Deutsch /

"Ein ruhiges Haus" Interpretation

"Ein ruhiges Haus" Interpretation

 Name:
Klasse: 1012
2. Klassenarbeit Deutsch - 10. Klasse -
Interpretation epischer Texte
Marie-Luise Kaschnitz (1901-1974): Ein ruhiges Hau

"Ein ruhiges Haus" Interpretation

user profile picture

martha

6353 Followers

Teilen

Speichern

39

 

10

Klausur

Interpretation epischer Texte Klassenarbeit Deutsch 10. Klasse

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Name: Klasse: 1012 2. Klassenarbeit Deutsch - 10. Klasse - Interpretation epischer Texte Marie-Luise Kaschnitz (1901-1974): Ein ruhiges Haus Ein ruhiges Haus, sagen Sie? Ja, jetzt ist es ein ruhiges Haus. Aber noch vor kur- zem war es die Hölle. Über uns und unter uns Familien mit kleinen Kindern, stellen Sie sich das vor. Das Geheul und Geschrei, die Streitereien, das Trampeln und Scharren der kleinen zornigen Füße. Zuerst haben wir nur den Besenstiel s gegen den Fußboden und gegen die Decke gestoßen. Als das nichts half, hat- mein Mann telefoniert. Ja, entschuldigen Sie, haben die Eltern gesagt, die Kleine zahnt, oder die Zwillinge lernen gerade laufen. Natürlich haben wir uns mit sol- chen Ausreden nicht zufriedengegeben. Mein Mann hat sich beim Hauswirt beschwert, jede Woche einmal, dann war das Maß voll. Der Hauswirt hat den to Leuten oben und den Leuten unten Briefe geschrieben und ihnen mit der fristlo- sen Kündigung gedroht. Danach ist es gleich besser geworden. Die Wohnungen hier sind nicht allzu teuer und diese jungen Ehepaare haben nicht das Geld, umzuziehen. Wie sie die Kinder zum Schweigen gebracht haben? Ja, genau weiß ich das nicht. Ich glaube, sie binden sie jetzt an den Bettpfosten fest, so dass sie is nur kriechen können. Das macht weniger Lärm. Wahrscheinlich bekommen sie starke Beruhigungsmittel. Sie schreien und juchzen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nicht mehr, sondern plappern nur noch vor sich hin, ganz leise, wie im Schlaf. Jetzt grüßen wir die Eltern wie- der, wenn wir ihnen auf der Treppe begegnen. Wie geht es den Kindern, fragen wir sogar. Gut, sagen die Eltern. Warum sie dabei Tränen in den Augen haben, 20 weiß ich nicht. Aus: Marie-Luise Kaschnitz: Steht noch dahin. Neue Prosa. Frankfurt am Main 1970, S. 70. Arbeitszeit: 90' Datum: 29.01.20 Arbeitsauftrag Interpretieren Sie die Kurzgeschichte. Rekonstruieren Sie das Geschehen, unter- suchen Sie die Redeweise der Hauptfigur und bewerten Sie deren Verhalten. Hilfsmittel: Wörterbuch der deutschen Rechtschreibung v L KA DEUTSCH Ⓡ Yon Die Kurzgeschichte. Ein ruhiges Haus" wurde Marie-Luise Kaschnitz geschrieben und 1970. veröffentlicht. Sie handelt. vom egoistischen Verhalten. eines Ehepaares gegenüber den Nachbars familien WV mit jungen Kindern. Keine Leazzale Die Kurzgeschichte soll die Ignoranz kritisieren, die jungen Familien mit kleinen Kindern entgegengebracht wird. ںZ •von wen ? wird des Paares Zu Beginn der Geschichte wird erzählt, wie laut. die Kleinkinder im Haus des Ehepaars früher waren. Dann beschrieben, was das Ehepaar gegen die Geräuschbelastung unternommen hat. Aufgrund der vielen Beschwerden drohte der Haus- wirt den jungen Familien mit einer Kündigung Daraufhin bessert sich die Situation. Die Frau weiß nicht, wie die Kinder zum fchweigen. gebracht werden, vermutet aber, dass ihnen Medika- gegeben werden. an den Bett- pfosten gebunden werden. Zuletzt erwähnt sie, dass die Eltern immer Trainen in den Augen haben, wenn mente und Sie im Treppenhaus nach dem Wohl ihrer Kinder gefragt werden. z Sie Martha Rotzen Klasse 1012 29.01.2020 der Kurzgeschichte gibt es (vgl. Z. 2)aus do Perspektive eines thepaares. Hiermit Gedanken und ihre cubjektive sollen ibre hu Pop کا بنا personale Ich- einen Wir-Erzähler uv над J 7 der Frau 9 Wahrnehmung der Geschehnisse im Haus vermittelt. werden, wobei