Fächer

Fächer

Mehr

Unter der Drachenwand (Leistungskurs)

13.7.2022

52714

2092

Teilen

Speichern

Herunterladen


dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu
dtv
Arno Geiger
Unter der Drachenwand
Roman INFORMATIONEN
Titel: Unter der Drachenwand
Autor: Arno Gir
Genre: Brief-/Tagebuchroman
Erscheinu

dtv Arno Geiger Unter der Drachenwand Roman INFORMATIONEN Titel: Unter der Drachenwand Autor: Arno Gir Genre: Brief-/Tagebuchroman Erscheinungsdatum: 2018 Handlungszeit: Dezember 1943 - Dezember 1944 Erzählerische Vermittlung: Vier-Ich Erzähler, ein auktorialer Erzähler Auffälligkeiten: Schrägstriche, kurte Paratawen, Ellipsen, rhetorische Fragen, bildhafter Stil Sprache & Stil: - vielfältige Sprache, reiche Wortwahl - teilweise notithafter Stil (durch Ellipsen) - prätiser, differentierter Stil & Detailreichtum -bildhafte Sprache - Personifizierungen (P.B des - teilweise symbolische Elemente (7.13. Drachenwand → Bedrohung des Menschen) Urieges) ,,Unter der Drachenwand": - freies, konstruiertes und montiertes Erzählen dtv Arno Geiger Unter der Drachenwand Roman SPIEGEL Bestseller - Absicht: Mensch und Welt darstellen → verschiedene Perspektiven, die ihr Leben / die Umstände des Krieges aus verschiedenen Blickwinkeln beschreiben / beobachten -Brüche in der Chronologie → Briefe -Thematisierung von Einzelproblemen EINLEITUNG Der Brief-/Tagebuchroman, Unter der Drachenwand" wurde 2018 vom österreichischen Schriftsteller Amo Geiger verfasst und vom Kärl-Hanser-Verlag publiziert. Das Werk handelt von dem Leben des ・ jungen Soldaten Veit Kalbe. An der Ostfront wird der 23-jährige Ende 1943 durch eine Granate, vor allem am Oberschenkel, schwer verwundet und wird daraufhin zum Mondsee geschicht. Der Roman handelt von seinen Erholungsurlaub und die Auswirkung des Urieger auf ihn. POLYPHONIE Multiperspektivität: - mit verschiedenen Blickwinkeln auf ein Ereignis - vier verschiedene Perspektiven, aus denen geschrieben wird (jede Stimme hat einen Er+shler) - alle Geschichten sind in irgendeiner Hinsicht miteinander verbunden Polyphonie: - jeder hat seine - der Erzähler (7.B. Veit) erzählt über eine Person (7.B. Sein Onkel) eigene...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

Stimme diese Person wird dann zum precher und der Leser hört nicht mehr Veits Stimme, sondern die Stimme des Onkels Aspekte, die durch das polyphone Erzählen behandelt werden: - PTBS als Kriegsfolge - ungelebbes Leben: Hilde stirbt früh an einer Krankheit, Nonni erleidet Unfall - versäumte oder gestohlene Jahre: Dauer des Krieges -Kriegsalliag - Mord - Dokumentfälschung zum Vorteil eigenen -Verfolgung der Juden; gescheiterie Flucht - Verbot einer Lieberbetichung zwischen pubertierenden Jugendlichen - staatlich geförderter Drogenmissbrauch (Pervitin) Verhaftung von Aufständischen Wirkung der polyphonen Stimmen: - die Leserschaft kann Einblick in verschiedene Person. Ort und Gefühlslagen geben verschiedene thematische Bereiche, entweder besseres Verständnis oder Verwirrung - Leserschaft hat mehrere Möglichkeiten, Reflexionen anzusetzen - größeres Verständnis in Bezug auf die einzelnen Figuren - Zusatzinformationen / Hintergrundinformationen -hone Uomplexität aufgrund der vielen Stimmen - hohe Authentität LITERARISCHES MOTIV Das Tuch ist ein Symbol für die Schönheit und Liebe - das bleibt Oskar Meyer als Schutz. Bei Veit ist es die Liebe, die ihn schützt, ein Stück weit auch das Pervitin. Beim Brasilianer ist es die Freiheit des Geistes, an der er sich aufrichten kann. So hat jede Figur ihre Rückzugsräume in den grausigen Zeiten. Das Halstuch: inhaltliche Aspekte Oskar erinnert sich nach Wallys Verschwinden an den Moment, als er ihr das Halstuch kaufte Oskar beißt vor Verzweiflung / Reaktion auf Schuldgefühle in das Halstuch Oshar ergreift bei der Registrierung rum Arbeitslager das Halsbuch er gibt das Halstuch nicht ab Oskar verwendet das Halstuch als Kopfhirren Oskar träumt von Wally → hässt das Halstuch Bezug zur Handlung Erinnerung an das Leben vor dem Krieg, Glück und Liebe Oshar ist vertweifelt wegen des Verschwindens von Wally und Georg Halstuch als Erinnerungshich, gibt Oskar