Deutsch /

Nathan der Weise Abitur Zusammenfassung

Nathan der Weise Abitur Zusammenfassung

user profile picture

maja 🦋

27 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Nathan der Weise Abitur Zusammenfassung

 Inhaltlicher Kontext
Jerusalem im Jahr 1192
Zeit des dritten Kreuzzuges (Kampf: Christen vs.
Muslime)
derzeitiger Herrscher in Jerusalem: S

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

191

Lernblätter zu Nathan der Weise

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Inhaltlicher Kontext Jerusalem im Jahr 1192 Zeit des dritten Kreuzzuges (Kampf: Christen vs. Muslime) derzeitiger Herrscher in Jerusalem: Saladin (Muslim) herrschender Waffenstillstand, von Christen gebrochen (Tempelritter) -> nur ein Tempelherr wurde begnadigt Plan Saladin: Wiederherstellen des Waffenstillstands durch Heiratspolitik Zeitgeschichtlicher Hintergrund 18. Jahrhundert zersplittertes Deutsches Reich schlechte Lebensbedingungen neue ökonomische Kräfte, Handel in Städten, Bankgewerbe Ständepyramide löst sich auf Bürger meldeten eigenen Souveränitätsanspruch Würdigung des bürgerlichen Lebens aufklärerische Zielsetzung Hofdichter wurden entlassen beginn der freien Schriftsteller mehr Leser durch Lesezirkel Bücher nur für Oberschicht, Männer durften lesen Bibel wurde viel gelesen Funktion/Thema Exposition Nathan der Weise Steigende Handlung Höhepunkt & Wendepunkt Fallende Handlung (retardierendes Moment) Lösung + Antwort Verse 1911-1928 1929-1955 1957-1992 1992-2028 Was passierte vor Dramabeginn? Christen haben Nathans Familie ermordet, dennoch nimmt er die christliche Recha als Adoptivtochter auf Aufbau Ringparabel 2029-2054 Saladin egnadigt nur einen Tempelritter, weil er dessen verschollenen Bruder ähnelt Brand in Nathans Haus + Rettung Rechas durch den Tempelherrn Aufklärung - 2 Hauptphasen: • bis 1740 Gottscheds • ab 1755-1770 Lessing Ziel: Loslösung des Menschen aus der Religion, Selbstständiges Denken Kant 1784: ,,Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit." Humanität, Rationalismus Ausgangspunkt der Handlung, Herkunft des Rings, Aussehen des Rings, Weitergabe Ausgangspunkt der Handlung, Herkunft des Rings, Aussehen des Rings, Weitergabe Nathans Wechsel von der Bild zur Übertragungsebene, Vergleich der Ringe mit allen 3 Religionen Streit der Söhne, Bewertung durch den Richter Appell des Richters Zentralmotiv: Ringparabel Nathan der Weise Zu Beginn ist nur ein Ring vorhanden Wirkung: Beliebtheit, Vorrechte, legitimiert Herrschaft Voraussetzung: Zuversicht im praktischen Tun des Guten Vater kann sich nicht entscheiden, wem er den Ring geben soll und fertigt 2 Duplikate an -> drei nicht unterscheidbare Ringe Wirkung: schaffen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Streit um Echtheit, Selbstgerechtigkeit, gegenseitiges Anklagen Richterspruch: Echtheit der Ringe nicht nachweisbar Wahrheit durch den Menschen nicht ermittelbar handeln als Prüfstein: ideal der von Vorurteilen freien Nächstenliebe Geschichtliche Überlieferung Die drei Weltreligionen die durch Vernunft nicht unterscheidbare Offenbarungsreligion darstellen: - kriegerische Auseinandersetzung untereinander Welche Religion ist die einzig wahre? Maximen politisch-religiösen Handelns: Toleranz, Pluralismus und ,,friedlicher Wettstreit" angesichts der Grenzen menschlicher Erkenntnisfähigkeit in der Wahrheitsfrage der Religionen Aussage keine der Religionen ist besser oder Gott wohlgefälliger Die Wahrheit in der Religion liegt im Handeln, also in dem, was man aus seinem Glauben macht kein Mensch ist im Besitz der Wahrheit, er kann nur danach streben, nicht die Wahrheit besitzen wollen, sondern danach selbstständig suchen Aufruf zur Toleranz, Vernunft, Menschlichkeit, Selbstständigkeit (die Anschauung der Aufklärung) Vergleichskriterium Namensgebung Initiative Giovanni Bocaccio - Gotthold Ephraim Lessing: Ein Vergleich der Ringparabeln Saladin braucht Geld Eigenschaften des Juden geizig, weise, überlegen, jung soziales Gefälle Ursprungsring Imitate Richterspruch Patriarch Daja Boccaccio Die dritte Geschichte adelig, aus Florenz, ist mit 9 weiteren Juden geflohen aus auserlesene Juwelen, Besitzer bekommt Erbe des Vaters sehen so aus wie der echte Ring Erbschaft ist unentschieden, jeder soll an das eigene Gesetz glauben Lessing Die Ringparabel Saladin braucht Geld weise, überlegen, hat Saladin durchschaut, alt