Deutsch /

Sprachwandel

Sprachwandel

 Ausdr.
Deutsch Q1 1. Klausur
Form der
Thema: Sprachwandel
Aufgabe
1) Analysiere den vorliegenden Sachtext unter der Fragestellung, ob die K

Sprachwandel

M

Mazen

7 Followers

Teilen

Speichern

368

 

12/13

Klausur

Deutsch GK Klausur (1- bzw. 13 Punkte) Stufe : Q1 Thema : Sprachwandel

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ausdr. Deutsch Q1 1. Klausur Form der Thema: Sprachwandel Aufgabe 1) Analysiere den vorliegenden Sachtext unter der Fragestellung, ob die Kritiker recht haben, dass die deutsche Sprache verfällt und achte dabei darauf, wie Cords ihre Position vertritt. Susanne Cords Aus: Deutschlehrer- Info 14.11.2019 2) Nimm dazu Stellung, ob deiner Meinung nach die deutsche Sprache verfällt oder nicht. Bezie- he dich bei deiner Beurteilung auf deine Analyseergebnisse und untermauere deine Position mit Beispielen aus deinem Leben. Sprache muss sich anpassen Wortverstümmlungen bei WhatsApp und Twitter, fehlerhafte Grammatik und Recht- schreibung, Anglizismen überall: Seit Jahren wird der Untergang der deutschen Sprache beschworen. Haben die Kritiker recht? ,,Deutsche Sprache, schwere Sprache" - das wusste schon der US-amerikanische Schriftsteller Mark Twain, der überzeugt war, ein begabter Mensch könne Englisch in 30 Stunden, Franzö- 5 sisch in 30 Tagen, Deutsch aber kaum in 30 Jahren lernen: „Es ist ganz offenkundig, dass die deutsche Sprache zurechtgestutzt und renoviert werden muss. Wenn sie so bleibt, wie sie ist, sollte man sie sanft zu den toten Sprachen legen, denn nur die Toten haben genügend Zeit, sie zu lernen," schrieb Twain in seinem Buch „Bummel durch Europa“ (Original: ,,A Tramp Abroad"). Dem Thema Sprache und Bildung widmet sich aktuell auch der deutsche öffentlich-rechtliche O Rundfunk. Die ARD Themenwoche ,Bildung und Zukunft" beschäftigt sich vom 9. bis zum 16. November mit Bildungsalltag, Diversität,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Digitalisierung, Sprache und Bildung im Vergleich. ,,Recycling-Sprache der neuen Medien" Twain forderte 1897 eine radikale Vereinfachung der deutschen Sprache - und die ist nach An- sicht und zum Leidwesen vieler längst eingetreten. Denn bereits 2008 waren zwei Drittel der A Deutschen der Meinung, mit ihrer Sprache gehe es rasant bergab. Als Gründe wurden Internet- Kommunikation, Leseabstinenz, Anglizismen und Jugend-Jargon genannt. Der Sprachverfall be- treffe vor allem die junge Generation, bemängelte 2012 der damalige Vorsitzende des Recht- schreibrats, Hans Zehetmair. Das Vokabular der Jugendlichen bei SMS und Twitter sei generell sehr simpel: „Das Deutsche verarmt in den neuen Medien zu einer 'Recycling-Sprache', wird im- mer mehr verkürzt und vereinfacht und ohne Kreativität wiedergekäut." in and des Inde Form der Tages eine Form Ausdrückureiser Des Sprachwandlung ist nötig Alles halb so schlimm, relativiert Andrea-Eva Ewels, Geschäftsführerin der Gesellschaft für deut- sche Sprache (GfdS), die Untergangsszenarien gegenüber der DW: ,,Nein, unsere Sprache geht nicht unter, sie verändert sich nur stetig - schon deshalb, weil sich die Welt in einem früher nicht gekannten Ausmaß und Tempo verändert", sagt sie. „Wir sprechen ja auch nicht mehr so 2 wie im 6. Jahrhundert oder im Mittelalter." Sprache, so Ewels weiter, müsse sich immer wieder neuen Lebensverhältnissen anpassen, damit sie den Menschen als Mittel der Reflexion und Kommunikation dienen könne. Und so verstümmeln WhatsApp- oder Twitter-Nachrichten