diese Wahrnehmung der Großteil der Geschichte ausmacht. Es handelt sich um einen Dialog Uhur mit unbekannten Zweiter Peron. *1 einer Die Geschichte Spielt in einem „Haus" (Z. 1), wie auch schon in der Überschrift zu erkennen ist. Der | jetzige Zustand wird als ruhig beschrieben (vgl 2.1), das Haus jedoch eine Hölle gewesen (vgl. Z. 2). Mit „Hölle" (22) als allgemein göttiges Symbol wird vorher sei ein negativer, nicht auszuhaltender Zustand beschrieben. Der Grund für diesen Zustand sind die Kleinkindern der Nachbars families. verursachten Geräusche wie z. B. „Geheul und Geschrei" (7.3). Da erwähnt wird, dass jede Woche Beschwer- den (vgl. Z. 8f) eingereicht wurden vist anzunehmen, dass sich. die Geschehnisse über mehrere Wochen oder Monate + zieht. Diese Zeit wird einer wie dergeben, wie an den Verben im Präteritum. erkennen ist (vgl. Z. 2). Diese geht 20 von Zeile 1 dieser Stelle stehen die Verben Präsens (vgl. Z.12). Der Rest der Geschichte ist in Zeitdeckung geschrieben, um bis 11, an wieder im dem Leser die Situation im Haus realistisch und naturgetreu zu vermitteln. Die Hauptpersonen in der Kurzgeschichte sind ein Ehepaar (vgl. 2.8). Es ist zu vermuten, dass sie eher gehobenen Familien neve Rückblende thraffing for wr (Gr) Alters sind, da Sie die jungen abwertend als a diese jungen Ehepaare" trop A Bo Bo B2 G L (Z.12) bezeichnen. So etwas würdh sie nicht sagen, selber ihrer noch jung waren. Aufgrund. Verständnis losigkeit gegenüber den Familien. außerdem anzunehmen, dass sie selbst keine Kinder haben. Diese Verständnis losigkeit mit (vgl. Kindem ist V zeigt auch, dars sich sie unempathisch sind, weil sie die Situation der jungen Eltern hinein vosetzen können. Die Tatsache, dass es ihnen nicht OUT sie ihre Egoismus. Ihnen ist egal, was for zum Methoden wendet auch Ruhigstellen der Kinder ver- werden (vgl. Z. 14ff). Die Frau benutzt parataktischen Satebauves ist. eine Ellipse vorzufinden (vgl. 2.3f). Die einfache Sprache obne. Fremdwortgebrauch zeugt davon, dass es für die Frau eine alltägliche Situation ist. Auffällig ihrer Redeweise ist, dass sie die Aussagen der jungen Eltern abwertet und als •Ausreden " (Z. 8) bezeichnet. Allgemein ist eine Abneigung gegen die Familien zu erkennen. Das unmoralisch Verhalten des Ehepaars ist als betrachten. Auch wenn ihr Wunsch. Ruhe geht, zeugt außerdem von erschreckende wie der nach Ruhe nachvollziehbar ist, so ist ihre n Zu völlige Verständnislosigkeit und ihr Vorgehen sehr nutzen die finanzielle kritisch sehen. Sie Alternativlosigkeit (vgl. 2.12f) der Familien aus, um. ihren Wunsch durchzusetzen. Es ist erschreckend, ng ✓ LAGARS P die Frau die Maßnahmen zur Ruhigstellung Kinder völlig gleichgültig wiedergibt (vgl.2.14 ff), Is G L Ihr ist ein Sie nicht nicht Teil ihrer Kindheit genommen wird, weshalb auch die Traurigkeit der Eltern (vgl. Z. 196) versteht. *1 Die dabei indirekt bewusst, dass Fragen des Dialogpartners. beschreiben. den Kinder damit wiedergegeben, z. B. Wie sie Schweigen gebracht haben ? " (Z. 13). Dialog partners der Frau werden von ihr als rhetorische Gray en die Kinder zum Sowie 。 der Frau [das] Schatten der kleinen zornigen Füße" (2.4), Diese Personifikation zeigt die Abneigung gegen- über Kindern. Ein Großteil der Menschen würden Kinder- füße nicht mit so mit einem negative Adjektiv, Sundern einem positive Adjektiv wie z.13. niedlich mit хонь г Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Deutungs- hypothese durch die Analyse bestätigt wurde. Dafür spricht vor allem die Ausdrucksweise der Fraue Die Autorin möchte mit der Geschichte an die Leser apellieren sich nicht • das Ehepaar zu verhalten. Man soll das nächste mal, bevor man der Frau Schreiendem Baby im Bus einen generuten. Blick zuwirft, zweimal darüber nach denken. so wie a Ber Grit le te B₂ 17 AS e tug J

