Deutsch /

Analyse-„Was ist Aufklärung?“

Analyse-„Was ist Aufklärung?“

user profile picture

mayenna

232 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Ausarbeitung

Analyse-„Was ist Aufklärung?“

 Analyse: Was ist Aufklärung?
In dem Sachtext. Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?", geschrieben von
Immanuel Kant im Jahr 1784, bea

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

173

„Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“ - Immanuel Kant

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Analyse: Was ist Aufklärung? In dem Sachtext. Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?", geschrieben von Immanuel Kant im Jahr 1784, beantwortet der Autor die im Titel gestellte Frage aus seiner Sicht mithilfe von Erklärungen und Beispielen. Der Text lässt sich in vier Sinnabschnitte unterteilen. Im ersten Sinnabschnitt (2.1-8) definiert der Autor das Wort Aufklärung. Im Zuge dessen beschreibt er die Unmündigkeit. Somit lässt er den Leser langsam in das Thema hineinfinden. Um den Lesern klar vor Augen zu Unmündigkeit kommt, führt Kant im führen, warum bzw. wie es zur nächsten Teil (7.9-43) die Ursachen für die Problematik an. Zum einen spielt laut ihm die Feigheit, genauso wie die Faulheit (vgl.z.9) eine Rolle: „Es ist so bequem unmündig zu sein" (Z.13). Als Beispiel verwendet er einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt" (Z. 15). Durch diesen Vergleich, verdeutlicht Kant seine Aussage und lässt den Leser diese besser verstehen, da er Beispiele aus dem Alltag wählt. ·V H Als weitere Ursache der Unmündigkeit wird die Gefahr genannt. Im Hinblick darauf führt er die Taktik, die die Vormünder verfolgen, an. Dies stellt er mithilfe einer Metapher dar. Wie Immanuel Kant sagt, werden diese ruhigen Geschöpfe " (Z.23) so gut umsorgt, sodass sie nicht von ihren Vormündern weg möchten und sogar Angst vor der Unmündigkeit bekommen. Durch das Nutzen der Metapher mit den Worten „Hausvieh" und „Gängelwagen",...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

verstehen besonders die Arbeiter dieses sprachliche Bild und können sich damit identifizieren. Außerdem wird durch seine Wortwahl sein Stand- punkt klar. Im nächsten Abschnitt (2.44-66) Listet der Autor die Punkte auf, die es erfor- dert, um die Aufklärung zu erreichen. Kants erster und wichtigster Punkt ist die Freiheit (Freiheit [...], beinahe unausbleiblich", Z.45). Außerdem muss dieser Prozess aktiv passieren. Die Unmündigkeit kann nicht abgeworfen werden, wenn man nicht aktiv daran arbeitet. Dafür wird Mut und Selbstbewusstsein gefordert, um sich von den Vormündern zu trennen. Da es sich um einen Prozess handelt, ist Geduld. ebenfalls von Bedeutung. Ebenfalls spielt Toleranz eine Rolle, da Gewalt bzw. eine Revolution keine Reform bringt. Als letzten Punkt führt der Autor noch einmal die Freiheit an. Dadurch rahmt er diesen Abschnitt ein und verstärkt somit den Fokus auf diesen Punkt. Im letzten Abschnitt (7.67-77) thematisiert Kant die Frage „Leben wir jetzt in einem aufgeklärten Zeitalter?". Laut ihm ist die Aufklärung ein Prozess und wir sind mittendrin. Er nennt dieses Zeitalter das Zeitalter der Aufklärung oder das Jahrhundert Friedrichs. Immanuel Kant hat eine klare Struktur in seinem Text vorzuweisen, die es dem Leser leicht macht, seinen Gedanken und Argumenten zu folgen. Außerdem sind seine „Ober- themen" von der Reihenfolge klug gewählt und mit Beispielen versehen. Am Ende er- wähnt er das heutige Zeitalter und kreirt somit einen schönen Abschluss für seinen Text. Durch die Beispiele können viele Punkte verdeutlicht werden, auch wenn Kant in etwas komplizierten und verschachtelten Sätzen schreibt.

