Biologie /

Urwald Hausarbeit und Präsentation

Urwald Hausarbeit und Präsentation

 Hausarbeit im Schuljahr 2020/21
Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der
Zerstörung
 Hausarbeit im Schuljahr 2020/21
Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der
Zerstörung

Urwald Hausarbeit und Präsentation

user profile picture

Nicole Axyonov

248 Followers

Teilen

Speichern

39

 

11/13/10

Präsentation

Eine Hausarbeit und dazugehörige Präsentation über den Urwald (Mit Quellenangaben und auf Plagiat überprüft)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Hausarbeit im Schuljahr 2020/21 Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der Zerstörung verbunden? Fach: Biologie Name: Betreuungslehrerin: : Kl.: (https://www.petakids.de/wp-content/uploads/2018/02/Urwald.jpg) 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung.... 1. Bedeutung der Urwälder.. 1.1 Lage und Verbreitung..... 1.2 Verschiedene Urwaldtypen... 1.3 Pflanzliches sowie Tierisches Leben.... 2.Naturvölker im Regenwald..... 3. Funktionen des Waldes....... 4. Wald und Klima...... 4.1 Zerstörung der Urwälder....... 4.2 Folgen vom Zerstören des Urwaldes..... 4.3 Was können wir gegen die Zerstörung des Urwaldes tun?. Fazit.... 2 Seite 3 3 4 .4-5 5-6 .6 .6-7 .7-8 .8 .10 Einleitung Themen, die rund um den Urwald und das Klima gehen werden, immer wieder diskutiert. Zum teils wegen der Andauernden Abholzung der Wälder aber auch wegen der Brände. Vielen ist aber immer noch nicht bewusst was für Schlimme Folgen die Zerstörung des Urwaldes mit sich bringen würde. Diese Hausarbeit behandelt das Thema Urwald mit der Fragestellung Inwiefern der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss hat und welche Gefahren mit der Zerstörung verbunden sind. Auf das Thema bin ich durch die Brennenden Urwaldgebiete aufmerksam geworden. Entschieden habe ich mich für dieses Thema, da mich die Vielfallt an Tier- und Pflanzenarten sehr neugierig machten. Außerdem finde ich das man sich über das Thema mal Gedanken gemacht haben muss da es doch sehr wichtig ist. Zielsetzung dieser Hausarbeit ist es herauszufinden wie weit der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss hat und welche Gefahren den Menschen und der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Welt drohen würden, wenn das Zerstören des Urwaldes weitergeführt werden würde. Zuerst einmal wird die Bedeutung des Urwaldes beschrieben, die Lage der noch existierenden Urwälder und es werden die drei verschiedenen Urwaldtypen vorgestellt mit weiterem Bezug auf die Tiere die dort leben und die Pflanzenarten. Weiterführend bekommt man einen kleinen Einblick über die Naturvölker im Regenwald und ihr Leben. Ebenfalls werden die Funktionen des Urwaldes beschrieben sowie der Bezug vom Urwald aufs Klima aber auch andersrum. Ebenso beschäftige ich mich danach mit der Zerstörung des Urwaldes, die folgen dessen und was wir Menschen tuen können, um die Zerstörung zu verlangsamen oder im besten fall zu stoppen. Ein Fazit der folglich Abschluss der Hauarbeit. Indem werde ich nur noch einmal das wichtigste der Hauarbeit nennen, um einen besseren Überblick zu verschaffen. Bedeutung der Urwälder Ein Urwald ist ein Wald, der noch nie bewirtschaftet wurde. Ein Wald der sich von Menschen unberührt entwickeln konnte und das in vielen Tausend Jahren. Wälder, in denen Menschen über einen bestimmten Zeitraum interveniert haben, gelten jedoch auch als Urwälder. Wenn sie damit aufhörten und den Wald wieder der Natur überließen. Man kann dann wieder von einem Urwald sprechen, wenn genügend lange Zeit vergangen ist. Also wächst in einem Urwald alles so wie die Natur es vorgibt. Jedoch werden durch Entwaldung oder Landwirtschaft veränderte Wälder als Sekundärwälder bezeichnet. Straßen