ihrer Meinung nach die deutsche Sprache auch nicht, wie so oft behauptet wird. Reduzierte Grammatik und wenig Platz, um In- 30 halte ausführlich darzustellen: Das alles sei nicht neu, so Ewels. Heute greife man zum Smart- phone, früher habe man sich Telegramme geschickt und sich dabei ebenfalls kurz gefasst. Jugendsprache als Abgrenzung Auch die Kritik an der Jugendsprache kann sie nicht teilen: „Aus sprachwissenschaftlicher Sicht gibt es für die Vermutung, dass jugendlicher Sprachgebrauch zu den Verursachern des Sprach- verfalls gehört, keine Beweise", so die Geschäftsführerin des GfdS. „Die Jugend hat schon im- 3 mer eine eigene Sprache besessen, die sie vor allem unter sich nutzt. Sie verfügt über eine große Kreativität, Spontaneität, Direktheit und Flexibilität. Jugendliche selbst sehen ihren Sprechstil als Abgrenzung zu den Erwachsenen an, als Freiraum für sprachliche Innovation und lockeren Sprachgebrauch." Dass Schulen und Universitäten Alarm schlagen und mangelnde Rechtschreibung und Gramma- tikkenntnisse bei jungen Leuten anmerken, ist für Ewels nichts Neues. Die GfdS bekommt seit Jahrzehnten Beschwerden von Lehrern vorgelegt. Doch gerade in puncto vernachlässigten Dativs oder Konjunktivs sieht sie eine natürliche Entwicklung: „Sprachwandel führt immer zur Verein- fachung der Sprachstruktur. Grammatische Funktionen, die überflüssig sind, weil sie mit ande- ren bereits vorhandenen Funktionen verschmelzen, verschwinden langsam aus dem Sprachge- brauch." Ähnlich sieht das der Sprachwissenschaftler Aria Adli von der Universitär Köln: ,,Wenn sich die Elterngeneration heute beschwert, dass die Jungen die Sprache nicht mehr richtig beherrschen, dann könnte man den Spieß auch umdrehen und sagen: Die Elterngeneration hat nicht dazuge- lernt, um so zu sprechen, wie man eigentlich heutzutage spricht." иб Anforderungsbereich 1 (Reproduktion) Inhaltsangabe und Einordnung Einleitungssatz mit Autor, Entstehungszeit, Sachtext, Einordnung in den Zusammenhang. Inhaltsangabe: Kritiker beschwören den Verfall der deutschen Sprache, die Autorin hält dagegen, indem sie fordert, dass Sprache sich der Zeit und den Gegebenheiten anpassen soll und im steten Wandel begriffen sei. Sprachwandlung sei nötig, schon Mark Twain forderte die Vereinfachung der deutschen 6 sowie Jugendsprache führen zwar zur Vereinfachung der Sprache, aber zu ihrem Verfall, da sie einem stetig wandelnden Prozess unterläge und nicht im Verharren von starren grammatikalischen Strukturen. Aufgabenbereich 2 (Analyse) Analyse: Einleitungssatz 1 1 Struktur des Sachtextes: Einwurf einer Position, die durch eine Aneinanderreihung von Autoritätsargumenten untermauert wird. Auswahl an Autoritäten, die den Sprachverfall, sowie die Anpassung der deutschen Sprache vertreten. Die Gegenposition ist deutlich untervertreten und 3 Ewels von der GfdS fungiert maßgeblich als das Sprachrohr der Autorin. Außer einigen Überleitungen tritt Cords hinter den zitierten Autori- täten zurück, lenkt aber durch deren Auswahl deutlich den Leser. 44 Cords vertritt die Ansicht, dass Sprache sich anpassen muss und negiert die Auffassung der Kritiker, dass die deutsche Sprache untergehe. 22 Die Überschrift ist ihre Forderung, die sich durch den gesamten Sachtext zieht Der Sachtext beginnt mit einem Zitat von Mark Twain als Autoritätsargument, der die Vereinfachung der deutschen Sprache fordert 22 Ab Zeile 10 ff. Verknüpfung von Twains Forderung mit der Moderne durch die Vorstellung des Rundfunkbeitrags Hervorhebung der Gegenposition durch eine Statistik, die besagt, dass zwei Drittel der Deutschen den Sprachverfall befürchten Hervorhebung der Gegenposition durch ein Autoritätsargument des Rechtschreibrats Zehetmair, der die Verarmung der Sprache durch die neuen Medien bemängelt. 