Philosophie /

Hans Jonas

Hans Jonas

user profile picture

Yasmine

343 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Hans Jonas

 Q1.2 Ethik
3 UR: Verantwortung in ethischen Anwendungskontexten
Die Notwendigkeit einer neuen Ethik
M1. Hans Jonas : Merkmale bisheriger Et

Kommentare (4)

Teilen

Speichern

88

Verantwortung in ethischen Anwendungskontexten Zusammenfassung der ganzen Unterrichtsreihe Philosophie LK Q1.2 (auch für Gk geeignet) Ethik

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Q1.2 Ethik 3 UR: Verantwortung in ethischen Anwendungskontexten Die Notwendigkeit einer neuen Ethik M1. Hans Jonas : Merkmale bisheriger Ethik A:1 Kennzeichen der Ethik Früher Wirkung nur auf Menschen Auf das Objekt bezogen, ethisch neutral Ethik war anthropozentrisch Wohl oder Übel der Handlung in der Praxis oder in Reichweite, nicht entfernte Planung, Nähe der Ziele, Kontrolle über Umstände begrenzt Langfristige Folgen waren irrelevant-> Zufallsprinzip Ethik war hier und jetzt, Gelegenheiten <- Mit Tugend und Weisheit begegnet Gebote/Maximen zeigen Beschränkung auf unmittelbaren Umkreis der Handlung <- Handelnde und ,,Anderer" sind Teilhaber einer gemeinsamen Gegenwart -> leben jetzt gerade und sind in Beziehung zum Handelnden Heute neue Ansprüche Wegen moderner Technik neue Ansprüche Alte Ethik gilt immernoch -> neue Dimensionen der Verantwortung-> nicht mehr Nähe ZB. Auf Objekte oder Verletzlichkeit der Natur durch Menschen Wirkungen die vorher nicht bedacht wurden -> langfristig <- Keine Nähe und Gleichzeitigkeit mehr Neuer kumulativer Charakter der Ethik: Wirkungen addieren sich <- Lage für späteres Handeln nicht mehr die selbe Immer mehr Ergebnisse Moderne Technik als als unendlicher Vorwärtsdrang der Gattung -> geht um kollektiven Täter; kollektiver Tat und nicht immer um das Individuum; zeitgenössische Handlungen <- Verantwortung für Zukunft A:2 Warum reicht alte Ethik in heutiger Zeit nicht mehr aus? Aufgrund der Verantwortung für die Zukunft. Durch neue Technologien ist der Mensch machtvoller geworden und hat Verantwortung über Welt und Natur. Generell über Zukunft der gesamten Menschheit. Also der kollektiven Handlung und den kollektiven Tätern ,,Mensch". A:3 Stellungnahme: Neue...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Ethik? Ja: Neue Zeit; Technik; Verantwortung Die alte Ethik sollte der neuen Zeit angepasst werden. Das bedeutet, dass der neue Aspekt der Technik beachtet werden sollte und Ethik langfristig werden sollte. Auch die Verantwortung der Menschheit auf die Welt und auf das nicht lebendige sollte in einer neuen Ethik mit einbezogen werden. Diese Macht ist nunmal da und muss beachtet werden. Aufgrund all dieser Aspekte sollte die neue Ethik die Begriffe des kollektiven Täters und der kollektiven Handlung beinhalten. Die Zukunft ist größtenteils bestimmbar und muss beachtet werden. für Menschheit A:4 Vorschlag: Imperativ neuer Art Mit Einbindung langfristiger Folgen -> Verantwortung für Technik und ganze Menschheit Ein neuer kategorischer Imperativ Hans Jonas:Alte und neue Imperative A: I Z. 1-15 Verpflichtung der Menschheit in ihrer Existenz -Jede Idee hat ihren Anfang in der Existenz der Menschheit -> Existenz soll gesichert werden <- Verpflichtung des menschlichen Verhaltens (bloß 1. Prämisse) <- Existenz auch für Zukunft sichern Z. 16-49 Wieso ist die Zukunft auch wichtig? Was ist am ursprünglichen kategorischen Imperativ zu bemängeln? -In der Grundform liegt kein Selbstwiderspruch in der Vorstellung, dass die Menschheit irgendwann aufhöre zu existieren -> Man muss sich nicht um die folgenden Generationen kümmern Z. 56-58 neuer kategorischer Imperativ ,,Handle so, dass die Wirkungen einer Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens aus Erden" oder Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung nicht zerstörerisch sind für die künftige Möglichkeit solchen Lebens." Z.69-86 Erläuterungen ökologischer Imperativ -Man darf eigenes Leben, aber nicht das der Menschheit wagen dürfen -Nicht das Nicht-Sein der Zukunft über das Sein der Gegenwart wählen/wagen -Setzung der Prämisse, dass die Menschheit existieren soll A:2 ,,Echtem menschlichen Leben" -Vlt keine Kl zb -Das Leben in Zukunft ist genauso real, wie das jetzt oder in der Vergangenheit -Leben an sich (Zeit nicht betrachten sondern auf die ganze Menschheit in jeder Zeit achten) -Lebensqualität im Sinne von → Lebensräume, in denen der Mensch gut lebensfähig ist physischer Fortbestand → Umweltschutz / Naturschutz