Deutsch /

Dramentheorie

Dramentheorie

 Dramentheorie
Drama:
traditionell für die Aufführung auf einer Bühne konzipiert
- Handlung wird durch die beteiligten Personen als Schauspi

Dramentheorie

user profile picture

Franka

11 Followers

Teilen

Speichern

27

 

11/12

Lernzettel

Alle Infos über Drama, Dramentypen & ihre Funktionen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Dramentheorie Drama: traditionell für die Aufführung auf einer Bühne konzipiert - Handlung wird durch die beteiligten Personen als Schauspiel vorgetragen dramatisches, aufregendes & spannungsgeladenes Ende tragisch, komisch oder absurd Hauptgattung Tragödie (griech. tragodia = Bockgesang, entweder Gesang der Böcke oder Gesang um den Bock als Preis oder Opfer) Komödie (griech.) komos = Umzug beim Zechgelage; ode = Lied Definition/Erläuterung höchster Gipfelpunkt des Dramas Tragik als Darstellung eines ungelöst bleibenden tragischen Konflikts (z. B. mit Weltordnung, Schicksal etc.) Konflikt führt das Geschehen zum äußeren oder inneren Zusammenbruch - Tragik unausweichlicher, schicksalhafter Untergang eines Wertvollen im Zusammenstoß oder Widerstreit mit anderen erhabenen Werten oder übermächtigen Gewalten führt die beteiligten Personen in Leid & Vernichtung Werte selbst bleiben als Ideen bestehen Tragischer Gegenstand erweckt bei Außenstehenden Mitleid, Trauer, Bewunderung, Ehrfurcht & u.a. erhabene Gefühle Seelenerschütterungen Voraussetzung der trag. Wirkung Charaktergröße des Helden = Dramatische Gestaltung eines oft nur scheinbaren Konflikts, der nach mit heiterer Überlegenheit über menschliche Schwächen gelöst wird Gegenstück zur Tragödie oder ernsthaftem Schauspiel Komik entgegengesetzte Weise des Welterlebens im Vergleich zur Tragik eine zum Lachen reizende, harmlose Ungereimtheit lächerliches Missverhältnis von erstrebtem, erhabenem Schein & wirklichen, niedrigem Sein von Personen etc. Missverhältnis von Stil und Inhalt Innerer Widerspruch zwischen Ideal & Wirklichkeit, Anspruch & Wert usw. kann von vornherein offensichtlich sein oder plötzlich verblüffend zutage treten ruft ein leichtes Unlustgefühl hervor, das im Lachen abgewendet & oft verbunden mit selbstkritischer Erkenntnis gelöst wird Tragikomödie Schauspiel Drama als Verbindung von Tragik & Komik zur inniger Durchdringung beider Elemente & Motive zur wechselseitigen Erhellung tragische Zusammenhänge sind mit komischen Motiven zu eindruckssteigernder Kontrastwirkung verbunden oder...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