33 3 5 4 Eine weitere Überschrift, dass Sprachwandlung nötig sei und das Autoritätsargument von Ewels (GfgS), dass Sprache sich nur stetig verän- dere, sowie das Tempo unserer Zeit, stützt die Meinung der Autorin. 53 Cords verteidigt auch die Jugendsprache, durch Ewels, die diese nicht als Verfall, sondern als Innovation mit dem Ziel der Abgrenzung zu den Erwachsenen ansieht. Schulen und Universitäten bemängeln mangelnde Rechtschreibung und Grammatikgebrauch bei den jungen Menschen, Ewels sieht aber auch die Grammatik in einem ständigen Wandel, in dem Unbrauchbares aussortiert wird. 65 55 54 Als Fazit lässt Cords den Sprachwissenschaftler Adli von der Universität Köln zu Wort kommen, indem er die Kritik der älteren Generation an die Jungen umdreht. Nicht die Jungen beherrschen die Sprache schlecht, sondern die Alten haben nicht dazu gelernt, wie man heute spricht. So dreht Cords die Kritik an dem Verfall der deutschen Sprache um, indem Sie durch die Worte zitierter Autoritäten die Kritiker selbst dafür verantwortlich macht, dass sie eine Weiterbildung der deutschen Sprache blockieren. Aufgabenbereich 3 Stellungnahme Die Position soll klar erkennbar sein und nachvollziehbar vertreten werden Der Bezug zu einzelnen Autoritäten soll nachvollziehbar und mit der eigenen Lebenswelt verknüpft sein Sinnvolle Verknüpfung mit eigenen Beispielen Herausarbeitung der eigenen Meinung und Abschluss durch ein nachvollziehbares Fazit Darstellungsleistung / Sprachliches Niveau 33 4 14 86 86 cal Strukturierung des Textes: Schlüssig, stringent und gedanklich klar (roter Faden) 6 Punkte 5 Verwendung einer präzisen und differenzierten Sprache mit einer adäquaten Verwendung der Fachterminologie / 4 Punkte 3 Sprachlich richtiges und syntaktisch sowie stilistisch sicheres Schreiben / 4 Punkte Sichere und Transparente Verbindung der Ebenen: Sachdarstellung, Analyse und Bewertung sowie das Belegen der Aussagen durch eine angemessene und korrekte Zitierweise / 6 Punkte 5 Lexikalisch und syntaktisch sichere sowie variable und komplexe Formulierung /4 Punkte Sprachlich richtiges Schreiben / 4 Punkte 3 28 Punkte Summe: 100 Punke Erreichte Punktzahl: 85 sehr gut J munies Im vorliegenden Suchtext, Sprache muss anpassen", der von Susanne Cords sich Heft im Deutschlehrer- im Jak verfasst und Info am 14.11.2019 veröffentlicht wurde, geht es um die Frage, ob die deutsche Sprache verfällt d Ket oder sich einfach nur weiterentwickelt. Dioxd Der Leser erfährt die Schwierigkeit von der deutschen Sprache und Grammatik am Anfang an Zitaten des US- amerikanischen Schriftsteller Mark Twain. z. B. das ein 30 Jahre für das ein begabter Mensch Lernen der deutschen Sprache brawek or erfährt man Danach die Hintergründe der großen Veränderungen der deutschen Sprache, nämlich z. B. durch die Internet-kommunikation mod Verursacht t w Anglizismen und Abkürzungen bei SMS und Twitter Dann wird Whatsapp, die Wichtigkeit der Sprachwandlung * zum Ausdruck gebracht. Am Ende erfährt V positive der Leser die Rolle der Jugendsprache in und in der Gesellschaft der Sprachentwicklung aus Sicht der Geschäfts- führerin der GfdS. Andrea- Eva & wels. * führerin @ durch die Geschäftsführerin der Gfd, Andrear Eva Ewels, an ders 6 r r formuliere.

