Deutsch /

Werkvergleich ,,der Steppenwolf'' und ,,der goldne Topf''

Werkvergleich ,,der Steppenwolf'' und ,,der goldne Topf''

 Außentext:
Abiturvorbereitung
Literarische Erörterung zweier Texte (Werkvergleich)
„Was du bist, hängt maßgeblich von drei Faktoren ab: Was

Werkvergleich ,,der Steppenwolf'' und ,,der goldne Topf''

L

Lisa

5 Followers

Teilen

Speichern

205

 

11/12/13

Ausarbeitung

- Prüfungsformat des schriftlichen Abiturs: Block 1b - mit Schreibgitter --> übersichtliche/ theoretische Darstellung als Vorbereitung für den Aufsatz

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Außentext: Abiturvorbereitung Literarische Erörterung zweier Texte (Werkvergleich) „Was du bist, hängt maßgeblich von drei Faktoren ab: Was du geerbt hast, was deine Umgebung aus dir machte und was du in freier Wahl aus deiner Umgebung und deinem Erbe gemacht hast." Aldous Huxley, britischer Schriftsteller Aufgabe: Untersuchen Sie in einer vergleichenden Betrachtung (und ausgehend von diesem Außentext) die Entwicklung der Protagonisten Harry Haller und Anselmus Schreibgerüst (thematische Hinführung) Näheres des Außentextes: - Autor - Titel - Textart - Erscheinungsjahr Erscheinungsort - Inhalt → eigene Wortwahl → Fokus der Erörterung ausgehend vom Außentext (siehe Aufgabenstellung!) Formalia zu den Werken: - Autor - Erscheinungsjahr - Epoche - Gattung - inhaltliche These Kurze getrennte Inhaltszusammenfassung der beiden Werke Der goldne Topf Abiturvorbereitung Einleitung - E.T.A. Hoffmann - 1819 überarbeitet - Romantik - Kunstmärchen - Beide Protagonisten durchlaufen mit dem Hintergrund eines zu erreichenden Ziels eine Entwicklung. Im Folgenden werde ich erörtern, inwieweit diese von Voraussetzungen, eigenen Entscheidungen und der Umgebung beeinflusst werden. Der Steppenwolf Der Student Anselmus aus Dresden steht anfangs in engem Kontakt mit der bürgerlichen Familie Paulmann und dem Registrator Heerbrand. In der Nacht des Himmelfahrtstages erscheinen ihm drei gold-grüne Schlangen, akkompagniert von Klängen der Kristallglocken. Bei diesen Schlangen handelt es sich um die Töchter des Archivarius Lindhorsts, welcher aufgrund einer Untat in Atlantis vom Jüngling Phosphorus verflucht wurde. Durch die Kopierarbeiten, welche Anselmus im Hause Lindhorst aufnimmt, bildet sich das Dilemma seiner Zugehörigkeit immer deutlicher heraus. Schlussendlich gelingt es Anselmus Treue gegenüber seiner Geliebten Serpentina zu beweisen, was ihm zu der Ankunft an seinem Zielort Atlantis verhilft. - Hermann Hesse - 1927 -/ - Roman Hauptteil Der Protagonist Harry Haller fühlt sich hin...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und her gerissen. Einerseits findet er Gefallen am bürgerlichen Leben, jedoch kann er dieses nur aus einer gewissen Entfernung ertragen. Dies in Verbindung mit einer gescheiterten Ehe und dem Ersten Weltkrieg, welcher nur wenige Jahre zurückliegt, verleitet ihn zu einer steppenwölfischen Einsamkeit und Unzufriedenheit. Im Wirtshaus,,Zum Schwarzen Adler" lernt er die Prostituierte Hermine kennen, welche sich zusammen mit weiteren befreundeten Künstlern seiner annimmt. Haller soll mit unterschiedlichen Mitteln und auf den unterschiedlichsten Wegen das