Deutsch /

"Ein ruhiges Haus" Interpretation

user profile picture

martha  

Follow

6353 Followers

 Name:
Klasse: 1012
2. Klassenarbeit Deutsch - 10. Klasse -
Interpretation epischer Texte
Marie-Luise Kaschnitz (1901-1974): Ein ruhiges Hau

App öffnen

Interpretation epischer Texte Klassenarbeit Deutsch 10. Klasse

Ähnliche Knows

user profile picture

3

Die drei dunklen Könige Analyse

Know Die drei dunklen Könige Analyse  thumbnail

41

 

12/13

A

Der Vorleser

Know Der Vorleser thumbnail

112

 

13

user profile picture

Interpretation "Konrad und was übrig bleibt" von Gabrielle Wohmann

Know Interpretation "Konrad und was übrig bleibt" von Gabrielle Wohmann thumbnail

49

 

11/12/10

user profile picture

Interpretation der Kurzgeschichte “Hauptsache weit” von Sibylle Berg (2001)

Know Interpretation der Kurzgeschichte “Hauptsache weit” von Sibylle Berg (2001) thumbnail

48

 

10

Name: Klasse: 1012 2. Klassenarbeit Deutsch - 10. Klasse - Interpretation epischer Texte Marie-Luise Kaschnitz (1901-1974): Ein ruhiges Haus Ein ruhiges Haus, sagen Sie? Ja, jetzt ist es ein ruhiges Haus. Aber noch vor kur- zem war es die Hölle. Über uns und unter uns Familien mit kleinen Kindern, stellen Sie sich das vor. Das Geheul und Geschrei, die Streitereien, das Trampeln und Scharren der kleinen zornigen Füße. Zuerst haben wir nur den Besenstiel s gegen den Fußboden und gegen die Decke gestoßen. Als das nichts half, hat- mein Mann telefoniert. Ja, entschuldigen Sie, haben die Eltern gesagt, die Kleine zahnt, oder die Zwillinge lernen gerade laufen. Natürlich haben wir uns mit sol- chen Ausreden nicht zufriedengegeben. Mein Mann hat sich beim Hauswirt beschwert, jede Woche einmal, dann war das Maß voll. Der Hauswirt hat den to Leuten oben und den Leuten unten Briefe geschrieben und ihnen mit der fristlo- sen Kündigung gedroht. Danach ist es gleich besser geworden. Die Wohnungen hier sind nicht allzu teuer und diese jungen Ehepaare haben nicht das Geld, umzuziehen. Wie sie die Kinder zum Schweigen gebracht haben? Ja, genau weiß ich das nicht. Ich glaube, sie binden sie jetzt an den Bettpfosten fest, so dass sie is nur kriechen können. Das macht weniger Lärm. Wahrscheinlich bekommen sie starke Beruhigungsmittel. Sie schreien und juchzen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nicht mehr, sondern plappern nur noch vor sich hin, ganz leise, wie im Schlaf. Jetzt grüßen wir die Eltern wie- der, wenn wir ihnen auf der Treppe begegnen. Wie geht es den Kindern, fragen wir sogar. Gut, sagen die Eltern. Warum sie dabei Tränen in den Augen haben, 20 weiß ich nicht. Aus: Marie-Luise Kaschnitz: Steht noch dahin. Neue Prosa. Frankfurt am Main 