halt, lässt ihn on Wally festhallen Erinnerung an einstiges Glück; er verteidigt Beruhigung; Intimität; Geborgenheit hat den Eindruck, dass Wally ihn vergibt keine Schuldgefühle, Frieden schließen es ERINNERUNG Gefahr, dass ohne Zeitzeugen die dunklen Kapitel in Vergessenheit geraten daher... - Polyphonie: alle Aspeure der Epoche können betrachtet werden, da auch die Perspektiven der Leidenden / Betroffenen geschildert werden. ↳ Opfer, Täter, Mitläufer, Anführer, etc. - Vielfalt der Perspektiven schafft Identifikationspotential to Gefühle und Gedanken => Literatur hat eine bedeutende Rolle bei der Stabilisierung des hollektiven Gedächtnisses, Sie können ein Beitrag sein, um dunkle Kapitel der Vergangenheit in das nationale Selbstbild zu integrieren Stärken und Schwächen des literarischen Erzählen über den Holocaust Stärken: - Oskar Meyer als „moralischer Zeuge" im literarischen Sinne, da er keine reale Person darstellt → leann jeder sein - Schicksal der Opfer des Holocaust wird auf persönlicher Ebene geschildert → individuelles Schicksal löst grofße Betroffenheit und Mitgefühl aus ・fahrt zur (Selbst-) Reflexion des eigenen Verhaltens → Beitrag zur Verhinderung eines solchen Verbrechens · Ausbildung der intellektuellen Zeugenschaft Schwächen: - Geschehnisse sind trota großer Bemühungen nicht vollständig abbildbar -Auflösung der Schicksale nur knapp in der Nachbemerkung -Perspektive der Täter wird weitgehend ignoriert GEWÄCHSHAUS das Gewächshaus lässt sich als Dingssymbol bezeichnen, da es als Gebäude an wichtigen Stellen im Roman auftaucht ruhige Atmosphäre, Musik läuft, friedliches Licht, Gefühl von Unwirklichheit LEITMOTIVE einschüchternde, aber dennoch schützende Wirkung gestehen sich dort, gerne miteinander zusammen zu sein Zufluchtsort DRACHENWAND Dingsymbol die Drachenwand ist ein Berg, der sich von anderen Bergen aufgrund seiner Form besonders hervorhebt gemeinsame Arbeit dort bringt Margot und Veit näher Liebe Veit flüchtet sich in unschönen Situation, als z. B. der Hund getötet wird Flucht vor Krieg: Arbeit im Gewächshaus sorgt für Ablenkung, Tages- struktur, kurzes Gefühl von Normalität Veits Emotionen gehen mit Ausstrahlung der Drachenwand verbringen dort viel zeit gemeinsam Strahlt Macht aus durch Größe und Höhe ist aufgrund seiner Größe ein Blickfang und Orientierungs- punkt für die Menschen Entwicklung einer guten Freundschaft in vielen entscheidenden Situationen ist die Drachen- wand gegenwärtig der Brasilianer bout Inach der Haft etwas für ulo und verbringt dort Zeit mit ihr, veit und Margot Ankündigungen von Flugzeugen/Bedrohung bietet für eine gewisse Zeit Schutzgefühl erste Begegnung vom Brasilianer und von Vet Nannis Tod Freundschaft ← während der Brasilianer im Gefängnis ist kümmern Margot und Veit sich gut um das Gewächshaus letzter Blick zur Drachenwand symbolisiert das Ende vom Krieg Iam Anfang und Ende des Romans Nanni nutzt die Drachenwand als Ort, um aus dem System auszubrechen und sich selbst etwas zu beweisen Lore Neff Ludwig Lilo FIGUREN Onkel Johann Veits Mutter Veits Vater Margot Neff verhaftet Veit Kolbe Der Brasilianer 41 Trude Dohm 12 Schwester Hilde Max Dohm begegnen ♡ Kurt Ritler Annemarie „Nanni Schaller + Grete Bildstein Oskar Meyer Wally Meyer /(**)\ Georg Bernhard Hauptfigur X Nebenfigur Randfigur Veit Kolbe Steckbrief: - wird im Laufe des Romans 24. X X X - wohnt in Wien. -Soldat, wurde im Urieg verwundet → Erholungsurlaub in Mondsee Familiäre Situation: -Schwester Hilde: ist an einer Krankheit früh gestorben - Valer: Nationalsozialit - Multer: redet mit ihr über seine Gefühle X - Panikattacken -Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) → Pervitin - Quartiersfrau ist unfreundlich X - geht Bezichung mit Margot ein - muss wieder in den Urieg richen - ermordet Onlael um den Brasilianer zu beschützen X X Lebenssituation/Herausforderungen und Probleme: 1 - Onkel Johann: schüchtert mit seiner Amikautorität die Menschen ein, will aber Zigaretten auf dem Schwarzmarkt erwerben, erinnert Veit im Laufe der Romans immer mehr an seinen Vater X X X Gründe für Veits Fahrt an den Mondsee: - problematisches Verhältnis zum Vater: unterschiedliche Ansichten; kein Verständnis für die Ansichten - möchte nicht vom Krieg er+Shlen emotionaler Rückzug - Angebot vom Onkel den Genesungsurlaub bei ihm zu verbringen (Mondsee) - fühlt sich unsicher in Wien: Erinnerungen an das, was er verpasst hat, zuhause ist nicht mehr das, was er verlassen hat Haltung zum Krieg: war ・Anfangs: in gewisser Weise ein Anhänger, da die Partei Sinngebung seiner Jugend u - Nach dem Einsat+ an der Front: distanziert, Einsatz an der Front hat ihm Lebenszeit gestohlen, Wut, teilt teilweise Ansichten des Brasilianers - Verwendung von Ironie, um Kritik an der Ideologie zu äußern Charakter: -heine trennscharfe Täter-Opfer-Zuschreibung ambivalenter Charakter --grauer" (harakter → Anti-Held - eigenständige Entscheidung aut moralischen Motiven → Loyalität einem Freund gegenüber - fühlt sich unabhängig und frei nach dem Urieg → selbst-bestimmte Lebensgestaltung -Opfer des Krieges im Sinne seines Traumas und der emeuten Berufung in den Urieg - einerseits Täter des Mordes, andererseits Opfer des Krieges / Pervilin -kein typischer NS-Opfer - weicht von den Vorgaben der diktatorischen Verhältnisse ab Eine harte Anklage an die Gesellschaft? - der Charakter Veit regt zum nachdenken an - soll I zeigen welche Probleme ein Soldat nach dem Krieg hat - Kritik an: keine Selbstreflexion, unüberlegte Folgung eines übergeordneten Regimes/Systems Entwicklung: - Anfangs: Hitläufer, Kriegssoldat - im Laufe des Romant: Anfänge eines denkenden und reflektierenden Charakters bedingt durch positive Beziehung (Margot & Brasilianer), Lostörung vom Vater und Onkel -dynamische Figur, die eine Entwicklung durchläuft → vom passiven Mitläufer zum aktiven Kriegsgegner wichtige Aspekte: -Liebesbeziehung mit Margot - Freundschaft zum Brasilianer - drohender Marsch befehl -Mord am Onkel Margot Neff: Steckbrief:-Damäterin, verkeciratet mit dem Soldaten Luding → Kind: Lilo - überstärite Hochzeit um den Elternhaus que entkommen (Voter schlug sie) Oskar Meyer: Steckbrief: Lore Neff: -Jude - müssen wegen der Judenverfolgung flichen -berichtet nur über sich & seine eigene Familie (haum Verbindung zu den anderen Ertählfiguren) → Außenseiter-Rolle (Juden als Außenseiter im NS-Regime) - 1. Brief: hoffnungsvoll im Hinblick auf Verbesserung seiner Situation -2. Brief: Hoffnung → Verzweiflung -3. Brief: fügt sich seinem Schiclesal -geplagt von selbst vorwürfen → Tod seiner Familie - stirbt 1945 während eines Transports Frau: Wally, Kinder: Georg & Bernhard Steckbrief: -Mutter von -Hausfrom Margot - welp über alle Ereignisse in ihrer Umgebung Bescheid → berichtet von Uriegsereignissen (immer aus ihrer Perspektive) -beschwerden über die derzeitige Lage - sitzt im Luftschutz heller, erwartet das Margot mit dem Zug zu ihr nach Darmstadt kommt → im Laufe der Zeit lässt die Aufforderung nach (Briefe) Kurt Ritler: Steckbrief: - Anfang. => Lo Moderne Beziehung (heine Hicrochie) -Mitglied der Hitlerjugend -Ausbildung Aum Horcher -Kurt wird in der Usseme in Hainburg stationiert -Liebesbeziehung über Briefe mit seiner Cousine Annemaric,Nanni" Schaller Beispiel für die Generation von Schülern, die in den letzten Kriegsjahren verfeuert" wurde und bildet damit ein acgenbeispiel zu Veit Kolbe, der trott schwerer Kriegsschäden eine positive Entwicklung durch machen konnte. Margot und Veit: - intensive und sexuell erfüllte Liebesberichung - langsame Entwicklung des Romans 16-17 BEZIEHUNGEN - leben im hier und jetzt - Veit erlangt durch die Berichung neues Selbstbewusstsein, neue Lebenskraft - Veit kann bei Margot seine Meinung frei supern - ungewöhnliche Beziehung im 20. Jahrhundert ↳ Marget hat eigentlich einen Mann Patch-Work-Famille (Veit hammert sich um Lilo) + Jahre. alt - kümmern sich zusammen ums Gewächshaus ,,Darmstädterin" (unpersönlich) Gutes Verhältnis unter Nachbarn Erster Kuss Intime Beziehung Traum einer gemeinsamen Zukunft (vgl. Nachbemerkungen Veit und der Brasilianer: - Freundschaft, Zusammenhalt - teilen (fast) gleiche Ideologie - einander wichtig - interessierte und lehrreiche Funktion des Brasilianers - Veit macht sich Sorgen wegen den kritischen politischen Äußerungen