Lachen lernen. Das ,,magische Theater", die Schule des Humors, stellt die letzte Etappe dieses Vorhabens dar, jedoch scheitert Haller daran. Alles was ihm bleibt ist die Hoffnung, es vielleicht irgendwann einmal zu lernen. Außentext Aldous Huxley, britischer Schriftsteller -1 - Zitat - Der Charakter eines Menschen formt sich durch die gegebenen Voraussetzungen, die Umgebung sowie die eigenen Entscheidungen. Vergleichende Betrachtung unter Vergleichsaspekten: → Aufgreifen der Wortwahl des Außentextes Voraussetzungen Umgebung Eigene Entscheidungen Aufgreifen der essenziellsten Vergleichsaspekte Kurzes Fazit mit Bezug auf Einleitung - Student Abiturvorbereitung -Dualität zwischen magischer und bürgerlicher Welt → zwei Seelen (teils ererbt, durch Umgebung verstärkt) - Es handelt sich um Individuen, die jedoch auch maßgeblich zur Entwicklung Anselmus' beitragen (bürgerliche vs. wunderliche Welt) - von außenstehenden Charakteren in eine Richtung gelenkt: Serpentina - passt nicht in die Norm → Halluzinationen und Alkohol als Erklärung - Zeitgenössische Prägung: Romantik - Selbstbestimmtheit/ Handlungsantrieb gering, jedoch ist Anselmus eigener Wille, die Hilfe der Hexe auszuschlagen, auch wenn dies bedeutet, auf ewig im Kristall eingesperrt zu sein, ausschlaggebend für das Erreichen seines Zielortes → entscheidet sich bewusst gegen das Bürgerliche - schwimmt gegen den Strom (Tollpatschigkeit, Hang zum Wunderlichen) → teils ererbt - Anselmus mag Poesie - konservative und strenge Erziehung, aufgewachsen in einem bürgerlichen Haushalt - Dualität zwischen Künstler- und bürgerlicher Welt zwei Seelen (teils ererbt, durch Umgebung verstärkt) - hier dienen diese nur als Mittel zur Formung Hallers - von außenstehenden Charakteren in eine Richtung gelenkt: Hermine - passt nicht in die Norm → Halluzinationen, Alkohol, Schmerzmittel und Drogen als Erklärung - Zeitgenössische Prägung: Zeit zwischen den Weltkriegen - Selbstbestimmtheit/ Handlungsantrieb gering → scheitert am Ende - schwimmt gegen den Strom (Kriegsgegner, gegen Materialismus und Bürgertum, moderne Zeitströmungen z.B. Jazz) → teils ererbt Harry mag klassische Musik und Dichtung (Goethe, Mozart als Idol) Schluss Abiturvorbereitung Werkvergleich Bei dem gegebenen Textimpuls handelt es sich um ein Zitat des britischen Schriftstellers Aldous Huxley. Dieses beinhaltet die These, dass der Charakter eines Menschen sich durch die gegebenen Voraussetzungen, die Umgebung sowie die eigenen Entscheidungen formt. Das romantische Kunstmärchen ,,Der goldne Topf", geschrieben von E.T.A. Hoffmann und nochmals überarbeitet im Jahre 1819, handelt ebenfalls wie der Roman ,,Der Steppenwolf", geschrieben von Hermann Hesse und veröffentlicht im Jahre 1927, von einem Protagonisten, welcher mit dem Hintergrund eines zu erreichenden Ziels eine persönliche Entwicklung durchläuft. Im Folgenden werde ich erörtern, inwieweit die Entwicklung jener Protagonisten von Voraussetzungen, eigenen Entscheidungen und der Umgebung beeinflusst wird. Der Student Anselmus aus Dresden, der den Protagonisten des Werkes Hoffmanns darstellt, steht anfangs in engem Kontakt mit der bürgerlichen Familie Paulmann und dem Registrator Heerbrand. In der Nacht des