mit einem Opal, hat geheime Kraft reich, aus Jerusalem, hat Nathan wird als keine Familie mehr sehen so aus wie der echte Ring kein Richterspruch sondern rat, jeder soll glauben, er besäße den echten Ring Bedeutungsverschie- bung bei Lessing Religionsauffassung der Personen Frage nach richtiger Religion, nicht nach Gesetz gleiche Initiative ist trotz Saladins vorhaben nett, möchte ihm von Anfang an Geld geben besonders intelligent dargestellt im gesamten Buch, Melchisedech wird von Saladin nur als schlau dargestellt um eine Antwort zu bekommen aus anderem Stein, es geht um die Aktivität des Trägers gleiche Kraft wie der echte Ring, da Kraft durch den Träger ausgelöst wird man soll an die eigene Religion glauben, aber akzeptieren, wenn andere an eine andere Religion glauben Vertreter des Christentum, vernarrt - keine Entwicklung, hält fest keine tolerante Haltung, keinen Einfluss Christin, vernarrt keine hohe Position, richtet Erziehung danach versucht Religion aufzudrängen - keine Entwicklung, Aufklärung hat den einwirken nicht so radikal/rational wie Patriarch Tempelherr Saladin Al Hafi Klosterbruder Recha Nathan Geschwister Onkel und Erzieher (V. 3772) Der Patriarch dem Patriarchen Deutschland Konrad/Curd von Stauffen Schwester Curds † (Tempelherr; V. 3100) zum Gehorsam verpflichtet von Stauffen Leu von Filnek) Klosterbruder Nathan an (V. 2974) vern - kommt zur Vernunft, akzeptiert am Schluss Juden - bleibt seinem Amt treu Christ judenfeindlich, freundlich zu Saladin steht in Saladins Schuld vertraute Recha Muslim rational, unterscheidet zwischen Religion + Politik Nathan beeinflusst ihn mit Aufklärungscharakter Muslim Rollenkonflikt schließt sich Sekte an, kann seine Tätigkeit nicht mehr mit religiösen Interessen vereinbaren - Toleranz zu anderen Religionen, aufgeklärtes Leben Christ konstante, aufgeklärte Haltung kritisiert seine Religion dem Judentum zugeneigte Person - unterstützt, hinterfragt, teilweise loyal Personenkonstellation Christin, aufgezogene Jüdin tolerant Jude (Vertreter) sieht Religion zweitplatziert - treuer Jude aber tolerant, Gegensatz Patriarch - aufgeklärt von Anfang an - überträgt Aufgeklärtheit auf andere (z. B. wird offener gegenüber anderen Religionen anfangs irrational, später rational, Einfluss von Nathan Ringparabel), verkörpert Aufklärung - für sich Judentum richtige Religion rettet sie als Säugling - jeder soll für sich die richtige Religion finden & die der anderen akzeptieren Tempelherr Recha (Konrad/Curd Geschwister (Blanda von Gesellschafte- rin Rechas Filnek) Palästina Assad (Wolf von Filnek) † Saladin Sittah Geschwister Nathan Freunde Schachpartner Eltern Kind Pflegevater (V. 3090) AA Derwisch Al Hafi ehemals befreundet mit Wolf v. Filnek (V. 3785) Daja muslimischer Bettelmönch und Schatzmeister Saladins Nathan Recha Charaktere reicher Kaufmann & Menschenfreund rational Glaube an Humanität & Toleranz, guter Umgang mit Mitmenschen - Wohnort: Jerusalem seine Frau und sieben Söhne wurden von Christen getötet nach Tod seiner Familie nahm er Recha (Christenkind) auf, liebt sie wie seine eigenen Kinder, zieht sie mit jüdischem & christlichem Glauben auf nicht geizig, Güte gegenüber Armen, ökonomischer Scharfsinn, klug unvoreingenommen, tolerant - als ,,der Weise" betitelt aufgrund guter Ratschläge - lebt dem Menschen und der Welt zugewandt Fähigkeit Kommunikationsprozesse in Gang zu halten & ihren Verlauf zum Guten zu wenden intellektuell, spricht in gehobener Sprache Nathan als Erzieher: weise, lebensnah, möchte andere vor Fehlern bewahren Nathan als Aufklärer: möchte den Menschen Vernunft & Toleranz nahebringen, hilft ihnen ihr Denken und Handeln zu hinterfragen Daja ist ihre Gesellschafterin Leibliche Tochter von Assad (,,Wolf von Filnek") (Bruder Saladin) Adoptivtochter Nathans erzogene Jüdin, getaufte Christin, Tochter eines Muslims -> Anteil an allen 3 Weltreligionen verwirrter Zustand am Anfang —> Erfahrung des brennenden Hauses Zwiespalt in Erziehungsstilen (Natan & Daja) wichtig für ihre Entwicklung - distanziert sich von Daja, nach Realisation ihres verblendeten Weltbilds - bleibt Nathan dagegen durchgängig verbunden durchgeht aufklärerischen Erziehungsprozess, erlangt Selbstbewusstsein zeigt Stärke > lässt sich nicht von Daja beeinflussen Liebe zur Vernunft & geistiger Überlegenheit große Offenheit in der Kommunikation (äußert Gefühle unverhüllt)

