Deutsch /

Merkmale der Epoche der Romantik

Merkmale der Epoche der Romantik

 Merkmale der Romantik
- Betrachtung des Menschen losgelöst von festen gesellschaftlichen Bindungen als autonomes
Wesen -> Fortführung diese

Merkmale der Epoche der Romantik

user profile picture

abitur2022

50 Followers

Teilen

Speichern

19

 

11/12/13

Lernzettel

wichtige allgemeine Merkmale literarische Figuren und Entwicklung der Kunstformen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Merkmale der Romantik - Betrachtung des Menschen losgelöst von festen gesellschaftlichen Bindungen als autonomes Wesen -> Fortführung dieser Denkweise aus der Zeit der Aufklärung Macht der Industrialisierung -> Gefahr einer Reduzierung des Menschen auf ökonomischen Nutzwert - Ideal der umfassenden ästhetischen Erziehung hatte für Romantiker den Zusammenhang mit Realität verloren -> realitätsferne Ideale, Traum- und Scheinwelten - Erleben der Welt möglichst intensiv, Fokus auf Blick nach innen -> Gewinn an Bedeutung von Gefühlen - Kulitivierung des Emotionalen wird aus den Zeiten Sturm und Drang und Empfindsamkeit übernommen -> Gefühle und Emotionen als kulturelles Gut und als Ausdrucksweise - Ausleuchtung bisher wenig erkundeter seelischer Bereiche -> Unbewusstes, Träume, seelische Krankheiten -> Mensch im Fokus - romantisches Grundgefühl und Zentralmotiv der Sehnsucht -> Hintergrund: eingeschränkte reale Entfaltungsmöglichkeiten - Sehnsucht richtet sich nicht auf fest umrissenen Gegenstand, mehr ein Verlangen nach Entgrenzung, kommt jedoch an kein Ziel, in ihr kann die Intensität des eigenen Fühlens und Wünschens genossen werden - romantisches Lebensgefühl: Gratwanderung zwischen Zwängen des bürgerlichen Alltags und poetischer Existenz -> im Leben vieler Schriftsteller*innen deutlich - Forderung nach Poetisierung / Romantisierung der Welt durch die Kunst richtet sich auf universellen Sinnzusammenhang -> Mensch, Natur, Kunst und Leben - Wertschätzung künstlerischer Formen, die Harmonie dieser vier Instanzen vereinen -> Musik, Lyrik und Malerei - Beliebtheit von Volksdichtungen (in Volksliedern oder -märchen) -> Vorbild für...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

natürliches, unverbildetes, volles Welterleben - progressive Universalpoesie wollte getrennte Schreibformen wie Epik, Lyrik und porgrammatische Prosa wieder zusammenführen und Einheit von Kunst und Leben herstellen -> „das Leben und die Gesellschaft poetisch machen" - zentrales Motiv für Romantik: Nacht -> Bild für die romantische Kunst selbst; Jenseits der Alltagswelt öffnet die romantische Nacht einen Projektionsraum für eine ersehnte, sinndurchwaltete, lebendige Gegenwelt Literarische Merkmale - Weltflucht -> Traum- und Scheinwelten, Flucht aus Angst vor Verlust der Geborgenheit, Rückzug aus gesellschaftlichem Leben - Hinwendung zur Natur -> Natur als Gegenpol zu Auswirkungen der Industrialisierung, Idealisierung der Natur; Ort, an dem Romantiker ihre Sehnsucht nach dem Geheimnisvollen und Schönen ausschöpfen konnten - Verklärung des Mittelalters -> Schätzung der mittelalterlichen Kunst und Architektur, ausgelöst durch Umwälzungen im 19. Jahrhundert durch Industrialisierung, Zuwendung zur mittelalterlichen Sagenwelt, Außerachtlassung mittelalterlicher Missstände - Rückzug in Fantasie- und Traumwelten: Fantasie sollte herrschen und Grenzen des Verstandes, zwischen Wissenschaft und Poesie und zwischen den verschiedenen Literaturformen sprengen - Betonung des Individuums -> Innenleben des Einzelnen im Vordergrund; subjektive Gefühle stehen über Verstand - Sehnsucht nach der Ferne, Wanderlust, Hinwendung zu fremden Kulturen, Faszination des Unheimlichen und Neuen

Deutsch /

Merkmale der Epoche der Romantik

Merkmale der Epoche der Romantik

user profile picture

abitur2022

50 Followers
 

11/12/13

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Merkmale der Romantik
- Betrachtung des Menschen losgelöst von festen gesellschaftlichen Bindungen als autonomes
Wesen -> Fortführung diese