Himmelfahrtstages erscheinen ihm drei gold-grüne Schlangen, akkompagniert von Klängen der Kristallglocken. Bei diesen Schlangen handelt es sich um die Töchter des Archivarius Lindhorsts, welcher aufgrund einer Untat in Atlantis vom Jüngling Phosphorus verflucht wurde. Durch die Kopierarbeiten, welche Anselmus im Hause Lindhorst aufnimmt, bildet sich das Dilemma seiner Zugehörigkeit immer deutlicher heraus. Schlussendlich gelingt es Anselmus Treue gegenüber seiner Geliebten Serpentina zu beweisen, was ihm zu der Ankunft an seinem Zielort Atlantis verhilft. Auch der Protagonist Harry Haller aus dem Roman,,Der Steppenwolf" fühlt sich hin und her gerissen. Einerseits findet er Gefallen am bürgerlichen Leben, jedoch kann er dieses nur aus einer gewissen Entfernung ertragen. Dies in Verbindung mit einer gescheiterten Ehe und dem Ersten Weltkrieg, welcher nur wenige Jahre zurückliegt, verleitet ihn zu einer steppenwölfischen Einsamkeit und Unzufriedenheit. Im Wirtshaus ,,Zum Schwarzen Adler" lernt er die Prostituierte Hermine kennen, welche sich zusammen mit weiteren befreundeten Künstlern seiner annimmt. Haller soll mit unterschiedlichen Mitteln und auf den unterschiedlichsten Wegen das Lachen lernen. Das ,,magische Theater", die Schule des Humors, stellt die letzte Etappe dieses Vorhabens dar, jedoch scheitert Haller daran. Alles was ihm bleibt ist die Hoffnung, es vielleicht irgendwann einmal zu lernen. Eine Gemeinsamkeit beider Protagonisten stellt deren Herkunft dar. Anselmus Studentensein deutet auf ein bürgerliches Elternhaus hin. Die Eltern haben wohl viel Wert auf eine anständige Bildung gelegt, welche wiederrum die Türen zu einem anständigen und nach bürgerlichen Normen ausgerichtetes Leben bietet. Dies zeigt beispielsweise auch die günstigen Chancen Anselmus' den Posten als Hofrat zu erreichen (vgl. S. 28, Z.1ff.). Der um die 50 Jahre alte Harry Haller ist ebenfalls in einem bürgerlichen Hause aufgewachsen. Seine Mutter habe sich immer bemüht,,,ihrer Wohnung und ihrem Leben so viel Sauberkeit, Reinheit und Ordentlichkeit zu geben, als nur immer gehen wollte" (S. 22). Der Erziehung habe,,das >>Brechen des Willens<<" (S. 17) zugrunde gelegen und wurde von strengen, sehr frommen wenn auch liebevollen Eltern und Lehrern durchgeführt (vgl. S.17). Abiturvorbereitung Etwas was bei beiden Protagonisten seit Geburt verankert ist, ist ein ambivalenter Charakter. Anselmus ist hin und her gerissen zwischen der bürgerlichen und der magischen Welt. Er hat schon immer einen Hang für das Wunderliche gehabt, jedoch wird diese Dualität auch maßgeblich durch Menschen seiner Umgebung verstärkt. So repräsentieren die Familie Paulmann und der Registrator Heerbrand die bürgerliche Welt auf der einen Seite, der Archivarius Lindhorst samt seinen Töchtern sowie die Hexe die magische Welt auf der anderen Seite und beeinflussen Anselmus auch dementsprechend. Die Selbstbezeichnung Harry Hallers als ,,Halbundhalbmensch“ (S.35) gibt hier das Indiz für die seit jeher bestehende Zerrissenheit. Einerseits fühlt er sich der bürgerlichen Welt hingezogen, weshalb er auch großen Gefallen an der bürgerlichen Ordnung findet, jedoch ist ihm bewusst, dass er niemals im Stande wäre,,es auch