A₂3 (M₂) Hans Jonas: Merkmale des neuen Imperativs Neuer Imperativ Alter Imperativ War an Individuum gerichtet und augenblicklich Viel mehr an öffentliche Politik als an privates Verhalten gebunden Andere Einstimmigkeit: Die des Aktes mit seiner schließlichen Wirkungen + Fortbestand menschlicher Aktivität Handlungen des kollektiven Ganzen -> universell -> zusätzlicher Zeithorizont <- logisch - Private Wahl -> Stelbsteinstimmigkeit oder Nichteinstimmigkeit entschied Urteil Reale Folgen wurden nicht beachtet -> sei subjektive Beschaffenheit meiner Selbstbestimmung A: 4 Ja, weil mehr Macht mehr Verantworking Weil nutzen der Macht A: 5 M3: Mietsache: -Setzen Kind in kaputte Welt - Gar keine Zukunftsaussichten für Kinder L Aber kind in Welt tezd. setzen Begriffs Verantwortungsethik & Name der Ethik von Hans Jonas Die Anwendung des neuen Imperativs A: 1. Hans Jonas: Der Vorrang der schlechten vor der gaten Prognose vergleichende Futurologie: -Wissenschaft hypothetischer Vorhersagen -Wissen über die Gefahr kommt aus dem Wovor Heuristik der Furcht: -Anweisung, das zu finden, was man fürchten muss, um dann dessen Orientierung an der "Furcht" in Bezug auf Langzeitfolgen Eintreten verhindern zu können - abwägende Zukunftsforschung -Nicht das letzte Wort in der Suche nach Gutem, sollte mit voller Leistung genutzt werden Vorrang der Unheilsprognose vor der Heilprognose: -Niemals darf Existenz oder Wesen des Menschen im Ganzen zum Einsatz in den Wetten des Handelns gemacht werden. Wetten des Handelns: -Ist in allem menschlichen Handeln wie ,,Nebenwirkung" vorhanden -Um welchen Einsatz darf man ethisch wetten? A:2 Wie müsste Wissenschaft nach Jonas praktisch vorgehen? Wetten mit Interessen / Leben anderer Menschen Einsatz Вор. Atomenergie Hans Jonas =) verbieten Verneinung von Fortschrilt, der auch nur in geringen Ausmaß evtl. Unheil bringen könnte Wette → ungewisser Ausgoing /. Folgen 2 Verantwortung für das Ganze Homs Jonas: Urgegenstand der Verantwortung A:2 Hans Jonas: Das Kind - Urgegenstand der Verantwortung Neugeborene richten ein Soll an die Umwelt. Also das Sein eines Daseienden beinhaltet ein Sollen für Andere. A:3 Naturalistischer Fehlschluss: -Man soll nicht vom Sein auf das Sollen schließen (Hume'sche Grundsatz) -> Gilt nicht uneingeschränkt Vorwurf an Jonas: -Naturalistischer Fehlschluss, weil man soll nicht vom Sein auf das Sollen schließen Wie würde Jonas diesen Vorwurf begegnen: -Weil Etwas ist und sein soll, folgt aus diesem Sein-Sollen, dass wir dafür verantwortlich sind -Also Verantwortung für zukünftige Generationen und Natur A:2 am Beispiel des Kindes - Unwidersprechlichkeit des Anspruchs durch die unmittelbare. Evidenz des. ontischen Dasein - Verantwortung kann ignoriert werden => moralische Ablehnung - Sein-Sollen naturalistischer Fehlschluss? => log Widerspruch: deskriptive Aussage → norm. Aussage A: 4 Franz Josef Wetz: Die Ableitung von Werten aus Zwecken der Natur -Weshalb sollten Menschen sich anders verhalten als die Natur -> Sein steht. METAPHYSISCH höher als Nichts, Leben dem Nichtleben gegenüber Vorrang <- Leben sei wertvoll, weil Natur es will und sich selbst darin bejaht <- Meschen sollen deshalb allen Lebewesen mit Achtung -Jeder Organismus habe eigenen Zweck, welches am Leben hinge · -> Selbstsorge -In Natur sei ,,Zielorientierung“ vorhanden -> Höherentwicklung/Evolution/ Erhalt von Leben <- Wird nicht von höherem Zweck gelenkt, sondern dass in der Natur ein Wollen da ist, wenn eine Gelegenheit zur Höherentwicklung vorhanden ist -Leben wurde hervorgebracht und hat Zweck: Leben selbst -> Darin läge Wert und Würde des Menschen und Natur -> Anspruch auf Unversehrtheit/ Natur verlangt das Oberstes Gebot: Natur + Lebewesen schützen. A: S Stellungnahme Hans Jonas Jonas Einwand, dass eine neue Ethik entstehen soll, die an unsere Zeit angepasst ist, ist verständlich. Durch seine Verantwortungsethik, würden in Zukunft folgende Probleme besser gelöst werden. Der Mensch hat nun eine höhere Macht und somit eine höhere Verantwortung, auf Menschheit und Welt. Des Weiteren stimme ich zu, dass jede Idee ihren Anfang in der Existenz der Menschheit hat und diese deshalb gesichert werden solle. Die neuen Aspekte, die der alten Ethik beigelegt wurden, sind zukunftsorientiert und immernoch wandelbar, wenn eine neue Ethik in der Zukunft also veraltet ist, so kann sie immernoch angepasst werden. Zuletzt wird deutlich, welchen Wert und Zweck die Natur und das Leben haben, und weshalb sie geehrt werden sollten..