sowie Abbau von Bodenschätzen gibt es in Urwäldern nicht. Sie sind für sehr viele Tier und Pflanzenarten ein Rückzugsgebiet den hier können sie sich ausbreiten, ohne dabei gestört zu werden. Urwälder sind für die Forschung sehr wertvoll. Hier sehen Wissenschaftler in verschiedensten Regionen die verschiedensten Pflanzenarten, die auf Natürliche weiße auf der Erde vorkommen und deren Weiterentwicklung. Außerdem spielen Urwälder für die Erforschung von Kreisläufen, der Dynamik im Ökosystem Wald und Lebensgemeinschaften eine große Rolle. Sie gelten für Naturnähe- Bewertungen im Wald als Referenzflächen. Der Forstwirtschaft kommt das Wissen über Urwälder aber auch zum Vorteil. Die Grundlage einer nachhaltigen Forstwirtschaft ist eine gründliche Kenntnis der 3 natürlichen Lebensvorgänge im Wald.¹ Es gibt jedoch Unterschiedliche Ansichten darüber, was man heute eigentlich als Urwald bezeichnen kann. Laut dem Team „Complete Forest Landscape", das mit Partnern wie Greenpeace zusammenarbeitet, gibt es weltweit nur 21 Waldgebiete, die nicht von Menschen berührt wurden und daher der Bezeichnung „Urwald" gerecht werden.² Lage und Verbreitung Die meisten noch intakten Urwälder befinden sich meist in tropischen Ländern rund um den Äquator und die nördlichen Regionen der nördlichen Hemisphäre. In der Zone der Temperierten Wälder, liegen die kleinsten Flächen. Der Rest der Urwälder der Erde ist nur in wenigen Ländern verbreitet. Allein in Brasilien, Russland und Kanada sind fast zwei Drittel des größten Urwaldes zu finden. Die meisten Urwälder, die es gab, sind schon längst verschwunden. Nur noch sieben große Zusammenhängende Urwaldgebiete gibt es heute noch: Die Regenwälder Zentralafrikas, Südostasiens und Amazoniens. Sowie die letzten Urwälder Europas und Nordamerikas. Letztendlich aber auch die Schnee Wälder Sibiriens und die Bergwälder Chiles. Nur ein gutes Drittel der weltweiten Waldfläche (13,6 Millionen Quadratkilometer ¹6 ) besteht aus Urwäldern, d.h Wäldern, die seit der Letzen Eiszeit gewachsen sind und sich unberührt von menschlichen Eingriffen entfalten konnten. 78 Prozent der Urwälder wurden in den letzten 8.000 Jahren zerstört, davon nur zwischen 2000 und 2010 mehr als 40 Millionen Hektar ¹6. Verschiedene Urwaldtypen Die Wälder können in drei Kategorien unterteilt werden: Die borealen Urwälder: Auf der gesamten nördlichen Hemisphäre wachsen von Alaska bis Sibirien die Borealen (nordisch-Kalten) Wälder. Es bildet die größte zusammenhängende Waldfläche der Erde. Das Kalte gemäßigte Klima bedeutet, dass der Sommer kurz und kühl ist, während der Winter lang, kalt und schneebedeckt ist. Nur Nadelbäume können mit dieser Situation umgehen. Auf der anderen Seite benötigen Laubbäume, die im Winter abfallen, eine längere Vegetationsperiode, um genügend neues Grün zu bilden.³ Die borealen Urwälder kommen in Eurasien also Nordeuropa, Mongolei und Sibirien vor und in Nordamerika also in Alaska und Kanada.4 Die gemäßigten Küstenregenwälder: In den Regenwäldern der gemäßigten Breiten gibt es alte Bäume, die zu echten Riesen heranwachsen können. Ein Regenwald ist nicht nur am Äquator zu finden. Gemäßigte Regenwälder entstehen immer dann, wenn die feuchte Meeresluft und die Wolken in den 1 Vgl. <Kalkapen.at/de/Urwald>(06.10.2020) 2 Vgl. <gruener-journalismus.de/was-es-bedeutet-heute-von-Urwald-zu-sprechen>(06.10.2020) 3 Vgl. <https://naturdetektive.bfn.de/lexikon/lebensraeume/land/urwaelder-der-erde-borealer- nadelwald.html>(11.10.2020) 4 Vgl. <https://www.biologie-seite.de/Biologie/Borealer Nadelwald>(11.10.2020) 4 Küstengebirgsregionen zusammenlaufen, so dass es viel Niederschlag gibt. Die letzten beiden Hauptvertreter dieses äußerst seltenen Waldes sind der Great Bear Rainforest in Kanada und in Chile der Bergwald. Aufgrund des