Biologie /

Ökosystem Fließgewässer

Ökosystem Fließgewässer

user profile picture

Selma Ismail

19 Followers
 

Biologie

 

13

Lernzettel

Ökosystem Fließgewässer

 Ökosystem Fließgewässer
Zu den fließenden Gewässern gehören offene (oberirdisch) Gewässer, die im Gegensatz zu
stehenden Gewässern (z. B. S

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

19

Fließgewässer -Quelle, Oberlauf, Mittellauf, Unterlauf und Mündung -physikalische und chemische Eigenschaften

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ökosystem Fließgewässer Zu den fließenden Gewässern gehören offene (oberirdisch) Gewässer, die im Gegensatz zu stehenden Gewässern (z. B. Seen) in ständiger Bewegung sind (z. B. Bach, Fluss). Bei Fließgewässern sind die abiotischen Faktoren, wie Sauerstoff und Temperatur von der Strömung abhängig. Handout ( je geringer die Temperatur desto mehr Sauerstoff kann im Wasser gelöst werden; Begründung warum an machen stellen weniger oder mehr Sauerstoff gibt ) (Aufgrund Nährstoffanreicherung und langsame Strömung wird das Wasser Trüb) Durch die Kontinuierliche Änderung vieler Faktoren können Fließgewässer zwischen Anfang (Quelle) und Ende (Mündung) in Oberlauf, Mittellauf und Unterlauf unterteilt werden: Quelle: Forellen Region Fließgewässer beginnen an Quellen. Quellen sind kleinflächige Lebensräume, in die Grundwasser fließt. An der Quelle ist die Gewässersohle steil und steinig, und das Wasser ist klar und nährstoffarm. Ein hohes Gefälle führt zu einer hohen Fließgeschwindigkeit, wodurch die Sauerstoffsättigung des Wassers bei nahezu 100 % liegt. Die Temperatur an der Quelle liegt zwischen 7 und 10°C. Oberlauf: Äschen Region Im Oberlauf herrscht aufgrund des starken Gefälles eine starke Strömung. Das Wasser ist klar, nährstoffarm und sauerstoffreich. Der Gewässersohle ist relativ steinig. Im Oberlauf liegt die Temperatur bei kleiner als <5 Grad. Mittellauf: Barben Region Aufgrund der flacheren Landschaft nimmt das Gefälle und damit die Strömung ab. Die Gewässersohle des ist kurvig und besteht aus feinkörnigerem Substrat (z. B. Sand), der Nährstoffgehalt ist...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

mittel. Im Mittellauf liegen die Temperaturen zwischen 15 und 17°C. Der sauerstoffgehalt ist hoch, aber im Vergleich zum Oberlauf oder den Quellen niedrig. Unterlauf: Brachsen Region Im Unterlauf fließt das Wasser durch flacheres Gelände mit vielen Mäandern, was sowohl das Gefälle als auch die Strömung verringert. Das Wasser ist trüb. Die Temperaturen liegen bei 17-19 Grad und die Gewässersohle besteht aus Sand. Der Nährstoffgehalt steigt und der Sauerstoffgehalt sinkt. ( da sich das Wasser durch die langsamere Strömung und die Sonneneinstrahlung leicht erwärmt, was zu einer geringeren Sauerstoffauflösung führt) Mündung: Kaulbarsch Region In der Mündung fließt das Wasser noch sehr langsam in flachem Gefälle. die Temperaturen steigen über 20°C, daher ist der Sauerstoffgehalt sehr niedrig. Die Gewässersohle besteht aus Sand und ist reich an Nährstoffen. Das Wasser ist sehr trüb. Quellen: http://www.biologie-schule.de/oekosystem-fliessgewaesser.php AB Die Fischbesiedlung im Längsverlauf von Fließgewässern

Biologie /

Ökosystem Fließgewässer

Ökosystem Fließgewässer

user profile picture

Selma Ismail

19 Followers
 

Biologie

 

