Deutsch /

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

user profile picture

Amira 📌🤍

14 Followers
 

Deutsch

 

11

Ausarbeitung

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

 Klausurersatzleistung - Deutsch
Szenenanalyse: Nathan der Weise
2. Auftritt des vierten Aufzuges
04.05.21
Amira F.
VSC
Die zu untersuchende

Kommentare (10)

Teilen

Speichern

166

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Klausurersatzleistung - Deutsch Szenenanalyse: Nathan der Weise 2. Auftritt des vierten Aufzuges 04.05.21 Amira F. VSC Die zu untersuchende Szene stammt aus dem Drama, Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing aus dem Jahr 1779. Bei der Szene, die im Folgenden untersucht werden soll, handelt es sich den zweiten Auftritt des vierten Aufzuges Der Ort der Szene handelt sich in den Kreuzgängen des Klosters ab. Hierbei treten. folgende Personen auf. Der Patriarch, der Klosterbruder und der Tempel herr. Im Vordergrund steht, dass der Patriarch Nathan verurteilt, seine Christliche Tochter als Judin großzuziehen. Ist dieses Verhalten gerecht? Dies möchte ich in meiner Analyse als Deutungs hypothese voranstellen. Die vorliegende Szene handelt von gespräch des Patriarchen und dem Nathans Tochter thematisiert Tempelherrn. Hierbei wird Erziehungsverhalten seiner Der Tempelherr hat vertraulicher Weise Daja erfahren, dass Recha ursprünglich von dem des christlichen Glaubens sei. Der Tempelherr sucht somit den Rat des Patriarchen. In dem weiten Auftritt des führen der Tempelherr vierten Aufzugs und der Patriarch eine Diskussion. über Nathan und Seine Adoptivtochter Recha. In dieser Diskussion wird die glaubens richtung von Recha diskutert. Dies lässt sich daraus ausschließen, da der en der Tempel herr auch Christ ist und es für falsch halt, eine christlich geborene Tochter als Juchin aufzuziehen ist sehr Das Verhalten des Patriarchen Kritisch gegenüber Nathan, denn er findet, Nathan wegen seines Verbrechens verbrannt werden soll, welches dass er mehrmals wiederholt (Hyperbel V. 2545f., V. 2553, V. 25581.). Doch der Patriarch über die ist Aussage des Tempelherry. nicht sicher. Der Patriarch möchte wissen, oder nicht. ob line Hypothese sei Der Tempelherr möchte die gespannte Situation mildern, hierbei Gründe, die für Nathan stimmen. mildern, hierbei nennt er Rekhas mit dies da...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

er seiner Adoption sozusagen gerettet hat (V. 2534 ff). 4 Ein weiteres Argument des Tempelherrn war, dass Nathan seine Tochter ohne religiose Verbindungen erzogen habe (V.25554) Trotz der Argumente des Tempelherren sieht der Patriarch dies nicht ein und empfindet es immer noch als Schande. So, Wie Er handelt impulsiv und außert sich. es ihm passt und verursacht Druck gegenüber dem Tempel herren (V.2510). Er erteilt viele Befehle und möchte damit Macht einnehmen. Andere sprachliche Gestaltungsmittel шел A rhetorische Fragen werden in deutlich (V. 2479ff, folgenden Versen V. 2550, V. 2560ff.). Diese lassen uns sehen, Partein die Spannung dass beide zwischen einander verändern, wie auch Ausdruck. Thren Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Tempelherr und der Patriarch keine wirkliche Lösung gefunden haben und der Tempelherr sich nicht durch setzen konnte, und somit nicht bekam was er erreichen Deutungs- wollte. Damit bestätigt sich meine hypothese, ob das Verhalten des generariest des Patriarch gerecht war oder nicht. Der Patriarch konnte sich durchbringen. wurde beendet (V.2566). und das Gespräch

Deutsch /

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

user profile picture

Amira 📌🤍

14 Followers
 

Deutsch

 

11

Ausarbeitung

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Klausurersatzleistung - Deutsch
Szenenanalyse: Nathan der Weise
2. Auftritt des vierten Aufzuges
04.05.21
Amira F.
VSC
Die zu untersuchende