nur einen Tag lang in einer Wohnung mit solchen Araukarien auszuhalten" (S. 22). Dies lässt sich mit seinem Hang zur Künstler-Welt begründen. Er sieht in Goethe oder Mozart große Vorbilder und probiert sich selbst an der Malerei mit Aquarellfarben aus (vgl. S. 18). Verstärkt wird diese Dualität auch bei diesem Werk durch weitere Charaktere seines Umfelds. So verkörpert die Vermieterin Hallers sowie deren Neffe die bürgerliche Welt und die Prostituierten Hermine und Maria sowie der Saxophonspieler Pablo die Künstler-Welt. Auch hier üben die einzelnen Charaktere einen maßgeblichen Einfluss auf den Protagonisten aus. Hinzu kommt bei dem Roman Hesses die Erkenntnis Hallers im magischen Theater, dass jeder Mensch unzählige Persönlichkeitsanteile in sich vereint (vgl. S.245). Dies bedeutet, dass es in der menschlichen Natur liegt, innerlich gespalten zu sein, jedoch besteht durch die Kenntnisnahme und Akzeptanz die Möglichkeit, einen inneren Frieden herzustellen, wobei die innerliche Zerrissenheit zwar immer noch besteht, von da an aber vereinbar ist. Die Umgebung Anselmus' besteht aus Individuen. So offenbart Archivarius Lindhorst beispielsweise in der dritten Vigilie seine Vergangenheit. Die persönlichen Geschichten der einzelnen Charaktere hindern aber nicht die Charakterformung Anselmus' sondern tragen im Gegenteil eher dazu bei. So ist es in dem Kunstmärchen,,Der goldne Topf" Serpentina, die Anselmus in die Richtung der magischen Welt lenkt und Veronika, die, wenn auch vergebens, Beeinflussung im Sinne der bürgerlichen Welt ausübt. Bei dem Umfeld Harry Hallers handelt es sich im Gegensatz dazu nicht um Individuen. Keiner der Charaktere bringt eine persönliche Geschichte mit oder tritt unabhängig vom Protagonisten Haller auf. Sie sind wohl überdacht nur dann eingesetzt und präsent, wenn es in dem bestimmten Zeitpunkt zur Charakterisierung oder Entwicklung Hallers beiträgt. Die Prostituierte Hermine beispielsweise leitet Haller maßgeblich in die Richtung der Künstler-Welt beim Versuch ihm das Lachen zu lehren. Die Tendenz der Protagonisten zur magischen beziehungsweise Künstler-Welt ist für die bürgerliche Gesellschaft nicht verständlich und wird nicht akzeptiert. Es lassen sich Scheingründe finden, auf die sich die bürgerliche Gesellschaft stützt, um jenes Phänomen zu erklären. Sorgen spezifische Auslöser, wie beispielsweise die Töne von Kristallglocken, für ein stückweises Eintauchen Anselmus' in die wunderliche Welt, begründen Paulmann und Heerbrand diese Anfälle mit einem übermäßigen Alkoholkonsum und zweifeln des Weiteren die psychische Gesundheit des Studenten an (vgl. S.10). Die Erzählungen Anselmus' über seine Erlebnisse in Verbindung mit der magischen Welt werden demnach mit dem Auftreten von Halluzinationen abgetan. Das verwilderte und isolierte Verhalten Harry Hallers, vor allem in Bezug auf bürgerliche Normen, werden, wie bei dem Studenten Anselmus auch, mit einem übermäßigen Alkoholgenuss und psychischen Erkrankungen abgetan. Neben seinen Depressionen und physischen Krankheiten, wie zum Beispiel seine Gichtanfälle, wird die damit zusammenhängende Schmerzmitteleinnahme sowie der spätere Drogenkonsum durch Pablo ebenfalls als Erklärung verwendet.

