Pädagogik /

Handout Gewalt

Handout Gewalt

 Definition Gewalt:
Gewalt ist der Einsatz gearteter Zwangsmittel mit dem Ziel, einen Menschen gegen seinen Willen
zu einer Verhaltensveränd

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

27

Handout Gewalt

user profile picture

Nico Hache

15 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/10

Präsentation

Es wird folgendes beschrieben : Defintionen, Formen von Gewalt, Bewältigungsstrategien, Ursachen mit Folgen und ein kleines Fallbeispiel

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Definition Gewalt: Gewalt ist der Einsatz gearteter Zwangsmittel mit dem Ziel, einen Menschen gegen seinen Willen zu einer Verhaltensveränderung zu bewegen. Es ist all das, was den Menschen in seiner Individualität einschränkt und ihn zwingt etwas gegen seinen Willen zu tun. Aggression: ist eine lebenserhaltende, aktive Energie: 1. ,,Ich will etwas" ... und verschaffe es mir 2. ,,Ich will etwas nicht" ... und wehre es ab Aggression äußert sich über: ● Sprache Stimmlage ● › Taten Gesichtsausdruck Körperhaltung ● Handout zum Thema: „.Gewalt" ,,Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen." (Isaac Asimov) Formen von Gewalt: Psychische Misshandlung Körperliche Misshandlung ● › Aktive und Passive Vernachlässigung Sexuelle Gewallt ● Freiheitsentziehende Maßnahmen ● • Angst Ursachen und Auslöser von Aggression und Gewalt: Bedrohung Frustration (enttäuschende Erwartungen) • Zielblockaden ● • Niedriges Selbstwertgefühl Missachtung von Gefühlen und Bedürfnissen Allgemeine Entwicklungsprobleme Gewalterfahrung in eigener Familie Soziale Benachteiligung der Familie Stop (beleidigen, bedrohen, einschüchtern) (schubsen, körperlicher Zwang, schlagen) (ignorieren, verweigern, vorenthalten) (verbale und tätliche Übergriffe) (isolieren, einschließen) Alicja Z., Nico H. Folgen von Gewalt und Aggression: Die Folgen von Gewalt und Aggression betreffen hauptsächlich die Opfer. Diese zeigen folgende Auswirkungen: • Erschöpfungszustände • Leistungsabfall Konzentrations- und Gedächtnisstörungen Schlafstörungen und Albträume Depressionen oder Selbstmordgedanken Körperliche Verletzungen und Schmerzen ● ● Bewältigungsstrategien: Genügend Raum für die Person und seine Bedürfnisse zur Verfügung haben Regelmäßige Gespräche führen Sinnvolle Strukturen und Grenzen setzen (geben Orientierung und Sicherheit) Psychische Entlastung (beispielsweise Beratungsstellen) Persönliche Entlastungsstrategien entwickeln (Psychohygiene) Bewusste Situationseinschätzung und daraus resultierende Entscheidungen entwickeln ● ● ● ● Unterstützungssysteme der Gesundheitsförderung und der sozialen Arbeit: • Beratungsstellen Initiativen und Vereine (bff: Frauen gegen Gewalt) • Selbsthilfegruppen Psychosoziale Hilfeeinrichtungen Fallbeispiel: Frau Berger benötigt ein Hörgerät und wird...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

wegen einer Halbseitenlähmung beim Essen unterstützt. Es gibt Spinat, den sie nicht mag, was zwar im Erstgespräch erwähnt wurde, aber niemand mehr so richtig weiß. Pfleger E. redet ihr zunächst gut zu, sie solle den Mund öffnen, als er den Löffel anreicht. Nach mehreren vergeblichen Aufforderungen schreit er ihr schließlich direkt ins Ohr, sie solle den Mund öffnen und drückt ihr den Löffel zwischen die Lippen. In diesem Moment fegt Frau Berger den Teller vom Tisch und stößt dabei dem Pfleger mit dem Ellenbogen zwischen die Rippen Quellen: https://www.integra.at/fileadmin/user_upload/integra/Bildung_Aktion.pdf HELP! https://www.frauen-gegen-gewalt.de https://www.lebenshilfe.de Alicja Z., Nico H.

