Chemie /

Veresterung

Veresterung

user profile picture

melanie

11 Followers
 

Chemie

 

11/12/13

Lernzettel

Veresterung

 Edukte
besteht aus:
A.
VERESTERUNG te ketensation
-Eine
40
O-H
H
Ethansäure
Carbonsäure + Alkohol
COOH-Gruppe
carboxy gruppe
LOH
Merke: Es

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

14

die Veresterung- alles Wichtige

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Edukte besteht aus: A. VERESTERUNG te ketensation -Eine 40 O-H H Ethansäure Carbonsäure + Alkohol COOH-Gruppe carboxy gruppe LOH Merke: Es ist möglich aus dem Ester die Ausgangsstoffe zu gewinnen (-> Esterspaltung (Hydrolyse) R-C Reaktionsmechanismus: Säurekatalysisierte Veresterung Ladung verteilt sich durch Mesomerie Säure + H Beispiele H 61 H-C-C 0¹ R-C-O-R HH + H-O-C-C-H IT HH Gthanol OH-Gruppe Hydroxygruppe HO-R Benennung von Ester: Saurenamealkrestester Schritte mit Fachbegriffen Eine Veresterung geht nur mit etwas Schwefelsäure bzw. im sauren Milieu. (wegen den Protonen H¹) HICH H-C-C Produkte Ester+ Wasser O (1 R-C-0-R² + H₂0 11 Estergruppe HH `o-C-C-H HH + H₂0 In der Natur: 2.B. Früchte, Fette, öle Das Carbonylsauerstoffatom der Carbonsäure wird von der zugegebenen Säure protoniert. Dabei entsteht ein Kation. Das Kation ist in der Realität symmetrisch gebaut. Es weist zwei gleich lange C-O-Bindungen auf, die als 1,5fch Bindungen betrachtet werden können. Zwei bindende Elektronen sind delokalisiert und das Kohlenstoffatom der Carboxylgruppe ist stark positiviert. Dies erleichtert den nukleophilen Angriff eines Alkoholmoleküls und damit die Bildung eines neuen Kations. Das Kation gibt ein Proton ab, wodurch das H*-Ion wieder frei wird. Damit ist die Addition des Alkoholmoleküls an die Carbonylgruppe des Carbonsäuremoleküls abgeschlossen. Das Molekül ist, zumal in saurer Umgebung. nicht stabil. Eine der beiden Hydoxygruppen wird protoniert. Ra Ethansaureethylester 2. freies Elektronenpaar greift" am Kohlenstoff der Säure an (wegen der positiven Ladung am Sauerstoff). 3. Wasserstoffatom bildet Wasserstoffbrücke zum Sauerstoffatomgruppe der Säuregruppe aus - 1 210H →stärkere Bindung, H¹ lagert sich um → positive Ladung hängt an der Säuregruppe → gebundenes Wassermolekül - H Wasser lässt sich gut abspalten dafür: freies Elektronenpaar muss ans Sauerstoff kurzfristige positive Ladung c-Atom muss neutralisiert werden → freies Elektronenpaar von der OH-Gruppe bindet ans Sauerstoffatom →Doppelbindung am C-Atom 4H¹-Atom läst...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sich von der Bindung und kann zur Nächsten. R-C-0-H vorher nachher H Ester + Wasser Das Kation spaltet ein Wassermolkul ab und es entsteht ein weiteres Kation Das Kation gibt ein Proton ab, so dass ein Carbonsäureestermolekül entsteht, womit die Kondensation abgeschlossen ist. Wasser wird abgespalten Pentansäure 1. Reaktionsschritt 01 R-C. H R-C 0-H Kation 1 (real) 3. Reaktionsschritt -4 0 R-C-O-R' 10 H H Kation 2 4. Reaktionsschritt Methansäure Wasserstoff 2. Reaktionsschritt einandhalbfache Bindung H 8+ S + H-O-R 0-H 0-H H 10 R-C-O-R 10 H 5. Reaktionsschritt Kation 4 R₂ R-C-O-R 0 HH Kation 3 Hexanol R¹-O - H Alkoholmolekül mehrwertige Alkohole sind instabil 10 R-C-O-R + H' Лондивши OH : H O-R' Kation 4 1 6. Reaktionsschritt H Proton wird abgegeben 10 R-C-0-R¹ R-C + R-C-0-R' T 10 H H Kation 2 -R O 0-H 0-H Kation 1 (formal) D H' H R-C + HH Pentansäurehexylester H R-C-0-R 0 H Alkohol addiert an kation Formalladung ist ungünstig Wasser molekül wird abgespalten H* Formalladung is ungünstig H

Chemie /

Veresterung

Veresterung

user profile picture

melanie

11 Followers
 

Chemie

 

11/12/13

Lernzettel

Veresterung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Edukte
besteht aus:
A.
VERESTERUNG te ketensation
-Eine
40
O-H
H
Ethansäure
Carbonsäure + Alkohol
COOH-Gruppe
carboxy gruppe
LOH
Merke: Es

