Deutsch /

Grundbegriffe der Lyrik

Grundbegriffe der Lyrik

user profile picture

Rosa

11 Followers
 

Deutsch

 

8/9

Lernzettel

Grundbegriffe der Lyrik

 GRUNDBEGRIFFE LYRIK
Strophe
Die Strophen ist ein Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht. Die
einzelnen Strophen eines Gedichts s
 GRUNDBEGRIFFE LYRIK
Strophe
Die Strophen ist ein Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht. Die
einzelnen Strophen eines Gedichts s
 GRUNDBEGRIFFE LYRIK
Strophe
Die Strophen ist ein Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht. Die
einzelnen Strophen eines Gedichts s

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

10

Hier eine kurze Auflistung zu den wichtigsten Begriffen in der Lyrik. Viel Glück beim Lernen:)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

GRUNDBEGRIFFE LYRIK Strophe Die Strophen ist ein Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht. Die einzelnen Strophen eines Gedichts sind durch eine Leerzeile voneinander getrennt. Häufig bestehen Gedichte aus mehreren, gleich langen Strophen. Vers Verse sind die Zeilen eines Gedichts. Reim Oft werden die einzelnen Versen eines Gedichts durch einen Reim miteinander verbunden. Die regelmäßige Abfolge von Endreimen ergibt verschiedene Reimformen. Dabei werden Verse, die sich reimen, mit den gleichen Kleinbuchstaben gekennzeichnet. Z.B.: Paarreim aa bb Kreuzreim a bab Umarmender Reim a bb a Metrum In den Versen eines Gedichts wechseln sich häufig betonte und unbetonte Silben regelmäßig ab. Wenn die Abfolge von betonten und unbetonten Silben (Hebungen und Senkungen) einem bestimmten Muster folgt, nennt man dies Metrum. Die wichtigsten Vermaße sind: Der Jambus -> unbetont betont Der Trochäus -> betont unbetont Der Daktylus -> betont unbetont unbetont Der Anapäst -> unbetont unbetont betont Rhythmus. Das Aufsagen der richtigen Abfolge von unbetonten und betonten Silben bildet der Rhythmus. Kadenz Eine Kadenz beschriebt die Betonung am Ende eines Verses. Diese kann unbetont oder betont sein. Die Kadenz unterscheidet man in drei Arten: die männliche, die weibliche und die reiche Kadenz. GRUNDBEGRIFFE LYRIK Das Lyrische Ich -Sprecher im Gedicht -stellt sich oft als ein ,,ich" vor -teilt seine Gefühle, Beobachtungen und Gedanken. -deutlich wird es durch die Pronomen ich, mein, mir, etc. Der Vergleich Bei einem Vergleich werden zwei verschiedene Vorstellungen durch wie oder als (ob) miteinander verknüpft. Die Metapher In...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

einer Metapher wird ein Wort nicht wörtlich, sondern in einer übertragenen (bildlichen) Bedeutung gebraucht. Diese Personifikation Die Personifikation (Vermenschlichung) ist eine besondere Form der Metapher. Gegenstände, Begriffe oder Natur werden vermenschlicht, d. h. ihnen werden menschliche Verhaltensweisen und Eigenschaften zugesprochen. Die Lautmalerei Mit den Klängen von Wörtern werden Naturlaute oder Geräusche nachgeahmt. Anapher Wiederholung eines oder mehrerer Wörter an Satz- oder Versanfängen. Parallelismus Paralleler Satzbau Antithese Gegenüberstellung gegensätzlicher Begriffe. Chiasmus Symmetrische Überkreuzstellung von gedanklichen und syntaktischen Elementen. Rhetorische Frage Scheinfrage auf die keine Antwort erwartet wird, um eine Aussage zu beweisen. Klimax Dreigliederige Steigerung Neologismus Wortneuschöpfungen Alliteration Wiederholung der Anfangsbuchstaben be Wörtern. Häufungen dunklen/hellen Vokalen oder ,,harten" Konsonanten.