des Brasilianers Nanni und ihre Mutter: - Nannis Mutter gegen ihre Beziehung zu Uurt - Naunis Mutter: vorwurfsvoll, verständnisvoll & dominant Veit und der Onkel: - Veit verachtet das Agieren des Onkels und seine Ideologie. - besorgt um den Ruf ihrer Tochter + ihren eigenen - sieht Nouni els frühreif pubertierend und schwierig. - Nanni ist cultäuscht von der fehlenden Unterstützung. - Nannis Mutter: gewaltbereit - Veit ermordet ihn - lehnt die Arbeitsweise des Onlels alb - distanzieren sich immer mehr und mehr - Brasilianer wichtiger als der Onkel Margot und Lore: - Love möchte mehr Aufmerksamkeit von Margot → Margot soll sich schämen, dass sie sich nicht meldet - Love ist besorgt, reigt Fürsorge - Margot distanziert sich ; Love macht ihr Vorwürfe, Ludwig geheiratet zu haben -Lore schreibt Margot vor, was sie zu tun hat → will sie immernoch bevormunden → Margot will loskommen" - Margots Elternhaus: übergriffig → Margot fühlt sich als Frau nicht respektiert Generationenkonflikte Kurt und seine Eltern: - Uurts Vater wirft ihm vor, dass er das Leben nicht ernst genug nimmt der Krieg werde ihn noch errichen - Kurt zeigt ein trotziges Verhalten, widersetzt sich dem Vater - Eltern dulden Kurts Bezichung zu Nonni nicht - Vater gibt ihm Ohrfeigen Seiten Kapitel Inhalt 7-21 22-31 32-48 49-59 1 2 3 4 - Rückblick auf den Zeitpunkt von Veits Verwundung im Russlandfeldzug - Veit wird in ein saarländisches Lazarett transportiert INHALT -Krieg hat Veit körperlich und seelisch verlet pt. - Veit ist kein schwerer Fall und wird nach Hause geschicht - Veir hehrt nach Wien pu seinen Eltern zurück ·Veit war seit 15 Monaten nicht zu Hause das Gerede seines Vaters (Nationalsozialist) nervt Veit sehr - Fotos von Veit in der elterlichen Wohnung → Symbol für Veits eigene Veränderung ·Bilder haben am Familienleben teilgenommen, Veit am Krieg →innever Konflikt in Veit - Veit fühlt sich in seiner Heimat wie ein Fremder - Veit will aus Wien weg. - Onkel Johann (Kommandant aus Mondsee) soll ihm ein Zimmer in Mondsee besorgen - Veit reist • gegen den Willen seiner Eltern nach Mondsee - Veit bericht in Hondsee ein kaltes Zimmer eines Bauernhauses kauft sich von seinem Geld ein neuer Bett -Veit beschreibt seine Umgebung und die Personen Antrittsbesuch bei dem Onkel Veit trifft auf eine Gruppe landverschichter Wiener Mädchen, die in Schwartindien (Mädchenheim) unter kommen sollen - Veit erlebt seine erste Panikattacke -Veit geht · es immer besser (legt an Gewicht zu etc.) -Veit und sein Onkel hommen sich näher -Veit und sein Onkel treffen Margarete Bildstein (Lehrerin der verschickten Mädchen), Auffälligkeiten/Perspektiven - plötzlicher und dramatischer Anfang - Perspektive: Veit Holbe (Soldat) - Perspektive: Veit - Perspektive: Veit - Perspective Veit Seiten 60-70 72-84 85-96 Kapitel Inhalt 5 6 7 die Veit abbliteen lässt - Veits Kontakt zur Darmstädterin wird besser -Veit lernt Quartiersfrau (Parteianhängerin, ganz Mondsee hasst sie) immer näher kennen und Perspektive: Veit fürchten - Veit & geht nach Schwartindien und trifft Margarete (Gret) Bildstein, aber schämt sich vor ihr -Veit lernt das verschickte Mädchen Annemarie Schaller (₁,Nanni") kennen, die an Ostern mit ihren Cousin Kurt Ritler die Drachenwand besteigen möchten. - erneute Panikattacke -Veit hört die seltsame Musik des Brasilianers (Veits Nachbar und Bruder der Quartiersfrau) - Veit entwickelt in Mondsee immer mehr eine Routine (nachts sitzt er mit dem Brasilianer zusammen und hilft ihm bei der Beheizung seines Gewächshauses; Darmstädterin kocht für ihn mit und bietet ihn an seine Wäsche zu waschen; Dorftratsch der Quartiersfrom nervt ihn) · Veit trifft auf Margarete Bildstein Bildstein stellt ihn Manni genauer vor - Veit feiert seinen 24. Geburtstag ohne eine diese in Berlin aurnutzen) große Feier Aneinanderreihung von Briefen von der Mutter der Darmstädterin (Name der Darmstädterin Margot; 16-jährige Schwester Bettine Cals Schaffnerin nach Berlin dienstverpflichtet worden ]) · Vater (cholerisch, jammert häufig) der beiden ist in Metz stationiert • Mutter berichtet ausführlich davon, wie es ist während des Urieges in einer deutschen