Deutsch /

Erzählverhalten und Figurenrede

Erzählverhalten und Figurenrede

E

Emilie Müller

16 Followers
 

Deutsch

 

8/9/10

Lernzettel

Erzählverhalten und Figurenrede

 Fräulein von Scuderi
Inhaltsangabe:
-TATET (Titel, Autor, Textart, Erscheinungsjahr, Titel)
-kurz das Thema des Textes angeben
-Inhalt zusa

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

2

Hii, hier ist ein Lernzettel zu den verschiedenen Erzählverhalten und die Formen der Figurenrede :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Fräulein von Scuderi Inhaltsangabe: -TATET (Titel, Autor, Textart, Erscheinungsjahr, Titel) -kurz das Thema des Textes angeben -Inhalt zusammenfassen -eigene Meinung, Fazit und Intention Erzählformen und Erzählverhalten: Erzählformen: Ich-Erzählform (erzählendes-Ich / erlebendes-Ich) & Er-/Sie-Erzählform Erzählverhalten: Auktoriales Erzählverhalten- Beim auktorialen Erzählverhalten tritt der Erzähler deutlich in Erscheinung und mischt sich in das Geschehen ein, indem er Handlungen kommentiert, Vergangenes nachträgt oder auf Zukünftiges verweist. Somit kommuniziert er mit dem Leser, kann ihm Erklärungen geben oder ihn sogar direkt ansprechen. Auch Reflexionen und Urteile lässt der auktoriale Erzähler gelegentlich einfließen. Dem Geschehen selbst steht er distanziert gegenüber: Auktoriales Erzählen wird auch allwissendes Erzählen genannt, denn das Erzählen geht nicht nur von einer Person aus, sondern ein allwissender Erzähler blickt auf das ganze Geschehen und alle Personen gleichermaßen. Er kennt alle Details der Geschichte und der Personen, weiß, was sie denken und fühlen, und kann Zusammenhänge aufstellen. Personales Erzählverhalten- Bei der personalen Erzählperspektive macht sich der Erzähler kaum bemerkbar. Er mischt sich nicht durch Kommentare usw. in das Geschehen ein und kommuniziert nicht mit dem Leser. Ein personaler Erzähler übernimmt weitestgehend den Blickwinkel einer Person, kann aber auch innerhalb der Geschichte abwechselnd in verschiedene Personen und deren Perspektive wechseln. Die Perspektive und der Horizont des Erzählers sind damit auf den Erfahrungsbereich der entsprechenden Figur beschränkt, womit auch der Leser das Geschehen ebenso nur aus dieser beschränkten Perspektive...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

erfährt und nicht über den Kenntnisstand der Perspektivfigur hinauskommt. Damit geht einher, dass der Leser nur insoweit an den Geschehen teilnimmt, als die Erzählfigur daran beteiligt ist. Ebenso werden nur ihre Gefühle und Gedanken offenbar. Neutrales Erzählverhalten- Das neutrale Erzählen ist eine Sonderform des personalen Erzählens, denn der personale Erzähler nimmt nicht den Standort und die Perspektive einer einzigen Figur ein, sondern beschreibt das Geschehen aus dem Blickwinkel einer Filmkamera. Ein neutraler Erzähler zeichnet sich dadurch aus, dass er weder aus der Sicht einer Person erzählt noch durch Kommentare oder andere Formen in die Geschichte eingreift. Er nimmt sich also völlig zurück und beschreibt bzw. berichtet Fakten und Vorgänge sachlich und objektiv. Das Erzählen kann demnach einfach darin bestehen, dass Gespräche von Figuren ohne Zwischenbemerkungen wiedergegeben werden (szenisches Erzählen). Figurenrede- -indirekte Rede (Sie sagte, dass sie schockiert sei.) -direkte Rede (Ich bin schockiert.) -innerer Monolog in der indirekten Rede (Sarah dachte: Ich bin schockiert.) -innerer Monolog als erlebte Rede (Sein Verhalten hatte andere Gründe, davon war sie überzeugt.)

