Biologie /

Transportvorgänge an der Biomembran

Transportvorgänge an der Biomembran

user profile picture

Lilly

122 Followers
 

Biologie

 

11/10

Lernzettel

Transportvorgänge an der Biomembran

 Transportvorgänge an der Biomembran
Passiver Transport
(benötigt keine zusätzliche Energie)
Bewegung der Teilchen aufgrund des
Konzentratio

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

183

Passiver und Aktiver Transport, Vesikeltransport (Endo- und Exocytose)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Transportvorgänge an der Biomembran Passiver Transport (benötigt keine zusätzliche Energie) Bewegung der Teilchen aufgrund des Konzentrationsgradienten: immer vom Ort der hohen zum Ort der niedrigen Konzentration 17einfache Diffusion kleine, fettlösliche Teilchen durchqueren die Hembran einfach so. Sauerstoff, kohlenstoff- dioxid, Stickstoff 2) kanalvermittelte Diffusion Teilchen wie Natrium, kalium, calcium (geladen) sind zu groß für die einfache Diffusion: Sie benötigen "Tunnel" = Kanäle / kanal proteine gesteuerter lonenkanal' Signal - Molekül doct an die vorgesehene Stelle an den kanal passieren. BRES einfacher lonenkanal und dann können die lonen BE ADA gesteuerter lonenkanal langsamer als kanalproteine 3) Carriervermittelte Diffusion →größere, polare Holeküle werden mittels carriern transportiert haben eine spezifische Bindungsstelle für den zu transportierenden Stoff: ES passt nur ein (benötigt Transport von Stoffen entgegen des konzentra - tionsgradienten deswegen wird Energieantrieb benötigt (ATP) nur nur spezifische Teilchen immer zusätzliche bestimmte Anzani Ist Aktiver Transport Energie) den Konzentrationsgradienten in Tunnel (z. B. Kanal protein) nicht möglich ist primär aktiver Transport außerhalb mittels Carrier, da ein Transport gegen direkter Verbrauch von ATP Transport mittels eines carriers gegen den Konzentrations gradienten (im bsp: aus der Zelle) ↑ CAN die Energie in Form von ATP Pumpe: im inneren Tierzelle befinden sich weniger Natriumionen als Natrium kalium außen und an Teilchen Schuld an diesen unterschiedlichen konzentrationen Hierbei wird und mehr Kaliumionen als Nat - K* -Pumpe, welche Kalium nach MA einem offenen innen ATP genutzt. 2.08 anderes bsp: Ht - Pumpe einer Natrium der außerhalb nach zelle pumpt. Die Nat-K+ ist ein Pumpe antiport. bestimmtes Teilchen in die Bindungsstelle → Carrier nehmen den wobei sie ihre Struktur ändern der anderen Seite der Hembran normaler Transport mittels Carriern transport durch die manche binden verschiedene Stoffe: Bindungsstellen Endozytose Stoff auf binden an Lassen ihn auf Natrium Glucose Carrier er bindet Natriumionen 1 und Glucose...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

moleküle hierbei funktioniert der HA und Jeier innen belegt sind.! dann nach innen mit Membran nur, wieder Stoffe werden von der Membran 1 Symport =transport stoffe in die gleiche entgegengesetzte Richtungen Richtung in Endozytose Exozytose wenn aufnehmen von Stoffen in die taus. zantiport - Transport zweier Stoffe beide inn, vesikel abgeschnürt. 8 umhüllt una Zelle Exozytose = abgeben von stoffen aus der Zelle. vesikel des Golgi- Apparats verschmilzt von 2) sekundär aktiver Transport indirekter Verbrauch von Energie (ATP) Primär aktiven Transport gekoppett Die durch die Nat-K* - Pumpe herausgeströmten Nat-lonen können aufgrund des konzentrations- gradienten passiv zurück in die telle strömen. Der Natrium-Glucose-carrier an den 1 um Glucose entgegen seines Konzentrationsgradienten in die Zelle zu transportieren. HINZANI MIEZI und der Membran und gibt so Stoffe ab. Nutzung der Nat-kt. Pumpe zum Transport von Glucose Natrium-Glucose - carrier eine weitere Pumpe, die sekundärem Transport 3) vesikeltransport K nutzt dies *} Symport! YYYYY Rezeptorvermittelte Endozytose Nat-kt- Pumpe zum Antrieb von dienen kann, ist die die dient zum Transport von Großen Molekülen (Proteine Polysaccharidel oder Partikeln. Benötigt ebenfalls Stoffwechselenergie H* -Pumpe aufnehmen von Stoffen in die Zelle mithilfe von Rezeptor proteinen = tele kann größere Mengen spezifischer Stoffe aufnehmen. an der außenseite der Membran befinden sich Rezeptor proteine, die den Stoff binden.