1970, S. 70. Arbeitszeit: 90' Datum: 29.01.20 Arbeitsauftrag Interpretieren Sie die Kurzgeschichte. Rekonstruieren Sie das Geschehen, unter- suchen Sie die Redeweise der Hauptfigur und bewerten Sie deren Verhalten. Hilfsmittel: Wörterbuch der deutschen Rechtschreibung v L KA DEUTSCH Ⓡ Yon Die Kurzgeschichte. Ein ruhiges Haus" wurde Marie-Luise Kaschnitz geschrieben und 1970. veröffentlicht. Sie handelt. vom egoistischen Verhalten. eines Ehepaares gegenüber den Nachbars familien WV mit jungen Kindern. Keine Leazzale Die Kurzgeschichte soll die Ignoranz kritisieren, die jungen Familien mit kleinen Kindern entgegengebracht wird. ںZ •von wen ? wird des Paares Zu Beginn der Geschichte wird erzählt, wie laut. die Kleinkinder im Haus des Ehepaars früher waren. Dann beschrieben, was das Ehepaar gegen die Geräuschbelastung unternommen hat. Aufgrund der vielen Beschwerden drohte der Haus- wirt den jungen Familien mit einer Kündigung Daraufhin bessert sich die Situation. Die Frau weiß nicht, wie die Kinder zum fchweigen. gebracht werden, vermutet aber, dass ihnen Medika- gegeben werden. an den Bett- pfosten gebunden werden. Zuletzt erwähnt sie, dass die Eltern immer Trainen in den Augen haben, wenn mente und Sie im Treppenhaus nach dem Wohl ihrer Kinder gefragt werden. z Sie Martha Rotzen Klasse 1012 29.01.2020 der Kurzgeschichte gibt es (vgl. Z. 2)aus do Perspektive eines thepaares. Hiermit Gedanken und ihre cubjektive sollen ibre hu Pop کا بنا personale Ich- einen Wir-Erzähler uv над J 7 der Frau 9 Wahrnehmung der Geschehnisse im Haus vermittelt. werden, wobei diese Wahrnehmung der Großteil der Geschichte ausmacht. Es handelt sich um einen Dialog Uhur mit unbekannten Zweiter Peron. *1 einer Die Geschichte Spielt in einem „Haus" (Z. 1), wie auch schon in der Überschrift zu erkennen ist. Der | jetzige Zustand wird als ruhig beschrieben (vgl 2.1), das Haus jedoch eine Hölle gewesen (vgl. Z. 2). Mit „Hölle" (22) als allgemein göttiges Symbol wird vorher sei ein negativer, nicht auszuhaltender Zustand beschrieben. Der Grund für diesen Zustand sind die Kleinkindern der Nachbars families. verursachten Geräusche wie z. B. „Geheul und Geschrei" (7.3). Da erwähnt wird, dass jede Woche Beschwer- den (vgl. Z. 8f) eingereicht wurden vist anzunehmen, dass sich. die Geschehnisse über mehrere Wochen oder Monate + zieht. Diese Zeit wird einer wie dergeben, wie an den Verben im Präteritum. erkennen ist (vgl. Z. 2). Diese geht 20 von Zeile 1 dieser Stelle stehen die Verben Präsens (vgl. Z.12). Der Rest der Geschichte ist in Zeitdeckung geschrieben, um bis 11, an wieder im dem Leser die Situation im Haus realistisch und naturgetreu zu vermitteln. Die Hauptpersonen in der