Stefan Zweig

user profile picture

Knowunity

194801 Followers
 

Deutsch

 

10

Lernzettel

Stefan Zweig

 Stefan Zweig
Wer war Stefan Zweig ?
Stefan Zweig war ein Schriftsteller aus Österreich, er
lebte von 1881 bis 1942.
Er liebte das Schreiben

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

12

Wer ist das? •Lebenslauf •Seine Zeit •Werke •bedeutendste Werke

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Stefan Zweig Wer war Stefan Zweig ? Stefan Zweig war ein Schriftsteller aus Österreich, er lebte von 1881 bis 1942. Er liebte das Schreiben deshalb schrieb er Bücher statt zu studieren. Zweig war an bis zu 150 Bücher beteiligt in seiner Karriere, als Schriftsteller oder auch als Herausgeber. Er thematisierte Themen die eher schwierig sind. Er wurde am 28.11.1881 in Wien geboren und er starb am 23.02.1942 in Brasilien. Die zweit von Zweig: 1881 wurde Zweig als Kind einer jüdischen Familie in Wien geboren, Stefan Zweig hat beide Weltkriege erleben, die ihn elementar prägten. Im zweiten Weltkrieg sah er sich als Pazifist und Jude den Nationalsozialisten in besonderer Weise ausgesetzt. Im Exil in Großbritannien und Brasilien konnte er wieder frei publizieren. Nach dem Abitur in Wien begann Stefan Zweig ein Studium der Philosophie, Germanistik und Romanistik. Trotz seiner Recherche verbrachte er viel Zeit mit dem Schreiben. 1901, im Alter von 20 Jahren, veröffentlichte Zweig seinen ersten Gedichtband "Sylborn Saitian". Den Ersten Weltkrieg verbrachte er in Zürich, wurde 1917 aus dem Militärdienst entlassen und kurz darauf entlassen. Als Reporter der Wiener Neuen Freien Presse nutzte er diese Gunst und veröffentlichte seine Einstellung zur Politik und seine Ansprüche als Reporter. Seine humanistischen Überzeugungen äußerte er auch in der deutschen Tageszeitung Pester Lloyd. -Zweig verfasste vor allem Kurzgeschichten und Romane sowie zahlreiche Essays und Monographien, einige Dramen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und ein Opernlibretto. -Stefan Zweig war Zeit seines Lebens ein Reisender. Er wechselte zwischen literarischen Genres sowie zwischen Orten. -Nach Jahren des Exils reichte seine Kraft jedoch nicht aus, um im Ausland wieder durchzustarten, wie er in seinem Abschiedsbrief "Declaracão" schrieb. Am 23. Februar 1942 beging er mit seiner zweiten Frau Lotte Selbstmord. Dieser überzeugte Pazifist begrüßte seine Freunde in Europa vor seinem Tod: Ich hoffe, sie sehen die "Morgendämmerung" nach der "langen Nacht" des Nationalsozialismus. Biografie Ausbildung und frühe Veröffentlichungen Reisen und Erster Weltkrieg Leben in Salzburg Der Weg ins Exil Bücherverbrennung Ehe und britische Staatsbürgerschaft Brasilien Freitod in Petrópolis Bedeutendste Werke: ● Sein bedeutendstes und auch erfolgreichster Werk war Schachnovelle. -> er schrieb dies in Brasilien -> Das Novelle handelt Dr. B., der während einer Dampferfahrt von New York nach Buenos Aires gegen den aktuellen Schachweltmeister spielt •Die Geschichte zeigt die Qualen der Gefangenen auf und ist oft gedeutet worden als eine Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Terror der Gestapo. Werke Silberne Saiten (1901, Gedichte) Die Philosophie des Hippolyte Taine (1904, Dissertation) Die Liebe der Erika Ewald (1904, Novelle) Die frühen Kränze (1906, Gedichte) Tersites (1907, Trauerspiel) Emile Verhaeren (1910, Erinnerungen) Brennendes Geheimnis (1911, Novelle) Erstes Erlebnis (1911, enthalten: Geschichte in der Dämmerung, Die Gouvernante, Brennendes Geheimnis, Sommernovellette) Das Haus am Meer (1912, Schauspiel) Der verwandelte Komödiant (1913, Schauspiel) Jeremias (1917, Drama) Das Herz Europas: Ein Besuch im Genfer Roten Kreuz (1918) Legende eines Lebens (1919, Kammerspiel) Fahrten: Landschaften und Städte (1919) Drei Meister: Balzac - Dickens - Dostojewski (1920) Marceline Desbordes-Valmore: Das Lebensbild einer Dichterin (1920) Der Zwang (1920, Novelle) Romain Rolland (1921) Brief einer Unbekannten (1922, Briefnovelle) Amok (1922, Novelle) Die Augen des ewigen Bruders (1922, Legende) Phantastische Nacht (1922, Erzählung) Frans Masereel (1923) Die gesammelten Gedichte (1924) Die Monotonisierung der Welt (1925, Essay) Angst (1925, Novelle) Der Kampf mit dem Dämon: Hölderlin - Kleist - Nietzsche (1925) Ben Johnson's Volpone - bearbeitet von Stefan Zweig (1926, Komödie) Der Flüchtling: Episode vom Genfer See (1927) Abschied von Rilke (1927, Rede) Verwirrung der Gefühle (1927, Novellen, enthalten: Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau, Untergang eines Herzens, Verwirrung der Gefühle) Sternstunden der Menschheit: Fünf historische Miniaturen (1927) Drei Dichter ihres Lebens: Casanova - Stendhal - Tolstoi (1928) Rahel rechtet mit Gott (1928) Joseph Fouché (1929) Das Lamm des Armen (1929, Tragikkomödie) Vier Erzählungen (1929; Die unsichtbare Sammlung, Episode am Genfer See, Leporella, Buchmendel) Die Heilung durch den Geist (1931) Marie Antoinette (1932, Bildnis) Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam (1934) Die schweigsame Frau (1935, komische Oper) Maria Stuart (1935, Biografie) Gesammelte Erzählungen (1936) Castellio gegen Calvin oder Ein Gewissen gegen die Gewalt (1936, hist. Monografie) Der begrabene Leuchter (1937, Novelle) Begegnungen mit Menschen (1937) Magellan: Der Mann und seine Tat (1938) Ungeduld des Herzens (1939, Roman) Brasilien (1941, Reisebericht / Reiseschilderung) Schachnovelle (1942, Novelle) Die Welt von Gestern (1942, Erinnerungen)