Deutsch /

Grundbegriffe der Lyrik

Grundbegriffe der Lyrik

user profile picture

Rosa

11 Followers
 

Deutsch

 

8/9

Lernzettel

Grundbegriffe der Lyrik

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 GRUNDBEGRIFFE LYRIK
Strophe
Die Strophen ist ein Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht. Die
einzelnen Strophen eines Gedichts s

App öffnen

Teilen

Speichern

10

Kommentare (1)

L

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Hier eine kurze Auflistung zu den wichtigsten Begriffen in der Lyrik. Viel Glück beim Lernen:)

Ähnliche Knows

5

Gedichtsanalyse

Know Gedichtsanalyse  thumbnail

205

 

8/9/10

Gestaltungsmittel

Know Gestaltungsmittel thumbnail

313

 

11/12/10

4

Gedichtsanalyse

Know Gedichtsanalyse  thumbnail

1257

 

12

1

Lyrik, Gedichtanalyse

Know Lyrik, Gedichtanalyse thumbnail

870

 

11/12/13

Mehr

GRUNDBEGRIFFE LYRIK Strophe Die Strophen ist ein Gedichtabschnitt, der aus mehreren Versen besteht. Die einzelnen Strophen eines Gedichts sind durch eine Leerzeile voneinander getrennt. Häufig bestehen Gedichte aus mehreren, gleich langen Strophen. Vers Verse sind die Zeilen eines Gedichts. Reim Oft werden die einzelnen Versen eines Gedichts durch einen Reim miteinander verbunden. Die regelmäßige Abfolge von Endreimen ergibt verschiedene Reimformen. Dabei werden Verse, die sich reimen, mit den gleichen Kleinbuchstaben gekennzeichnet. Z.B.: Paarreim aa bb Kreuzreim a bab Umarmender Reim a bb a Metrum In den Versen eines Gedichts wechseln sich häufig betonte und unbetonte Silben regelmäßig ab. Wenn die Abfolge von betonten und unbetonten Silben (Hebungen und Senkungen) einem bestimmten Muster folgt, nennt man dies Metrum. Die wichtigsten Vermaße sind: Der Jambus -> unbetont betont Der Trochäus -> betont unbetont Der Daktylus -> betont unbetont unbetont Der Anapäst -> unbetont unbetont betont Rhythmus. Das Aufsagen der richtigen Abfolge von unbetonten und betonten Silben bildet der Rhythmus. Kadenz Eine Kadenz beschriebt die Betonung am Ende eines Verses. Diese kann unbetont oder betont sein. Die Kadenz unterscheidet man in drei Arten: die männliche, die weibliche und die reiche Kadenz. GRUNDBEGRIFFE LYRIK Das Lyrische Ich -Sprecher im Gedicht -stellt sich oft als ein ,,ich" vor -teilt seine Gefühle, Beobachtungen und Gedanken. -deutlich wird es durch die Pronomen ich, mein, mir, etc. Der Vergleich Bei einem Vergleich werden zwei verschiedene Vorstellungen durch wie oder als (ob) miteinander verknüpft. Die Metapher In...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

einer Metapher wird ein Wort nicht wörtlich, sondern in einer übertragenen (bildlichen) Bedeutung gebraucht. Diese Personifikation Die Personifikation (Vermenschlichung) ist eine besondere Form der Metapher. Gegenstände, Begriffe oder Natur werden vermenschlicht, d. h. ihnen werden menschliche Verhaltensweisen und Eigenschaften zugesprochen. Die Lautmalerei Mit den Klängen von Wörtern werden Naturlaute oder Geräusche nachgeahmt. Anapher Wiederholung eines oder mehrerer Wörter an Satz- oder Versanfängen. Parallelismus Paralleler Satzbau Antithese Gegenüberstellung gegensätzlicher Begriffe. Chiasmus Symmetrische Überkreuzstellung von gedanklichen und syntaktischen Elementen. Rhetorische Frage Scheinfrage auf die keine Antwort erwartet wird, um eine Aussage zu beweisen. Klimax Dreigliederige Steigerung Neologismus Wortneuschöpfungen Alliteration Wiederholung der Anfangsbuchstaben be Wörtern. Häufungen dunklen/hellen Vokalen oder ,,harten" Konsonanten.