Philosophie /

Hans Jonas

Hans Jonas

user profile picture

Yasmine

343 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Hans Jonas

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Q1.2 Ethik
3 UR: Verantwortung in ethischen Anwendungskontexten
Die Notwendigkeit einer neuen Ethik
M1. Hans Jonas : Merkmale bisheriger Et

App öffnen

Teilen

Speichern

88

Kommentare (4)

M

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Verantwortung in ethischen Anwendungskontexten Zusammenfassung der ganzen Unterrichtsreihe Philosophie LK Q1.2 (auch für Gk geeignet) Ethik

Ähnliche Knows

1

Hans Jonas, neue Ethik, Verantwortung, Imperativ

Know Hans Jonas, neue Ethik, Verantwortung, Imperativ  thumbnail

44

 

11/12/13

1

Hans Jonas

Know Hans Jonas thumbnail

18

 

11

Normenbegründungsmodelle

Know Normenbegründungsmodelle thumbnail

12

 

11/12/13

Gottesbeweise

Know Gottesbeweise thumbnail

87

 

11/12

Mehr

Q1.2 Ethik 3 UR: Verantwortung in ethischen Anwendungskontexten Die Notwendigkeit einer neuen Ethik M1. Hans Jonas : Merkmale bisheriger Ethik A:1 Kennzeichen der Ethik Früher Wirkung nur auf Menschen Auf das Objekt bezogen, ethisch neutral Ethik war anthropozentrisch Wohl oder Übel der Handlung in der Praxis oder in Reichweite, nicht entfernte Planung, Nähe der Ziele, Kontrolle über Umstände begrenzt Langfristige Folgen waren irrelevant-> Zufallsprinzip Ethik war hier und jetzt, Gelegenheiten <- Mit Tugend und Weisheit begegnet Gebote/Maximen zeigen Beschränkung auf unmittelbaren Umkreis der Handlung <- Handelnde und ,,Anderer" sind Teilhaber einer gemeinsamen Gegenwart -> leben jetzt gerade und sind in Beziehung zum Handelnden Heute neue Ansprüche Wegen moderner Technik neue Ansprüche Alte Ethik gilt immernoch -> neue Dimensionen der Verantwortung-> nicht mehr Nähe ZB. Auf Objekte oder Verletzlichkeit der Natur durch Menschen Wirkungen die vorher nicht bedacht wurden -> langfristig <- Keine Nähe und Gleichzeitigkeit mehr Neuer kumulativer Charakter der Ethik: Wirkungen addieren sich <- Lage für späteres Handeln nicht mehr die selbe Immer mehr Ergebnisse Moderne Technik als als unendlicher Vorwärtsdrang der Gattung -> geht um kollektiven Täter; kollektiver Tat und nicht immer um das Individuum; zeitgenössische Handlungen <- Verantwortung für Zukunft A:2 Warum reicht alte Ethik in heutiger Zeit nicht mehr aus? Aufgrund der Verantwortung für die Zukunft. Durch neue Technologien ist der Mensch machtvoller geworden und hat Verantwortung über Welt und Natur. Generell über Zukunft der gesamten Menschheit. Also der kollektiven Handlung und den kollektiven Tätern ,,Mensch". A:3 Stellungnahme: Neue...