Stefan Zweig

user profile picture

Knowunity

194801 Followers
 

Deutsch

 

10

Lernzettel

Stefan Zweig

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Stefan Zweig
Wer war Stefan Zweig ?
Stefan Zweig war ein Schriftsteller aus Österreich, er
lebte von 1881 bis 1942.
Er liebte das Schreiben

App öffnen

Teilen

Speichern

12

Kommentare (1)

Y

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Wer ist das? •Lebenslauf •Seine Zeit •Werke •bedeutendste Werke

Ähnliche Knows

31

Schachnovelle

Know Schachnovelle  thumbnail

1438

 

11/12

1

Exilliteratur

Know  Exilliteratur thumbnail

2819

 

11/12

6

Exilliteratur - Alles was man wissen muss

Know Exilliteratur - Alles was man wissen muss  thumbnail

1044

 

12/13

2

“Sonnenaufgang in Venedig“ - Stefan Zweig

Know “Sonnenaufgang in Venedig“ - Stefan Zweig thumbnail

475

 

11/12/13

Mehr

Stefan Zweig Wer war Stefan Zweig ? Stefan Zweig war ein Schriftsteller aus Österreich, er lebte von 1881 bis 1942. Er liebte das Schreiben deshalb schrieb er Bücher statt zu studieren. Zweig war an bis zu 150 Bücher beteiligt in seiner Karriere, als Schriftsteller oder auch als Herausgeber. Er thematisierte Themen die eher schwierig sind. Er wurde am 28.11.1881 in Wien geboren und er starb am 23.02.1942 in Brasilien. Die zweit von Zweig: 1881 wurde Zweig als Kind einer jüdischen Familie in Wien geboren, Stefan Zweig hat beide Weltkriege erleben, die ihn elementar prägten. Im zweiten Weltkrieg sah er sich als Pazifist und Jude den Nationalsozialisten in besonderer Weise ausgesetzt. Im Exil in Großbritannien und Brasilien konnte er wieder frei publizieren. Nach dem Abitur in Wien begann Stefan Zweig ein Studium der Philosophie, Germanistik und Romanistik. Trotz seiner Recherche verbrachte er viel Zeit mit dem Schreiben. 1901, im Alter von 20 Jahren, veröffentlichte Zweig seinen ersten Gedichtband "Sylborn Saitian". Den Ersten Weltkrieg verbrachte er in Zürich, wurde 1917 aus dem Militärdienst entlassen und kurz darauf entlassen. Als Reporter der Wiener Neuen Freien Presse nutzte er diese Gunst und veröffentlichte seine Einstellung zur Politik und seine Ansprüche als Reporter. Seine humanistischen Überzeugungen äußerte er auch in der deutschen Tageszeitung Pester Lloyd. -Zweig verfasste vor allem Kurzgeschichten und Romane sowie zahlreiche Essays und Monographien, einige Dramen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und ein Opernlibretto. -Stefan Zweig war Zeit seines Lebens ein Reisender. Er wechselte zwischen literarischen Genres sowie zwischen Orten. -Nach Jahren des Exils reichte seine Kraft jedoch nicht aus, um im Ausland wieder durchzustarten, wie er in seinem Abschiedsbrief "Declaracão" schrieb. Am 23. Februar 1942 beging er mit seiner zweiten Frau Lotte Selbstmord. Dieser überzeugte Pazifist begrüßte seine Freunde in Europa vor seinem Tod: Ich hoffe, sie sehen die "Morgendämmerung" nach der "langen Nacht" des Nationalsozialismus. Biografie