Ethik-Lernzettel mündliches Abitur 2022 Hessen

user profile picture

Sarah

98 Followers
 

Ethik

 

13

Lernzettel

Ethik-Lernzettel mündliches Abitur 2022 Hessen

 Ethik-Lernzettel
mündliches Abitur 2022
von Sarah Gerber Inhaltsverzeichnis
Q1 - Anthropologie (die Lehre des Menschen)
Arnold Gehlen (1904

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

171

Hier sind Ethik-Lernzettel für das mündliche Abitur 2022 in Hessen. Inhalt: - Anthropologie - Moralphilosophie (Utilitarismus & Kant) - Recht & Gerechtigkeit (Gesellschaftsverträge etc.) - Technikethik (v.a. Hans Jonas)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ethik-Lernzettel mündliches Abitur 2022 von Sarah Gerber Inhaltsverzeichnis Q1 - Anthropologie (die Lehre des Menschen) Arnold Gehlen (1904-1976) Aristoteles (384-322 v. u. Z.). Hannah Arendt (1906 – 1945). Sigmund Freud (1856 – 1939). Jean-Paul Sartre (1905-1980) Peter Bieri (1944- heute) - Sterbehilfe. Sterbehilfe Abtreibung & Experimente an Embryonen - SKIP-Argumente Peter Singer. Vier Haltungen zur Natur Q2 - Grundpositionen der Ethik deontologische Theorie.. teleologische Theorie Jeremy Bentham (1748 – 1832). John Stuart Mill (1806-1873) Handlungsutilitarismus.... Regelutilitarismus...... Präferenzutilitarismus Immanuel Kant (1724 – 1804). Arthur Schopenhauer (1788-1860).. Q3 - Recht & Gerechtigkeit.. Thomas Hobbes (1588-1679).. Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1776) .. Naturrecht vs. positives Recht Hans Kelsen (1881 – 1973). Gustav Radbruch (1878-1949). Aristoteles (384 — 322 v.u.Z.).. Ernst Tugendhat (1930 - heute).. Q4 - angewandte Ethik (Technikethik). John Rawls (1921 - 2002). Hans Jonas (1903 – 1993).. Bernd Olaf Küppers (1944- heute)... 2 3 3 3 4 6 7 8 9 9 11 12 14 14 14 14 15 17 17 17 18 21 23 23 25 27 28 29 29 30 31 31 32 33 Q1 - Anthropologie (die Lehre des Menschen) Arnold Gehlen (1904-1976) Mensch kein Tier mit Geist, sondern Sonderentwurf der Natur biologisch sei Mensch Mängelwesen Haarkleid, Witterungsschutz, Angriffsorgane & zur Flucht geeignete Körperbildung fehlen ● ● ● ,,Mangel an echten Instinkten" Schutzbedürftigkeit während Säuglings- & Kinderzeit notwendig Mensch sei unangepasst, unspezialisiert & unentwickelt Mensch sei handelndes Wesen müsse Mängelbedingungen entgegenwirken → Selbsterhaltung ▪ Umschaffung & Bewältigung der Natur, um existenzfähig zu bleiben ■ Erschaffen einer Kulturwelt (menschliche Welt, zweite Natur) keine Existenzmöglichkeit in unveränderter Natur → benötigt Kulturwelt (bewältigte Natur mit Lebenshilfen) Mensch überall allein lebensfähig Mensch habe Sonderstellung ➤ Sprache, Denken, Kultur seien Entlastungsqualitäten zur Selbsterhaltung Antriebsstruktur der Menschen unterschiedlich von Triebstruktur der Tiere Mensch nur gering...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