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Ethik? Ja: Neue Zeit; Technik; Verantwortung Die alte Ethik sollte der neuen Zeit angepasst werden. Das bedeutet, dass der neue Aspekt der Technik beachtet werden sollte und Ethik langfristig werden sollte. Auch die Verantwortung der Menschheit auf die Welt und auf das nicht lebendige sollte in einer neuen Ethik mit einbezogen werden. Diese Macht ist nunmal da und muss beachtet werden. Aufgrund all dieser Aspekte sollte die neue Ethik die Begriffe des kollektiven Täters und der kollektiven Handlung beinhalten. Die Zukunft ist größtenteils bestimmbar und muss beachtet werden. für Menschheit A:4 Vorschlag: Imperativ neuer Art Mit Einbindung langfristiger Folgen -> Verantwortung für Technik und ganze Menschheit Ein neuer kategorischer Imperativ Hans Jonas:Alte und neue Imperative A: I Z. 1-15 Verpflichtung der Menschheit in ihrer Existenz -Jede Idee hat ihren Anfang in der Existenz der Menschheit -> Existenz soll gesichert werden <- Verpflichtung des menschlichen Verhaltens (bloß 1. Prämisse) <- Existenz auch für Zukunft sichern Z. 16-49 Wieso ist die Zukunft auch wichtig? Was ist am ursprünglichen kategorischen Imperativ zu bemängeln? -In der Grundform liegt kein Selbstwiderspruch in der Vorstellung, dass die Menschheit irgendwann aufhöre zu existieren -> Man muss sich nicht um die folgenden Generationen kümmern Z. 56-58 neuer kategorischer Imperativ ,,Handle so, dass die Wirkungen einer Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens aus Erden" oder Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung nicht zerstörerisch sind für die künftige Möglichkeit solchen Lebens." Z.69-86 Erläuterungen ökologischer Imperativ -Man darf eigenes Leben, aber nicht das der Menschheit wagen dürfen -Nicht das Nicht-Sein der Zukunft über das Sein der Gegenwart wählen/wagen -Setzung der Prämisse, dass die Menschheit existieren soll A:2 ,,Echtem menschlichen Leben" -Vlt keine Kl zb -Das Leben in Zukunft ist genauso real, wie das jetzt oder in der Vergangenheit -Leben an sich (Zeit nicht betrachten sondern auf die ganze Menschheit in jeder Zeit achten) -Lebensqualität im Sinne von → Lebensräume, in denen der Mensch gut lebensfähig ist physischer Fortbestand → Umweltschutz / Naturschutz A₂3 (M₂) Hans Jonas: Merkmale des neuen Imperativs Neuer Imperativ Alter Imperativ War an Individuum gerichtet und augenblicklich Viel mehr an öffentliche Politik als an privates Verhalten gebunden Andere Einstimmigkeit: Die des Aktes mit seiner schließlichen Wirkungen + Fortbestand menschlicher Aktivität Handlungen des kollektiven Ganzen -> universell -> zusätzlicher Zeithorizont <- logisch - Private Wahl -> Stelbsteinstimmigkeit oder Nichteinstimmigkeit entschied Urteil Reale Folgen wurden nicht beachtet -> sei subjektive Beschaffenheit meiner Selbstbestimmung A: 4 Ja, weil mehr Macht mehr Verantworking Weil nutzen der Macht A: 5 M3: Mietsache: -Setzen Kind in kaputte Welt - Gar keine Zukunftsaussichten für Kinder L Aber kind in Welt tezd. setzen Begriffs Verantwortungsethik & Name der Ethik von Hans Jonas Die Anwendung des neuen Imperativs A: 1. Hans Jonas: Der Vorrang der schlechten vor der gaten Prognose vergleichende Futurologie: -Wissenschaft hypothetischer Vorhersagen -Wissen über die Gefahr kommt aus dem Wovor Heuristik der Furcht: -Anweisung, das zu finden, was man fürchten muss, um dann dessen Orientierung an der "Furcht" in Bezug auf Langzeitfolgen Eintreten verhindern zu können - abwägende Zukunftsforschung -Nicht das letzte Wort in der Suche nach