Deutsch /

Sprachwandel

M

Mazen  

Follow

7 Followers

 Ausdr.
Deutsch Q1 1. Klausur
Form der
Thema: Sprachwandel
Aufgabe
1) Analysiere den vorliegenden Sachtext unter der Fragestellung, ob die K

App öffnen

Deutsch GK Klausur (1- bzw. 13 Punkte) Stufe : Q1 Thema : Sprachwandel

Ähnliche Knows

user profile picture

Entwicklung der deutschen Sprache

Know Entwicklung der deutschen Sprache thumbnail

14

 

11/12/10

user profile picture

Sachtextanalyse Jugendwort

Know Sachtextanalyse Jugendwort thumbnail

42

 

11/12/13

user profile picture

9

Kritik am Sprachwandel - Wolf Schneider

Know Kritik am Sprachwandel - Wolf Schneider  thumbnail

10

 

11/12/13

user profile picture

Sachtextanalyse zum Thema Sprachwandel

Know Sachtextanalyse zum Thema Sprachwandel thumbnail

60

 

10

Ausdr. Deutsch Q1 1. Klausur Form der Thema: Sprachwandel Aufgabe 1) Analysiere den vorliegenden Sachtext unter der Fragestellung, ob die Kritiker recht haben, dass die deutsche Sprache verfällt und achte dabei darauf, wie Cords ihre Position vertritt. Susanne Cords Aus: Deutschlehrer- Info 14.11.2019 2) Nimm dazu Stellung, ob deiner Meinung nach die deutsche Sprache verfällt oder nicht. Bezie- he dich bei deiner Beurteilung auf deine Analyseergebnisse und untermauere deine Position mit Beispielen aus deinem Leben. Sprache muss sich anpassen Wortverstümmlungen bei WhatsApp und Twitter, fehlerhafte Grammatik und Recht- schreibung, Anglizismen überall: Seit Jahren wird der Untergang der deutschen Sprache beschworen. Haben die Kritiker recht? ,,Deutsche Sprache, schwere Sprache" - das wusste schon der US-amerikanische Schriftsteller Mark Twain, der überzeugt war, ein begabter Mensch könne Englisch in 30 Stunden, Franzö- 5 sisch in 30 Tagen, Deutsch aber kaum in 30 Jahren lernen: „Es ist ganz offenkundig, dass die deutsche Sprache zurechtgestutzt und renoviert werden muss. Wenn sie so bleibt, wie sie ist, sollte man sie sanft zu den toten Sprachen legen, denn nur die Toten haben genügend Zeit, sie zu lernen," schrieb Twain in seinem Buch „Bummel durch Europa“ (Original: ,,A Tramp Abroad"). Dem Thema Sprache und Bildung widmet sich aktuell auch der deutsche öffentlich-rechtliche O Rundfunk. Die ARD Themenwoche ,Bildung und Zukunft" beschäftigt sich vom 9. bis zum 16. November mit Bildungsalltag, Diversität,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Digitalisierung, Sprache und Bildung im Vergleich. ,,Recycling-Sprache der neuen Medien" Twain forderte 1897 eine radikale Vereinfachung der deutschen Sprache - und die ist nach An- sicht und zum Leidwesen vieler längst eingetreten. Denn bereits 2008 waren zwei Drittel der A Deutschen der Meinung, mit ihrer Sprache gehe es rasant bergab. Als Gründe wurden Internet- Kommunikation, Leseabstinenz, Anglizismen und Jugend-Jargon genannt. Der Sprachverfall be- treffe vor allem die junge Generation, bemängelte 2012 der damalige Vorsitzende des Recht- schreibrats, Hans Zehetmair. Das Vokabular der Jugendlichen bei SMS und Twitter sei generell sehr simpel: „Das Deutsche verarmt in den neuen Medien zu einer 'Recycling-Sprache', wird im- mer mehr verkürzt und vereinfacht und ohne Kreativität wiedergekäut." in and des Inde Form der Tages eine Form Ausdrückureiser Des Sprachwandlung ist nötig Alles halb so schlimm, relativiert Andrea-Eva Ewels, Geschäftsführerin der Gesellschaft für deut- sche Sprache (GfdS), die Untergangsszenarien gegenüber der DW: ,,Nein, unsere Sprache geht nicht unter, sie verändert sich nur stetig - schon deshalb, weil sich die Welt in einem früher nicht gekannten Ausmaß und Tempo verändert", sagt sie. „Wir sprechen ja auch