Fabeln in der Zeit der Aufklärung

user profile picture

Meja

5 Followers
 

Deutsch

 

11

Lernzettel

Fabeln in der Zeit der Aufklärung

 Lernzettel Fabeln in der Aufklärung
Grundinfos zur Epoche:
• Epoche der Aufklärung geht von 1720 bis 1790
Löste das Zeitalter des Barocks a

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

55

Lernzettel zu Fabeln in der Zeit der Aufklärung :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Lernzettel Fabeln in der Aufklärung Grundinfos zur Epoche: • Epoche der Aufklärung geht von 1720 bis 1790 Löste das Zeitalter des Barocks ab stand unter dem Einfluss eines zunehmend vernunftbetonten und humanistischen Weltbild & der Erforschung der Naturwissenschaften • gesellschaftlich bedeutend: die Entstehung des Bürgertums (-statt des Feudalismusses) • zentrale Themen: Tugenden (-tauglichkeit einer Person), moralisches Handeln & Aufweichung festgelegter Stände Eigenschaften => beim ersten Auftritt der Tiere deutlich →> absichtlich übertrieben dargestellt. >> satirische Charakter →> stellt typische menschlische Schwächen heraus →> meist Konflikt zwischen einzelnen Figuren (Bezug zum wirklichen Leben) → Kritik ans Herschaftssystem => Vernunft wird positiv hervorgehoben. => Menschen sollen sich emanzipieren (Gleichstellung / Selbstständig) E dabei ihres Verstandes bedienen) 67 nicht in festgelegte Ständesysteme fügen → Dichter konnten Kritik zum Ausdruck bringen ohne Namen zu nennen. Einleitung Was weißt du über die vorliegende Fabel? In die Einleitung gehören Autor, Titel, Erscheinungsjahr und -ort sowie Textsorte. Außerdem sollte kurz angerissen werden, was das Hauptthema der Fabel ist. Meist genügt hierfür ein einzelner Satz. Zum Beispiel: "In der vorliegenden Fabel X aus dem Jahre X von dem Autor X geht es um X." Hauptteil Im Hauptteil kannst du zum Inhalt, wenn nötig noch ein paar Sätze schreiben. Danach formulierst du deine Deutungshypothese. Was möchte die Fabel dem Leser mitteilen? Arbeite dann auf die Beantwortung dieser Frage hin. Interpretiere den Textaufbau, die Erzählweise, die Sprache, den Stil (rhetorische Mittel)...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und die Charakterisierung der Handelnden (in diesem Fall wahrscheinlich die stereotypen Tiere). Nutze für deine Argumentation Belege, indem du Zeilenangaben ("vgl. Zeile X") machst und eventuell Zitate hinzuziehst. Schluss Zum Schluss formulierst du die Botschaft der Fabel, die du durch deine Analyse herausgefunden hast, noch einmal aus. Ist sie warnend, pädagogisch oder einfach kritisch? Beziehe sie wenn möglich auf die heutige Lebenswelt. Ist diese Lehre auch heute noch nützlich und auf welche Situationen im Leben könnte man sie beziehen? Bedeutung der Tiere: • Fuchs: listig, schlau • Ziege: dickköpfig • Lamm: Unschuld, Reinheit •Bär: Leichtgläubig, gutmütig •Esel: bequem, stur . • Gans: geschwätzig • Löwe / Adler: Machthaber, Adel; egoistisch (-negativ) 3. Zweck der Fabeln in der Aufklärung Die Fabeln in der Aufklärung wurden verfasst, um auf die Fehler in einem absolutistischer Regierungssystems aufmerksam zu machen. Durch den Buchdruck und Flugblätter wurde es möglich, Nachrichten und Texte in großer Masse an den Leser zu bringen. Da die Gesell- schaft immer noch in Stände eingeteilt war, bestand viel Ungerechtigkeit. Das bedeutete aber auch, dass die Bildung sehr begrenzt war, da sie nur die Reichen, sprich die oberen Stände erreichte. Doch mit den Fabeln konnte nun an einfachen Beispielen von sprechen- den Tieren auch ungebildeten Menschen beigebracht werden, was an dem damaligen Re gime falsch war. Man wies darauf hin, dass sich Herrscher meist nur an ihrem eigenen Wil len bedienten und Opfer in der Bevölkerung für sie keine Rolle spielten. Nur was in ihrem Interesse lag wurde als wichtig erachtet. Man konnte so einen stillen Widerstand bilden ohne sofort einen gewaltsamen Aufstand zu erzeugen. Diese Entwicklung beeinflusste spä tere Revolutionen, da den Menschen klar wurde, dass auch andere Machthaber regierer konnten und nicht die von Gott gegebenen Könige, die die Ständegesellschaft unterstütz- ten. Die Leser sollten sich an dem Verhalten, das aus den Fabeln gezogen werden konnte, orien- tieren und ihr Leben daran anpassen. Die Autoren wollten den Lesern somit besonders das eigene Danken nahelegen.