Stadt zu leben (tägliche Luftangriffe, viele Tore, etc.) - Multer sorgt sich um ihre Tochter (vor allem Bettine, dass sie Angst hat, dan Männer Auffälligkeiten/Perspektiven - Perspektive: Veit Erzählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) - Perspektive: Mutter der Darmstädterin Seiten Kapitel Inhalt 97-110 111-128 129 146 8 9 10 - Kurt (16 Johre; eifersüchtig, aber einfühlsam) schreibt an seine Cousine Nanni (13 Jahre) über sein Leben in Wien, seiner Liebe zu ihr und den Problemen, die Annis Mutter hat, wenn es Nanni nicht gut geht (Nanni soll Uurt nur noch schreiben, dass es ihr nicht gut it gut geht) - Kurt + Freund (Fred!) wollen Nanni über Ostern besuchen - Kurts Eltern erlauben den Plan ent, allerdings finden sie dann durch die Lehrerin Bildstein, die Uurts Briefe liest, heraus, dass Kurt und Nanni zusammen sind - Kurts Eltern verbieten die Beziehung und Kurts Plan →: - Im ersten Teil schreibt Oskar an seine Cousine fliehen konnte • schlagen Kurt regelmäßig • Jeanette, die bereits nach Südafrika Oskar und seine Familie (Frau: Wally; Sohn: Georgili & Bernili) müssen den Nazis in Wien gehorchen (+ offizielle Verbote, persönliche und wirtschaftliche Demütigung) -Familie muss die Wohnung in der Possingergasse räumen und die Notis stechen sie zusammen mit vier anderen Personen in eine kleine Wohnung, die aus einem kleinen Raum besicht Es wird immer aussichtsloser nach Amerika oder Südafrika zu fliehen (Wally will eigentlich nicht flichen, weil sie sagt, dass sie eine freie Burgerin sei) → versinkt in Depressionen -die Flucht beschreibt Othar in Form eines Tagebucheintrages und nicht in Briefen an Jeanette · Familie flicht nach Ungarn & Bernili geht nach England ins Exil - Veit hat immer mehr Konflikte mit der Quartiers frau Auffälligkeiten/Perspektiven mag, dass er sich gegen das System auflehnt ・Brasilioner sagt, dass Trude (Quartiers frou) erst durch ihren Mann Dohm (Lachiermeister) so schroff geworden ist - emeute Panikattache (Nanni beruhigt ihn) - Nanni zeigt Veit einen Brief ihrer Mutter, in der Nanni stark aufgrund ihrer Beziehung zu Erzählerwechsel (Leser enthält andere Infos und Sichtweisen) - Perspektive Kurt Ritler (Freund von Annemarie Nanni" Schaller) Erzählwechsel (Leser enthält andere Infos und Sichtweisen) · Perspektive: Oshar Meyer (Jude; lebt in Wien in derselben Straße wie Veit) Erählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) Veits Beziehung zur Darmstädterin wird intimer · Veit baut eine Freundschaft zu Robert Raimund Petters (Brasilianer) auf, da Veit an ihm besonders - Perspektive: Veit Roman uchrt zur Haupter+shlung zurück Seiten Kapitel Inhalt 147-162 163-174 175-187 188-199 11 12 Uurt beschimpft wird - Veit soll Nannis Mutter in einem Brief erklären, wie schön Liebe ist (Veit lehnt dies ab) - der Gemeindeant verschreibt Veit das Medikament Pervitin (gegen Panikattacken, etc.) - Nanni Schaller verschwindet (alle vermuten, dass diese bei Kurt ist; dies stimmt allerdings nicht) - Onkel Johannes übernimmt die Ermittlungen - Veit und Onkel leben sich immer weiter auseinander (Onkel zeigt kaum Empathie bei der Vernehmung von Nonnis Mutter) - der 1 ist seltsam aufgrund der verschwundenen Nanni → keine neuen Informationen - Onkel ermittelt haum (liest nur die Briefe von Kurt, die in Mondsee eintreffen) - Veir darf Briefe auch lesen - Grete Bildstein erzählt Veit von den Nackstellungen der Behörden aufgrund der vermissten Nanni - Veit trifft die polnische 7wangsarbeiterin Joanna (wird von den Notis ausgenutzt) - in einem plöttlichen Gefühlsausdruch gibt Joanna einen Einblick in ihre traurige Existent Brasilianer macht im Gasthaus negative Bemerkungen über Joseph Goebbels, die ihm spilter noch zum Verhängnis werden 13 - Verhaftung des Brasilianers - Veit verfolgt die aggressive Verhaftung, tut ober nichts gegen die aggressiven Beamten Brasilianer bitter Veit sich um das Gewächshaus zu kümmern Fenster des Gewächshouses wird von Jugendlichen eingeworfen · Verschlechterung der Beziehung zwischen Onkel und Velt Lo Onkel Reigt wenig Ermittlungseifer (wegen dem Gewächshaus) to Onkel will eigentlich! • nur die Figaretten des