Deutsch /

Analyse-„Was ist Aufklärung?“

Analyse-„Was ist Aufklärung?“

user profile picture

mayenna

232 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Ausarbeitung

Analyse-„Was ist Aufklärung?“

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Analyse: Was ist Aufklärung?
In dem Sachtext. Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?", geschrieben von
Immanuel Kant im Jahr 1784, bea

App öffnen

Teilen

Speichern

173

Kommentare (3)

O

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

„Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“ - Immanuel Kant

Ähnliche Knows

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

Know Was ist Aufklärung? Immanuel Kant  thumbnail

4475

 

11/12/13

Aufklärung/Kant/Vernunftgebrauch

Know Aufklärung/Kant/Vernunftgebrauch thumbnail

2076

 

11/12/13

2

Aufklärung

Know Aufklärung  thumbnail

1633

 

11/12/13

1

Aufklärung nach Kant

Know Aufklärung nach Kant thumbnail

1499

 

11/12/13

Mehr

Analyse: Was ist Aufklärung? In dem Sachtext. Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?", geschrieben von Immanuel Kant im Jahr 1784, beantwortet der Autor die im Titel gestellte Frage aus seiner Sicht mithilfe von Erklärungen und Beispielen. Der Text lässt sich in vier Sinnabschnitte unterteilen. Im ersten Sinnabschnitt (2.1-8) definiert der Autor das Wort Aufklärung. Im Zuge dessen beschreibt er die Unmündigkeit. Somit lässt er den Leser langsam in das Thema hineinfinden. Um den Lesern klar vor Augen zu Unmündigkeit kommt, führt Kant im führen, warum bzw. wie es zur nächsten Teil (7.9-43) die Ursachen für die Problematik an. Zum einen spielt laut ihm die Feigheit, genauso wie die Faulheit (vgl.z.9) eine Rolle: „Es ist so bequem unmündig zu sein" (Z.13). Als Beispiel verwendet er einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt" (Z. 15). Durch diesen Vergleich, verdeutlicht Kant seine Aussage und lässt den Leser diese besser verstehen, da er Beispiele aus dem Alltag wählt. ·V H Als weitere Ursache der Unmündigkeit wird die Gefahr genannt. Im Hinblick darauf führt er die Taktik, die die Vormünder verfolgen, an. Dies stellt er mithilfe einer Metapher dar. Wie Immanuel Kant sagt, werden diese ruhigen Geschöpfe " (Z.23) so gut umsorgt, sodass sie nicht von ihren Vormündern weg möchten und sogar Angst vor der Unmündigkeit bekommen. Durch das Nutzen der Metapher mit den Worten „Hausvieh" und „Gängelwagen",...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

verstehen besonders die Arbeiter dieses sprachliche Bild und können sich damit identifizieren. Außerdem wird durch seine Wortwahl sein Stand- punkt klar. Im nächsten Abschnitt (2.44-66) Listet der Autor die Punkte auf, die es erfor- dert, um die Aufklärung zu erreichen. Kants erster und wichtigster Punkt ist die Freiheit (Freiheit [...], beinahe unausbleiblich", Z.45). Außerdem muss dieser Prozess aktiv passieren. Die Unmündigkeit kann nicht abgeworfen werden, wenn man nicht aktiv daran arbeitet. Dafür wird Mut und Selbstbewusstsein gefordert, um sich von den Vormündern zu trennen. Da es sich um einen Prozess handelt, ist Geduld. ebenfalls von Bedeutung. Ebenfalls spielt Toleranz eine Rolle, da Gewalt bzw. eine Revolution keine Reform bringt. Als letzten Punkt führt der Autor noch einmal die Freiheit an. Dadurch rahmt er diesen Abschnitt ein und verstärkt somit den Fokus auf diesen Punkt. Im letzten Abschnitt (7.67-77) thematisiert Kant die Frage „Leben wir jetzt in einem aufgeklärten Zeitalter?". Laut ihm ist die Aufklärung ein Prozess und wir sind mittendrin. Er nennt dieses Zeitalter das Zeitalter der Aufklärung oder das Jahrhundert Friedrichs. Immanuel Kant hat eine klare Struktur in seinem Text vorzuweisen, die es dem Leser leicht macht, seinen Gedanken und Argumenten zu folgen. Außerdem sind seine „Ober- themen" von der Reihenfolge klug gewählt und mit Beispielen versehen. Am Ende er- wähnt er das heutige Zeitalter und kreirt somit einen schönen Abschluss für seinen Text. Durch die Beispiele können viele Punkte verdeutlicht werden, auch wenn Kant in etwas komplizierten und verschachtelten Sätzen schreibt.