Ausbildung und frühe Veröffentlichungen Reisen und Erster Weltkrieg Leben in Salzburg Der Weg ins Exil Bücherverbrennung Ehe und britische Staatsbürgerschaft Brasilien Freitod in Petrópolis Bedeutendste Werke: ● Sein bedeutendstes und auch erfolgreichster Werk war Schachnovelle. -> er schrieb dies in Brasilien -> Das Novelle handelt Dr. B., der während einer Dampferfahrt von New York nach Buenos Aires gegen den aktuellen Schachweltmeister spielt •Die Geschichte zeigt die Qualen der Gefangenen auf und ist oft gedeutet worden als eine Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Terror der Gestapo. Werke Silberne Saiten (1901, Gedichte) Die Philosophie des Hippolyte Taine (1904, Dissertation) Die Liebe der Erika Ewald (1904, Novelle) Die frühen Kränze (1906, Gedichte) Tersites (1907, Trauerspiel) Emile Verhaeren (1910, Erinnerungen) Brennendes Geheimnis (1911, Novelle) Erstes Erlebnis (1911, enthalten: Geschichte in der Dämmerung, Die Gouvernante, Brennendes Geheimnis, Sommernovellette) Das Haus am Meer (1912, Schauspiel) Der verwandelte Komödiant (1913, Schauspiel) Jeremias (1917, Drama) Das Herz Europas: Ein Besuch im Genfer Roten Kreuz (1918) Legende eines Lebens (1919, Kammerspiel) Fahrten: Landschaften und Städte (1919) Drei Meister: Balzac - Dickens - Dostojewski (1920) Marceline Desbordes-Valmore: Das Lebensbild einer Dichterin (1920) Der Zwang (1920, Novelle) Romain Rolland (1921) Brief einer Unbekannten (1922, Briefnovelle) Amok (1922, Novelle) Die Augen des ewigen Bruders (1922, Legende) Phantastische Nacht (1922, Erzählung) Frans Masereel (1923) Die gesammelten Gedichte (1924) Die Monotonisierung der Welt (1925, Essay) Angst (1925, Novelle) Der Kampf mit dem Dämon: Hölderlin - Kleist - Nietzsche (1925) Ben Johnson's Volpone - bearbeitet von Stefan Zweig (1926, Komödie) Der Flüchtling: Episode vom Genfer See (1927) Abschied von Rilke (1927, Rede) Verwirrung der Gefühle (1927, Novellen, enthalten: Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau, Untergang eines Herzens, Verwirrung der Gefühle) Sternstunden der Menschheit: Fünf historische Miniaturen (1927) Drei Dichter ihres Lebens: Casanova - Stendhal - Tolstoi (1928) Rahel rechtet mit Gott (1928) Joseph Fouché (1929) Das Lamm des Armen (1929, Tragikkomödie) Vier Erzählungen (1929; Die unsichtbare Sammlung, Episode am Genfer See, Leporella, Buchmendel) Die Heilung durch den Geist (1931) Marie Antoinette (1932, Bildnis) Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam (1934) Die schweigsame Frau (1935, komische Oper) Maria Stuart (1935, Biografie) Gesammelte Erzählungen (1936) Castellio gegen Calvin oder Ein Gewissen gegen die Gewalt (1936, hist. Monografie) Der begrabene Leuchter (1937, Novelle) Begegnungen mit Menschen (1937) Magellan: Der Mann und seine Tat (1938) Ungeduld des Herzens (1939, Roman) Brasilien (1941, Reisebericht / Reiseschilderung) Schachnovelle (1942, Novelle) Die Welt von Gestern (1942, Erinnerungen)