Brasilianers Auffälligkeiten/Perspektiven -Perspektive: Veit Perspektive: Veit Perspektive: Veit 14 - nach der Verhaftung des Brasilianers verändert sich Veits Leben enorm (Verantwortung für das - Perspektive: Veit Gewächshaus pusammen mit Margot) Seiten Kapitel Inhalt 200-215 216-229 230-244 15 16 17 -Arbeit im Gewächshaus erschöpft Veit, macht ihn aber glücklich -engeres Verhältnis zu Margot (gestehen sich zuneigung zueinander ein & hüssen sich tum ersten Mal) - Margot gibt zu den falschen Mann geheiratet zuhaben - Beziehung zwischen Veit und Margot festigt sich (auch sexuell) Glück der beiden bedroht (Margot bereits verheiratet, Veit muss bald zurüch an die Front) - Veit hat Angstzustände (Kriegserlebnisse kommen hoch) Margor und Veir treffen auf Max Dohm (SS-Mann, Mann der Quartiersfrom). ·Max Dohm erschießt Hund des Brasilianers -Veit muss nach Wien Fur Nachuntersuchung (realisiert, wie e glücklich er in Mondsee war) - vor der Nachmusterung trifft Veit auf seine Eltern Cerneuter Konflikt mit seinem Vater) - Veit erinnert sich an Hilde (denkt an Todestag zurück + immer noch schlechtes Gewissen, da Hilde ihn zärtlich berührt hatte und er es nicht erwidert hat) - Militärarat stellt fest, dass Veit feldtauglich ist und Veit fordert Termin bei Fachartt - Fachartt stellt Veit zurüch · Kurt Schicht weiterhin Briefe postlagernd nach Mondsee, um einen imaginären Dialog 74 Nanni herzustellen •Kurt macht sich Vorwürfe, da er nicht nach Schwarzindien gekommen ist (Hindernis: als Mitglied der Hitlerjugend muss er tum Hilfsdienst und wurde nach dem Lehrgang als Horcher eingesetot) - heftige Luftangriffe in Wien (Hurt überlebt nur aus Glück) - Kurt wird immer männlicher - Kurt hat • wegen seiner Beziehung zu Nanni immernoch ein schlechtes Verhältnis zu seinen Eltern (versteht sich aber mit Nannis Mutter immer besser) Auffälligkeiten/Perspektiven - Perspektive: Veir - Perspelative: Veit Erzählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sicht- weisen) Perspektive. Uurt Seiten Kapitel Inhalt 245-263 264-278 279-292 18 Rückblende auf das Jahr 1942 19 20 Oskars Familie ist glücklich in Budapest angekommen (Bedrohung der letzten Jahre hönnen sie hinter sich lasson) - kleine und armliche Wohnung des Bruders Istvan - Identitätswechsel - aus Freude hauft Oskar ein buntes Halstuch für Wally Schlagartige Andeng der Lage im Jahr 1844 Deutschen maschieren in Ungarn ein ·Erniedrigung und Einschränkung der * Juden - Oskar und seine Brüder verlieren ihre Arbeit -polnischer Jude rat Oshar fur Flucht und spricht von K7s und riesigen Fabriken -16.7. 1944: Georg und Wally hehren nicht zurück (sind in Deutschland in einer Rattia) -apolalyptische Austände in Darmstadt - Love ist willig verzweifelt und schreibt sich sogar bei der Syntax ein Vater hat Heimaturlaub und ist entretat über die Pustände (ändert sein temporament - Margots trotzdem nicht) - Love macht sich großle sorgen um ihre Kinder - Love hat kein Verständnis für die ganzen Wünsche ihrer Kinder - Veit und Margot führen weiterhin eine : glückliche Beziehung - laut dom Onkel sagen immer mehr Menschen, dass Veit sich das Leben in Mondsee mit Margot schon mache ·Marget und Veit arbeiten weiter im Gewächshaus (Brasilianer teilt über Briefe mit, was zu tun ist) - erneut Panikattachen (benutzt das our Routine gewordene Pervitin) - Margot hot sorgen um ihre Familie (im Radio wird von einem • großen Angriff auf Darmstadt gesprochen 1 - Margarete erzählt Veit von dem Stress mit den Behörden aus Linz aufgrund Nounis verschwinden Auffälligkeiten/Perspektiven - Erzählerwechsel (Leser enthält andere Infos und Sicht- weisen) • Perspektive: Oshar Meyer -Erzählewechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) • Perspektive: Love Neff -Erzählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) Perspektive: Veit Seiten Kapitel Inhalt 293-303 304-317 318-329 330-340 21 22 23 24 - Brasilianer kehrt nach vier Monaten Gefängnis zurück -politisch hat die Haft den Brasiliawer nicht verändert, sodass dieser seinen Hass gegen das US-Regime nur noch mehr verstärkt hat (Veit findet das sympathisch, Margot betrachtet das als kritisch) - Brasilianer