Chemie /

Chemische Bindungen

Chemische Bindungen

user profile picture

Mareike

103 Followers
 

Chemie

 

11/7/8

Lernzettel

Chemische Bindungen

 Chemische Bindungen
Metallbindung Bsp.Natrium
Art der bindungstelichen: Metallkation+ freibewegliche Elektronen = Metall
Erklärung Bildungs

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

114

Ionenbindung Metallbindung polare und unpolare Atombindung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Chemische Bindungen Metallbindung Bsp.Natrium Art der bindungstelichen: Metallkation+ freibewegliche Elektronen = Metall Erklärung Bildungsart: Metalle geben ihre Außenelektronen ab → es entstehen positiv geladene Metall-lonen zwischen denen sich frei bewegliche Elektronen befinden, lonen und Elektronen ziehen sich gegenseitig an ● elektrische Ladung nach außen: nach außen neutral, da sich die Elektronen(-) und die Metall-Kationen(+) ausgleichen Eigenschaften allgemein: →Löslichkeit in Wasser - unlöslich in Wasser, sind zwar polar jedoch können die freien Elektronen keine Hydrathüllen bilden →Elektrische Leitfähigkeit Anziehungskräfte zwischen Teilchen: elektrostatische Wechselwirkung - gute elektrische Leitfähigkeit, da frei bewegliche Elektronen vorhanden sind. → Verformbarkeit lonenbindung Bsp. natriumchlorid - meist hart und gut verformbar, da metallkationen gegeneinander verschiebbar sind und die Elektronen sich neu anordnen können. Art der bindungstelichen: Kationen + Anionen = lonensubstanz Erklärung Bildungsart: Bindung zwischen Metall-lonen und nichtmetall-lonen, basierend auf elektrostatische Anziehung Metall-Atome geben nichtmetall-Atome ihre Außenelektronen vollständig ab → es entstehen entgegengesetzt geladene Teilchen (lonen) die sich gegenseitig anziehen Elektronegativitätsdifferenz (AEN): EN 2,1; allgemein >1,7→Edelgaskonfiguration elektrische Ladung nach außen: neutral, da natrium-lon(+) und Chlorid-lon(-) Eigenschaften allgemein: →Löslichkeit in Wasser Bau/Struktur allgemein e frei bewegliche Elektronen Metall-Kation ↳ Ifach positiv → 1. Hauptgruppe 2 fach positiv 2. Hauptgruppe 히 Bau/Struktur allg - gut löslich in Wasser, da starke Polarität und Bildung von Hydrathüllen (oftmals löslich) Chlorid-lon Natrium-lon Anziehungskräfte zwischen Teilchen: elektrostatische Wechselwirkung H H →Elektrische Leitfähigkeit im festen Zustand nicht elektrisch leitfähig, da keine frei beweglichen Ladungsträger (lonen) - im gelösten oder flüssigen Zustand elektrisch leitfähig, da freie Ladungsträger (lonen) vorhanden →Verformbarkeit - lonenkristalle...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sind spröde, hart und nicht verformbar, da es bei Verschiebung der lonen zu elektrostatischen Abstoßungskräften kommt. 1/2 Chemische Bindungen unpolare Atombindung Bsp. Wasserstoff Art der bindungstelichen: Nichtmetall-Atom + Nichtmetall-Atom = molekül-Substanz Erklärung Bindungsart: Ausbildung eines gemeinsam bindenden Elektronenpaars Beide Bindungspartner ziehen das Elektronenpaar gleichstark an (gleiche bzw. ähnliche Elektronegativiteitswerte) Elektronegativitätsdifferenz (AEN): 0-0,4 elektrische Ladung nach außen: neutral Eigenschaften allgemein: →Löslichkeit in Wasser - unpolare Stoffe sind in H₂O unlöslich, da H₂O ein polares Lösungsmittel ist (gleiches löst sich im gleichen) →Elektrische Leitfähigkeit - unpolare Stoffe sind eher nicht elektrisch leitfähig, da keine freibeweglichen Ladungsträger • Anziehungskräfte zwischen Teilchen: Van-der-Waals-Kräfte polare Atombindung Bsp. Wasser Art der bindungstelichen: Nichtmetall-Atom + Nichtmetall-Atom = molekül-Substanz Erklärung Bindungsart: Ausbildung eines gemeinsam bindenden Elektronenpaars Ein Bindungspartner zieht das gemeinsame Elektronenpaar stärker an als der andere (unterschiedliche Elektronegativitatswerte) Bau [H-H」 Elektronegativitätsdifferenz (AEN): 0,5-1,7 elektrische Ladung nach außen: partial geladen delta+; delta- Eigenschaften allgemein Löslichkeit in Wasser Bau .St - polare Stoffe sind in H₂O löslich, da H₂O ein polares Lösungsmittel ist (gleiches löst sich im gleichen) →Elektrische Leitfähigkeit → können in Wasser gelöst Ladungsträger bilden z.B. Säuren Anziehungskräfte zwischen Teilchen: Dipol-Dipol-Kräfte -> H-Brücken Van-der-Waals-Kräfte - polare Stoffe sind eher nicht elektrisch leitfähig, da keine freibeweglichen Ladungsträger 2/2

Chemie /

Chemische Bindungen

Chemische Bindungen

user profile picture

Mareike

103 Followers
 

Chemie

 

11/7/8

Lernzettel

Chemische Bindungen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Chemische Bindungen
Metallbindung Bsp.Natrium
Art der bindungstelichen: Metallkation+ freibewegliche Elektronen = Metall
Erklärung Bildungs