Temperaturgleichgewichts und der hohen Niederschlagsmenge weisen Regenwälder in gemäßigten Breiten eine Vielzahl von Flora und Fauna und besitzen meist sehr dichten Unterwuchs.5 Die Tropischen Regenwälder: Auf der Erde gibt es 13,4 Millionen Quadratkilometer tropischen Regenwald. In den Drei größten Tropischen Regenwaldregionen befinden sich die meisten von ihnen. Nämlich die Amazonien in Südamerika, das Kongobecken in Afrika und Südostasien. Etwa zwei Drittel dieser Wälder werden den immergrünen tropischen Feuchtwäldern zugeordnet, das sind die tropischen Regenwälder im engeren Sinne. Der Rest gehört zu anderen Regenwald-Typen, wie zum Beispiel tropischen Trockenwäldern, Überschwemmungs- oder Auenwäldern (einschließlich Mangrovenwälder) oder Mosaikwäldern.6 Diese drei tropischen Regenwaldregionen bilden den globalen Lebensraum "tropischer Regenwald". Pflanzliches sowie Tierisches Leben Der Urwald ist der Lebensraum unzähliger Tiere. Wie viele Tierarten genau es sind, weiß niemand. Millionen davon wurden noch gar nicht entdeckt. Als Beispiel möchte ich jeweils ein Tier für jeden Urwaldtyp nennen. Der Braunbär in den Borealen Urwäldern: Braunbären sind Raubtiere. Sie leben hauptsächlich in Nordamerika, Europa, Russland und in Asien. Sie sind außerdem nachtaktive Einzelgänger. Es gibt mehr als 12 Unterarten von Braunbären. Der nordamerikanische Grizzly ist der bekannteste existierende Braunbär. Er ist außerdem stärker als der europäische Braunbär. Der Kodiak-Bär, der auch ein Braunbär ist, ist mit dem Eisbären der größte und schwerste Bär der Welt.7 Der Huemul-Hirsch in den gemäßigten Küsten Regenwäldern: Huemul oder der Hirsch aus den südlichen Anden ist zusammen mit einem Kondor auf dem chilenischen Nationalwapp abgebildet. Obwohl es sich um eine gesch tzte Art handelt und die Jag das ganze Jahr über verboten ist, ist sie selten: Wie fast alle Tiere im Dschungel ist sie vom Aussterben bedroht. Chiles Wälder werden ebenfalls abgeholzt. Huemul lebt in kleinen Herden auf einer Höhe von 3.000 bis 4.000 m, hat kurze Beine, große Ohren und normalerweise nur gegabelte Geweihe.8 5 Vgl. <https://www.waldwissen.net/de/lernen-und-vermitteln/weltforstwirtschaft/kuestenregenwaelder-der- gemaessigten-klimate>(11.10.2020) 6 Vgl. <https://www.faszination-regenwald.de/info-center/allgemeines/vorkommen/>(12.10.2020) 7 Vgl. <https://www.tierchenwelt.de/raubtiere/3298-braunbaer.html>(12.10.2020) 8 Vgl. <de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdandenhirsch>(12.10.2020) 5 1.4.4% & DER URWALD Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der Zerstörung verbunden? GLIEDERUNG BEDEUTUNG DER URWÄLDER LAGE UND VERBREITUNG VERSCHIEDENE URWALDTYPEN NATURVÖLKER IM REGENWALD FUNKTIONEN DES WALDES WALD UND KLIMA ZERSTÖRUNG DER URWÄLDER FOLGEN VOM ZERSTÖREN DES URWALDES WAS KÖNNEN WIR GEGEN DIE ZERSTÖRUNG DES WALDES TUEN? SCHLUSSFOLGERUNG BEDEUTUNG DER URWÄLDER ● Primärwald Unbewirtschaftet, Unberührt Sekundärwald Ehemalige Primärwälder, verändert. Wichtig für die Forschung 21 übrige Urwaldgebiete GLIEDERUNG BEDEUTUNG DER URWÄLDER LAGE UND VERBREITUNG VERSCHIEDENE URWALDTYPEN NATURVÖLKER IM REGENWALD FUNKTIONEN DES WALDES WALD UND KLIMA ZERSTÖRUNG DER URWÄLDER ● FOLGEN VOM ZERSTÖREN DES URWALDES WAS KÖNNEN WIR GEGEN DIE ZERSTÖRUNG DES WALDES TUEN? SCHLUSSFOLGERUNG LAGE UND VERBREITUNG TROPISCHEN LÄNDERN RUND UM DEN ÄQUATOR IN KANADA, BRASILIEN UND RUSSLAND ZWEI DRITTEL MEISTEN URWÄLDER SIND VERSCHWUNDEN ● 7 GROBE NOCH ZUSAMMENHÄNGENDE URWALDGEBIETE 80% IN DEN LETZEN 8.000 JAHREN ZERSTÖRT 80% of the world's ancient forests have already been destroyed only 20% of the world's large ancient forests remain intact Map based on: World Resources Institute; Washington; 1997 GREENPEACE fights to save the WORLD'S ANCIENT FORESTS