träumt erneut von Brasilien und den dortigen Freiheiten (bringt deshalb den Schrifttug Klein Brasilien" in seiner Gärtnerei an) - Veit hat den Termin im Lazarett in Vöcklabruch um 6 Wochen übertogen - für Veit wird der wahre Charakter seines Onkels immer offensichtlicher -problematische Beziehung zwischen Veit und Quartiersfrau (sie will, dass Veit endlich wieder an die Front geht) zu gehen -Veit beschließt zur Kaserne zur Nachuntersuchung - im Urankenrevier ist das Schreibzimmer leer (Veit nutzt die Chance und fälscht Befunde und Unterschriften) - mit der Schreibmaschine im Polizei - Posten fälicht er eine Zurückstellung auf August bis Oktober · Nannis Leiche wird in der Duschenwand gefunden • Onkel schreibt ein nüchternes Protokoll über Nannis Leichenfund in der Drachenwand (ihr Körpor ist stark verwest, teilweise skelettiert, Nammi ist aus einer großen Höhe abgestärtt; beide Augen ausgehackt, Unterarme fehlen) · Veit hat ein schlechtes Gewissen, weil er ihr den Wunsch nach dem Drief an ihre Hutter nicht erfüllt hot •rückblichend denkt Veit, dass Nannis Verhalten unvernünftig, aber dennoch selbstbestimmt war - Nanni wird in Mondsee beigesetzt - Veit hat ein schlechtes Gewissen • gegenüber Margots Monn (Moun ist an der Frent und schreibt in seinen Briefen über die ewige Treue) - Konflikt zwischen Dohm und Brasilianer (Brasilianer beschimpft ihn und Dohm bedroht in mit Pistole) der Brasilianer will flichen Auffälligkeiten/Perspektiven - Perspektive: Veit - Perspektive: Veit Perspektive: Veit - Perspektive: Veit Seiten Kapitel Inhalt 341-355 356-369 370-383 384-398 25 26 28 - Verschlechterung der Beziehung zwischen Veit und Onkel (Onkel wird immer meter wie Veits - Perspektive: Veit Vater) -Veit nimmt Pervitin, um das Gespräch mit Dohm auszuhalten --Veit bringt im Auftrag des Onkels ein Paket mit Nannis Sachen noch Schwarzindien (Lager wird 1 geräumt) -Marget gibt Veit die Pistole ihres Mannes laut Bildshein bald -Veit erhält eine Beorderung und muss innerhalb einer Woche in Wien sein (Veit ist unzufrieden Perspektive: Veit mit seinem Leben und merkt, dass er etwas ander muss) - Onkel deutet an, dass er später noch jemanden verhaften möchte gemeint hat ↳Zuhause wird Veit klar, dass er den Brasilianer - Veit nimmt die Pistole, schluckt Pervitin und bricht nach Schwartindien auf - Veit tötet seinen Onkel durch die Pistole und rettet damit den Brasilianer (im Gasthaus) - Brasilioner wird untertauchen · am nächsten Morgen ahnt Morget etwas 27 -Love berichtet von den Entwicklungen in Darmstadt (Stadt ist von Tod, Perstörung und Mangel geplagt) Tragödien innerhalb und außerhalb der Familie Neff - Alleinsein schwer für Lore Love ist etwas geschockt von Horgols Geständnis, dass sie ihren Mann nicht mehr liebt und rät ihr sich auf niemanden eintulassen - Hurt schreibt an seinen besten Freund Fredi, der zu seinem engsten Vertrauten wird - Hurt weiß bisher nichts von Nannis Tod (erfährt es aber später) - Kurts Leben verändert sich (wird zum Militär nach Hainburg eingezogen und erfährt in der Auffälligkeiten/Perspektiven Kaserne massiven Drill) -Kurts Hauptaufgabe ist der Bau einer Montentrationslagers Erzählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) ·Perspelative: Love (1944, Weihnachtszeit) - Erzählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) - Perspektive: Kurt Ritter Seiten Kapitel Inhalt 399-418 419 426 427-442 443-456 29 30 31 32 - Kurt trifft auf Veit, der ihm seine Briefe wiedergibt - Kurts Einheit wird immer weiter Richtung Front verlegt - Oshar nimmt den Namen „Andor Bakos" an - Veit fühlt sich in Mondsce nicht mehr wohl → Tod Onkel -Lage in Budapest wird immer entsettlicher (Juden werden auf öffentlicher Straße geschlagen - Perspektive: Othar Meyer und getötet) - Oshar macht sich bezüglich Wally und Georg Vorwürfe (Wallys Halstuch als einziges Erinnerungsstück) -Oskar meldet sich freiwillig zum Abtransport nach Hainburg (erst im Vichwagen, dann zu Fuß) - im KZ: Wally erscheint Orkar im Traum → gibt ihm das Gefühl sich nicht mehr schuldig zu fühlen ·Behörden denken der Brasilianer hat den Onkel umgebracht - Veit stellt fest, dass sich sein