festgelegte Triebstruktur könne Triebe abhängen, verschieben & stauen ➤ Mensch gestalte Triebenergie selber Mensch • unangepasst, unspezialisiert, unentwickelt Natürliche Dinge wie Haarkleid, Witterungsschutz & Angriffsorgane fehlen • lange Schutzbedürftigkeit morphologisch unspezialisiert Tier 3 • angepasste Lebewesen an Lebensräume besitzen diese natürlichen Dinge → überlegen Aristoteles (384-322 v. u. Z.) Mensch strebe naturgemäß nach Staat ➤ Individuen, die nicht ohne einander können, verbänden sich zur Gemeinschaft • Mensch, der außerhalb lebe, sei entweder schlecht oder besser als der Mensch • Mensch habe Sinn für Gutes & wähle Staat ● Individuum → Gemeinschaft → Familie → Dorfgemeinde → Staat im Staat seien alle Bedürfnisse gestillt Ziel vollendeter Selbstgenügsamkeit (Autarkie) erreicht • Mensch sei nicht das klügste Wesen, weil er Hände habe; er habe Hände, weil er das klügste Wesen sei menschliche Hand als Zeichen für das klügste Wesen Hannah Arendt (1906-1945) ● man erfahre Freiheit & Unfreiheit nur in Bezug auf andere Im Bereich des Politischen & des Handelns ● Freiheit = positiv Politik & Freiheit würden einander bedingen/fielen immer zusammen ► kein politisch organisiertes Zusammenleben der Menschen nicht von Freiheit bestimmt, sondern von Sorge um Selbsterhaltung Mensch = Gemeinschaftswesen ● ● ■ ➤ könne allein nicht überleben • Freiheit beginne erst mit dem Handeln • Vita activa: 3 menschliche Grundtätigkeiten (Grundtätigkeit, da Grundbedingung entspreche, die menschliches Leben auf Erde möglich mache) ➤ Arbeiten ▪ biologischer Prozess des menschlichen Körpers Bearbeitung der Natur zur Garantie des Lebensunterhalts Grundbedingung: Leben selbst ■ Herstellen ▪ Produktion von Dingen, die uns überdauern → künstliche Welt Handeln ▪ Zusammenwirken von Menschen in kommunikativem Miteinander ■ z.B. Politik Grundbedingung Pluralität → viele Menschen bevölkern Welt Gleichheit: Verständigung unter Lebenden, Verstehen der Toten, Planen für zukünftige Welt Verschiedenheit: Sprache & Handeln für Verständigung notwendig • Sprechen & Handeln einzige Tätigkeit der Vita activa, die jeder Mensch wahrnehmen müsse Mensch könne andere zwingen, für ihn zu arbeiten & Dinge für ihn herzustellen ● dennoch würden sich die Menschen aktiv darin unterscheiden ► zeige Einzigartigkeit der Menschen 4 ● Pluralität = notwendige Bedingung für Politik, Handeln & Sprechen Politik Annahme: überall dort, wo Menschengruppen seien Rahmenbedingung: Staat/Gewaltmonopol bewahre vor Krieg Aufgabe: Sicherung Existenz & Zusammenleben • Was braucht bzw. ist der Mensch: menschliche Pluralität (Mensch = soziales Wesen) notwendig macht Sprechen (Diversität des Menschen) ermöglicht ermöglicht 5 politisches Handeln für Grundlage Gerechtigkeit & Freiheit aktives In-Erscheinungtreten als gedacht Vita activa (Arbeiten, Herstellen Handeln) bedingt sich

Ethik-Lernzettel mündliches Abitur 2022 Hessen

user profile picture

Sarah

98 Followers
 

Ethik

 

13

Lernzettel

Ethik-Lernzettel mündliches Abitur 2022 Hessen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Ethik-Lernzettel
mündliches Abitur 2022
von Sarah Gerber Inhaltsverzeichnis
Q1 - Anthropologie (die Lehre des Menschen)
Arnold Gehlen (1904

App öffnen

Teilen

Speichern

171

Kommentare (1)

Q

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Hier sind Ethik-Lernzettel für das mündliche Abitur 2022 in Hessen. Inhalt: - Anthropologie - Moralphilosophie (Utilitarismus & Kant) - Recht & Gerechtigkeit (Gesellschaftsverträge etc.) - Technikethik (v.a. Hans Jonas)

Ähnliche Knows

ANTROPOLPGIE

Know ANTROPOLPGIE  thumbnail

3211

 

12

Hannah Arendt

Know Hannah Arendt thumbnail

4301

 

11/12/13

John Lockes Staatsphilosophie

Know John Lockes Staatsphilosophie  thumbnail

1310

 

11/12/13

Thomas Hobbes Staatsphilosophie

Know Thomas Hobbes Staatsphilosophie  thumbnail

1903

 

11/12/13

Mehr

Ethik-Lernzettel mündliches Abitur 2022 von Sarah Gerber Inhaltsverzeichnis Q1 - Anthropologie (die Lehre des Menschen) Arnold Gehlen (1904-1976) Aristoteles (384-322 v. u. Z.). Hannah Arendt (1906 – 1945). Sigmund Freud (1856 – 1939). Jean-Paul Sartre (1905-1980) Peter Bieri (1944- heute) - Sterbehilfe. Sterbehilfe Abtreibung & Experimente an Embryonen - SKIP-Argumente Peter Singer. Vier Haltungen zur Natur Q2 - Grundpositionen der Ethik deontologische Theorie.. teleologische Theorie Jeremy Bentham (1748 – 1832). John Stuart Mill (1806-1873) Handlungsutilitarismus.... Regelutilitarismus...... Präferenzutilitarismus Immanuel Kant (1724 – 1804). Arthur Schopenhauer (1788-1860).. Q3 - Recht & Gerechtigkeit.. Thomas Hobbes (1588-1679).. Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1776) .. Naturrecht vs. positives Recht Hans Kelsen (1881 – 1973). Gustav Radbruch (1878-1949). Aristoteles (384 — 322 v.u.Z.).. Ernst Tugendhat (1930 - heute).. Q4 - angewandte Ethik (Technikethik). John Rawls (1921 - 2002). Hans Jonas (1903 – 1993).. Bernd Olaf Küppers (1944- heute)... 2 3 3 3 4 6 7 8 9 9 11 12 14 14 14 14 15 17 17 17 18 21 23 23 25 27 28 29 29 30 31 31 32 33 Q1 - Anthropologie (die Lehre des Menschen) Arnold Gehlen (1904-1976) Mensch kein Tier mit Geist, sondern Sonderentwurf der Natur biologisch sei Mensch Mängelwesen Haarkleid, Witterungsschutz, Angriffsorgane & zur Flucht geeignete Körperbildung fehlen ● ● ● ,,Mangel an echten Instinkten" Schutzbedürftigkeit während Säuglings- & Kinderzeit notwendig Mensch sei unangepasst, unspezialisiert & unentwickelt Mensch sei handelndes Wesen müsse Mängelbedingungen entgegenwirken → Selbsterhaltung ▪ Umschaffung & Bewältigung der Natur, um existenzfähig zu bleiben ■ Erschaffen einer Kulturwelt (menschliche Welt, zweite Natur) keine Existenzmöglichkeit in unveränderter Natur → benötigt Kulturwelt (bewältigte Natur mit Lebenshilfen) Mensch überall allein lebensfähig Mensch habe Sonderstellung ➤ Sprache, Denken, Kultur seien Entlastungsqualitäten zur Selbsterhaltung Antriebsstruktur der Menschen unterschiedlich von Triebstruktur der Tiere Mensch nur gering...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