Biologie /

Urwald Hausarbeit und Präsentation

Urwald Hausarbeit und Präsentation

user profile picture

Nicole Axyonov

248 Followers
 

11/13/10

Präsentation

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Hausarbeit im Schuljahr 2020/21
Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der
Zerstörung

App öffnen

Eine Hausarbeit und dazugehörige Präsentation über den Urwald (Mit Quellenangaben und auf Plagiat überprüft)

Ähnliche Knows

user profile picture

15

Folgen der Zerstörung des Regenwaldes

Know Folgen der Zerstörung des Regenwaldes  thumbnail

10

 

11/12/13

S

17

Hausarbeit - Tropischer Regenwald - Note 1-

Know Hausarbeit - Tropischer Regenwald - Note 1- thumbnail

20

 

12/13

user profile picture

15

tropischer Regenwald

Know tropischer Regenwald thumbnail

67

 

11/9/10

user profile picture

3

Abiotischer Faktor Temperatur

Know Abiotischer Faktor Temperatur  thumbnail

9

 

12

Hausarbeit im Schuljahr 2020/21 Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der Zerstörung verbunden? Fach: Biologie Name: Betreuungslehrerin: : Kl.: (https://www.petakids.de/wp-content/uploads/2018/02/Urwald.jpg) 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung.... 1. Bedeutung der Urwälder.. 1.1 Lage und Verbreitung..... 1.2 Verschiedene Urwaldtypen... 1.3 Pflanzliches sowie Tierisches Leben.... 2.Naturvölker im Regenwald..... 3. Funktionen des Waldes....... 4. Wald und Klima...... 4.1 Zerstörung der Urwälder....... 4.2 Folgen vom Zerstören des Urwaldes..... 4.3 Was können wir gegen die Zerstörung des Urwaldes tun?. Fazit.... 2 Seite 3 3 4 .4-5 5-6 .6 .6-7 .7-8 .8 .10 Einleitung Themen, die rund um den Urwald und das Klima gehen werden, immer wieder diskutiert. Zum teils wegen der Andauernden Abholzung der Wälder aber auch wegen der Brände. Vielen ist aber immer noch nicht bewusst was für Schlimme Folgen die Zerstörung des Urwaldes mit sich bringen würde. Diese Hausarbeit behandelt das Thema Urwald mit der Fragestellung Inwiefern der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss hat und welche Gefahren mit der Zerstörung verbunden sind. Auf das Thema bin ich durch die Brennenden Urwaldgebiete aufmerksam geworden. Entschieden habe ich mich für dieses Thema, da mich die Vielfallt an Tier- und Pflanzenarten sehr neugierig machten. Außerdem finde ich das man sich über das Thema mal Gedanken gemacht haben muss da es doch sehr wichtig ist. Zielsetzung dieser Hausarbeit ist es herauszufinden wie weit der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss hat und welche Gefahren den Menschen und der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Welt drohen würden, wenn das Zerstören des Urwaldes weitergeführt werden würde. Zuerst einmal wird die Bedeutung des Urwaldes beschrieben, die Lage der noch existierenden Urwälder und es werden die drei verschiedenen Urwaldtypen vorgestellt mit weiterem Bezug auf die Tiere die dort leben und