Deutsch /

Werkvergleich ,,der Steppenwolf'' und ,,der goldne Topf''

L

Lisa  

Follow

5 Followers

 Außentext:
Abiturvorbereitung
Literarische Erörterung zweier Texte (Werkvergleich)
„Was du bist, hängt maßgeblich von drei Faktoren ab: Was

App öffnen

- Prüfungsformat des schriftlichen Abiturs: Block 1b - mit Schreibgitter --> übersichtliche/ theoretische Darstellung als Vorbereitung für den Aufsatz

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Vergleichsaspekte Der Steppenwolf und Der Goldne Topf

Know Vergleichsaspekte Der Steppenwolf und Der Goldne Topf thumbnail

19

 

11/12/13

user profile picture

6

Der Goldne Topf (Lektürehilfe & Inhalt)

Know Der Goldne Topf (Lektürehilfe & Inhalt) thumbnail

483

 

11/12/13

user profile picture

1

Steppenwolf: Die Unsterblichen / Bürgerlichen

Know Steppenwolf: Die Unsterblichen / Bürgerlichen thumbnail

8

 

11/12/13

user profile picture

Steppenwolf/ Goldener Topf

Know Steppenwolf/ Goldener Topf  thumbnail

375

 

11/12

Außentext: Abiturvorbereitung Literarische Erörterung zweier Texte (Werkvergleich) „Was du bist, hängt maßgeblich von drei Faktoren ab: Was du geerbt hast, was deine Umgebung aus dir machte und was du in freier Wahl aus deiner Umgebung und deinem Erbe gemacht hast." Aldous Huxley, britischer Schriftsteller Aufgabe: Untersuchen Sie in einer vergleichenden Betrachtung (und ausgehend von diesem Außentext) die Entwicklung der Protagonisten Harry Haller und Anselmus Schreibgerüst (thematische Hinführung) Näheres des Außentextes: - Autor - Titel - Textart - Erscheinungsjahr Erscheinungsort - Inhalt → eigene Wortwahl → Fokus der Erörterung ausgehend vom Außentext (siehe Aufgabenstellung!) Formalia zu den Werken: - Autor - Erscheinungsjahr - Epoche - Gattung - inhaltliche These Kurze getrennte Inhaltszusammenfassung der beiden Werke Der goldne Topf Abiturvorbereitung Einleitung - E.T.A. Hoffmann - 1819 überarbeitet - Romantik - Kunstmärchen - Beide Protagonisten durchlaufen mit dem Hintergrund eines zu erreichenden Ziels eine Entwicklung. Im Folgenden werde ich erörtern, inwieweit diese von Voraussetzungen, eigenen Entscheidungen und der Umgebung beeinflusst werden. Der Steppenwolf Der Student Anselmus aus Dresden steht anfangs in engem Kontakt mit der bürgerlichen Familie Paulmann und dem Registrator Heerbrand. In der Nacht des Himmelfahrtstages erscheinen ihm drei gold-grüne Schlangen, akkompagniert von Klängen der Kristallglocken. Bei diesen Schlangen handelt es sich um die Töchter des Archivarius Lindhorsts, welcher aufgrund einer Untat in Atlantis vom Jüngling Phosphorus verflucht wurde. Durch die Kopierarbeiten, welche Anselmus im Hause Lindhorst aufnimmt, bildet sich das Dilemma seiner Zugehörigkeit immer deutlicher heraus. Schlussendlich gelingt es Anselmus Treue gegenüber seiner Geliebten Serpentina zu beweisen, was ihm zu der Ankunft an seinem Zielort Atlantis verhilft. - Hermann Hesse - 1927 -/ - Roman Hauptteil Der Protagonist Harry Haller fühlt sich hin...