Chemie /

Chemische Thermodynamik

Chemische Thermodynamik

 Innere Energie
Die innere Energie umfasst die Energie formen: kem-
energie, chemische Energie and thermische Energie.
Durch chemische Reakt

Chemische Thermodynamik

user profile picture

Annalena

468 Followers

Teilen

Speichern

29

 

11/12/13

Lernzettel

Zusammenfassung für das Abitur zur chemischen Thermodynamik | Innere Energie | Enthalpie | Entropie | Prozessführung | Kalorimetrie

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Innere Energie Die innere Energie umfasst die Energie formen: kem- energie, chemische Energie and thermische Energie. Durch chemische Reaktionen wird die innere Energie verändert, sie steigt bei endothermen Reaktionen und Sinkt bei exothermen Reaktionen. AU = U₂ - U₁ [u] in Joule → U kann nicht bestimmt werden, da sich kein absoluter Nullpunkt festlegen lässt Stoffliche Systeme offenes System: durchlässig (d) Energie, Stoff 2 geschlossenes System: Energie (d), Stoff (u) 3 abgeschlossenes System undurchlässig (u) Hauptsatz der Thermodynamik Die Energie in einem abgeschlossenen System ist konstant. Energie kann weder erzeugt noch vernich- tet werden, verschiedene Energieformen können ineinander umgewandelt werden. isochor: Volumen konstant iso bar Druck konstant Reaktionswärme Wärme Q ist ein Maß für die Änderung der thermischen Energie. Q-OT Q=m. C₁ AT (cu = spez. Wärme hapazität) → Gase erwärmen sich, wenn man den Druck erhöht : Volumenarbeit Volumenarbeit W ist die Arbeit, die ein System leistet, wenn es gegen einen äußeren Druck expandiert oder die es aufnimmt, wenn das System komprimiert wird. WM = -P. AV WM = -P.Ar · VM Wenn WM ²0, dann AV ³0 Wenn WM 20, dann AV <0 Tatsächliche Volumenarbeit W W = 1 stoch. Fakter d.geg. Stoffs Imolare Volumenarbeit Ar: Differenz d. stöch. Faktoren (System arbeitet, Et, Expansion) (System wird komprimiert, E zugeführt) WM .n Prozessführung U wird großer, wenn psteigt U wird kleiner, wenn V steigt 3 U wird größer, wenn I steigt 2 Isochore Prozessführung = Volumen konstant, AV=0 Damit gilt Al-Q, (Wärme bei AV=0) Zustandsgrößen beschreiben den jetzigen Zustand eines Systems,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