Kurzgeschichte sind ein Ehepaar (vgl. 2.8). Es ist zu vermuten, dass sie eher gehobenen Familien neve Rückblende thraffing for wr (Gr) Alters sind, da Sie die jungen abwertend als a diese jungen Ehepaare" trop A Bo Bo B2 G L (Z.12) bezeichnen. So etwas würdh sie nicht sagen, selber ihrer noch jung waren. Aufgrund. Verständnis losigkeit gegenüber den Familien. außerdem anzunehmen, dass sie selbst keine Kinder haben. Diese Verständnis losigkeit mit (vgl. Kindem ist V zeigt auch, dars sich sie unempathisch sind, weil sie die Situation der jungen Eltern hinein vosetzen können. Die Tatsache, dass es ihnen nicht OUT sie ihre Egoismus. Ihnen ist egal, was for zum Methoden wendet auch Ruhigstellen der Kinder ver- werden (vgl. Z. 14ff). Die Frau benutzt parataktischen Satebauves ist. eine Ellipse vorzufinden (vgl. 2.3f). Die einfache Sprache obne. Fremdwortgebrauch zeugt davon, dass es für die Frau eine alltägliche Situation ist. Auffällig ihrer Redeweise ist, dass sie die Aussagen der jungen Eltern abwertet und als •Ausreden " (Z. 8) bezeichnet. Allgemein ist eine Abneigung gegen die Familien zu erkennen. Das unmoralisch Verhalten des Ehepaars ist als betrachten. Auch wenn ihr Wunsch. Ruhe geht, zeugt außerdem von erschreckende wie der nach Ruhe nachvollziehbar ist, so ist ihre n Zu völlige Verständnislosigkeit und ihr Vorgehen sehr nutzen die finanzielle kritisch sehen. Sie Alternativlosigkeit (vgl. 2.12f) der Familien aus, um. ihren Wunsch durchzusetzen. Es ist erschreckend, ng ✓ LAGARS P die Frau die Maßnahmen zur Ruhigstellung Kinder völlig gleichgültig wiedergibt (vgl.2.14 ff), Is G L Ihr ist ein Sie nicht nicht Teil ihrer Kindheit genommen wird, weshalb auch die Traurigkeit der Eltern (vgl. Z. 196) versteht. *1 Die dabei indirekt bewusst, dass Fragen des Dialogpartners. beschreiben. den Kinder damit wiedergegeben, z. B. Wie sie Schweigen gebracht haben ? " (Z. 13). Dialog partners der Frau werden von ihr als rhetorische Gray en die Kinder zum Sowie 。 der Frau [das] Schatten der kleinen zornigen Füße" (2.4), Diese Personifikation zeigt die Abneigung gegen- über Kindern. Ein Großteil der Menschen würden Kinder- füße nicht mit so mit einem negative Adjektiv, Sundern einem positive Adjektiv wie z.13. niedlich mit хонь г Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Deutungs- hypothese durch die Analyse bestätigt wurde. Dafür spricht vor allem die Ausdrucksweise der Fraue Die Autorin möchte mit der Geschichte an die Leser apellieren sich nicht • das Ehepaar zu verhalten. Man soll das nächste mal, bevor man der Frau Schreiendem Baby im Bus einen generuten. Blick zuwirft, zweimal darüber nach denken. so wie a Ber Grit le te B₂ 17 AS e tug J