Deutsch /

Faust - „Vor dem Tor“

Faust - „Vor dem Tor“

J

Julia

544 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Faust - „Vor dem Tor“

 "Vor dem Tor"
Schüler. Soldaten, Handwerker und weitere Bürger der Stadt feiern den Ostersonntag vor den Toren der
Stadt. Sie unterhalten s

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

246

Inhalt, Faust&Wager im Vergleich, Zwei-Seelen-Problematik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

"Vor dem Tor" Schüler. Soldaten, Handwerker und weitere Bürger der Stadt feiern den Ostersonntag vor den Toren der Stadt. Sie unterhalten sich über alltägliche Themen wie z.B. Tanzvergnügen, Rendezvous oder das aktuelle politische Geschehen. Faust fühlt die befreiende und gleichzeitig belebende Wirkung der Natur und der ausgelassenen osterstimmung. Die Bürger begegnen Faust mit Respekt und verehrung wegen früheren medizinischen Versorgungen. Faust erinnert sich an die Fehler, die er als Arzt gemacht hat. Im weiteren Gespräch mit Wagner, erklärt er das Dilemma seines Daseins. Er sei in der irdischen Welt und deren Genüsse gefangen und habe gleichzeitig die sennsucht, diese zu überwinden. Zum Ende der Szene erscheint ein Pudel, welcher Faust in sein studlerzimmer folgt. Faust und Wagner während des Osterspaziergangs Faust - Erlebt die Stimmung des ostertags wie eine allgemeine Auferstehung = „Hoffnungsglück (V.905) =Überall regt sich Bildung und streben" (V.912) -Wird vom Volk für medizinische Hilfe verenut wird auf ein Getränk eingeladen (v. 985 ff.) = Scham und schuld wegen missglückten Rettungsversuchen (wird des Mordes schuldig) = (V. 1052 ff.) - Hält nichts von wissenschaftlichem Fortschrittsglaube - Man bleibt im Meer des Irrtums" gefangen (V. 1065) = - Begeisterung an Naturstimmung durch sonnen- untergang (v. 1070 ff.) will sich vom Boden der Existenz erneben (V. 1074), um wahrheiten über den Sinn des Daseins zu finden = - Erkennt, dass nur sein Geist und nicht sein Körper über Flügel verfügt;...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

ist in seinem Dasein gefangen (v. 1090 ff.) 11 - Innere Spannung „zwei seelen" (v.1112) - Faust merkt, dass der Pudel nicht gewöhnlich, sondern ein Geistwesen ist = Mir scheint, dass er magisch leise schlingen [...] (V. 1158) •Wagner - Distanz zu ungebildeten / Rohen = ₁, weil ich ein Feind von allem Rohen bin" (V.944). 11 - 1st beeindruckt von der verehrung die Faust genießt (V. 1011 ff.) - Kann Fausts Höhenflug nicht nachvollziehen. = Doch solchen Trieb hab ich noch nie "1 empfunden." (v.1101) = • 1st durch sein Buchwissen befriedigt von Buch zu Buch, von Blatt zu Blatt" (V.1105) - Wagner erklärt sich das Verhalten des Pudels aus seinem Wissen über Hunde (v. 1160 ff.) klärt es rational nach Bücherwissen = Zwei-Seelen - Problematik Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust Die eine will sich von der anderen trennen; Die eine hält, in derber Liebeslust, (1 sich an die Welt mit klammernden organen; Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust (v.1112) → Permanentes Spannungsverhältnis (scheitert an sich selbst) →Gefangen zwischen Lebenshunger und dem Wunsch nach göttlicher Existenz ·1. Seele Begrenzung - klammert sich an materielle Gegebenheiten -Gefühlsbetont -Triebe -Ausgeglichen - Existenzhungrig, wissbegierig ·2. seele Entgrenzung - will sich aus Beschränkungen befreien -Forderna - Unendlich strebend -Leidenschaft ohne verstand -Grenzenlosigkeit

Deutsch /

Faust - „Vor dem Tor“

Faust - „Vor dem Tor“

J

Julia

544 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Faust - „Vor dem Tor“

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 "Vor dem Tor"
Schüler. Soldaten, Handwerker und weitere Bürger der Stadt feiern den Ostersonntag vor den Toren der
Stadt. Sie unterhalten s

