Deutsch /

Balladen

Balladen

 Balladen
Was ist eine Ballade?
BALLADE: [volkstümliches]
Gedicht, in dem ein
handlungsreiches, oft
tragisch endendes
Geschehen [aus Geschic

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

155

Balladen

user profile picture

Nici

10888 Followers
 

Deutsch

 

11/7

Lernzettel

💫 was ist eine Ballade? 💫 Beispiele für Balladen 💫 Merkmale einer Ballade 💫 Aufbau einer Ballade (Einleitung , Hauptteil, Schluss) 💫 lyrische, epische, dramatische, allgemeine Elemente 💫 Arten von Balladen 💫 geschichtlicher Hintergrund

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Balladen Was ist eine Ballade? BALLADE: [volkstümliches] Gedicht, in dem ein handlungsreiches, oft tragisch endendes Geschehen [aus Geschichte, Sage oder Mythologie] erzählt wird Balladen Ballade erzählt eine Geschichte oder eine Begebenheit in Gedichtsform enthält lyrische, dramatische und epische Elemente Mischform aus Gedicht, Erzählung und einem kleinen Drama Beispiele Balladen: Der Erlkönig - Goethe. • Der Handschuh - Schiller. Der Knabe im Moor - Droste- Hülshoff. ● Der Reiter vom Bodensee - Schwab. • Der Zauberlehrling - Goethe. Die Brück' am Tay - Fontane. • Herr von Ribbeck - Fontane. John Maynard - Fontane. Merkmale einer Ballade: ▼ erzählt eine spannende Geschichte. hat einen Spannungsbogen. ▼ ist in Versen und Strophen gefasst, die sich oft reimen. enthält direkte Rede. stellt ein außergewöhnliches Ereignis oder Geschehen dar. enthält sprachliche Bilder, die die Handlung ausschmücken. zeigt einzelne Szenen der Handlung. Aufbau einer Ballade: 1 → typischer Aufbau: Einleitung, Hauptteil, Schluss Hauptteil: Einleitung: • kurze Vorstellung wichtigster Figuren Lyrische Elemente: können ganz verschiedene Merkmale des Gedichts aufweisen. mehrstrophiger Aufbau (mehrere Verse bilden eine Strophe). Balladen außergewöhnliches, dramatisches Ereignis (Höhepunkt) Einsatz verschiedener Reimformen wobei sich häufig die Enden der Zeilen reimen (vgl. Endreim). • So entsteht oft ein (nicht- festgelegtes) Reimschema. In vielen Balladen gibt es wiederkehrende Reime am Strophenende. Oft gibt es ein festes Metrum ● (Jambus, Trochäus usw.), was die Ballade rhythmisch erscheinen lässt. • kann aber auch unregelmäßig sein. Wie auch das Gedicht, kann der Satzbau unüblich erscheinen und es finden sich oft Stilmittel, wie Symbole, Onomatopetika, Metaphern und Ähnliches ▾ Durch den Einsatz solcher Mittel kann die Sprache Schluss: • prägnantes Ende (Happy Ending, unerwartete ● Wendung, Moral...) Epische Elemente: können ganz verschiedene epische Merkmale ausweisen und gleichen in diesem Punkt Erzählungen und ähnlichen Textsorten. Zumeist...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