Deutsch /

Nathan der Weise Abitur Zusammenfassung

Nathan der Weise Abitur Zusammenfassung

user profile picture

maja 🦋

27 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Nathan der Weise Abitur Zusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Inhaltlicher Kontext
Jerusalem im Jahr 1192
Zeit des dritten Kreuzzuges (Kampf: Christen vs.
Muslime)
derzeitiger Herrscher in Jerusalem: S

App öffnen

Teilen

Speichern

191

Kommentare (1)

Q

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Lernblätter zu Nathan der Weise

Ähnliche Knows

11

Nathan der Weise Abiturzusammenfassung

Know Nathan der Weise Abiturzusammenfassung thumbnail

234

 

11/12/13

14

Nathan der Weise Zusammenfassung

Know Nathan der Weise Zusammenfassung  thumbnail

288

 

11/12/13

3

Nathan der Weise

Know Nathan der Weise thumbnail

65

 

13

7

Nathan der Weise- lernzettel Abi 22

Know Nathan der Weise- lernzettel Abi 22  thumbnail

38

 

13

Mehr

Inhaltlicher Kontext Jerusalem im Jahr 1192 Zeit des dritten Kreuzzuges (Kampf: Christen vs. Muslime) derzeitiger Herrscher in Jerusalem: Saladin (Muslim) herrschender Waffenstillstand, von Christen gebrochen (Tempelritter) -> nur ein Tempelherr wurde begnadigt Plan Saladin: Wiederherstellen des Waffenstillstands durch Heiratspolitik Zeitgeschichtlicher Hintergrund 18. Jahrhundert zersplittertes Deutsches Reich schlechte Lebensbedingungen neue ökonomische Kräfte, Handel in Städten, Bankgewerbe Ständepyramide löst sich auf Bürger meldeten eigenen Souveränitätsanspruch Würdigung des bürgerlichen Lebens aufklärerische Zielsetzung Hofdichter wurden entlassen beginn der freien Schriftsteller mehr Leser durch Lesezirkel Bücher nur für Oberschicht, Männer durften lesen Bibel wurde viel gelesen Funktion/Thema Exposition Nathan der Weise Steigende Handlung Höhepunkt & Wendepunkt Fallende Handlung (retardierendes Moment) Lösung + Antwort Verse 1911-1928 1929-1955 1957-1992 1992-2028 Was passierte vor Dramabeginn? Christen haben Nathans Familie ermordet, dennoch nimmt er die christliche Recha als Adoptivtochter auf Aufbau Ringparabel 2029-2054 Saladin egnadigt nur einen Tempelritter, weil er dessen verschollenen Bruder ähnelt Brand in Nathans Haus + Rettung Rechas durch den Tempelherrn Aufklärung - 2 Hauptphasen: • bis 1740 Gottscheds • ab 1755-1770 Lessing Ziel: Loslösung des Menschen aus der Religion, Selbstständiges Denken Kant 1784: ,,Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit." Humanität, Rationalismus Ausgangspunkt der Handlung, Herkunft des Rings, Aussehen des Rings, Weitergabe Ausgangspunkt der Handlung, Herkunft des Rings, Aussehen des Rings, Weitergabe Nathans Wechsel von der Bild zur Übertragungsebene, Vergleich der Ringe mit allen 3 Religionen Streit der Söhne, Bewertung durch den Richter Appell des Richters Zentralmotiv: Ringparabel Nathan der Weise Zu Beginn ist nur ein Ring vorhanden Wirkung: Beliebtheit, Vorrechte, legitimiert Herrschaft Voraussetzung: Zuversicht im praktischen Tun des Guten Vater kann sich nicht entscheiden, wem er den Ring geben soll und