komische Sachverhalte erscheinen in tragischer Beleuchtung aus dem Spott klingt ein tragischer Unterton hervor objektive Tragikomödie: Aufeinandertreffen der Gegensätze zwischen den Menschen bzw. ihren Handlungen subjektive Tragikomödie: Gegensatz von tragischem Pathos & Komik wird ins Innere des Menschen verlegt Figurenkonstellation: Titelfigur: Die handelnde, meist wichtigste Person eines Stückes, deren Name im Titel des Werkes erscheint 2 Akt. Steigende Handlung mit erregendem Moment 1 Akt. Exposition Lösungsdrama Zwischenform von Trauer- & Lustspiel bei ernster Grundstimmung (das befürchtete Tragische) wird durch rechtzeitige Besinnung des Helden der Konflikt friedlich überwunden und dem Guten zum Sieg verholfen Elemente der Tragödie (aber kein konfliktreicher Höhepunkt) Elemente der Komödie (aber keinen komischen Ausgang) Hauptfigur: Der Protagonist des Stückes; steht im Zentrum der erzählten Geschichte steht und treibt die Handlung maßgeblich voran Nebenfiguren: Ergänzen das Handlungspotential und die Charakteristiken der Hauptfiguren; Sie stehen nicht im Zentrum des Konflikts, sondern begleiten und präzisieren ihn; Meist haben sie kein Eigenleben Randfiguren: Sind wie Nebenfiguren den Hauptfiguren unterlegen; Haben keine entscheidende Funktion im Stück und tauchen meist nur sehr selten 3 Akt. Höhepunkt und Wendepunkt 4 Akt. Fallende Handlung mit retardierendem Momente 5 Akt. Lösung des Geschehens Katastrophe/Triumphe Das aristotelische Drama: Handlung: Jede Szene beinhaltet eine Handlung, welche kurz unter der Angabe des Auftrittes erläutert wird. Die Handlung wird am Ende abgeschlossen. Zeit: Die Handlung findet nur in einem sehr kleinen Zeitraum, wie zum Beispiel an einem Tag statt. Ort: Die Handlung findet nur an einem Ort statt. Dramentypen: Offene und geschlossene Form: Bauart und inhaltliche Gestaltung eines Stückes Offene Form: viele Schauplätze, zahlreiche Figuren und eine verwickelte Handlung Geschlossene Form: wenige Figuren, geringe Raum- und Zeitwechsel sowie auf eine zielstrebige Handlung Zieldrama-analytisches/Enthüllungsdrama: Die inhaltlichen Gesichtspunkte eines Dramas Zieldrama (Entfaltungsdrama): eine auf das Ende hin angelegte Handlungsstruktur Analytische bzw. Enthüllungsdrama: aufarbeitung eines zeitlich zurückliegendes Geschehen Figuren-, Raum- oder Handlungsdrama Schwerpunkt eines Dramentypus auf einer einzelnen Figur auf einen bestimmten Schauplatz bzw. einem bestimmten Milieu auf einem besonderen Ereignis Soziales historisches - Schicksalsdrama Grundhaltung des Autors durch Wahl des Stoffes und Art der Darstellung Soziale Dramen: soziale Konflikte Historische Dramen: Themen aus der Geschichte Schicksalsdramen: Das Walten überirdischer Kräfte - Spieldrama - Lesedrama Schauspiele die aufgrund technischer Probleme nicht gespielt werden können bzw. nicht für die Aufführung auf der Bühne gedacht sind nennt man Lese- oder Buchdramen.

Deutsch /

Dramentheorie

user profile picture

Franka  

Follow

11 Followers

 Dramentheorie
Drama:
traditionell für die Aufführung auf einer Bühne konzipiert
- Handlung wird durch die beteiligten Personen als Schauspi

App öffnen

Alle Infos über Drama, Dramentypen & ihre Funktionen

Ähnliche Knows

user profile picture

1

knappe Übersicht zum Thema: "Drama"

Know knappe Übersicht zum Thema: "Drama" thumbnail

4

 

9/10

N

1

Das Drama

Know Das Drama thumbnail

72

 

13

M

1

Drama

Know Drama  thumbnail

22

 

11/12/13

user profile picture

2

Friedrich Dürrenmatt und seine Dramentheorie

Know Friedrich Dürrenmatt und seine Dramentheorie thumbnail

47

 

10

Dramentheorie Drama: traditionell für die Aufführung auf einer Bühne konzipiert - Handlung wird durch die beteiligten Personen als Schauspiel vorgetragen dramatisches, aufregendes & spannungsgeladenes Ende tragisch, komisch oder absurd Hauptgattung Tragödie (griech. tragodia = Bockgesang, entweder Gesang der Böcke oder Gesang um den Bock als Preis oder Opfer) Komödie (griech.) komos = Umzug beim Zechgelage; ode = Lied Definition/Erläuterung höchster Gipfelpunkt des Dramas Tragik als Darstellung eines ungelöst bleibenden tragischen Konflikts (z. B. mit Weltordnung, Schicksal etc.) Konflikt führt das Geschehen zum äußeren oder inneren Zusammenbruch - Tragik unausweichlicher, schicksalhafter Untergang eines Wertvollen im Zusammenstoß oder Widerstreit mit anderen erhabenen Werten oder übermächtigen Gewalten führt die beteiligten Personen in Leid & Vernichtung Werte selbst bleiben als Ideen bestehen Tragischer Gegenstand erweckt bei Außenstehenden Mitleid, Trauer, Bewunderung, Ehrfurcht & u.a. erhabene Gefühle Seelenerschütterungen Voraussetzung der trag. Wirkung Charaktergröße des Helden = Dramatische Gestaltung eines oft nur scheinbaren Konflikts, der nach mit heiterer Überlegenheit über menschliche Schwächen gelöst wird Gegenstück zur Tragödie oder ernsthaftem Schauspiel Komik entgegengesetzte Weise des Welterlebens im Vergleich zur Tragik eine zum Lachen reizende, harmlose Ungereimtheit lächerliches Missverhältnis von erstrebtem, erhabenem Schein & wirklichen, niedrigem Sein von Personen etc. Missverhältnis von Stil und Inhalt Innerer Widerspruch zwischen Ideal & Wirklichkeit, Anspruch & Wert usw. kann von vornherein offensichtlich sein oder plötzlich verblüffend zutage treten ruft ein leichtes Unlustgefühl hervor, das im Lachen abgewendet & oft verbunden mit selbstkritischer Erkenntnis gelöst wird Tragikomödie Schauspiel Drama als Verbindung von Tragik & Komik zur inniger Durchdringung beider Elemente & Motive zur wechselseitigen Erhellung tragische Zusammenhänge sind mit komischen Motiven zu eindruckssteigernder Kontrastwirkung verbunden oder...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