die Pflanzenarten. Weiterführend bekommt man einen kleinen Einblick über die Naturvölker im Regenwald und ihr Leben. Ebenfalls werden die Funktionen des Urwaldes beschrieben sowie der Bezug vom Urwald aufs Klima aber auch andersrum. Ebenso beschäftige ich mich danach mit der Zerstörung des Urwaldes, die folgen dessen und was wir Menschen tuen können, um die Zerstörung zu verlangsamen oder im besten fall zu stoppen. Ein Fazit der folglich Abschluss der Hauarbeit. Indem werde ich nur noch einmal das wichtigste der Hauarbeit nennen, um einen besseren Überblick zu verschaffen. Bedeutung der Urwälder Ein Urwald ist ein Wald, der noch nie bewirtschaftet wurde. Ein Wald der sich von Menschen unberührt entwickeln konnte und das in vielen Tausend Jahren. Wälder, in denen Menschen über einen bestimmten Zeitraum interveniert haben, gelten jedoch auch als Urwälder. Wenn sie damit aufhörten und den Wald wieder der Natur überließen. Man kann dann wieder von einem Urwald sprechen, wenn genügend lange Zeit vergangen ist. Also wächst in einem Urwald alles so wie die Natur es vorgibt. Jedoch werden durch Entwaldung oder Landwirtschaft veränderte Wälder als Sekundärwälder bezeichnet. Straßen sowie Abbau von Bodenschätzen gibt es in Urwäldern nicht. Sie sind für sehr viele Tier und Pflanzenarten ein Rückzugsgebiet den hier können sie sich ausbreiten, ohne dabei gestört zu werden. Urwälder sind für die Forschung sehr wertvoll. Hier sehen Wissenschaftler in verschiedensten Regionen die verschiedensten Pflanzenarten, die auf Natürliche weiße auf der Erde vorkommen und deren Weiterentwicklung. Außerdem spielen Urwälder für die Erforschung von Kreisläufen, der Dynamik im Ökosystem Wald und Lebensgemeinschaften eine große Rolle. Sie gelten für Naturnähe- Bewertungen im Wald als Referenzflächen. Der Forstwirtschaft kommt das Wissen über Urwälder aber auch zum Vorteil. Die Grundlage einer nachhaltigen Forstwirtschaft ist eine gründliche Kenntnis der 3 natürlichen Lebensvorgänge im Wald.¹ Es gibt jedoch Unterschiedliche Ansichten darüber, was man heute eigentlich als Urwald bezeichnen kann. Laut dem Team „Complete Forest Landscape", das mit Partnern wie Greenpeace zusammenarbeitet, gibt es weltweit nur 21 Waldgebiete, die nicht von Menschen berührt wurden und daher der Bezeichnung „Urwald" gerecht werden.² Lage und Verbreitung Die meisten noch intakten Urwälder befinden sich meist in tropischen Ländern rund um den Äquator und die nördlichen Regionen der nördlichen Hemisphäre. In der Zone der Temperierten Wälder, liegen die kleinsten Flächen. Der Rest der Urwälder der Erde ist nur in wenigen Ländern verbreitet. Allein in Brasilien, Russland und Kanada sind fast zwei Drittel des größten Urwaldes zu finden. Die meisten Urwälder, die es gab, sind schon längst verschwunden. Nur noch sieben große Zusammenhängende Urwaldgebiete gibt es heute noch: Die Regenwälder Zentralafrikas, Südostasiens und Amazoniens. Sowie die letzten Urwälder Europas und Nordamerikas. Letztendlich aber auch die Schnee Wälder Sibiriens und die Bergwälder Chiles. Nur ein gutes Drittel der weltweiten Waldfläche (13,6 Millionen Quadratkilometer ¹6 ) besteht aus Urwäldern, d.h Wäldern, die seit der Letzen Eiszeit gewachsen sind und sich unberührt von menschlichen Eingriffen entfalten konnten. 