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und her gerissen. Einerseits findet er Gefallen am bürgerlichen Leben, jedoch kann er dieses nur aus einer gewissen Entfernung ertragen. Dies in Verbindung mit einer gescheiterten Ehe und dem Ersten Weltkrieg, welcher nur wenige Jahre zurückliegt, verleitet ihn zu einer steppenwölfischen Einsamkeit und Unzufriedenheit. Im Wirtshaus,,Zum Schwarzen Adler" lernt er die Prostituierte Hermine kennen, welche sich zusammen mit weiteren befreundeten Künstlern seiner annimmt. Haller soll mit unterschiedlichen Mitteln und auf den unterschiedlichsten Wegen das Lachen lernen. Das ,,magische Theater", die Schule des Humors, stellt die letzte Etappe dieses Vorhabens dar, jedoch scheitert Haller daran. Alles was ihm bleibt ist die Hoffnung, es vielleicht irgendwann einmal zu lernen. Außentext Aldous Huxley, britischer Schriftsteller -1 - Zitat - Der Charakter eines Menschen formt sich durch die gegebenen Voraussetzungen, die Umgebung sowie die eigenen Entscheidungen. Vergleichende Betrachtung unter Vergleichsaspekten: → Aufgreifen der Wortwahl des Außentextes Voraussetzungen Umgebung Eigene Entscheidungen Aufgreifen der essenziellsten Vergleichsaspekte Kurzes Fazit mit Bezug auf Einleitung - Student Abiturvorbereitung -Dualität zwischen magischer und bürgerlicher Welt → zwei Seelen (teils ererbt, durch Umgebung verstärkt) - Es handelt sich um Individuen, die jedoch auch maßgeblich zur Entwicklung Anselmus' beitragen (bürgerliche vs. wunderliche Welt) - von außenstehenden Charakteren in eine Richtung gelenkt: Serpentina - passt nicht in die Norm → Halluzinationen und Alkohol als Erklärung - Zeitgenössische Prägung: Romantik - Selbstbestimmtheit/ Handlungsantrieb gering, jedoch ist Anselmus eigener Wille, die Hilfe der Hexe auszuschlagen, auch wenn dies bedeutet, auf ewig im Kristall eingesperrt zu sein, ausschlaggebend für das Erreichen seines Zielortes → entscheidet sich bewusst gegen das Bürgerliche - schwimmt gegen den Strom (Tollpatschigkeit, Hang zum Wunderlichen) → teils ererbt - Anselmus mag Poesie - konservative und strenge Erziehung, aufgewachsen in einem bürgerlichen Haushalt - Dualität zwischen Künstler- und bürgerlicher Welt zwei Seelen (teils ererbt, durch Umgebung verstärkt) - hier dienen diese nur als Mittel zur Formung Hallers - von außenstehenden Charakteren in eine Richtung gelenkt: Hermine - passt nicht in die Norm → Halluzinationen, Alkohol, Schmerzmittel und Drogen als Erklärung - Zeitgenössische Prägung: Zeit zwischen den Weltkriegen - Selbstbestimmtheit/ Handlungsantrieb gering → scheitert am Ende - schwimmt gegen den Strom (Kriegsgegner, gegen Materialismus und Bürgertum, moderne Zeitströmungen z.B. Jazz) → teils ererbt Harry mag klassische Musik und Dichtung (Goethe, Mozart als Idol) Schluss Abiturvorbereitung Werkvergleich Bei dem gegebenen Textimpuls handelt es sich um ein Zitat des britischen Schriftstellers Aldous Huxley. Dieses beinhaltet die These, dass der Charakter eines Menschen sich durch die gegebenen Voraussetzungen, die Umgebung sowie die eigenen Entscheidungen formt. Das romantische Kunstmärchen ,,Der goldne Topf", geschrieben von E.T.A. Hoffmann und nochmals überarbeitet im Jahre 1819, handelt ebenfalls wie der Roman ,,Der Steppenwolf", geschrieben von Hermann Hesse und veröffentlicht im Jahre 1927, von einem Protagonisten, welcher mit dem Hintergrund eines zu erreichenden Ziels eine persönliche Entwicklung durchläuft. Im Folgenden werde ich erörtern, inwieweit die Entwicklung jener Protagonisten von Voraussetzungen, eigenen Entscheidungen und der Umgebung beeinflusst wird. Der