App öffnen

Teilen

Speichern

114

Kommentare (3)

I

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Ionenbindung Metallbindung polare und unpolare Atombindung

Ähnliche Knows

1

Chemische Bindungen

Know Chemische Bindungen  thumbnail

13178

 

11/12/13/10

1

Ionenbindung

Know Ionenbindung thumbnail

4452

 

8/9/10

Wechselwirkungen/Bindungen

Know Wechselwirkungen/Bindungen thumbnail

734

 

11/12/13

Ionenbildung und Salze

Know  Ionenbildung und Salze thumbnail

853

 

11/10

Mehr

Chemische Bindungen Metallbindung Bsp.Natrium Art der bindungstelichen: Metallkation+ freibewegliche Elektronen = Metall Erklärung Bildungsart: Metalle geben ihre Außenelektronen ab → es entstehen positiv geladene Metall-lonen zwischen denen sich frei bewegliche Elektronen befinden, lonen und Elektronen ziehen sich gegenseitig an ● elektrische Ladung nach außen: nach außen neutral, da sich die Elektronen(-) und die Metall-Kationen(+) ausgleichen Eigenschaften allgemein: →Löslichkeit in Wasser - unlöslich in Wasser, sind zwar polar jedoch können die freien Elektronen keine Hydrathüllen bilden →Elektrische Leitfähigkeit Anziehungskräfte zwischen Teilchen: elektrostatische Wechselwirkung - gute elektrische Leitfähigkeit, da frei bewegliche Elektronen vorhanden sind. → Verformbarkeit lonenbindung Bsp. natriumchlorid - meist hart und gut verformbar, da metallkationen gegeneinander verschiebbar sind und die Elektronen sich neu anordnen können. Art der bindungstelichen: Kationen + Anionen = lonensubstanz Erklärung Bildungsart: Bindung zwischen Metall-lonen und nichtmetall-lonen, basierend auf elektrostatische Anziehung Metall-Atome geben nichtmetall-Atome ihre Außenelektronen vollständig ab → es entstehen entgegengesetzt geladene Teilchen (lonen) die sich gegenseitig anziehen Elektronegativitätsdifferenz (AEN): EN 2,1; allgemein >1,7→Edelgaskonfiguration elektrische Ladung nach außen: neutral, da natrium-lon(+) und Chlorid-lon(-) Eigenschaften allgemein: →Löslichkeit in Wasser Bau/Struktur allgemein e frei bewegliche Elektronen Metall-Kation ↳ Ifach positiv → 1. Hauptgruppe 2 fach positiv 2. Hauptgruppe 히 Bau/Struktur allg - gut löslich in Wasser, da starke Polarität und Bildung von Hydrathüllen (oftmals löslich) Chlorid-lon Natrium-lon Anziehungskräfte zwischen Teilchen: elektrostatische Wechselwirkung H H →Elektrische Leitfähigkeit im festen Zustand nicht elektrisch leitfähig, da keine frei beweglichen Ladungsträger (lonen) - im gelösten oder flüssigen Zustand elektrisch leitfähig, da freie Ladungsträger (lonen) vorhanden →Verformbarkeit - lonenkristalle...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sind spröde, hart und nicht verformbar, da es bei Verschiebung der lonen zu elektrostatischen Abstoßungskräften kommt. 1/2 Chemische Bindungen unpolare Atombindung Bsp. Wasserstoff Art der bindungstelichen: Nichtmetall-Atom + Nichtmetall-Atom = molekül-Substanz Erklärung Bindungsart: Ausbildung eines gemeinsam bindenden Elektronenpaars Beide Bindungspartner ziehen das Elektronenpaar gleichstark an (gleiche bzw. ähnliche Elektronegativiteitswerte) Elektronegativitätsdifferenz (AEN): 0-0,4 elektrische Ladung nach außen: neutral Eigenschaften allgemein: →Löslichkeit in Wasser - unpolare Stoffe sind in H₂O unlöslich, da H₂O ein polares Lösungsmittel ist (gleiches löst sich im gleichen) →Elektrische Leitfähigkeit - unpolare Stoffe sind eher nicht elektrisch leitfähig, da keine freibeweglichen Ladungsträger • Anziehungskräfte zwischen Teilchen: Van-der-Waals-Kräfte polare Atombindung Bsp. Wasser Art der bindungstelichen: Nichtmetall-Atom + Nichtmetall-Atom = molekül-Substanz Erklärung Bindungsart: Ausbildung eines gemeinsam bindenden Elektronenpaars Ein Bindungspartner zieht das gemeinsame Elektronenpaar stärker an als der andere (unterschiedliche Elektronegativitatswerte) Bau [H-H」 Elektronegativitätsdifferenz (AEN): 0,5-1,7 elektrische Ladung nach außen: partial geladen delta+; delta- Eigenschaften allgemein Löslichkeit in Wasser Bau .St - polare Stoffe sind in H₂O löslich, da H₂O ein polares Lösungsmittel ist (gleiches löst sich im gleichen) →Elektrische Leitfähigkeit → können in Wasser gelöst Ladungsträger bilden z.B. Säuren Anziehungskräfte zwischen Teilchen: Dipol-Dipol-Kräfte -> H-Brücken Van-der-Waals-Kräfte - polare Stoffe sind eher nicht elektrisch leitfähig, da keine freibeweglichen Ladungsträger 2/2