78 Prozent der Urwälder wurden in den letzten 8.000 Jahren zerstört, davon nur zwischen 2000 und 2010 mehr als 40 Millionen Hektar ¹6. Verschiedene Urwaldtypen Die Wälder können in drei Kategorien unterteilt werden: Die borealen Urwälder: Auf der gesamten nördlichen Hemisphäre wachsen von Alaska bis Sibirien die Borealen (nordisch-Kalten) Wälder. Es bildet die größte zusammenhängende Waldfläche der Erde. Das Kalte gemäßigte Klima bedeutet, dass der Sommer kurz und kühl ist, während der Winter lang, kalt und schneebedeckt ist. Nur Nadelbäume können mit dieser Situation umgehen. Auf der anderen Seite benötigen Laubbäume, die im Winter abfallen, eine längere Vegetationsperiode, um genügend neues Grün zu bilden.³ Die borealen Urwälder kommen in Eurasien also Nordeuropa, Mongolei und Sibirien vor und in Nordamerika also in Alaska und Kanada.4 Die gemäßigten Küstenregenwälder: In den Regenwäldern der gemäßigten Breiten gibt es alte Bäume, die zu echten Riesen heranwachsen können. Ein Regenwald ist nicht nur am Äquator zu finden. Gemäßigte Regenwälder entstehen immer dann, wenn die feuchte Meeresluft und die Wolken in den 1 Vgl. <Kalkapen.at/de/Urwald>(06.10.2020) 2 Vgl. <gruener-journalismus.de/was-es-bedeutet-heute-von-Urwald-zu-sprechen>(06.10.2020) 3 Vgl. <https://naturdetektive.bfn.de/lexikon/lebensraeume/land/urwaelder-der-erde-borealer- nadelwald.html>(11.10.2020) 4 Vgl. <https://www.biologie-seite.de/Biologie/Borealer Nadelwald>(11.10.2020) 4 Küstengebirgsregionen zusammenlaufen, so dass es viel Niederschlag gibt. Die letzten beiden Hauptvertreter dieses äußerst seltenen Waldes sind der Great Bear Rainforest in Kanada und in Chile der Bergwald. Aufgrund des Temperaturgleichgewichts und der hohen Niederschlagsmenge weisen Regenwälder in gemäßigten Breiten eine Vielzahl von Flora und Fauna und besitzen meist sehr dichten Unterwuchs.5 Die Tropischen Regenwälder: Auf der Erde gibt es 13,4 Millionen Quadratkilometer tropischen Regenwald. In den Drei größten Tropischen Regenwaldregionen befinden sich die meisten von ihnen. Nämlich die Amazonien in Südamerika, das Kongobecken in Afrika und Südostasien. Etwa zwei Drittel dieser Wälder werden den immergrünen tropischen Feuchtwäldern zugeordnet, das sind die tropischen Regenwälder im engeren Sinne. Der Rest gehört zu anderen Regenwald-Typen, wie zum Beispiel tropischen Trockenwäldern, Überschwemmungs- oder Auenwäldern (einschließlich Mangrovenwälder) oder Mosaikwäldern.6 Diese drei tropischen Regenwaldregionen bilden den globalen Lebensraum "tropischer Regenwald". Pflanzliches sowie