Deutsch /

Erzählverhalten und Figurenrede

Erzählverhalten und Figurenrede

E

Emilie Müller

16 Followers
 

Deutsch

 

8/9/10

Lernzettel

Erzählverhalten und Figurenrede

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Fräulein von Scuderi
Inhaltsangabe:
-TATET (Titel, Autor, Textart, Erscheinungsjahr, Titel)
-kurz das Thema des Textes angeben
-Inhalt zusa

App öffnen

Teilen

Speichern

2

Kommentare (1)

A

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Hii, hier ist ein Lernzettel zu den verschiedenen Erzählverhalten und die Formen der Figurenrede :)

Ähnliche Knows

Erzähltechnik

Know Erzähltechnik thumbnail

363

 

11/12/10

Grundbegriffe der Erzähltechnik

Know  Grundbegriffe der Erzähltechnik thumbnail

70

 

11/12/10

Modell des Erzählens nach Petersen

Know Modell des Erzählens nach Petersen thumbnail

125

 

11/12/13

Erzähtechnik

Know Erzähtechnik thumbnail

310

 

11/9/10

Mehr

Fräulein von Scuderi Inhaltsangabe: -TATET (Titel, Autor, Textart, Erscheinungsjahr, Titel) -kurz das Thema des Textes angeben -Inhalt zusammenfassen -eigene Meinung, Fazit und Intention Erzählformen und Erzählverhalten: Erzählformen: Ich-Erzählform (erzählendes-Ich / erlebendes-Ich) & Er-/Sie-Erzählform Erzählverhalten: Auktoriales Erzählverhalten- Beim auktorialen Erzählverhalten tritt der Erzähler deutlich in Erscheinung und mischt sich in das Geschehen ein, indem er Handlungen kommentiert, Vergangenes nachträgt oder auf Zukünftiges verweist. Somit kommuniziert er mit dem Leser, kann ihm Erklärungen geben oder ihn sogar direkt ansprechen. Auch Reflexionen und Urteile lässt der auktoriale Erzähler gelegentlich einfließen. Dem Geschehen selbst steht er distanziert gegenüber: Auktoriales Erzählen wird auch allwissendes Erzählen genannt, denn das Erzählen geht nicht nur von einer Person aus, sondern ein allwissender Erzähler blickt auf das ganze Geschehen und alle Personen gleichermaßen. Er kennt alle Details der Geschichte und der Personen, weiß, was sie denken und fühlen, und kann Zusammenhänge aufstellen. Personales Erzählverhalten- Bei der personalen Erzählperspektive macht sich der Erzähler kaum bemerkbar. Er mischt sich nicht durch Kommentare usw. in das Geschehen ein und kommuniziert nicht mit dem Leser. Ein personaler Erzähler übernimmt weitestgehend den Blickwinkel einer Person, kann aber auch innerhalb der Geschichte abwechselnd in verschiedene Personen und deren Perspektive wechseln. Die Perspektive und der Horizont des Erzählers sind damit auf den Erfahrungsbereich der entsprechenden Figur beschränkt, womit auch der Leser das Geschehen ebenso nur aus dieser beschränkten Perspektive...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

erfährt und nicht über den Kenntnisstand der Perspektivfigur hinauskommt. Damit geht einher, dass der Leser nur insoweit an den Geschehen teilnimmt, als die Erzählfigur daran beteiligt ist. Ebenso werden nur ihre Gefühle und Gedanken offenbar. Neutrales Erzählverhalten- Das neutrale Erzählen ist eine Sonderform des personalen Erzählens, denn der personale Erzähler nimmt nicht den Standort und die Perspektive einer einzigen Figur ein, sondern beschreibt das Geschehen aus dem Blickwinkel einer Filmkamera. Ein neutraler Erzähler zeichnet sich dadurch aus, dass er weder aus der Sicht einer Person erzählt noch durch Kommentare oder andere Formen in die Geschichte eingreift. Er nimmt sich also völlig zurück und beschreibt bzw. berichtet Fakten und Vorgänge sachlich und objektiv. Das Erzählen kann demnach einfach darin bestehen, dass Gespräche von Figuren ohne Zwischenbemerkungen wiedergegeben werden (szenisches Erzählen). Figurenrede- -indirekte Rede (Sie sagte, dass sie schockiert sei.) -direkte Rede (Ich bin schockiert.) -innerer Monolog in der indirekten Rede (Sarah dachte: Ich bin schockiert.) -innerer Monolog als erlebte Rede (Sein Verhalten hatte andere Gründe, davon war sie überzeugt.)