Student Anselmus aus Dresden, der den Protagonisten des Werkes Hoffmanns darstellt, steht anfangs in engem Kontakt mit der bürgerlichen Familie Paulmann und dem Registrator Heerbrand. In der Nacht des Himmelfahrtstages erscheinen ihm drei gold-grüne Schlangen, akkompagniert von Klängen der Kristallglocken. Bei diesen Schlangen handelt es sich um die Töchter des Archivarius Lindhorsts, welcher aufgrund einer Untat in Atlantis vom Jüngling Phosphorus verflucht wurde. Durch die Kopierarbeiten, welche Anselmus im Hause Lindhorst aufnimmt, bildet sich das Dilemma seiner Zugehörigkeit immer deutlicher heraus. Schlussendlich gelingt es Anselmus Treue gegenüber seiner Geliebten Serpentina zu beweisen, was ihm zu der Ankunft an seinem Zielort Atlantis verhilft. Auch der Protagonist Harry Haller aus dem Roman,,Der Steppenwolf" fühlt sich hin und her gerissen. Einerseits findet er Gefallen am bürgerlichen Leben, jedoch kann er dieses nur aus einer gewissen Entfernung ertragen. Dies in Verbindung mit einer gescheiterten Ehe und dem Ersten Weltkrieg, welcher nur wenige Jahre zurückliegt, verleitet ihn zu einer steppenwölfischen Einsamkeit und Unzufriedenheit. Im Wirtshaus ,,Zum Schwarzen Adler" lernt er die Prostituierte Hermine kennen, welche sich zusammen mit weiteren befreundeten Künstlern seiner annimmt. Haller soll mit unterschiedlichen Mitteln und auf den unterschiedlichsten Wegen das Lachen lernen. Das ,,magische Theater", die Schule des Humors, stellt die letzte Etappe dieses Vorhabens dar, jedoch scheitert Haller daran. Alles was ihm bleibt ist die Hoffnung, es vielleicht irgendwann einmal zu lernen. Eine Gemeinsamkeit beider Protagonisten stellt deren Herkunft dar. Anselmus Studentensein deutet auf ein bürgerliches Elternhaus hin. Die Eltern haben wohl viel Wert auf eine anständige Bildung gelegt, welche wiederrum die Türen zu einem anständigen und nach bürgerlichen Normen ausgerichtetes Leben bietet. Dies zeigt beispielsweise auch die günstigen Chancen Anselmus' den Posten als Hofrat zu erreichen (vgl. S. 28, Z.1ff.). Der um die 50 Jahre alte Harry Haller ist ebenfalls in einem bürgerlichen Hause aufgewachsen. Seine Mutter habe sich immer bemüht,,,ihrer Wohnung und ihrem Leben so viel Sauberkeit, Reinheit und Ordentlichkeit zu geben, als nur immer gehen wollte" (S. 22). Der Erziehung habe,,das >>Brechen des Willens<<" (S. 17) zugrunde gelegen und wurde von strengen, sehr frommen wenn auch liebevollen Eltern und Lehrern durchgeführt (vgl. S.17). Abiturvorbereitung Etwas was bei beiden Protagonisten seit Geburt verankert ist, ist ein ambivalenter Charakter. Anselmus ist hin und her gerissen zwischen der bürgerlichen und der magischen Welt. Er hat schon immer einen Hang für das Wunderliche gehabt, jedoch wird diese Dualität auch maßgeblich durch Menschen seiner Umgebung verstärkt. So repräsentieren die Familie Paulmann und der Registrator Heerbrand die bürgerliche Welt auf der einen Seite, der Archivarius Lindhorst samt seinen Töchtern sowie die Hexe die magische Welt auf der anderen Seite und beeinflussen Anselmus auch dementsprechend. Die Selbstbezeichnung Harry Hallers als ,,Halbundhalbmensch“ (S.35) gibt hier das Indiz für die seit jeher bestehende Zerrissenheit. Einerseits fühlt er sich der bürgerlichen Welt hingezogen, weshalb er auch großen Gefallen an