Biologie /

Zelldifferenzierung und Stammzellen

Zelldifferenzierung und Stammzellen

 Zelldifferenzierung
=
- Entwicklung/Merkmalsausbildung/Spezialisierung von Zellen in Abhängigkeit von Lage
und Funktion im Organismus
Von d

Zelldifferenzierung und Stammzellen

user profile picture

Celina

72 Followers

Teilen

Speichern

53

 

11/12

Lernzettel

• von der Zygote zur differenzierten Zelle • Arten von Stammzellen • Vorkommen von Stammzellen • Entwicklungsfähigkeit • embryonale Stammzellen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Zelldifferenzierung = - Entwicklung/Merkmalsausbildung/Spezialisierung von Zellen in Abhängigkeit von Lage und Funktion im Organismus Von der Zygote zur differenzierten Zelle Am Anfang war… 1. Befruchtung = Verschmelzung der Zellkerne haploider Gameten zur diploiden Zygote 2. Zellvermehrung durch mitotische Zellteilungen bis zur Blastocyste 3. Embryoblast entwickelt sich über Embryo zum Fetus (besteht aus embryonalen Stammzellen) Stammzellen = noch undifferenzierte Körperzellen, die über längere Zeit teilungsfähig sind Arten: a) embryonale b) adulte Vorkommen: c) bei embryonalen: Zygote, Blastomere d) bei adulten: in Stammzellnischen, tierisch: Nabelschnurblut, Knochenmark, pflanzlich: Meristeme z.B. Kambium Entwicklungsfähigkeit: Totipotenz (bei Zygote und Blastomeren des Vierzellstadiums und bei vielen Pflanzenzellen) = Zellen können vollständigen Organismus bilden Pluripotenz (bei Zellen des Embryoblast) = Zellen können alle Gewebetypen bilden Multipotenz (bei adulten Stammzellen) = Zellen bilden nur bestimmte Gewebe/Zelltypen Embryonale Stammzellen Vorteile: 1. Embryonale Stammzellen vermehren sich schnell. 2. Embryonale Stammzellen sind äußerst entwicklungsfähig. a. Jede Körperzelle kann entstehen b. Jedes menschliche Organ kann mit diesen Zellen behandelt werden Nachteile: 1. Embryonale Stammzellen werden oft vom Körper abgestoßen. 2. Embryonale Stammzellen sind im Körper kaum zu kontrollieren. Sie bilden im Körper eine bestimmte Form von Krebs, Teratom genannt. Vor der Behandlung eines Patienten muss also sichergestellt sein, dass jede einzelne Stammzelle sich schon in Richtung Gewebe entwickelt hat. 3. Ethische Bedenken mindern die Akzeptanz.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Biologie /

Zelldifferenzierung und Stammzellen

user profile picture

Celina  

Follow

72 Followers

 Zelldifferenzierung
=
- Entwicklung/Merkmalsausbildung/Spezialisierung von Zellen in Abhängigkeit von Lage
und Funktion im Organismus
Von d

App öffnen

• von der Zygote zur differenzierten Zelle • Arten von Stammzellen • Vorkommen von Stammzellen • Entwicklungsfähigkeit • embryonale Stammzellen

Ähnliche Knows

S

1

Stammzellen

Know Stammzellen  thumbnail

54

 

10

user profile picture

Die Stammzellforschung

Know Die Stammzellforschung thumbnail

37

 

11

user profile picture

1

Stammzellen | Genetik

Know  Stammzellen | Genetik  thumbnail

23

 

11/12/10

user profile picture

2

Stammzellen Flyer

Know Stammzellen Flyer thumbnail

11

 

12

Zelldifferenzierung = - Entwicklung/Merkmalsausbildung/Spezialisierung von Zellen in Abhängigkeit von Lage und Funktion im Organismus Von der Zygote zur differenzierten Zelle Am Anfang war… 1. Befruchtung = Verschmelzung der Zellkerne haploider Gameten zur diploiden Zygote 2. Zellvermehrung durch mitotische Zellteilungen bis zur Blastocyste 3. Embryoblast entwickelt sich über Embryo zum Fetus (besteht aus embryonalen Stammzellen) Stammzellen = noch undifferenzierte Körperzellen, die über längere Zeit teilungsfähig sind Arten: a) embryonale b) adulte Vorkommen: c) bei embryonalen: Zygote, Blastomere d) bei adulten: in Stammzellnischen, tierisch: Nabelschnurblut, Knochenmark, pflanzlich: Meristeme z.B. Kambium Entwicklungsfähigkeit: Totipotenz (bei Zygote und Blastomeren des Vierzellstadiums und bei vielen Pflanzenzellen) = Zellen können vollständigen Organismus bilden Pluripotenz (bei Zellen des Embryoblast) = Zellen können alle Gewebetypen bilden Multipotenz (bei adulten Stammzellen) = Zellen bilden nur bestimmte Gewebe/Zelltypen Embryonale Stammzellen Vorteile: 1. Embryonale Stammzellen vermehren sich schnell. 2. Embryonale Stammzellen sind äußerst entwicklungsfähig. a. Jede Körperzelle kann entstehen b. Jedes menschliche Organ kann mit diesen Zellen behandelt werden Nachteile: 1. Embryonale Stammzellen werden oft vom Körper abgestoßen. 2. Embryonale Stammzellen sind im Körper kaum zu kontrollieren. Sie bilden im Körper eine bestimmte Form von Krebs, Teratom genannt. Vor der Behandlung eines Patienten muss also sichergestellt sein, dass jede einzelne Stammzelle sich schon in Richtung Gewebe entwickelt hat. 3. Ethische Bedenken mindern die Akzeptanz.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen