Deutsch /

Das Erzählmodell nach Petersen

Das Erzählmodell nach Petersen

user profile picture

Anna :)

2074 Followers
 

Deutsch

 

12/13

Ausarbeitung

Das Erzählmodell nach Petersen

 Das Erzählmodell nach Peterson
Räumlich-zeitliches Verhältnis
- Standort des Erzählers
Verhältnis des Erzählers zum Erzählten
-Erzählform-

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

18

Übersicht/Grafik zum Erzählmodell nach Petersen. Viel Erfolg beim Lernen!

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Das Erzählmodell nach Peterson Räumlich-zeitliches Verhältnis - Standort des Erzählers Verhältnis des Erzählers zum Erzählten -Erzählform- - Ich-Form: > Leser erfährt vom Erzähler und der Figuren > zweidimensionales Erzählen -> Personalität - Er/Sie-Form: > Erzähler bleibt außerhalb des Geschehens -> Personalität des Erzählers tritt nicht ins Bewusstsein des Lesers -Wertung des Lesers bezieht sich nur auf das Erzählte Olympischer Erzählerstandort -> Erzähler besitzt zeitlichen und Erzählverhalten - entscheidend für die Vermittlung der fiktiven Welt - auktorialer Erzähler räumlichen Überblick des Geschehens Erzahperspektive - Außensicht (beschränkt) - Inennsicht Erzählhaltung - wertende Einstellung des Erzählers zum erzählten Geschehen - kann zwischen Sympathie, Skepsis und Distanz variieren ↓ > Eindruck von höchster Objektivität ->szenische Darstellung, erlebte Rede, innere Monologe > allwissend ->hat Überblick über das Geschehen, Einblick ins Innere der Figuren > kann vorausschauen, eingreifen, rückblicken, bewerten, kommentieren - personaler Erzähler > befindet sich im Geschehen > subjektives Vermitteln aus der Perspektive einer o. Mehrerer Figuren - neutraler Erzähler: ↑ Darbietung → verdeutlicht, ob sich der Erzähler oder die Figur äußert - auktorialer Erzähler -> Erzählerrede > unmittelbar vom Erzähler vermittelt/kann ihm - zugeteilt werden > ermöglicht kommentieren, bewerten, reflektieren > kann auch auf Innensicht der Figuren zurückgreifen -> indirekte Rede personaler Erzähler -> Figurenrede > (Erzähler tritt zurück) →> direkte Rede (Dialog) -> erlebte Rede: > ermöglicht Wiedergabe von Gedanken/Gefühle einer Figur →> Erzahler tritt jedoch nicht ganz zurück →> innerer Monolog → Erzähler tritt vollständig zurück > Unmittelbarkeit -> Bewusstseinsstrom: > erweitert inneren Monolog > unbewusste Vorgänge in Form von Assoziationen, Konnotationen, Gedankenfetzen etc. > ohne grammatische Regeln; zeitdehnend >...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Erzähler = fiktive Gestalt, der Erzähler > Vorgang des Erzählens erst komplettiert, wenn Leser das Erzählte aufnimmt

Deutsch /

Das Erzählmodell nach Petersen

Das Erzählmodell nach Petersen

user profile picture

Anna :)

2074 Followers
 

Deutsch

 

12/13

Ausarbeitung

Das Erzählmodell nach Petersen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Das Erzählmodell nach Peterson
Räumlich-zeitliches Verhältnis
- Standort des Erzählers
Verhältnis des Erzählers zum Erzählten
-Erzählform-

App öffnen

Teilen

Speichern

18

Kommentare (3)

Q

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Übersicht/Grafik zum Erzählmodell nach Petersen. Viel Erfolg beim Lernen!

Ähnliche Knows

1

Erzählerische Mittel

Know Erzählerische Mittel  thumbnail

18

 

12

Erzähtechnik

Know Erzähtechnik thumbnail

306

 

11/9/10

Grundbegriffe der Erzähltechnik

Know  Grundbegriffe der Erzähltechnik thumbnail

62

 

11/12/10

Erzähltechnik

Know Erzähltechnik thumbnail

354

 

11/12/10

Mehr

Das Erzählmodell nach Peterson Räumlich-zeitliches Verhältnis - Standort des Erzählers Verhältnis des Erzählers zum Erzählten -Erzählform- - Ich-Form: > Leser erfährt vom Erzähler und der Figuren > zweidimensionales Erzählen -> Personalität - Er/Sie-Form: > Erzähler bleibt außerhalb des Geschehens -> Personalität des Erzählers tritt nicht ins Bewusstsein des Lesers -Wertung des Lesers bezieht sich nur auf das Erzählte Olympischer Erzählerstandort -> Erzähler besitzt zeitlichen und Erzählverhalten - entscheidend für die Vermittlung der fiktiven Welt - auktorialer Erzähler räumlichen Überblick des Geschehens Erzahperspektive - Außensicht (beschränkt) - Inennsicht Erzählhaltung - wertende Einstellung des Erzählers zum erzählten Geschehen - kann zwischen Sympathie, Skepsis und Distanz variieren ↓ > Eindruck von höchster Objektivität ->szenische Darstellung, erlebte Rede, innere Monologe > allwissend ->hat Überblick über das Geschehen, Einblick ins Innere der Figuren > kann vorausschauen, eingreifen, rückblicken, bewerten, kommentieren - personaler Erzähler > befindet sich im Geschehen > subjektives Vermitteln aus der Perspektive einer o. Mehrerer Figuren - neutraler Erzähler: ↑ Darbietung → verdeutlicht, ob sich der Erzähler oder die Figur äußert - auktorialer Erzähler -> Erzählerrede > unmittelbar vom Erzähler vermittelt/kann ihm - zugeteilt werden > ermöglicht kommentieren, bewerten, reflektieren > kann auch auf Innensicht der Figuren zurückgreifen -> indirekte Rede personaler Erzähler -> Figurenrede > (Erzähler tritt zurück) →> direkte Rede (Dialog) -> erlebte Rede: > ermöglicht Wiedergabe von Gedanken/Gefühle einer Figur →> Erzahler tritt jedoch nicht ganz zurück →> innerer Monolog → Erzähler tritt vollständig zurück > Unmittelbarkeit -> Bewusstseinsstrom: > erweitert inneren Monolog > unbewusste Vorgänge in Form von Assoziationen, Konnotationen, Gedankenfetzen etc. > ohne grammatische Regeln; zeitdehnend >...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Erzähler = fiktive Gestalt, der Erzähler > Vorgang des Erzählens erst komplettiert, wenn Leser das Erzählte aufnimmt