werden spannende Geschichten und Ereignisse erzählt, weshalb es oft einen Spannungsbogen gibt. Spannung steigt demnach im Laufe der Handlung und wird am Ende aufgelöst Oftmals gibt es eine Einleitung, einen Höhepunkt und ein pointiertes Ende. • In diesem Merkmal ähnelt die Gattung der Novelle, die ein unerhörtes Ereignis erzählt. sehr häufig ein Erzähler, der die Geschichte von außen erzählt. • Deutlich wird dies meist in der Einleitung sowie am Ende, wodurch dem Gedicht ein Rahmen gegeben wird. • Dieser zeigt sich, wenn Figuren, Orte und Sonstiges 2 konzentriert und die Ballade besonders stimmungsvoll sowie atmosphärisch wirken. Balladen Da viele Balladen ein regelmäßiges Metrum und eingängige Reimschema aufweisen, lassen sie sich meist sehr gut vortragen. Dramatische Elemente: häufig gibt es einen Helden, der mit einem Konflikt, also einer problematischen oder bedrohlichen Situation, konfrontiert wird. ● Rhythmus und Form unterstreichen somit die Singbarkeit, was vor allem für ältere Texte der Gattung kennzeichnend ist, wo das Liedhafte im Vordergrund stand. typisch für das klassische Drama und eben auch für die Gedichtform. Oftmals wird die Handlung durch die Dialoge der Figuren vorangetrieben. ● • Teils keine Dialoge, aber doch die direkte Rede einer einzelnen Figur. bedeutet, dass eine Rede oder ein Gedanke im Wortlaut wiedergegeben wird. beschrieben werden (vgl. Erzählperspektive), wobei dieser nicht mit dem lyrischen Ich verwechselt werden sollte. beschreibende Element des Erzählers führt in der Regel dazu, das klar ersichtlich ist, wo die Handlung spielt (Ort), welche Figuren auftreten und dass sehr häufig im Präteritum gedichtet wird. Zeitform ist nicht verbindlich, doch aber ein häufiges Merkmal in epischen Texten, das eben auch in äußerst vielen Balladen auftaucht. allgemein (finden sich oft) lebensveränderndes Ereignis wird in der Ballade gezeigt, das das Leben der Handelnden nachhaltig verändert. Ereignis ist meist schicksalhaft und scheint demnach unabwendbar zu sein. • Ballade dient hierbei der Exempelbildung und wird somit zum Beispiel für eine bestimmte - aber oft allgemeine - Auseinandersetzung Geschehen oft unerklärlich, geheimnisvoll und im gleichen Maße tragisch, wobei häufig numinose Kräfte, wie etwa Geister, Naturwesen 3 Balladen • Rede und Dialog oft in Anführungszeichen Handlung spielt an sehr wenigen Orten & springt teils zwischen den jeweiligen Bildern ● Dieser übersichtliche Rahmen ist kennzeichnend für das Drama und der szenische Wechsel kann als dramatisches Merkmal gelten. Viele Balladen eingeteilt: Einleitung - die in die Ausgangssituation einführt Höhepunkt - mit überraschender Wendung sowie die Auflösung des Konflikts ● Folgt eine Ballade diesem Schema, erinnert dies an das klassische Drama, das sich in Exposition, erregendes Moment, Höhepunkt, Retardation und Katastrophe unterteilt. • Teils finden sich nur auch nur einzelne Elemente. oder Überirdisches, eine Rolle spielen und in das Geschehen eingreifen. Arten von Balladen: • Volksballade, • Kunstballade • numinose Ballade • historische Ballade Exempelballade Geschichtlicher Hintergrund: entstammt der okzitanischen Sprache der südfranzösischen mittelalterlichen Trobadordichtung • Ideenballade • Technikballade politische & soziale Balladen • bezeichnete ursprünglich eine Gattung des Tanzliedes • seit dem 18. Jahrhundert ein mehrstrophiges, erzählendes Gedicht (in der deutschen Literatur) 4 Balladen 5

Deutsch /

Balladen

Balladen

user profile picture

Nici

10888 Followers
 

Deutsch

 

11/7

Lernzettel

Balladen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Balladen
Was ist eine Ballade?
BALLADE: [volkstümliches]
Gedicht, in dem ein
handlungsreiches, oft
tragisch endendes
Geschehen [aus Geschic

App öffnen

Teilen

Speichern

155

Kommentare (3)

F

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

💫 was ist eine Ballade? 💫 Beispiele für Balladen 💫 Merkmale einer Ballade 💫 Aufbau einer Ballade (Einleitung , Hauptteil, Schluss) 💫 lyrische, epische, dramatische, allgemeine Elemente 💫 Arten von Balladen 💫 geschichtlicher Hintergrund

Ähnliche Knows

4

Poetischer Realismus/Bürgerlicher Realismus Zusammenfassung

Know Poetischer Realismus/Bürgerlicher Realismus Zusammenfassung thumbnail

61

 

12

Merkmale von Balladen📚

Know Merkmale von Balladen📚 thumbnail

160

 

7

10

Deutsch: was ist die Parabel

Know Deutsch: was ist die Parabel  thumbnail

31

 

12

1

Episches Theater nach Berthold Brecht

Know Episches Theater nach Berthold Brecht thumbnail

56

 

12

Mehr

Balladen Was ist eine Ballade? BALLADE: [volkstümliches] Gedicht, in dem ein handlungsreiches, oft tragisch endendes Geschehen [aus Geschichte, Sage oder Mythologie] erzählt wird Balladen Ballade erzählt eine Geschichte oder eine Begebenheit in Gedichtsform enthält lyrische, dramatische und epische Elemente Mischform aus Gedicht, Erzählung und einem kleinen Drama Beispiele Balladen: Der Erlkönig - Goethe. • Der Handschuh - Schiller. Der Knabe im Moor - Droste- Hülshoff. ● Der Reiter vom Bodensee - Schwab. • Der Zauberlehrling - Goethe. Die Brück' am Tay - Fontane. • Herr von Ribbeck - Fontane. John Maynard - Fontane. Merkmale einer Ballade: ▼ erzählt eine spannende Geschichte. hat einen Spannungsbogen. ▼ ist in Versen und Strophen gefasst, die sich oft reimen. enthält direkte Rede. stellt ein außergewöhnliches Ereignis oder Geschehen dar. enthält sprachliche Bilder, die die Handlung ausschmücken. zeigt einzelne Szenen der Handlung. Aufbau einer Ballade: 1 → typischer Aufbau: Einleitung, Hauptteil, Schluss Hauptteil: Einleitung: • kurze Vorstellung wichtigster Figuren Lyrische Elemente: können ganz verschiedene Merkmale des Gedichts aufweisen. mehrstrophiger Aufbau (mehrere Verse bilden eine Strophe). Balladen außergewöhnliches, dramatisches Ereignis (Höhepunkt) Einsatz verschiedener Reimformen wobei sich häufig die Enden der Zeilen reimen (vgl. Endreim). • So entsteht oft ein (nicht- festgelegtes) Reimschema. In vielen Balladen gibt es wiederkehrende Reime am Strophenende. Oft gibt es ein festes Metrum ● (Jambus, Trochäus usw.), was die Ballade rhythmisch erscheinen lässt. • kann aber auch unregelmäßig sein. Wie auch das Gedicht, kann der Satzbau unüblich erscheinen und es finden sich oft Stilmittel, wie Symbole, Onomatopetika, Metaphern und Ähnliches ▾ Durch den Einsatz solcher Mittel kann die Sprache Schluss: • prägnantes Ende (Happy Ending, unerwartete ● Wendung, Moral...) Epische Elemente: können ganz verschiedene epische Merkmale ausweisen und gleichen in diesem Punkt Erzählungen und ähnlichen Textsorten. Zumeist...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