unabhäng- ig vom Weg dort hin (U, P, T,V). Prozessgrößen sind abhängig davon, wie das System in den Zustand gekommen ist (Q, W). Die Reaktionswärme Qy unter isochoren Bedingungen heißt Reaktionsenergie. Molare Reaktionsgrößen beziehen sich immer auf 1mol Formelumsatz: 2H₂ + O₂ Isobare Prozessführung = Druck konstant, ap = 0 Damit gilt AU = Q · p · AV₁Qp = AH ArH= AU·P· AV Die Reaktionswärme &p unter isobaren Bedingungen heißt Reaktionsenthalpie. - 2H₂0 THERMODYNAMIK ArG=A₁H-T·ASS) Entropie Die Entropie S ist ein Maß für die Unordnung eines chemischen Systems. (große Unordnung = große Entropie) natürliche Prozesse verlaufen spontan nur in eine Richtung Rückreahhon, falls möglich, nur mit Arbeitsaufwand werden als irreversible Reaktionen bezeichnet Ar Sm= E(Sm°(Produkte)) - {(Sm (Edukte)) AS ArHm=-484 47 Imol (exotherm) AWN = 2,41 kJ/mol (kompression) = T Ar Gm O exergonisch (freiwillig) Ar Gm >0 endergonisch (nicht freiwillig) Ar Gm=0 chemisches Gleichgewicht AS in J/k Tim aktuellen Zustand → Arbeit beeinflusst Entropie nicht, da es Sich dabei um eine geordnete Bewegung handelt 2. Hauptsatz der Thermodynamik Entropiesak Bei allen reversiblen, idealisierten Vorgängen bleibt die Entropie eines abgeschlossenen Systems konstant. Bei allen irreversiblen, realen Vorgängen nimmt die Entropie eines abgeschlossenen Systems zu. Bei exothermen Vorgängen kann die Entropie sinken, obwohl die Reaktion freiwillig abläuft. Doch durch die exotherme Reaktion nimmt die Entropie der Umgebung zu. ASM, A°= ASM, sᵒ + AS m₁u⁰ Asm₁u= ArHmº T • (ASM, A⁰0 → freiwillig) Gibbs-Helmholtz-Gleichung bei konstantem Druck und konstanter Temperatur gilt für die Entropie: AS (A) = AS (5) - Artm T -T·AS () - T·AS) + A₁H° Reaktions enthalpie Reakhonsenergie bei isobarer Prozessführung Molare Standard reaktionsenthalpie Ar Hm unter Standard bedingungen T=298k, p=101,3 kPa Molare Bildungsenthalpie AfHm für Bildungsreaktionen 2 A1 + 2/0₂ - A1₂03 Fahlor vor dem Produkt gleich 1 • Bildung aus den Elementen = . Molare Verbrennungsenthalpie Av Hm für Verbrennungsreaktionen Al+ 1 + ²/1 0₂2 → 2/2 A1 ₂03 Faktor beim verbrennenden Stoff gleich 1 Überschuss an Sauerstoff alle Reaktionsprodukte, die dabei entstehen . Kalorimetrie ArHm · isoliertes, abgeschlossenes System mit halorimeterflüssigkeit (H₂0) Für die Wärme Q, und Q₂ gilt: Q₁ = - Q₂ Die Wärme, die von System 1 auf- bzw. abgegeben wird, wird von System 2 als Wärme ab- bzw. aufgenommen. Bedingungen: = chemisches, geschlossenes System . schneller, vollständiger Ablauf • ausreichend große Reaktionswärme ·C(H₂O) · m (H₂O) · AT (H₂0) nf bezieht sich auf den Stoff, der nicht im überschuss hinzugegeben wird. Satz von Hess Um Reaktionsenthalpien bestimmter Stoffe zu ermitteln sind mehrere Teilschritte nötig. Cao + CO2 CaCO3 cao — Ca + ể 02 CO₂ C + 02 Ca+C+0₂ CaCO3 Cao + COz — CaCO3 -ArHm = 635 kJ/mol - arHm² = 394 kJ/mol Ar Hm=-1207 kJ/mol Ar Hm° = 178 47 /mol A₁ Hm= (ArHm² (Produkte)) - (af Hmº (Edulte)) Stöchiometrischer Fahtor vor der Enthalpie of Hmº Elemente besitzen pHm = 0, deren lonen allerdings nicht!

Chemie /

Chemische Thermodynamik

user profile picture

Annalena  

Follow

468 Followers

 Innere Energie
Die innere Energie umfasst die Energie formen: kem-
energie, chemische Energie and thermische Energie.
Durch chemische Reakt

App öffnen

Zusammenfassung für das Abitur zur chemischen Thermodynamik | Innere Energie | Enthalpie | Entropie | Prozessführung | Kalorimetrie

Ähnliche Knows

user profile picture

14

Chemische Thermodynamik

Know Chemische Thermodynamik thumbnail

39

 

11/12

C

4

Energetik

Know Energetik thumbnail

8

 

12

user profile picture

2

Thermodynamik

Know Thermodynamik thumbnail

84

 

11/12/10

user profile picture

Chemische Energetik

Know Chemische Energetik thumbnail

148

 

11/12/13

Innere Energie Die innere Energie umfasst die Energie formen: kem- energie, chemische Energie and thermische Energie. Durch chemische Reaktionen wird die innere Energie verändert, sie steigt bei endothermen Reaktionen und Sinkt bei exothermen Reaktionen. AU = U₂ - U₁ [u] in Joule → U kann nicht bestimmt werden, da sich kein absoluter Nullpunkt festlegen lässt Stoffliche Systeme offenes System: durchlässig (d) Energie, Stoff 2 geschlossenes System: Energie (d), Stoff (u) 3 abgeschlossenes System undurchlässig (u) Hauptsatz der Thermodynamik Die Energie in einem abgeschlossenen System ist konstant. Energie kann weder erzeugt noch vernich- tet werden, verschiedene Energieformen können ineinander umgewandelt werden. isochor: Volumen konstant iso bar Druck konstant Reaktionswärme Wärme Q ist ein Maß für die Änderung der thermischen Energie. Q-OT Q=m. C₁ AT (cu = spez. Wärme hapazität) → Gase erwärmen sich, wenn man den Druck erhöht : Volumenarbeit Volumenarbeit W ist die Arbeit, die ein System leistet, wenn es gegen einen äußeren Druck expandiert oder die es aufnimmt, wenn das System komprimiert wird. WM = -P. AV WM = -P.Ar · VM Wenn WM ²0, dann AV ³0 Wenn WM 20, dann AV <0 Tatsächliche Volumenarbeit W W = 1 stoch. Fakter d.geg. Stoffs Imolare Volumenarbeit Ar: Differenz d. stöch. Faktoren (System arbeitet, Et, Expansion) (System wird komprimiert, E zugeführt) WM .n Prozessführung U wird großer, wenn psteigt U wird kleiner, wenn V steigt 3 U wird größer, wenn I steigt 2 Isochore Prozessführung = Volumen konstant, AV=0 Damit gilt Al-Q, (Wärme bei AV=0) Zustandsgrößen beschreiben den jetzigen Zustand eines Systems,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