13

Lernzettel

Ökosystem Fließgewässer

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Ökosystem Fließgewässer
Zu den fließenden Gewässern gehören offene (oberirdisch) Gewässer, die im Gegensatz zu
stehenden Gewässern (z. B. S

App öffnen

Teilen

Speichern

19

Kommentare (1)

V

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Fließgewässer -Quelle, Oberlauf, Mittellauf, Unterlauf und Mündung -physikalische und chemische Eigenschaften

Ähnliche Knows

6

Fließgewässer

Know Fließgewässer thumbnail

451

 

13

12

Biologie LK: Ökologie

Know Biologie LK: Ökologie thumbnail

559

 

12

Ökosystem See

Know Ökosystem See thumbnail

9745

 

12

35

Ökologie - Abi NRW (alle wichtigen Themen)

Know Ökologie - Abi NRW (alle wichtigen Themen) thumbnail

534

 

11/12/13

Mehr

Ökosystem Fließgewässer Zu den fließenden Gewässern gehören offene (oberirdisch) Gewässer, die im Gegensatz zu stehenden Gewässern (z. B. Seen) in ständiger Bewegung sind (z. B. Bach, Fluss). Bei Fließgewässern sind die abiotischen Faktoren, wie Sauerstoff und Temperatur von der Strömung abhängig. Handout ( je geringer die Temperatur desto mehr Sauerstoff kann im Wasser gelöst werden; Begründung warum an machen stellen weniger oder mehr Sauerstoff gibt ) (Aufgrund Nährstoffanreicherung und langsame Strömung wird das Wasser Trüb) Durch die Kontinuierliche Änderung vieler Faktoren können Fließgewässer zwischen Anfang (Quelle) und Ende (Mündung) in Oberlauf, Mittellauf und Unterlauf unterteilt werden: Quelle: Forellen Region Fließgewässer beginnen an Quellen. Quellen sind kleinflächige Lebensräume, in die Grundwasser fließt. An der Quelle ist die Gewässersohle steil und steinig, und das Wasser ist klar und nährstoffarm. Ein hohes Gefälle führt zu einer hohen Fließgeschwindigkeit, wodurch die Sauerstoffsättigung des Wassers bei nahezu 100 % liegt. Die Temperatur an der Quelle liegt zwischen 7 und 10°C. Oberlauf: Äschen Region Im Oberlauf herrscht aufgrund des starken Gefälles eine starke Strömung. Das Wasser ist klar, nährstoffarm und sauerstoffreich. Der Gewässersohle ist relativ steinig. Im Oberlauf liegt die Temperatur bei kleiner als <5 Grad. Mittellauf: Barben Region Aufgrund der flacheren Landschaft nimmt das Gefälle und damit die Strömung ab. Die Gewässersohle des ist kurvig und besteht aus feinkörnigerem Substrat (z. B. Sand), der Nährstoffgehalt ist...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

mittel. Im Mittellauf liegen die Temperaturen zwischen 15 und 17°C. Der sauerstoffgehalt ist hoch, aber im Vergleich zum Oberlauf oder den Quellen niedrig. Unterlauf: Brachsen Region Im Unterlauf fließt das Wasser durch flacheres Gelände mit vielen Mäandern, was sowohl das Gefälle als auch die Strömung verringert. Das Wasser ist trüb. Die Temperaturen liegen bei 17-19 Grad und die Gewässersohle besteht aus Sand. Der Nährstoffgehalt steigt und der Sauerstoffgehalt sinkt. ( da sich das Wasser durch die langsamere Strömung und die Sonneneinstrahlung leicht erwärmt, was zu einer geringeren Sauerstoffauflösung führt) Mündung: Kaulbarsch Region In der Mündung fließt das Wasser noch sehr langsam in flachem Gefälle. die Temperaturen steigen über 20°C, daher ist der Sauerstoffgehalt sehr niedrig. Die Gewässersohle besteht aus Sand und ist reich an Nährstoffen. Das Wasser ist sehr trüb. Quellen: http://www.biologie-schule.de/oekosystem-fliessgewaesser.php AB Die Fischbesiedlung im Längsverlauf von Fließgewässern