App öffnen

Teilen

Speichern

166

Kommentare (10)

N

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Nathan der Weise Szenenanalyse 2. Auftritt 4. Aufzug

Ähnliche Knows

Entwicklung des Tempelherrn (Nathan der Weise)

Know Entwicklung des Tempelherrn (Nathan der Weise) thumbnail

102

 

11/12/13

14

Nathan der Weise Zusammenfassung

Know Nathan der Weise Zusammenfassung  thumbnail

273

 

11/12/13

Nathan - Szenenanalyse 4.2

Know Nathan - Szenenanalyse 4.2 thumbnail

346

 

11/12/13

Nathan der Weise

Know Nathan der Weise  thumbnail

177

 

10

Mehr

Klausurersatzleistung - Deutsch Szenenanalyse: Nathan der Weise 2. Auftritt des vierten Aufzuges 04.05.21 Amira F. VSC Die zu untersuchende Szene stammt aus dem Drama, Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing aus dem Jahr 1779. Bei der Szene, die im Folgenden untersucht werden soll, handelt es sich den zweiten Auftritt des vierten Aufzuges Der Ort der Szene handelt sich in den Kreuzgängen des Klosters ab. Hierbei treten. folgende Personen auf. Der Patriarch, der Klosterbruder und der Tempel herr. Im Vordergrund steht, dass der Patriarch Nathan verurteilt, seine Christliche Tochter als Judin großzuziehen. Ist dieses Verhalten gerecht? Dies möchte ich in meiner Analyse als Deutungs hypothese voranstellen. Die vorliegende Szene handelt von gespräch des Patriarchen und dem Nathans Tochter thematisiert Tempelherrn. Hierbei wird Erziehungsverhalten seiner Der Tempelherr hat vertraulicher Weise Daja erfahren, dass Recha ursprünglich von dem des christlichen Glaubens sei. Der Tempelherr sucht somit den Rat des Patriarchen. In dem weiten Auftritt des führen der Tempelherr vierten Aufzugs und der Patriarch eine Diskussion. über Nathan und Seine Adoptivtochter Recha. In dieser Diskussion wird die glaubens richtung von Recha diskutert. Dies lässt sich daraus ausschließen, da der en der Tempel herr auch Christ ist und es für falsch halt, eine christlich geborene Tochter als Juchin aufzuziehen ist sehr Das Verhalten des Patriarchen Kritisch gegenüber Nathan, denn er findet, Nathan wegen seines Verbrechens verbrannt werden soll, welches dass er mehrmals wiederholt (Hyperbel V. 2545f., V. 2553, V. 25581.). Doch der Patriarch über die ist Aussage des Tempelherry. nicht sicher. Der Patriarch möchte wissen, oder nicht. ob line Hypothese sei Der Tempelherr möchte die gespannte Situation mildern, hierbei Gründe, die für Nathan stimmen. mildern, hierbei nennt er Rekhas mit dies da...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

er seiner Adoption sozusagen gerettet hat (V. 2534 ff). 4 Ein weiteres Argument des Tempelherrn war, dass Nathan seine Tochter ohne religiose Verbindungen erzogen habe (V.25554) Trotz der Argumente des Tempelherren sieht der Patriarch dies nicht ein und empfindet es immer noch als Schande. So, Wie Er handelt impulsiv und außert sich. es ihm passt und verursacht Druck gegenüber dem Tempel herren (V.2510). Er erteilt viele Befehle und möchte damit Macht einnehmen. Andere sprachliche Gestaltungsmittel шел A rhetorische Fragen werden in deutlich (V. 2479ff, folgenden Versen V. 2550, V. 2560ff.). Diese lassen uns sehen, Partein die Spannung dass beide zwischen einander verändern, wie auch Ausdruck. Thren Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Tempelherr und der Patriarch keine wirkliche Lösung gefunden haben und der Tempelherr sich nicht durch setzen konnte, und somit nicht bekam was er erreichen Deutungs- wollte. Damit bestätigt sich meine hypothese, ob das Verhalten des generariest des Patriarch gerecht war oder nicht. Der Patriarch konnte sich durchbringen. wurde beendet (V.2566). und das Gespräch