festgelegte Triebstruktur könne Triebe abhängen, verschieben & stauen ➤ Mensch gestalte Triebenergie selber Mensch • unangepasst, unspezialisiert, unentwickelt Natürliche Dinge wie Haarkleid, Witterungsschutz & Angriffsorgane fehlen • lange Schutzbedürftigkeit morphologisch unspezialisiert Tier 3 • angepasste Lebewesen an Lebensräume besitzen diese natürlichen Dinge → überlegen Aristoteles (384-322 v. u. Z.) Mensch strebe naturgemäß nach Staat ➤ Individuen, die nicht ohne einander können, verbänden sich zur Gemeinschaft • Mensch, der außerhalb lebe, sei entweder schlecht oder besser als der Mensch • Mensch habe Sinn für Gutes & wähle Staat ● Individuum → Gemeinschaft → Familie → Dorfgemeinde → Staat im Staat seien alle Bedürfnisse gestillt Ziel vollendeter Selbstgenügsamkeit (Autarkie) erreicht • Mensch sei nicht das klügste Wesen, weil er Hände habe; er habe Hände, weil er das klügste Wesen sei menschliche Hand als Zeichen für das klügste Wesen Hannah Arendt (1906-1945) ● man erfahre Freiheit & Unfreiheit nur in Bezug auf andere Im Bereich des Politischen & des Handelns ● Freiheit = positiv Politik & Freiheit würden einander bedingen/fielen immer zusammen ► kein politisch organisiertes Zusammenleben der Menschen nicht von Freiheit bestimmt, sondern von Sorge um Selbsterhaltung Mensch = Gemeinschaftswesen ● ● ■ ➤ könne allein nicht überleben • Freiheit beginne erst mit dem Handeln • Vita activa: 3 menschliche Grundtätigkeiten (Grundtätigkeit, da Grundbedingung entspreche, die menschliches Leben auf Erde möglich mache) ➤ Arbeiten ▪ biologischer Prozess des menschlichen Körpers Bearbeitung der Natur zur Garantie des Lebensunterhalts Grundbedingung: Leben selbst ■ Herstellen ▪ Produktion von Dingen, die uns überdauern → künstliche Welt Handeln ▪ Zusammenwirken von Menschen in kommunikativem Miteinander ■ z.B. Politik Grundbedingung Pluralität → viele Menschen bevölkern Welt Gleichheit: Verständigung unter Lebenden, Verstehen der Toten, Planen für zukünftige Welt Verschiedenheit: Sprache & Handeln für Verständigung notwendig • Sprechen & Handeln einzige Tätigkeit der Vita activa, die jeder Mensch wahrnehmen müsse Mensch könne andere zwingen, für ihn zu arbeiten & Dinge für ihn herzustellen ● dennoch würden sich die Menschen aktiv darin unterscheiden ► zeige Einzigartigkeit der Menschen 4 ● Pluralität = notwendige Bedingung für Politik, Handeln & Sprechen Politik Annahme: überall dort, wo Menschengruppen seien Rahmenbedingung: Staat/Gewaltmonopol bewahre vor Krieg Aufgabe: Sicherung Existenz & Zusammenleben • Was braucht bzw. ist der Mensch: menschliche Pluralität (Mensch = soziales Wesen) notwendig macht Sprechen (Diversität des Menschen) ermöglicht ermöglicht 5 politisches Handeln für Grundlage Gerechtigkeit & Freiheit aktives In-Erscheinungtreten als gedacht Vita activa (Arbeiten, Herstellen Handeln) bedingt sich