nicht mehr so 2 wie im 6. Jahrhundert oder im Mittelalter." Sprache, so Ewels weiter, müsse sich immer wieder neuen Lebensverhältnissen anpassen, damit sie den Menschen als Mittel der Reflexion und Kommunikation dienen könne. Und so verstümmeln WhatsApp- oder Twitter-Nachrichten ihrer Meinung nach die deutsche Sprache auch nicht, wie so oft behauptet wird. Reduzierte Grammatik und wenig Platz, um In- 30 halte ausführlich darzustellen: Das alles sei nicht neu, so Ewels. Heute greife man zum Smart- phone, früher habe man sich Telegramme geschickt und sich dabei ebenfalls kurz gefasst. Jugendsprache als Abgrenzung Auch die Kritik an der Jugendsprache kann sie nicht teilen: „Aus sprachwissenschaftlicher Sicht gibt es für die Vermutung, dass jugendlicher Sprachgebrauch zu den Verursachern des Sprach- verfalls gehört, keine Beweise", so die Geschäftsführerin des GfdS. „Die Jugend hat schon im- 3 mer eine eigene Sprache besessen, die sie vor allem unter sich nutzt. Sie verfügt über eine große Kreativität, Spontaneität, Direktheit und Flexibilität. Jugendliche selbst sehen ihren Sprechstil als Abgrenzung zu den Erwachsenen an, als Freiraum für sprachliche Innovation und lockeren Sprachgebrauch." Dass Schulen und Universitäten Alarm schlagen und mangelnde Rechtschreibung und Gramma- tikkenntnisse bei jungen Leuten anmerken, ist für Ewels nichts Neues. Die GfdS bekommt seit Jahrzehnten Beschwerden von Lehrern vorgelegt. Doch gerade in puncto vernachlässigten Dativs oder Konjunktivs sieht sie eine natürliche Entwicklung: „Sprachwandel führt immer zur Verein- fachung der Sprachstruktur. Grammatische Funktionen, die überflüssig sind, weil sie mit ande- ren bereits vorhandenen Funktionen verschmelzen, verschwinden langsam aus dem Sprachge- brauch." Ähnlich sieht das der Sprachwissenschaftler Aria Adli von der Universitär Köln: ,,Wenn sich die Elterngeneration heute beschwert, dass die Jungen die Sprache nicht mehr richtig beherrschen, dann könnte man den Spieß auch umdrehen und sagen: Die Elterngeneration hat nicht dazuge- lernt, um so zu sprechen, wie man eigentlich heutzutage spricht." иб Anforderungsbereich 1 (Reproduktion) Inhaltsangabe und Einordnung Einleitungssatz mit Autor, Entstehungszeit, Sachtext, Einordnung in den Zusammenhang. Inhaltsangabe: Kritiker beschwören den Verfall der deutschen Sprache, die Autorin hält dagegen, indem sie fordert, dass Sprache sich der Zeit und den Gegebenheiten anpassen soll und im steten Wandel begriffen sei. Sprachwandlung sei nötig, schon Mark Twain forderte die Vereinfachung der deutschen 6 sowie Jugendsprache führen zwar zur Vereinfachung der Sprache, aber zu ihrem Verfall, da sie einem stetig wandelnden Prozess unterläge und nicht im Verharren von starren grammatikalischen Strukturen. Aufgabenbereich 2 (Analyse) Analyse: Einleitungssatz 1 1 Struktur des Sachtextes: Einwurf einer Position, die durch eine Aneinanderreihung von Autoritätsargumenten untermauert wird. Auswahl an Autoritäten, die den Sprachverfall, sowie die Anpassung der deutschen Sprache vertreten. Die Gegenposition ist deutlich untervertreten und 3 Ewels von der GfdS fungiert maßgeblich als das Sprachrohr der Autorin. Außer einigen Überleitungen tritt Cords hinter den zitierten Autori- täten zurück, lenkt aber durch deren Auswahl deutlich den Leser. 44 Cords vertritt die Ansicht, dass Sprache sich anpassen muss und negiert die Auffassung der Kritiker, dass die deutsche Sprache untergehe. 