Deutsch /

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

 IMMANUEL KANT: WAS IST AUFKLÄRUNG?
In dem Sachtext „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“, erschienen im Jahre.
1956 in „Werke in 6

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

170

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

user profile picture

study.alea

2930 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Ausarbeitung

Sachtextanalse

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

IMMANUEL KANT: WAS IST AUFKLÄRUNG? In dem Sachtext „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“, erschienen im Jahre. 1956 in „Werke in 6 Bänden“, von Immanuel Kant geht es um seine Definition von Aufklärung, die Ursachen, warum viele Menschen nicht aufgeklärt sind und wie man aufgeklärt wird. Der Sachtext lässt sich in 4 Sinnesabschnitte einteilen. Im ersten Abschnitt geht es um die allgemeine Definition der Aufklärung. Nach Kant ist Aufklärung, wenn ein Mensch den Mut hat selbst zu denken. Der zweite Sinnesabschnitt beschreibt die Ursachen, warum die Menschen nicht den Mut haben ihren eigenen Verstand einzusetzen, also laut Kant „unmündig“ sind. der Autor stellt in seinem Text dar, dass die Menschen zu faul, zu feige und zu bequem seien. Außerdem führt er Beispiele aus dem Alltag auf, in denen andere Menschen das Denken für uns übernehmen. Zuletzt sieht er als Ursache, dass viele es als gefährlich ansehen, eigene Schritte zu machen. Im dritten Abschnitt werden die Vorraussetzungen, die ein Mensch braucht, um aufgeklärt zu werden erläutert. Laut Kant braucht ein Mensch viel Freiheit, Mut, Selbstbewusstsein, Aktivität, Toleranz und Geduld, um Aufklärung zu erlangen. Letztendlich wird die Frage geklärt, ob wir in einem aufgeklärten Zeitalter leben. Immanuel Kant beantwortet diese Frage mit nein, er denkt, wir sind auf dem guten Weg zur Aufklärung, allerdings erst am Anfang. Deshalb würde er...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

es höher Zeitalter der Aufklärung" nennen. In seinem Text verwendet der Autor eine gute Struktur, dadurch, dass er seinen Text in vier Themenbereiche aufteilt. Er verwendet viele Argumente, die er sachlich darstellt. Sprachlich gesehen verwendet er eine eher gehobene Sprache. Kant verwendet ein Ausrufungszeichen (Z. 7), wodurch die Definition der Aufklärung noch einmal deutlich heraussticht. Außerdem formuliert er diese als Appell an den Leser. Durch die Aufzählung (Z. 13ff.) von Beispielen, in denen uns das denken abgenommen wird, verstärkt er seine Ansicht, dass die Menschen es nicht mehr nötig hätten zu denken. Mit der Metapher, das Hausvieh" solle nicht aus dem Gängelwagen“ geraten (vgl. Z. 22. f.), verdeutlicht er, dass die Vormünder der Unmündiegn alles tun, um sie unmündig zu belassen. Mit einer weiteren Metapher macht er die Situation nach der Unmündigkeit klar. Er beschreibt die Unmündigkeit als „Fußschellen“ und die Aufklärung als „Sprung" über einen „Graben", (vgl. 7.37 ff.), er sagt der Sprung könne nur „unsicher sein, da es eine ungewohnte Situation ist, wie auch die Aufklärung. Zusammenfassend kann man sagen, dass Immanuel Kant nur wenige Menschen als aufgeklärt ansieht und es als schwer ansieht, aufgeklärt zu werden. Er ist der Meinung, dass viele Menschen sich nicht die Mühe machen aufgeklärt zu werden, da sie andere Wege finden, ihr Wissen zu erlangen.