App öffnen

Teilen

Speichern

14

Kommentare (1)

T

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

die Veresterung- alles Wichtige

Ähnliche Knows

Kunststoffe

Know Kunststoffe  thumbnail

7399

 

11/12/13

Veresterung und Verseifung

Know Veresterung und Verseifung thumbnail

200

 

11/12/13

8

Kunststoffe

Know Kunststoffe thumbnail

901

 

12

Reaktionsmechanismen (Substitutionsreaktion, Additionsreaktion, Eliminierungsreaktion)

Know Reaktionsmechanismen (Substitutionsreaktion, Additionsreaktion, Eliminierungsreaktion)  thumbnail

742

 

11/12/13

Mehr

Edukte besteht aus: A. VERESTERUNG te ketensation -Eine 40 O-H H Ethansäure Carbonsäure + Alkohol COOH-Gruppe carboxy gruppe LOH Merke: Es ist möglich aus dem Ester die Ausgangsstoffe zu gewinnen (-> Esterspaltung (Hydrolyse) R-C Reaktionsmechanismus: Säurekatalysisierte Veresterung Ladung verteilt sich durch Mesomerie Säure + H Beispiele H 61 H-C-C 0¹ R-C-O-R HH + H-O-C-C-H IT HH Gthanol OH-Gruppe Hydroxygruppe HO-R Benennung von Ester: Saurenamealkrestester Schritte mit Fachbegriffen Eine Veresterung geht nur mit etwas Schwefelsäure bzw. im sauren Milieu. (wegen den Protonen H¹) HICH H-C-C Produkte Ester+ Wasser O (1 R-C-0-R² + H₂0 11 Estergruppe HH `o-C-C-H HH + H₂0 In der Natur: 2.B. Früchte, Fette, öle Das Carbonylsauerstoffatom der Carbonsäure wird von der zugegebenen Säure protoniert. Dabei entsteht ein Kation. Das Kation ist in der Realität symmetrisch gebaut. Es weist zwei gleich lange C-O-Bindungen auf, die als 1,5fch Bindungen betrachtet werden können. Zwei bindende Elektronen sind delokalisiert und das Kohlenstoffatom der Carboxylgruppe ist stark positiviert. Dies erleichtert den nukleophilen Angriff eines Alkoholmoleküls und damit die Bildung eines neuen Kations. Das Kation gibt ein Proton ab, wodurch das H*-Ion wieder frei wird. Damit ist die Addition des Alkoholmoleküls an die Carbonylgruppe des Carbonsäuremoleküls abgeschlossen. Das Molekül ist, zumal in saurer Umgebung. nicht stabil. Eine der beiden Hydoxygruppen wird protoniert. Ra Ethansaureethylester 2. freies Elektronenpaar greift" am Kohlenstoff der Säure an (wegen der positiven Ladung am Sauerstoff). 3. Wasserstoffatom bildet Wasserstoffbrücke zum Sauerstoffatomgruppe der Säuregruppe aus - 1 210H →stärkere Bindung, H¹ lagert sich um → positive Ladung hängt an der Säuregruppe → gebundenes Wassermolekül - H Wasser lässt sich gut abspalten dafür: freies Elektronenpaar muss ans Sauerstoff kurzfristige positive Ladung c-Atom muss neutralisiert werden → freies Elektronenpaar von der OH-Gruppe bindet ans Sauerstoffatom →Doppelbindung am C-Atom 4H¹-Atom läst...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sich von der Bindung und kann zur Nächsten. R-C-0-H vorher nachher H Ester + Wasser Das Kation spaltet ein Wassermolkul ab und es entsteht ein weiteres Kation Das Kation gibt ein Proton ab, so dass ein Carbonsäureestermolekül entsteht, womit die Kondensation abgeschlossen ist. Wasser wird abgespalten Pentansäure 1. Reaktionsschritt 01 R-C. H R-C 0-H Kation 1 (real) 3. Reaktionsschritt -4 0 R-C-O-R' 10 H H Kation 2 4. Reaktionsschritt Methansäure Wasserstoff 2. Reaktionsschritt einandhalbfache Bindung H 8+ S + H-O-R 0-H 0-H H 10 R-C-O-R 10 H 5. Reaktionsschritt Kation 4 R₂ R-C-O-R 0 HH Kation 3 Hexanol R¹-O - H Alkoholmolekül mehrwertige Alkohole sind instabil 10 R-C-O-R + H' Лондивши OH : H O-R' Kation 4 1 6. Reaktionsschritt H Proton wird abgegeben 10 R-C-0-R¹ R-C + R-C-0-R' T 10 H H Kation 2 -R O 0-H 0-H Kation 1 (formal) D H' H R-C + HH Pentansäurehexylester H R-C-0-R 0 H Alkohol addiert an kation Formalladung ist ungünstig Wasser molekül wird abgespalten H* Formalladung is ungünstig H