App öffnen

wichtige allgemeine Merkmale literarische Figuren und Entwicklung der Kunstformen

Ähnliche Knows

C

4

Die Epoche der Romantik

Know Die Epoche der Romantik thumbnail

6

 

12/13

user profile picture

1

Epoche Romantik

Know Epoche Romantik  thumbnail

4

 

12

*

11

Die Merkmale der Romantik

Know Die Merkmale der Romantik thumbnail

12

 

10

user profile picture

2

Epoche der Romantik

Know Epoche der Romantik  thumbnail

646

 

12

Merkmale der Romantik - Betrachtung des Menschen losgelöst von festen gesellschaftlichen Bindungen als autonomes Wesen -> Fortführung dieser Denkweise aus der Zeit der Aufklärung Macht der Industrialisierung -> Gefahr einer Reduzierung des Menschen auf ökonomischen Nutzwert - Ideal der umfassenden ästhetischen Erziehung hatte für Romantiker den Zusammenhang mit Realität verloren -> realitätsferne Ideale, Traum- und Scheinwelten - Erleben der Welt möglichst intensiv, Fokus auf Blick nach innen -> Gewinn an Bedeutung von Gefühlen - Kulitivierung des Emotionalen wird aus den Zeiten Sturm und Drang und Empfindsamkeit übernommen -> Gefühle und Emotionen als kulturelles Gut und als Ausdrucksweise - Ausleuchtung bisher wenig erkundeter seelischer Bereiche -> Unbewusstes, Träume, seelische Krankheiten -> Mensch im Fokus - romantisches Grundgefühl und Zentralmotiv der Sehnsucht -> Hintergrund: eingeschränkte reale Entfaltungsmöglichkeiten - Sehnsucht richtet sich nicht auf fest umrissenen Gegenstand, mehr ein Verlangen nach Entgrenzung, kommt jedoch an kein Ziel, in ihr kann die Intensität des eigenen Fühlens und Wünschens genossen werden - romantisches Lebensgefühl: Gratwanderung zwischen Zwängen des bürgerlichen Alltags und poetischer Existenz -> im Leben vieler Schriftsteller*innen deutlich - Forderung nach Poetisierung / Romantisierung der Welt durch die Kunst richtet sich auf universellen Sinnzusammenhang -> Mensch, Natur, Kunst und Leben - Wertschätzung künstlerischer Formen, die Harmonie dieser vier Instanzen vereinen -> Musik, Lyrik und Malerei - Beliebtheit von Volksdichtungen (in Volksliedern oder -märchen) -> Vorbild für...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

natürliches, unverbildetes, volles Welterleben - progressive Universalpoesie wollte getrennte Schreibformen wie Epik, Lyrik und porgrammatische Prosa wieder zusammenführen und Einheit von Kunst und Leben herstellen -> „das Leben und die Gesellschaft poetisch machen" - zentrales Motiv für Romantik: Nacht -> Bild für die romantische Kunst selbst; Jenseits der Alltagswelt öffnet die romantische Nacht einen Projektionsraum für eine ersehnte, sinndurchwaltete, lebendige Gegenwelt Literarische Merkmale - Weltflucht -> Traum- und Scheinwelten, Flucht aus Angst vor Verlust der Geborgenheit, Rückzug aus gesellschaftlichem Leben - Hinwendung zur Natur -> Natur als Gegenpol zu Auswirkungen der Industrialisierung, Idealisierung der Natur; Ort, an dem Romantiker ihre Sehnsucht nach dem Geheimnisvollen und Schönen ausschöpfen konnten - Verklärung des Mittelalters -> Schätzung der mittelalterlichen Kunst und Architektur, ausgelöst durch Umwälzungen im 19. Jahrhundert durch Industrialisierung, Zuwendung zur mittelalterlichen Sagenwelt, Außerachtlassung mittelalterlicher Missstände - Rückzug in Fantasie- und Traumwelten: Fantasie sollte herrschen und Grenzen des Verstandes, zwischen Wissenschaft und Poesie und zwischen den verschiedenen Literaturformen sprengen - Betonung des Individuums -> Innenleben des Einzelnen im Vordergrund; subjektive Gefühle stehen über Verstand - Sehnsucht nach der Ferne, Wanderlust, Hinwendung zu fremden Kulturen, Faszination des Unheimlichen und Neuen