Pädagogik /

Handout Gewalt

Handout Gewalt

user profile picture

Nico Hache

15 Followers
 

Pädagogik

 

11/12/10

Präsentation

Handout Gewalt

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Definition Gewalt:
Gewalt ist der Einsatz gearteter Zwangsmittel mit dem Ziel, einen Menschen gegen seinen Willen
zu einer Verhaltensveränd

App öffnen

Teilen

Speichern

27

Kommentare (2)

T

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Es wird folgendes beschrieben : Defintionen, Formen von Gewalt, Bewältigungsstrategien, Ursachen mit Folgen und ein kleines Fallbeispiel

Ähnliche Knows

Theorie nach Heitmeyer

Know Theorie nach Heitmeyer thumbnail

166

 

11/12

2

Rauchfleisch

Know Rauchfleisch thumbnail

30

 

11/12/13

6

Heitmeyer

Know Heitmeyer  thumbnail

80

 

11/12/13

Klausur Pädagogik zu Erziehungssituationen und Prozessen

Know Klausur Pädagogik zu Erziehungssituationen und Prozessen thumbnail

127

 

10

Mehr

Definition Gewalt: Gewalt ist der Einsatz gearteter Zwangsmittel mit dem Ziel, einen Menschen gegen seinen Willen zu einer Verhaltensveränderung zu bewegen. Es ist all das, was den Menschen in seiner Individualität einschränkt und ihn zwingt etwas gegen seinen Willen zu tun. Aggression: ist eine lebenserhaltende, aktive Energie: 1. ,,Ich will etwas" ... und verschaffe es mir 2. ,,Ich will etwas nicht" ... und wehre es ab Aggression äußert sich über: ● Sprache Stimmlage ● › Taten Gesichtsausdruck Körperhaltung ● Handout zum Thema: „.Gewalt" ,,Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen." (Isaac Asimov) Formen von Gewalt: Psychische Misshandlung Körperliche Misshandlung ● › Aktive und Passive Vernachlässigung Sexuelle Gewallt ● Freiheitsentziehende Maßnahmen ● • Angst Ursachen und Auslöser von Aggression und Gewalt: Bedrohung Frustration (enttäuschende Erwartungen) • Zielblockaden ● • Niedriges Selbstwertgefühl Missachtung von Gefühlen und Bedürfnissen Allgemeine Entwicklungsprobleme Gewalterfahrung in eigener Familie Soziale Benachteiligung der Familie Stop (beleidigen, bedrohen, einschüchtern) (schubsen, körperlicher Zwang, schlagen) (ignorieren, verweigern, vorenthalten) (verbale und tätliche Übergriffe) (isolieren, einschließen) Alicja Z., Nico H. Folgen von Gewalt und Aggression: Die Folgen von Gewalt und Aggression betreffen hauptsächlich die Opfer. Diese zeigen folgende Auswirkungen: • Erschöpfungszustände • Leistungsabfall Konzentrations- und Gedächtnisstörungen Schlafstörungen und Albträume Depressionen oder Selbstmordgedanken Körperliche Verletzungen und Schmerzen ● ● Bewältigungsstrategien: Genügend Raum für die Person und seine Bedürfnisse zur Verfügung haben Regelmäßige Gespräche führen Sinnvolle Strukturen und Grenzen setzen (geben Orientierung und Sicherheit) Psychische Entlastung (beispielsweise Beratungsstellen) Persönliche Entlastungsstrategien entwickeln (Psychohygiene) Bewusste Situationseinschätzung und daraus resultierende Entscheidungen entwickeln ● ● ● ● Unterstützungssysteme der Gesundheitsförderung und der sozialen Arbeit: • Beratungsstellen Initiativen und Vereine (bff: Frauen gegen Gewalt) • Selbsthilfegruppen Psychosoziale Hilfeeinrichtungen Fallbeispiel: Frau Berger benötigt ein Hörgerät und wird...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

wegen einer Halbseitenlähmung beim Essen unterstützt. Es gibt Spinat, den sie nicht mag, was zwar im Erstgespräch erwähnt wurde, aber niemand mehr so richtig weiß. Pfleger E. redet ihr zunächst gut zu, sie solle den Mund öffnen, als er den Löffel anreicht. Nach mehreren vergeblichen Aufforderungen schreit er ihr schließlich direkt ins Ohr, sie solle den Mund öffnen und drückt ihr den Löffel zwischen die Lippen. In diesem Moment fegt Frau Berger den Teller vom Tisch und stößt dabei dem Pfleger mit dem Ellenbogen zwischen die Rippen Quellen: https://www.integra.at/fileadmin/user_upload/integra/Bildung_Aktion.pdf HELP! https://www.frauen-gegen-gewalt.de https://www.lebenshilfe.de Alicja Z., Nico H.