22 Die Überschrift ist ihre Forderung, die sich durch den gesamten Sachtext zieht Der Sachtext beginnt mit einem Zitat von Mark Twain als Autoritätsargument, der die Vereinfachung der deutschen Sprache fordert 22 Ab Zeile 10 ff. Verknüpfung von Twains Forderung mit der Moderne durch die Vorstellung des Rundfunkbeitrags Hervorhebung der Gegenposition durch eine Statistik, die besagt, dass zwei Drittel der Deutschen den Sprachverfall befürchten Hervorhebung der Gegenposition durch ein Autoritätsargument des Rechtschreibrats Zehetmair, der die Verarmung der Sprache durch die neuen Medien bemängelt. 33 3 5 4 Eine weitere Überschrift, dass Sprachwandlung nötig sei und das Autoritätsargument von Ewels (GfgS), dass Sprache sich nur stetig verän- dere, sowie das Tempo unserer Zeit, stützt die Meinung der Autorin. 53 Cords verteidigt auch die Jugendsprache, durch Ewels, die diese nicht als Verfall, sondern als Innovation mit dem Ziel der Abgrenzung zu den Erwachsenen ansieht. Schulen und Universitäten bemängeln mangelnde Rechtschreibung und Grammatikgebrauch bei den jungen Menschen, Ewels sieht aber auch die Grammatik in einem ständigen Wandel, in dem Unbrauchbares aussortiert wird. 65 55 54 Als Fazit lässt Cords den Sprachwissenschaftler Adli von der Universität Köln zu Wort kommen, indem er die Kritik der älteren Generation an die Jungen umdreht. Nicht die Jungen beherrschen die Sprache schlecht, sondern die Alten haben nicht dazu gelernt, wie man heute spricht. So dreht Cords die Kritik an dem Verfall der deutschen Sprache um, indem Sie durch die Worte zitierter Autoritäten die Kritiker selbst dafür verantwortlich macht, dass sie eine Weiterbildung der deutschen Sprache blockieren. Aufgabenbereich 3 Stellungnahme Die Position soll klar erkennbar sein und nachvollziehbar vertreten werden Der Bezug zu einzelnen Autoritäten soll nachvollziehbar und mit der eigenen Lebenswelt verknüpft sein Sinnvolle Verknüpfung mit eigenen Beispielen Herausarbeitung der eigenen Meinung und Abschluss durch ein nachvollziehbares Fazit Darstellungsleistung / Sprachliches Niveau 33 4 14 86 86 cal Strukturierung des Textes: Schlüssig, stringent und gedanklich klar (roter Faden) 6 Punkte 5 Verwendung einer präzisen und differenzierten Sprache mit einer adäquaten Verwendung der Fachterminologie / 4 Punkte 3 Sprachlich richtiges und syntaktisch sowie stilistisch sicheres Schreiben / 4 Punkte Sichere und Transparente Verbindung der Ebenen: Sachdarstellung, Analyse und Bewertung sowie das Belegen der Aussagen durch eine angemessene und korrekte Zitierweise / 6 Punkte 5 Lexikalisch und syntaktisch sichere sowie variable und komplexe Formulierung /4 Punkte Sprachlich richtiges Schreiben / 4 Punkte 3 28 Punkte Summe: 100 Punke Erreichte Punktzahl: 85 sehr gut J munies Im vorliegenden Suchtext, Sprache muss anpassen", der von Susanne Cords sich Heft im Deutschlehrer- im Jak verfasst und Info am 14.11.2019 veröffentlicht wurde, geht es um die Frage, ob die deutsche Sprache verfällt d Ket oder sich einfach nur weiterentwickelt. Dioxd Der Leser erfährt die Schwierigkeit von der deutschen Sprache und Grammatik am Anfang an Zitaten des US- amerikanischen Schriftsteller Mark Twain. z. B. das ein 30 Jahre für das ein begabter Mensch Lernen der deutschen Sprache brawek or erfährt man Danach die Hintergründe der großen Veränderungen der deutschen Sprache, nämlich z. B. durch die Internet-kommunikation mod Verursacht t w Anglizismen und Abkürzungen bei SMS und Twitter Dann wird Whatsapp, die Wichtigkeit der Sprachwandlung * zum Ausdruck gebracht. Am Ende erfährt V positive der Leser die Rolle der Jugendsprache in und in der Gesellschaft der Sprachentwicklung aus Sicht der Geschäfts- führerin der GfdS. Andrea- Eva & wels. * führerin @ durch die Geschäftsführerin der Gfd, Andrear Eva Ewels, an ders 6 r r formuliere.