der bürgerlichen Ordnung findet, jedoch ist ihm bewusst, dass er niemals im Stande wäre,,es auch nur einen Tag lang in einer Wohnung mit solchen Araukarien auszuhalten" (S. 22). Dies lässt sich mit seinem Hang zur Künstler-Welt begründen. Er sieht in Goethe oder Mozart große Vorbilder und probiert sich selbst an der Malerei mit Aquarellfarben aus (vgl. S. 18). Verstärkt wird diese Dualität auch bei diesem Werk durch weitere Charaktere seines Umfelds. So verkörpert die Vermieterin Hallers sowie deren Neffe die bürgerliche Welt und die Prostituierten Hermine und Maria sowie der Saxophonspieler Pablo die Künstler-Welt. Auch hier üben die einzelnen Charaktere einen maßgeblichen Einfluss auf den Protagonisten aus. Hinzu kommt bei dem Roman Hesses die Erkenntnis Hallers im magischen Theater, dass jeder Mensch unzählige Persönlichkeitsanteile in sich vereint (vgl. S.245). Dies bedeutet, dass es in der menschlichen Natur liegt, innerlich gespalten zu sein, jedoch besteht durch die Kenntnisnahme und Akzeptanz die Möglichkeit, einen inneren Frieden herzustellen, wobei die innerliche Zerrissenheit zwar immer noch besteht, von da an aber vereinbar ist. Die Umgebung Anselmus' besteht aus Individuen. So offenbart Archivarius Lindhorst beispielsweise in der dritten Vigilie seine Vergangenheit. Die persönlichen Geschichten der einzelnen Charaktere hindern aber nicht die Charakterformung Anselmus' sondern tragen im Gegenteil eher dazu bei. So ist es in dem Kunstmärchen,,Der goldne Topf" Serpentina, die Anselmus in die Richtung der magischen Welt lenkt und Veronika, die, wenn auch vergebens, Beeinflussung im Sinne der bürgerlichen Welt ausübt. Bei dem Umfeld Harry Hallers handelt es sich im Gegensatz dazu nicht um Individuen. Keiner der Charaktere bringt eine persönliche Geschichte mit oder tritt unabhängig vom Protagonisten Haller auf. Sie sind wohl überdacht nur dann eingesetzt und präsent, wenn es in dem bestimmten Zeitpunkt zur Charakterisierung oder Entwicklung Hallers beiträgt. Die Prostituierte Hermine beispielsweise leitet Haller maßgeblich in die Richtung der Künstler-Welt beim Versuch ihm das Lachen zu lehren. Die Tendenz der Protagonisten zur magischen beziehungsweise Künstler-Welt ist für die bürgerliche Gesellschaft nicht verständlich und wird nicht akzeptiert. Es lassen sich Scheingründe finden, auf die sich die bürgerliche Gesellschaft stützt, um jenes Phänomen zu erklären. Sorgen spezifische Auslöser, wie beispielsweise die Töne von Kristallglocken, für ein stückweises Eintauchen Anselmus' in die wunderliche Welt, begründen Paulmann und Heerbrand diese Anfälle mit einem übermäßigen Alkoholkonsum und zweifeln des Weiteren die psychische Gesundheit des Studenten an (vgl. S.10). Die Erzählungen Anselmus' über seine Erlebnisse in Verbindung mit der magischen Welt werden demnach mit dem Auftreten von Halluzinationen abgetan. Das verwilderte und isolierte Verhalten Harry Hallers, vor allem in Bezug auf bürgerliche Normen, werden, wie bei dem Studenten Anselmus auch, mit einem übermäßigen Alkoholgenuss und psychischen Erkrankungen abgetan. Neben seinen Depressionen und physischen Krankheiten, wie zum Beispiel seine Gichtanfälle, wird die damit zusammenhängende Schmerzmitteleinnahme sowie der spätere Drogenkonsum durch Pablo ebenfalls als Erklärung verwendet.