unabhäng- ig vom Weg dort hin (U, P, T,V). Prozessgrößen sind abhängig davon, wie das System in den Zustand gekommen ist (Q, W). Die Reaktionswärme Qy unter isochoren Bedingungen heißt Reaktionsenergie. Molare Reaktionsgrößen beziehen sich immer auf 1mol Formelumsatz: 2H₂ + O₂ Isobare Prozessführung = Druck konstant, ap = 0 Damit gilt AU = Q · p · AV₁Qp = AH ArH= AU·P· AV Die Reaktionswärme &p unter isobaren Bedingungen heißt Reaktionsenthalpie. - 2H₂0 THERMODYNAMIK ArG=A₁H-T·ASS) Entropie Die Entropie S ist ein Maß für die Unordnung eines chemischen Systems. (große Unordnung = große Entropie) natürliche Prozesse verlaufen spontan nur in eine Richtung Rückreahhon, falls möglich, nur mit Arbeitsaufwand werden als irreversible Reaktionen bezeichnet Ar Sm= E(Sm°(Produkte)) - {(Sm (Edukte)) AS ArHm=-484 47 Imol (exotherm) AWN = 2,41 kJ/mol (kompression) = T Ar Gm O exergonisch (freiwillig) Ar Gm >0 endergonisch (nicht freiwillig) Ar Gm=0 chemisches Gleichgewicht AS in J/k Tim aktuellen Zustand → Arbeit beeinflusst Entropie nicht, da es Sich dabei um eine geordnete Bewegung handelt 2. Hauptsatz der Thermodynamik Entropiesak Bei allen reversiblen, idealisierten Vorgängen bleibt die Entropie eines abgeschlossenen Systems konstant. Bei allen irreversiblen, realen Vorgängen nimmt die Entropie eines abgeschlossenen Systems zu. Bei exothermen Vorgängen kann die Entropie sinken, obwohl die Reaktion freiwillig abläuft. Doch durch die exotherme Reaktion nimmt die Entropie der Umgebung zu. ASM, A°= ASM, sᵒ + AS m₁u⁰ Asm₁u= ArHmº T • (ASM, A⁰0 → freiwillig) Gibbs-Helmholtz-Gleichung bei konstantem Druck und konstanter Temperatur gilt für die Entropie: AS (A) = AS (5) - Artm T -T·AS () - T·AS) + A₁H° Reaktions enthalpie Reakhonsenergie bei isobarer Prozessführung Molare Standard reaktionsenthalpie Ar Hm unter Standard bedingungen T=298k, p=101,3 kPa Molare Bildungsenthalpie AfHm für Bildungsreaktionen 2 A1 + 2/0₂ - A1₂03 Fahlor vor dem Produkt gleich 1 • Bildung aus den Elementen = . Molare Verbrennungsenthalpie Av Hm für Verbrennungsreaktionen Al+ 1 + ²/1 0₂2 → 2/2 A1 ₂03 Faktor beim verbrennenden Stoff gleich 1 Überschuss an Sauerstoff alle Reaktionsprodukte, die dabei entstehen . Kalorimetrie ArHm · isoliertes, abgeschlossenes System mit halorimeterflüssigkeit (H₂0) Für die Wärme Q, und Q₂ gilt: Q₁ = - Q₂ Die Wärme, die von System 1 auf- bzw. abgegeben wird, wird von System 2 als Wärme ab- bzw. aufgenommen. Bedingungen: = chemisches, geschlossenes System . schneller, vollständiger Ablauf • ausreichend große Reaktionswärme ·C(H₂O) · m (H₂O) · AT (H₂0) nf bezieht sich auf den Stoff, der nicht im überschuss hinzugegeben wird. Satz von Hess Um Reaktionsenthalpien bestimmter Stoffe zu ermitteln sind mehrere Teilschritte nötig. Cao + CO2 CaCO3 cao — Ca + ể 02 CO₂ C + 02 Ca+C+0₂ CaCO3 Cao + COz — CaCO3 -ArHm = 635 kJ/mol - arHm² = 394 kJ/mol Ar Hm=-1207 kJ/mol Ar Hm° = 178 47 /mol A₁ Hm= (ArHm² (Produkte)) - (af Hmº (Edulte)) Stöchiometrischer Fahtor vor der Enthalpie of Hmº Elemente besitzen pHm = 0, deren lonen allerdings nicht!