Fabeln in der Zeit der Aufklärung

user profile picture

Meja

5 Followers
 

Deutsch

 

11

Lernzettel

Fabeln in der Zeit der Aufklärung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Lernzettel Fabeln in der Aufklärung
Grundinfos zur Epoche:
• Epoche der Aufklärung geht von 1720 bis 1790
Löste das Zeitalter des Barocks a

App öffnen

Teilen

Speichern

55

Kommentare (1)

O

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Lernzettel zu Fabeln in der Zeit der Aufklärung :)

Ähnliche Knows

4

Der Tanzbär

Know Der Tanzbär  thumbnail

1544

 

11/12/10

1

Fabeln Lernzettel

Know Fabeln Lernzettel thumbnail

1322

 

6

3

Fabelanalyse - Der Rabe und der Fuchs von Jean de La Fontaine

Know Fabelanalyse - Der Rabe und der Fuchs von Jean de La Fontaine thumbnail

1271

 

11/12

Der Affe und der Löwe

Know Der Affe und der Löwe thumbnail

923

 

11

Mehr

Lernzettel Fabeln in der Aufklärung Grundinfos zur Epoche: • Epoche der Aufklärung geht von 1720 bis 1790 Löste das Zeitalter des Barocks ab stand unter dem Einfluss eines zunehmend vernunftbetonten und humanistischen Weltbild & der Erforschung der Naturwissenschaften • gesellschaftlich bedeutend: die Entstehung des Bürgertums (-statt des Feudalismusses) • zentrale Themen: Tugenden (-tauglichkeit einer Person), moralisches Handeln & Aufweichung festgelegter Stände Eigenschaften => beim ersten Auftritt der Tiere deutlich →> absichtlich übertrieben dargestellt. >> satirische Charakter →> stellt typische menschlische Schwächen heraus →> meist Konflikt zwischen einzelnen Figuren (Bezug zum wirklichen Leben) → Kritik ans Herschaftssystem => Vernunft wird positiv hervorgehoben. => Menschen sollen sich emanzipieren (Gleichstellung / Selbstständig) E dabei ihres Verstandes bedienen) 67 nicht in festgelegte Ständesysteme fügen → Dichter konnten Kritik zum Ausdruck bringen ohne Namen zu nennen. Einleitung Was weißt du über die vorliegende Fabel? In die Einleitung gehören Autor, Titel, Erscheinungsjahr und -ort sowie Textsorte. Außerdem sollte kurz angerissen werden, was das Hauptthema der Fabel ist. Meist genügt hierfür ein einzelner Satz. Zum Beispiel: "In der vorliegenden Fabel X aus dem Jahre X von dem Autor X geht es um X." Hauptteil Im Hauptteil kannst du zum Inhalt, wenn nötig noch ein paar Sätze schreiben. Danach formulierst du deine Deutungshypothese. Was möchte die Fabel dem Leser mitteilen? Arbeite dann auf die Beantwortung dieser Frage hin. Interpretiere den Textaufbau, die Erzählweise, die Sprache, den Stil (rhetorische Mittel)...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und die Charakterisierung der Handelnden (in diesem Fall wahrscheinlich die stereotypen Tiere). Nutze für deine Argumentation Belege, indem du Zeilenangaben ("vgl. Zeile X") machst und eventuell Zitate hinzuziehst. Schluss Zum Schluss formulierst du die Botschaft der Fabel, die du durch deine Analyse herausgefunden hast, noch einmal aus. Ist sie warnend, pädagogisch oder einfach kritisch? Beziehe sie wenn möglich auf die heutige Lebenswelt. Ist diese Lehre auch heute noch nützlich und auf welche Situationen im Leben könnte man sie beziehen? Bedeutung der Tiere: • Fuchs: listig, schlau • Ziege: dickköpfig • Lamm: Unschuld, Reinheit •Bär: Leichtgläubig, gutmütig •Esel: bequem, stur . • Gans: geschwätzig • Löwe / Adler: Machthaber, Adel; egoistisch (-negativ) 3. Zweck der Fabeln in der Aufklärung Die Fabeln in der Aufklärung wurden verfasst, um auf die Fehler in einem absolutistischer Regierungssystems aufmerksam zu machen. Durch den Buchdruck und Flugblätter wurde es möglich, Nachrichten und Texte in großer Masse an den Leser zu bringen. Da die Gesell- schaft immer noch in Stände eingeteilt war, bestand viel Ungerechtigkeit. Das bedeutete aber auch, dass die Bildung sehr begrenzt war, da sie nur die Reichen, sprich die oberen Stände erreichte. Doch mit den Fabeln konnte nun an einfachen Beispielen von sprechen- den Tieren auch ungebildeten Menschen beigebracht werden, was an dem damaligen Re gime falsch war. Man wies darauf hin, dass sich Herrscher meist nur an ihrem eigenen Wil len bedienten und Opfer in der Bevölkerung für sie keine Rolle spielten. Nur was in ihrem Interesse lag wurde als wichtig erachtet. Man konnte so einen stillen Widerstand bilden ohne sofort einen gewaltsamen Aufstand zu erzeugen. Diese Entwicklung beeinflusste spä tere Revolutionen, da den Menschen klar wurde, dass auch andere Machthaber regierer konnten und nicht die von Gott gegebenen Könige, die die Ständegesellschaft unterstütz- ten. Die Leser sollten sich an dem Verhalten, das aus den Fabeln gezogen werden konnte, orien- tieren und ihr Leben daran anpassen. Die Autoren wollten den Lesern somit besonders das eigene Danken nahelegen.