App öffnen

Teilen

Speichern

246

Kommentare (1)

B

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Inhalt, Faust&Wager im Vergleich, Zwei-Seelen-Problematik

Ähnliche Knows

2

Vor dem Tor - Faust I

Know Vor dem Tor - Faust I thumbnail

67

 

11/12

13

Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch)

Know Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch) thumbnail

576

 

12

13

Faust - Der Tragödie Erster Teil

Know Faust - Der Tragödie Erster Teil thumbnail

49

 

12/13

5

Szenenanalyse Goethe Faust Szene "vor dem Tor"

Know Szenenanalyse Goethe Faust Szene "vor dem Tor" thumbnail

127

 

11

Mehr

"Vor dem Tor" Schüler. Soldaten, Handwerker und weitere Bürger der Stadt feiern den Ostersonntag vor den Toren der Stadt. Sie unterhalten sich über alltägliche Themen wie z.B. Tanzvergnügen, Rendezvous oder das aktuelle politische Geschehen. Faust fühlt die befreiende und gleichzeitig belebende Wirkung der Natur und der ausgelassenen osterstimmung. Die Bürger begegnen Faust mit Respekt und verehrung wegen früheren medizinischen Versorgungen. Faust erinnert sich an die Fehler, die er als Arzt gemacht hat. Im weiteren Gespräch mit Wagner, erklärt er das Dilemma seines Daseins. Er sei in der irdischen Welt und deren Genüsse gefangen und habe gleichzeitig die sennsucht, diese zu überwinden. Zum Ende der Szene erscheint ein Pudel, welcher Faust in sein studlerzimmer folgt. Faust und Wagner während des Osterspaziergangs Faust - Erlebt die Stimmung des ostertags wie eine allgemeine Auferstehung = „Hoffnungsglück (V.905) =Überall regt sich Bildung und streben" (V.912) -Wird vom Volk für medizinische Hilfe verenut wird auf ein Getränk eingeladen (v. 985 ff.) = Scham und schuld wegen missglückten Rettungsversuchen (wird des Mordes schuldig) = (V. 1052 ff.) - Hält nichts von wissenschaftlichem Fortschrittsglaube - Man bleibt im Meer des Irrtums" gefangen (V. 1065) = - Begeisterung an Naturstimmung durch sonnen- untergang (v. 1070 ff.) will sich vom Boden der Existenz erneben (V. 1074), um wahrheiten über den Sinn des Daseins zu finden = - Erkennt, dass nur sein Geist und nicht sein Körper über Flügel verfügt;...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

ist in seinem Dasein gefangen (v. 1090 ff.) 11 - Innere Spannung „zwei seelen" (v.1112) - Faust merkt, dass der Pudel nicht gewöhnlich, sondern ein Geistwesen ist = Mir scheint, dass er magisch leise schlingen [...] (V. 1158) •Wagner - Distanz zu ungebildeten / Rohen = ₁, weil ich ein Feind von allem Rohen bin" (V.944). 11 - 1st beeindruckt von der verehrung die Faust genießt (V. 1011 ff.) - Kann Fausts Höhenflug nicht nachvollziehen. = Doch solchen Trieb hab ich noch nie "1 empfunden." (v.1101) = • 1st durch sein Buchwissen befriedigt von Buch zu Buch, von Blatt zu Blatt" (V.1105) - Wagner erklärt sich das Verhalten des Pudels aus seinem Wissen über Hunde (v. 1160 ff.) klärt es rational nach Bücherwissen = Zwei-Seelen - Problematik Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust Die eine will sich von der anderen trennen; Die eine hält, in derber Liebeslust, (1 sich an die Welt mit klammernden organen; Die andere hebt gewaltsam sich vom Dust (v.1112) → Permanentes Spannungsverhältnis (scheitert an sich selbst) →Gefangen zwischen Lebenshunger und dem Wunsch nach göttlicher Existenz ·1. Seele Begrenzung - klammert sich an materielle Gegebenheiten -Gefühlsbetont -Triebe -Ausgeglichen - Existenzhungrig, wissbegierig ·2. seele Entgrenzung - will sich aus Beschränkungen befreien -Forderna - Unendlich strebend -Leidenschaft ohne verstand -Grenzenlosigkeit