komische Sachverhalte erscheinen in tragischer Beleuchtung aus dem Spott klingt ein tragischer Unterton hervor objektive Tragikomödie: Aufeinandertreffen der Gegensätze zwischen den Menschen bzw. ihren Handlungen subjektive Tragikomödie: Gegensatz von tragischem Pathos & Komik wird ins Innere des Menschen verlegt Figurenkonstellation: Titelfigur: Die handelnde, meist wichtigste Person eines Stückes, deren Name im Titel des Werkes erscheint 2 Akt. Steigende Handlung mit erregendem Moment 1 Akt. Exposition Lösungsdrama Zwischenform von Trauer- & Lustspiel bei ernster Grundstimmung (das befürchtete Tragische) wird durch rechtzeitige Besinnung des Helden der Konflikt friedlich überwunden und dem Guten zum Sieg verholfen Elemente der Tragödie (aber kein konfliktreicher Höhepunkt) Elemente der Komödie (aber keinen komischen Ausgang) Hauptfigur: Der Protagonist des Stückes; steht im Zentrum der erzählten Geschichte steht und treibt die Handlung maßgeblich voran Nebenfiguren: Ergänzen das Handlungspotential und die Charakteristiken der Hauptfiguren; Sie stehen nicht im Zentrum des Konflikts, sondern begleiten und präzisieren ihn; Meist haben sie kein Eigenleben Randfiguren: Sind wie Nebenfiguren den Hauptfiguren unterlegen; Haben keine entscheidende Funktion im Stück und tauchen meist nur sehr selten 3 Akt. Höhepunkt und Wendepunkt 4 Akt. Fallende Handlung mit retardierendem Momente 5 Akt. Lösung des Geschehens Katastrophe/Triumphe Das aristotelische Drama: Handlung: Jede Szene beinhaltet eine Handlung, welche kurz unter der Angabe des Auftrittes erläutert wird. Die Handlung wird am Ende abgeschlossen. Zeit: Die Handlung findet nur in einem sehr kleinen Zeitraum, wie zum Beispiel an einem Tag statt. Ort: Die Handlung findet nur an einem Ort statt. Dramentypen: Offene und geschlossene Form: Bauart und inhaltliche Gestaltung eines Stückes Offene Form: viele Schauplätze, zahlreiche Figuren und eine verwickelte Handlung Geschlossene Form: wenige Figuren, geringe Raum- und Zeitwechsel sowie auf eine zielstrebige Handlung Zieldrama-analytisches/Enthüllungsdrama: Die inhaltlichen Gesichtspunkte eines Dramas Zieldrama (Entfaltungsdrama): eine auf das Ende hin angelegte Handlungsstruktur Analytische bzw. Enthüllungsdrama: aufarbeitung eines zeitlich zurückliegendes Geschehen Figuren-, Raum- oder Handlungsdrama Schwerpunkt eines Dramentypus auf einer einzelnen Figur auf einen bestimmten Schauplatz bzw. einem bestimmten Milieu auf einem besonderen Ereignis Soziales historisches - Schicksalsdrama Grundhaltung des Autors durch Wahl des Stoffes und Art der Darstellung Soziale Dramen: soziale Konflikte Historische Dramen: Themen aus der Geschichte Schicksalsdramen: Das Walten überirdischer Kräfte - Spieldrama - Lesedrama Schauspiele die aufgrund technischer Probleme nicht gespielt werden können bzw. nicht für die Aufführung auf der Bühne gedacht sind nennt man Lese- oder Buchdramen.