d → maxi Aktionspoteszino 235 2217 noch kurzer (2 - 3 ms) 1 geringer Plangsamer stärker/ schneller für ca. 0,5 ms nach Alles - oder Nichts - Prinzip ist in wenigen ms wieder her gestellt T da Nat/k-Pumpe nur an ranvierschen Schnurringen urspring- liche lontentionzen- tration wieder herstellen muss R III