Leben verändert hat - Veit zurück nach Wien geht ·Margot gibt Veit Geld (durch Verkauf von Tomaten), um notfalls den Arzt zu bestechen -Veit Hifft in Wien ein - erneuter Konflikt zwischen ihm und seinem Vater (Streit eskaliert und Veit wird aus der Familie geworfen → endgültiger Bruch) - Veits Vater habe Veits Kindheit verdorbon, weil dieser Veit nie gelobt habe Veit besucht Hildes Grab -Truppenarat sagt, dass Veit feldtauglich ist (Bestechung hilft nicht) - Veit bekommt zwei Tage Aufschub aufgrund von Lilo (danach muss er in Insterburg sein) -Veit verlässt sein Elternhaus Auffälligkeiten/Perspektiven -Veit macht sich auf den Weg zur Kaserne in Hainburg, um Uurt seine Briefe zu bringen - Veit begegnet 7wangsarbeitern auf dem Rückweg leiner torgeschlagen) •Ertählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) -Erzählerwechsel (Leser erhält andere Infos und Sichtweisen) Perspektive: Veit •Perspektive: Veit Perspektive: Veit Seiten 457-473 474-476 477-480 Kapitel Inhalt 33 34 35 - einer der Zwangsarbeiter trägt ein auffälliges Halstuch (Veit trifft auf Oskar) - Konflikte mit Trude eskalieren, Margot zicht in ein Fimmer des Fleischhauers -Harget garantiert Veit, dass die beiden nach dem Urieg zusammenbleiben ·Margot hat sorgen um Veit (Lebensgefahr, Tablettensucht) -Veit trauert zum ersten Mal um seinen Onkel -Veit verabschiedet sich von Margot und wird zum Uriegsfeld gebracht -Veit fährt ein letztes Mal durch Schwarzindien -Vet denkt nochmal an Nanni - Mondsee wird immer in Veits Herzen bleiben -Aufklärung über das weitere Schicksal der Protagonisten - Veit und Marget überleben den Krieg, heiraten nach Margots Scheidung & bekommen Plei Kinder -Veit stirbt 2004 - Morgot ist zum Zeitpunkt der Nachbemerkungen 95 Johre alt - Margots Vater failt 1961 in Schlesien - Brasilianer wandert 1948 nach Brasilien aus -Trude und Max Dohm überleben den Krieg → nach Freising -Trude stirbt 1953 in einer Heilanstalt an Syphilis -Max Dohm stirbt 1981 landverschichten Mädchen kehren 1948 noch Wien zurück - Margarete Bildstein überlebt den Krieg und stirbt 2008 (89 Jahre) - Kurt Ritter ist hurt vor Kriegsende in einem Feldlazarett gestorben - Oshar Meyer wird 1945 auf einem Transport nach Mauthausen ermordet -Wally und Georg wurden 1944 in Auschwitz getötet -über Bernilis Schicksal weiß man bis heute nichts Auffälligkeiten/Perspektiven Perspektive. Veit -Perspektive: Veit Mithilfe des Romans soll der Leser ... ... sich in andere Perspektiven hineinversetzen ... unterschiedliche Facetten des Lebens wahmehmen (Krieg, Zivilbevölkerung) ... über das fünfte und sechste Kriegsjahr informiert werden emotionale Nachvoll sichbarkeit ↳aktuelle Relevan Historische Leseart: sum emotionalen Raum, Urieg" - 7ugang - differenziertes Bild der Feit mit Fokus auf Alltag -Darstellung der Judenverfolgung an Orhar Meyers Schicksal - Vereinnahmung des Denkens durch die Nationalsozialisten Biografische Leseart: - Tod von Geigers Großvater I'm 2. Welturieg und Kriegserfahrungen seines Vaters, der mit 17/18 Jahren our Ostfront ham: Präsenz des Krieges in acigers Leben (7.12 keine Urlaube, weil Vater nicht von zu Hause wegwollte) - Bedürfnis nach Sicherheit vom Vater, geerbt" (Zitat Geiger) - Autor beim Schreiben" als „Stellvertreter" (Zitat Geiger) seiner Figuren → emotionale Nähe → dadurch auch starke Auswirkungen des Erzählten auf den Author → Schreiben als Erfahrung Philosophische Leseart: -angesichts gesteigerten Bewusstseins für eigene Sterblichkeit: Bedürfnis nach Leben - Kulturkritik des Brasilianers LESER -Mensch mit Potenzial zum Guten und Schlechten Psychologische Leseart: -Entwicklung Veits: Ideologietreue - Zweifel - persönlich motivierte Auflehnung - Veits posttraumatische Belastungsstörung - menschliche Bez : Beziehungen un und Arbeit als stabilisierende Faktoren Wie gelingt Geiger dies? -Multiperspektive durch mehrere Ertähler (+ Briefe) - Sprachstil passt sich Figuren und Situationen an authentische Darstellung der Emotionen - erzeugt Nähe & Distanz, indem er unterschiedliche Figuren zu einem Ereignis zu Wort kommen lässt ·Figuren dürfen über einen längeren Zeitraum" hinweg zu Wort kommen