werden spannende Geschichten und Ereignisse erzählt, weshalb es oft einen Spannungsbogen gibt. Spannung steigt demnach im Laufe der Handlung und wird am Ende aufgelöst Oftmals gibt es eine Einleitung, einen Höhepunkt und ein pointiertes Ende. • In diesem Merkmal ähnelt die Gattung der Novelle, die ein unerhörtes Ereignis erzählt. sehr häufig ein Erzähler, der die Geschichte von außen erzählt. • Deutlich wird dies meist in der Einleitung sowie am Ende, wodurch dem Gedicht ein Rahmen gegeben wird. • Dieser zeigt sich, wenn Figuren, Orte und Sonstiges 2 konzentriert und die Ballade besonders stimmungsvoll sowie atmosphärisch wirken. Balladen Da viele Balladen ein regelmäßiges Metrum und eingängige Reimschema aufweisen, lassen sie sich meist sehr gut vortragen. Dramatische Elemente: häufig gibt es einen Helden, der mit einem Konflikt, also einer problematischen oder bedrohlichen Situation, konfrontiert wird. ● Rhythmus und Form unterstreichen somit die Singbarkeit, was vor allem für ältere Texte der Gattung kennzeichnend ist, wo das Liedhafte im Vordergrund stand. typisch für das klassische Drama und eben auch für die Gedichtform. Oftmals wird die Handlung durch die Dialoge der Figuren vorangetrieben. ● • Teils keine Dialoge, aber doch die direkte Rede einer einzelnen Figur. bedeutet, dass eine Rede oder ein Gedanke im Wortlaut wiedergegeben wird. beschrieben werden (vgl. Erzählperspektive), wobei dieser nicht mit dem lyrischen Ich verwechselt werden sollte. beschreibende Element des Erzählers führt in der Regel dazu, das klar ersichtlich ist, wo die Handlung spielt (Ort), welche Figuren auftreten und dass sehr häufig im Präteritum gedichtet wird. Zeitform ist nicht verbindlich, doch aber ein häufiges Merkmal in epischen Texten, das eben auch in äußerst vielen Balladen auftaucht. allgemein (finden sich oft) lebensveränderndes Ereignis wird in der Ballade gezeigt, das das Leben der Handelnden nachhaltig verändert. Ereignis ist meist schicksalhaft und scheint demnach unabwendbar zu sein. • Ballade dient hierbei der Exempelbildung und wird somit zum Beispiel für eine bestimmte - aber oft allgemeine - Auseinandersetzung Geschehen oft unerklärlich, geheimnisvoll und im gleichen Maße tragisch, wobei häufig numinose Kräfte, wie etwa Geister, Naturwesen 3 Balladen • Rede und Dialog oft in Anführungszeichen Handlung spielt an sehr wenigen Orten & springt teils zwischen den jeweiligen Bildern ● Dieser übersichtliche Rahmen ist kennzeichnend für das Drama und der szenische Wechsel kann als dramatisches Merkmal gelten. Viele Balladen eingeteilt: Einleitung - die in die Ausgangssituation einführt Höhepunkt - mit überraschender Wendung sowie die Auflösung des Konflikts ● Folgt eine Ballade diesem Schema, erinnert dies an das klassische Drama, das sich in Exposition, erregendes Moment, Höhepunkt, Retardation und Katastrophe unterteilt. • Teils finden sich nur auch nur einzelne Elemente. oder Überirdisches, eine Rolle spielen und in das Geschehen eingreifen. Arten von Balladen: • Volksballade, • Kunstballade • numinose Ballade • historische Ballade Exempelballade Geschichtlicher Hintergrund: entstammt der okzitanischen Sprache der südfranzösischen mittelalterlichen Trobadordichtung • Ideenballade • Technikballade politische & soziale Balladen • bezeichnete ursprünglich eine Gattung des Tanzliedes • seit dem 18. Jahrhundert ein mehrstrophiges, erzählendes Gedicht (in der deutschen Literatur) 4 Balladen 5