Deutsch /

Faust Szenen Inhaltsangabe

Faust Szenen Inhaltsangabe

 Vorspiel auf dem Theater
Seite 4(V.33-242)
Personen: Direktor, Theaterdichter, Justige Personen
Inhalt in Stichpunkten zusammengefasst:
Der

Faust Szenen Inhaltsangabe

user profile picture

miaeehlers

2 Followers

Teilen

Speichern

142

 

12

Lernzettel

Inhaltsangabe von Vorspiel auf dem Theater, Prolog im Himmel, Szene 2: Vor dem Tor und Studierzimmer 1.:)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Vorspiel auf dem Theater Seite 4(V.33-242) Personen: Direktor, Theaterdichter, Justige Personen Inhalt in Stichpunkten zusammengefasst: Der Direktor des Theaters, der Theaterdichter und die lustigen Personen (Schauspieler) eröffnen einen Dialog. • In dem Dialog, wird die Aufgabe des Theaters thematisiert. Alle vertreten hierbei eine unterschiedliche Sichtweise. ↳ Direktor: Er möchte möglichst viel Profit haben. (ausverhauftes Haus). → um das zu erreichen, möglichst viele unterschiedliche Handlungsstränge, um möglichst viele Zuschauer Gruppen zu erreichen. Theaterdichter: Kunst und Ideele Wert steht für ihn an erster Stelle. Menschen sollen sich durch das Stück mit Gott und dem Hosmos verbunden fühlen. Lustige Personen: Sie finden, dass das Theater rein der Unterhaltung dient und die Zuschauer im hier und jetzt unterhalten soll. •Direktor endet den Dialog, mit der Auforderung diese Dinge nun in die Tat umzusetzen. Prolog im Himmel Seite: 10 CV. 243-353) Personen: Mephistopheles, Der Herr, die himmlischen Herrscharen Inhalt in Stichpunhen zusammengefasst: • Raphael, Gabriel, Michael preisen die werke Goltes. • Mephistopheles hingegen findet, dass Gott die Menschheit missglückt sei. Weil unter anderem der Mensch mit seinem streben nach Wissen nie zufrieden ist und sich überschätzt. •Der Herr erwähnt dann Faust. Er findet das streben nach Wissen und seine Unzufriedenheit als etwas gutes und positives. In Faust sieht er die Grundeigenschaften der Menschen (Lebenssinn?). • Mephistopheles schlägt dem Herr eine Welle vor, dass...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

er Faust von seinem weg abbriengen könne. So, dass Faust sich mit weniger zufrieden stellen kann. • Der Herr sagt ja, um ihm das Gegenteil zu beweisen. Szene 2: Vor dem Tor Seite 25 (0.808-1177) Wo: Vor den Toren der Stadt Zeit: Ostertag Personen: Faust, wagner, Handwerksburschen, Dienstmädchen, Schöler, Bürgermädchen, Bürger, Dettler, Soldaten, alter Baver, weitere Bürger Inhalt stichwort artig zusammengefasst: •Das Volk feiert Ostern-Seite 28 (u. 921) "Sie feiern die Auferstehung des Herrn...". •Das Volk unterhält sich über alltägliche Dinge. • Faust und wagner gehen aus dem Tor der Stadt heraus und geniesen die Natur. •Das Volk behandelt Faust mit Respent und verehren ihn ein Stückweit. → ein Bürger gent auf Fausts Degabung als Arzt und Wissenschaftler ein. Faust bekennt dennoch seine Fehler ein, die er als Arzt gemacht hat. Wagner und Faust reden dann über die Wissenschaft, dannach redet Faust über seine Probleme. → Sein Problem ist, dass er sein Wissen auf der Welt nicht stillen kann und daher auf eine höhere magische sphöre zuroch greifen möchte, um seine Lust nach wissen weiter zu führen. Am Ende der Szene sehen Sie auf dem Feld einen pudel, der ihnen folgt. • Wagner sieht in dem Pudel einen ganz normalen Hund → Faust hingegen vermutet einen Hund mit magischer Hraft. . Studierzimmer I Inhaltsangabe S.35 (vers. 1178-1520) . Faust ist mit Mephisto im Studierzimmer (Mephisto ist in Gestalt eines Podels anwesehnal. • Faust und Wagner kommen von ihrem spaziergang zurück. Faust geht dann in sein Studierzimmer. •Der Pudel von dem Spaziergang folgt Faust, bis in sein Studierzimmer. • Im Stodierzimmer zeigt der Podel dann sein wahres Gesicht und verwandelt sich, zu Mephistopholes. • Faust und Mephistopholes beginnen nun einen Dialog. → Mephisto offenbart sich, Faust als der Teufel (Mephisto kommt hierbei auch noch relativ symphatisch rüber.) Der Dialog endet, da Mephisto beschließt zu gehen. • Mephisto hommt, aber nicht aus dem Studierzimmer raus, da sich ein Magisches Zeichen an der Tür befindet (Mephisto ist also gefangen) • Faust freut sich darüber und verspürt ein Gefühl der Macht. → Er bringt Mephisto dazu Kunststücke zu machen. • Der Teufel findet das, aber nicht lustig und holt sich Geister dazu. →Diese hypnotisieren Faust, bis er aufwacht. • Mephisto verschwindet in der Zeit. · Faust ist sich nun nicht mehr sicher, ob es wirklich Mephisto war.