Biologie /

Transportvorgänge an der Biomembran

Transportvorgänge an der Biomembran

user profile picture

Lilly

122 Followers
 

Biologie

 

11/10

Lernzettel

Transportvorgänge an der Biomembran

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Transportvorgänge an der Biomembran
Passiver Transport
(benötigt keine zusätzliche Energie)
Bewegung der Teilchen aufgrund des
Konzentratio

App öffnen

Teilen

Speichern

183

Kommentare (1)

K

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Passiver und Aktiver Transport, Vesikeltransport (Endo- und Exocytose)

Ähnliche Knows

3

Zelltransport: passiver Transport, aktiver Transport, Endozytose und Exozytose

Know Zelltransport: passiver Transport, aktiver Transport, Endozytose und Exozytose  thumbnail

103

 

11/12

4

Transportvorgänge durch die Biomembran

Know Transportvorgänge durch die Biomembran thumbnail

51

 

11

Stofftransport durch Biomembran

Know Stofftransport durch Biomembran thumbnail

78

 

11/12/13

6

Neurobiologie

Know Neurobiologie thumbnail

22

 

12

Mehr

Transportvorgänge an der Biomembran Passiver Transport (benötigt keine zusätzliche Energie) Bewegung der Teilchen aufgrund des Konzentrationsgradienten: immer vom Ort der hohen zum Ort der niedrigen Konzentration 17einfache Diffusion kleine, fettlösliche Teilchen durchqueren die Hembran einfach so. Sauerstoff, kohlenstoff- dioxid, Stickstoff 2) kanalvermittelte Diffusion Teilchen wie Natrium, kalium, calcium (geladen) sind zu groß für die einfache Diffusion: Sie benötigen "Tunnel" = Kanäle / kanal proteine gesteuerter lonenkanal' Signal - Molekül doct an die vorgesehene Stelle an den kanal passieren. BRES einfacher lonenkanal und dann können die lonen BE ADA gesteuerter lonenkanal langsamer als kanalproteine 3) Carriervermittelte Diffusion →größere, polare Holeküle werden mittels carriern transportiert haben eine spezifische Bindungsstelle für den zu transportierenden Stoff: ES passt nur ein (benötigt Transport von Stoffen entgegen des konzentra - tionsgradienten deswegen wird Energieantrieb benötigt (ATP) nur nur spezifische Teilchen immer zusätzliche bestimmte Anzani Ist Aktiver Transport Energie) den Konzentrationsgradienten in Tunnel (z. B. Kanal protein) nicht möglich ist primär aktiver Transport außerhalb mittels Carrier, da ein Transport gegen direkter Verbrauch von ATP Transport mittels eines carriers gegen den Konzentrations gradienten (im bsp: aus der Zelle) ↑ CAN die Energie in Form von ATP Pumpe: im inneren Tierzelle befinden sich weniger Natriumionen als Natrium kalium außen und an Teilchen Schuld an diesen unterschiedlichen konzentrationen Hierbei wird und mehr Kaliumionen als Nat - K* -Pumpe, welche Kalium nach MA einem offenen innen ATP genutzt. 2.08 anderes bsp: Ht - Pumpe einer Natrium der außerhalb nach zelle pumpt. Die Nat-K+ ist ein Pumpe antiport. bestimmtes Teilchen in die Bindungsstelle → Carrier nehmen den wobei sie ihre Struktur ändern der anderen Seite der Hembran normaler Transport mittels Carriern transport durch die manche binden verschiedene Stoffe: Bindungsstellen Endozytose Stoff auf binden an Lassen ihn auf Natrium Glucose Carrier er bindet Natriumionen 1 und Glucose...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

moleküle hierbei funktioniert der HA und Jeier innen belegt sind.! dann nach innen mit Membran nur, wieder Stoffe werden von der Membran 1 Symport =transport stoffe in die gleiche entgegengesetzte Richtungen Richtung in Endozytose Exozytose wenn aufnehmen von Stoffen in die taus. zantiport - Transport zweier Stoffe beide inn, vesikel abgeschnürt. 8 umhüllt una Zelle Exozytose = abgeben von stoffen aus der Zelle. vesikel des Golgi- Apparats verschmilzt von 2) sekundär aktiver Transport indirekter Verbrauch von Energie (ATP) Primär aktiven Transport gekoppett Die durch die Nat-K* - Pumpe herausgeströmten Nat-lonen können aufgrund des konzentrations- gradienten passiv zurück in die telle strömen. Der Natrium-Glucose-carrier an den 1 um Glucose entgegen seines Konzentrationsgradienten in die Zelle zu transportieren. HINZANI MIEZI und der Membran und gibt so Stoffe ab. Nutzung der Nat-kt. Pumpe zum Transport von Glucose Natrium-Glucose - carrier eine weitere Pumpe, die sekundärem Transport 3) vesikeltransport K nutzt dies *} Symport! YYYYY Rezeptorvermittelte Endozytose Nat-kt- Pumpe zum Antrieb von dienen kann, ist die die dient zum Transport von Großen Molekülen (Proteine Polysaccharidel oder Partikeln. Benötigt ebenfalls Stoffwechselenergie H* -Pumpe aufnehmen von Stoffen in die Zelle mithilfe von Rezeptor proteinen = tele kann größere Mengen spezifischer Stoffe aufnehmen. an der außenseite der Membran befinden sich Rezeptor proteine, die den Stoff binden.