fertigt 2 Duplikate an -> drei nicht unterscheidbare Ringe Wirkung: schaffen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Streit um Echtheit, Selbstgerechtigkeit, gegenseitiges Anklagen Richterspruch: Echtheit der Ringe nicht nachweisbar Wahrheit durch den Menschen nicht ermittelbar handeln als Prüfstein: ideal der von Vorurteilen freien Nächstenliebe Geschichtliche Überlieferung Die drei Weltreligionen die durch Vernunft nicht unterscheidbare Offenbarungsreligion darstellen: - kriegerische Auseinandersetzung untereinander Welche Religion ist die einzig wahre? Maximen politisch-religiösen Handelns: Toleranz, Pluralismus und ,,friedlicher Wettstreit" angesichts der Grenzen menschlicher Erkenntnisfähigkeit in der Wahrheitsfrage der Religionen Aussage keine der Religionen ist besser oder Gott wohlgefälliger Die Wahrheit in der Religion liegt im Handeln, also in dem, was man aus seinem Glauben macht kein Mensch ist im Besitz der Wahrheit, er kann nur danach streben, nicht die Wahrheit besitzen wollen, sondern danach selbstständig suchen Aufruf zur Toleranz, Vernunft, Menschlichkeit, Selbstständigkeit (die Anschauung der Aufklärung) Vergleichskriterium Namensgebung Initiative Giovanni Bocaccio - Gotthold Ephraim Lessing: Ein Vergleich der Ringparabeln Saladin braucht Geld Eigenschaften des Juden geizig, weise, überlegen, jung soziales Gefälle Ursprungsring Imitate Richterspruch Patriarch Daja Boccaccio Die dritte Geschichte adelig, aus Florenz, ist mit 9 weiteren Juden geflohen aus auserlesene Juwelen, Besitzer bekommt Erbe des Vaters sehen so aus wie der echte Ring Erbschaft ist unentschieden, jeder soll an das eigene Gesetz glauben Lessing Die Ringparabel Saladin braucht Geld weise, überlegen, hat Saladin durchschaut, alt mit einem Opal, hat geheime Kraft reich, aus Jerusalem, hat Nathan wird als keine Familie mehr sehen so aus wie der echte Ring kein Richterspruch sondern rat, jeder soll glauben, er besäße den echten Ring Bedeutungsverschie- bung bei Lessing Religionsauffassung der Personen Frage nach richtiger Religion, nicht nach Gesetz gleiche Initiative ist trotz Saladins vorhaben nett, möchte ihm von Anfang an Geld geben besonders intelligent dargestellt im gesamten Buch, Melchisedech wird von Saladin nur als schlau dargestellt um eine Antwort zu bekommen aus anderem Stein, es geht um die Aktivität des Trägers gleiche Kraft wie der echte Ring, da Kraft durch den Träger ausgelöst wird man soll an die eigene Religion glauben, aber akzeptieren, wenn andere an eine andere Religion glauben Vertreter des Christentum, vernarrt - keine Entwicklung, hält fest keine tolerante Haltung, keinen Einfluss Christin, vernarrt keine hohe Position, richtet Erziehung danach versucht Religion aufzudrängen - keine Entwicklung, Aufklärung hat den einwirken nicht so radikal/rational wie Patriarch Tempelherr Saladin Al Hafi Klosterbruder Recha Nathan Geschwister Onkel und Erzieher (V. 3772) Der Patriarch dem Patriarchen Deutschland Konrad/Curd von Stauffen Schwester Curds † (Tempelherr; V. 3100) zum Gehorsam verpflichtet