Tierisches Leben Der Urwald ist der Lebensraum unzähliger Tiere. Wie viele Tierarten genau es sind, weiß niemand. Millionen davon wurden noch gar nicht entdeckt. Als Beispiel möchte ich jeweils ein Tier für jeden Urwaldtyp nennen. Der Braunbär in den Borealen Urwäldern: Braunbären sind Raubtiere. Sie leben hauptsächlich in Nordamerika, Europa, Russland und in Asien. Sie sind außerdem nachtaktive Einzelgänger. Es gibt mehr als 12 Unterarten von Braunbären. Der nordamerikanische Grizzly ist der bekannteste existierende Braunbär. Er ist außerdem stärker als der europäische Braunbär. Der Kodiak-Bär, der auch ein Braunbär ist, ist mit dem Eisbären der größte und schwerste Bär der Welt.7 Der Huemul-Hirsch in den gemäßigten Küsten Regenwäldern: Huemul oder der Hirsch aus den südlichen Anden ist zusammen mit einem Kondor auf dem chilenischen Nationalwapp abgebildet. Obwohl es sich um eine gesch tzte Art handelt und die Jag das ganze Jahr über verboten ist, ist sie selten: Wie fast alle Tiere im Dschungel ist sie vom Aussterben bedroht. Chiles Wälder werden ebenfalls abgeholzt. Huemul lebt in kleinen Herden auf einer Höhe von 3.000 bis 4.000 m, hat kurze Beine, große Ohren und normalerweise nur gegabelte Geweihe.8 5 Vgl. <https://www.waldwissen.net/de/lernen-und-vermitteln/weltforstwirtschaft/kuestenregenwaelder-der- gemaessigten-klimate>(11.10.2020) 6 Vgl. <https://www.faszination-regenwald.de/info-center/allgemeines/vorkommen/>(12.10.2020) 7 Vgl. <https://www.tierchenwelt.de/raubtiere/3298-braunbaer.html>(12.10.2020) 8 Vgl. <de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdandenhirsch>(12.10.2020) 5 1.4.4% & DER URWALD Inwiefern hat der Urwald auf das Klima der Erde einen Einfluss und welche Gefahren sind mit der Zerstörung verbunden? GLIEDERUNG BEDEUTUNG DER URWÄLDER LAGE UND VERBREITUNG VERSCHIEDENE URWALDTYPEN NATURVÖLKER IM REGENWALD FUNKTIONEN DES WALDES WALD UND KLIMA ZERSTÖRUNG DER URWÄLDER FOLGEN VOM ZERSTÖREN DES URWALDES WAS KÖNNEN WIR GEGEN DIE ZERSTÖRUNG DES WALDES TUEN? SCHLUSSFOLGERUNG BEDEUTUNG DER URWÄLDER ● Primärwald Unbewirtschaftet, Unberührt Sekundärwald Ehemalige Primärwälder, verändert. Wichtig für die Forschung 21 übrige Urwaldgebiete GLIEDERUNG BEDEUTUNG DER URWÄLDER LAGE UND VERBREITUNG VERSCHIEDENE URWALDTYPEN NATURVÖLKER IM REGENWALD FUNKTIONEN DES WALDES WALD UND KLIMA ZERSTÖRUNG DER URWÄLDER ● FOLGEN VOM ZERSTÖREN DES URWALDES WAS KÖNNEN WIR GEGEN DIE ZERSTÖRUNG DES WALDES TUEN? SCHLUSSFOLGERUNG LAGE UND VERBREITUNG TROPISCHEN LÄNDERN RUND UM DEN ÄQUATOR IN KANADA, BRASILIEN UND RUSSLAND ZWEI DRITTEL MEISTEN URWÄLDER SIND VERSCHWUNDEN ● 7 GROBE NOCH ZUSAMMENHÄNGENDE URWALDGEBIETE 80% IN DEN LETZEN 8.000 JAHREN ZERSTÖRT 80% of the world's ancient forests have already been destroyed only 20% of the world's large ancient forests remain intact Map based on: World Resources Institute; Washington; 1997 GREENPEACE fights to save the WORLD'S ANCIENT FORESTS