Deutsch /

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

user profile picture

study.alea

2930 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Ausarbeitung

Was ist Aufklärung? Immanuel Kant

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 IMMANUEL KANT: WAS IST AUFKLÄRUNG?
In dem Sachtext „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“, erschienen im Jahre.
1956 in „Werke in 6

App öffnen

Teilen

Speichern

170

Kommentare (1)

Y

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Sachtextanalse

Ähnliche Knows

3

Nathan der Weise

Know  Nathan der Weise thumbnail

38

 

11/12

1

Die Epoche der Aufklärung

Know Die Epoche der Aufklärung thumbnail

32

 

11

1

Was ist Aufklärung, Immanuel Kant

Know Was ist Aufklärung, Immanuel Kant thumbnail

105

 

10

1

Die Aufklärung (Epoche)

Know Die Aufklärung (Epoche)  thumbnail

45

 

12

Mehr

IMMANUEL KANT: WAS IST AUFKLÄRUNG? In dem Sachtext „Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?“, erschienen im Jahre. 1956 in „Werke in 6 Bänden“, von Immanuel Kant geht es um seine Definition von Aufklärung, die Ursachen, warum viele Menschen nicht aufgeklärt sind und wie man aufgeklärt wird. Der Sachtext lässt sich in 4 Sinnesabschnitte einteilen. Im ersten Abschnitt geht es um die allgemeine Definition der Aufklärung. Nach Kant ist Aufklärung, wenn ein Mensch den Mut hat selbst zu denken. Der zweite Sinnesabschnitt beschreibt die Ursachen, warum die Menschen nicht den Mut haben ihren eigenen Verstand einzusetzen, also laut Kant „unmündig“ sind. der Autor stellt in seinem Text dar, dass die Menschen zu faul, zu feige und zu bequem seien. Außerdem führt er Beispiele aus dem Alltag auf, in denen andere Menschen das Denken für uns übernehmen. Zuletzt sieht er als Ursache, dass viele es als gefährlich ansehen, eigene Schritte zu machen. Im dritten Abschnitt werden die Vorraussetzungen, die ein Mensch braucht, um aufgeklärt zu werden erläutert. Laut Kant braucht ein Mensch viel Freiheit, Mut, Selbstbewusstsein, Aktivität, Toleranz und Geduld, um Aufklärung zu erlangen. Letztendlich wird die Frage geklärt, ob wir in einem aufgeklärten Zeitalter leben. Immanuel Kant beantwortet diese Frage mit nein, er denkt, wir sind auf dem guten Weg zur Aufklärung, allerdings erst am Anfang. Deshalb würde er...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

es höher Zeitalter der Aufklärung" nennen. In seinem Text verwendet der Autor eine gute Struktur, dadurch, dass er seinen Text in vier Themenbereiche aufteilt. Er verwendet viele Argumente, die er sachlich darstellt. Sprachlich gesehen verwendet er eine eher gehobene Sprache. Kant verwendet ein Ausrufungszeichen (Z. 7), wodurch die Definition der Aufklärung noch einmal deutlich heraussticht. Außerdem formuliert er diese als Appell an den Leser. Durch die Aufzählung (Z. 13ff.) von Beispielen, in denen uns das denken abgenommen wird, verstärkt er seine Ansicht, dass die Menschen es nicht mehr nötig hätten zu denken. Mit der Metapher, das Hausvieh" solle nicht aus dem Gängelwagen“ geraten (vgl. Z. 22. f.), verdeutlicht er, dass die Vormünder der Unmündiegn alles tun, um sie unmündig zu belassen. Mit einer weiteren Metapher macht er die Situation nach der Unmündigkeit klar. Er beschreibt die Unmündigkeit als „Fußschellen“ und die Aufklärung als „Sprung" über einen „Graben", (vgl. 7.37 ff.), er sagt der Sprung könne nur „unsicher sein, da es eine ungewohnte Situation ist, wie auch die Aufklärung. Zusammenfassend kann man sagen, dass Immanuel Kant nur wenige Menschen als aufgeklärt ansieht und es als schwer ansieht, aufgeklärt zu werden. Er ist der Meinung, dass viele Menschen sich nicht die Mühe machen aufgeklärt zu werden, da sie andere Wege finden, ihr Wissen zu erlangen.