von Stauffen Leu von Filnek) Klosterbruder Nathan an (V. 2974) vern - kommt zur Vernunft, akzeptiert am Schluss Juden - bleibt seinem Amt treu Christ judenfeindlich, freundlich zu Saladin steht in Saladins Schuld vertraute Recha Muslim rational, unterscheidet zwischen Religion + Politik Nathan beeinflusst ihn mit Aufklärungscharakter Muslim Rollenkonflikt schließt sich Sekte an, kann seine Tätigkeit nicht mehr mit religiösen Interessen vereinbaren - Toleranz zu anderen Religionen, aufgeklärtes Leben Christ konstante, aufgeklärte Haltung kritisiert seine Religion dem Judentum zugeneigte Person - unterstützt, hinterfragt, teilweise loyal Personenkonstellation Christin, aufgezogene Jüdin tolerant Jude (Vertreter) sieht Religion zweitplatziert - treuer Jude aber tolerant, Gegensatz Patriarch - aufgeklärt von Anfang an - überträgt Aufgeklärtheit auf andere (z. B. wird offener gegenüber anderen Religionen anfangs irrational, später rational, Einfluss von Nathan Ringparabel), verkörpert Aufklärung - für sich Judentum richtige Religion rettet sie als Säugling - jeder soll für sich die richtige Religion finden & die der anderen akzeptieren Tempelherr Recha (Konrad/Curd Geschwister (Blanda von Gesellschafte- rin Rechas Filnek) Palästina Assad (Wolf von Filnek) † Saladin Sittah Geschwister Nathan Freunde Schachpartner Eltern Kind Pflegevater (V. 3090) AA Derwisch Al Hafi ehemals befreundet mit Wolf v. Filnek (V. 3785) Daja muslimischer Bettelmönch und Schatzmeister Saladins Nathan Recha Charaktere reicher Kaufmann & Menschenfreund rational Glaube an Humanität & Toleranz, guter Umgang mit Mitmenschen - Wohnort: Jerusalem seine Frau und sieben Söhne wurden von Christen getötet nach Tod seiner Familie nahm er Recha (Christenkind) auf, liebt sie wie seine eigenen Kinder, zieht sie mit jüdischem & christlichem Glauben auf nicht geizig, Güte gegenüber Armen, ökonomischer Scharfsinn, klug unvoreingenommen, tolerant - als ,,der Weise" betitelt aufgrund guter Ratschläge - lebt dem Menschen und der Welt zugewandt Fähigkeit Kommunikationsprozesse in Gang zu halten & ihren Verlauf zum Guten zu wenden intellektuell, spricht in gehobener Sprache Nathan als Erzieher: weise, lebensnah, möchte andere vor Fehlern bewahren Nathan als Aufklärer: möchte den Menschen Vernunft & Toleranz nahebringen, hilft ihnen ihr Denken und Handeln zu hinterfragen Daja ist ihre Gesellschafterin Leibliche Tochter von Assad (,,Wolf von Filnek") (Bruder Saladin) Adoptivtochter Nathans erzogene Jüdin, getaufte Christin, Tochter eines Muslims -> Anteil an allen 3 Weltreligionen verwirrter Zustand am Anfang —> Erfahrung des brennenden Hauses Zwiespalt in Erziehungsstilen (Natan & Daja) wichtig für ihre Entwicklung - distanziert sich von Daja, nach Realisation ihres verblendeten Weltbilds - bleibt Nathan dagegen durchgängig verbunden durchgeht aufklärerischen Erziehungsprozess, erlangt Selbstbewusstsein zeigt Stärke > lässt sich nicht von Daja beeinflussen Liebe zur Vernunft & geistiger Überlegenheit große Offenheit in der Kommunikation (äußert Gefühle unverhüllt)