Deutsch /

Faust Szenen Inhaltsangabe

user profile picture

miaeehlers  

Follow

2 Followers

 Vorspiel auf dem Theater
Seite 4(V.33-242)
Personen: Direktor, Theaterdichter, Justige Personen
Inhalt in Stichpunkten zusammengefasst:
Der

App öffnen

Inhaltsangabe von Vorspiel auf dem Theater, Prolog im Himmel, Szene 2: Vor dem Tor und Studierzimmer 1.:)

Ähnliche Knows

J

13

Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch)

Know Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch) thumbnail

698

 

12

user profile picture

13

Faust - Der Tragödie Erster Teil

Know Faust - Der Tragödie Erster Teil thumbnail

82

 

12/13

user profile picture

Szenenspiegel Faust

Know Szenenspiegel Faust thumbnail

173

 

11/9/10

user profile picture

6

Goethes Faust Kapitel Zusammenfassung

Know Goethes Faust Kapitel Zusammenfassung  thumbnail

29

 

11/12/13

Vorspiel auf dem Theater Seite 4(V.33-242) Personen: Direktor, Theaterdichter, Justige Personen Inhalt in Stichpunkten zusammengefasst: Der Direktor des Theaters, der Theaterdichter und die lustigen Personen (Schauspieler) eröffnen einen Dialog. • In dem Dialog, wird die Aufgabe des Theaters thematisiert. Alle vertreten hierbei eine unterschiedliche Sichtweise. ↳ Direktor: Er möchte möglichst viel Profit haben. (ausverhauftes Haus). → um das zu erreichen, möglichst viele unterschiedliche Handlungsstränge, um möglichst viele Zuschauer Gruppen zu erreichen. Theaterdichter: Kunst und Ideele Wert steht für ihn an erster Stelle. Menschen sollen sich durch das Stück mit Gott und dem Hosmos verbunden fühlen. Lustige Personen: Sie finden, dass das Theater rein der Unterhaltung dient und die Zuschauer im hier und jetzt unterhalten soll. •Direktor endet den Dialog, mit der Auforderung diese Dinge nun in die Tat umzusetzen. Prolog im Himmel Seite: 10 CV. 243-353) Personen: Mephistopheles, Der Herr, die himmlischen Herrscharen Inhalt in Stichpunhen zusammengefasst: • Raphael, Gabriel, Michael preisen die werke Goltes. • Mephistopheles hingegen findet, dass Gott die Menschheit missglückt sei. Weil unter anderem der Mensch mit seinem streben nach Wissen nie zufrieden ist und sich überschätzt. •Der Herr erwähnt dann Faust. Er findet das streben nach Wissen und seine Unzufriedenheit als etwas gutes und positives. In Faust sieht er die Grundeigenschaften der Menschen (Lebenssinn?). • Mephistopheles schlägt dem Herr eine Welle vor, dass...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

er Faust von seinem weg abbriengen könne. So, dass Faust sich mit weniger zufrieden stellen kann. • Der Herr sagt ja, um ihm das Gegenteil zu beweisen. Szene 2: Vor dem Tor Seite 25 (0.808-1177) Wo: Vor den Toren der Stadt Zeit: Ostertag Personen: Faust, wagner, Handwerksburschen, Dienstmädchen, Schöler, Bürgermädchen, Bürger, Dettler, Soldaten, alter Baver, weitere Bürger Inhalt stichwort artig zusammengefasst: •Das Volk feiert Ostern-Seite 28 (u. 921) "Sie feiern die Auferstehung des Herrn...". •Das Volk unterhält sich über alltägliche Dinge. • Faust und wagner gehen aus dem Tor der Stadt heraus und geniesen die Natur. •Das Volk behandelt Faust mit Respent und verehren ihn ein Stückweit. → ein Bürger gent auf Fausts Degabung als Arzt und Wissenschaftler ein. Faust bekennt dennoch seine Fehler ein, die er als Arzt gemacht hat. Wagner und Faust reden dann über die Wissenschaft, dannach redet Faust über seine Probleme. → Sein Problem ist, dass er sein Wissen auf der Welt nicht stillen kann und daher auf eine höhere magische sphöre zuroch greifen möchte, um seine Lust nach wissen weiter zu führen. Am Ende der Szene sehen Sie auf dem Feld einen pudel, der ihnen folgt. • Wagner sieht in dem Pudel einen ganz normalen Hund → Faust hingegen vermutet einen Hund mit magischer Hraft. . Studierzimmer I Inhaltsangabe S.35 (vers. 1178-1520) . Faust ist mit Mephisto im Studierzimmer (Mephisto ist in Gestalt eines Podels anwesehnal. • Faust und Wagner kommen von ihrem spaziergang zurück. Faust geht dann in sein Studierzimmer. •Der Pudel von dem Spaziergang folgt Faust, bis in sein Studierzimmer. • Im Stodierzimmer zeigt der Podel dann sein wahres Gesicht und verwandelt sich, zu Mephistopholes. • Faust und Mephistopholes beginnen nun einen Dialog. → Mephisto offenbart sich, Faust als der Teufel (Mephisto kommt hierbei auch noch relativ symphatisch rüber.) Der Dialog endet, da Mephisto beschließt zu gehen. • Mephisto hommt, aber nicht aus dem Studierzimmer raus, da sich ein Magisches Zeichen an der Tür befindet (Mephisto ist also gefangen) • Faust freut sich darüber und verspürt ein Gefühl der Macht. → Er bringt Mephisto dazu Kunststücke zu machen. • Der Teufel findet das, aber nicht lustig und holt sich Geister dazu. →Diese hypnotisieren Faust, bis er aufwacht. • Mephisto verschwindet in der Zeit. · Faust ist sich nun nicht mehr sicher, ob es wirklich Mephisto war.