Gutem, sollte mit voller Leistung genutzt werden Vorrang der Unheilsprognose vor der Heilprognose: -Niemals darf Existenz oder Wesen des Menschen im Ganzen zum Einsatz in den Wetten des Handelns gemacht werden. Wetten des Handelns: -Ist in allem menschlichen Handeln wie ,,Nebenwirkung" vorhanden -Um welchen Einsatz darf man ethisch wetten? A:2 Wie müsste Wissenschaft nach Jonas praktisch vorgehen? Wetten mit Interessen / Leben anderer Menschen Einsatz Вор. Atomenergie Hans Jonas =) verbieten Verneinung von Fortschrilt, der auch nur in geringen Ausmaß evtl. Unheil bringen könnte Wette → ungewisser Ausgoing /. Folgen 2 Verantwortung für das Ganze Homs Jonas: Urgegenstand der Verantwortung A:2 Hans Jonas: Das Kind - Urgegenstand der Verantwortung Neugeborene richten ein Soll an die Umwelt. Also das Sein eines Daseienden beinhaltet ein Sollen für Andere. A:3 Naturalistischer Fehlschluss: -Man soll nicht vom Sein auf das Sollen schließen (Hume'sche Grundsatz) -> Gilt nicht uneingeschränkt Vorwurf an Jonas: -Naturalistischer Fehlschluss, weil man soll nicht vom Sein auf das Sollen schließen Wie würde Jonas diesen Vorwurf begegnen: -Weil Etwas ist und sein soll, folgt aus diesem Sein-Sollen, dass wir dafür verantwortlich sind -Also Verantwortung für zukünftige Generationen und Natur A:2 am Beispiel des Kindes - Unwidersprechlichkeit des Anspruchs durch die unmittelbare. Evidenz des. ontischen Dasein - Verantwortung kann ignoriert werden => moralische Ablehnung - Sein-Sollen naturalistischer Fehlschluss? => log Widerspruch: deskriptive Aussage → norm. Aussage A: 4 Franz Josef Wetz: Die Ableitung von Werten aus Zwecken der Natur -Weshalb sollten Menschen sich anders verhalten als die Natur -> Sein steht. METAPHYSISCH höher als Nichts, Leben dem Nichtleben gegenüber Vorrang <- Leben sei wertvoll, weil Natur es will und sich selbst darin bejaht <- Meschen sollen deshalb allen Lebewesen mit Achtung -Jeder Organismus habe eigenen Zweck, welches am Leben hinge · -> Selbstsorge -In Natur sei ,,Zielorientierung“ vorhanden -> Höherentwicklung/Evolution/ Erhalt von Leben <- Wird nicht von höherem Zweck gelenkt, sondern dass in der Natur ein Wollen da ist, wenn eine Gelegenheit zur Höherentwicklung vorhanden ist -Leben wurde hervorgebracht und hat Zweck: Leben selbst -> Darin läge Wert und Würde des Menschen und Natur -> Anspruch auf Unversehrtheit/ Natur verlangt das Oberstes Gebot: Natur + Lebewesen schützen. A: S Stellungnahme Hans Jonas Jonas Einwand, dass eine neue Ethik entstehen soll, die an unsere Zeit angepasst ist, ist verständlich. Durch seine Verantwortungsethik, würden in Zukunft folgende Probleme besser gelöst werden. Der Mensch hat nun eine höhere Macht und somit eine höhere Verantwortung, auf Menschheit und Welt. Des Weiteren stimme ich zu, dass jede Idee ihren Anfang in der Existenz der Menschheit hat und diese deshalb gesichert werden solle. Die neuen Aspekte, die der alten Ethik beigelegt wurden, sind zukunftsorientiert und immernoch wandelbar, wenn eine neue Ethik in der Zukunft also veraltet ist, so kann sie immernoch angepasst werden. Zuletzt wird deutlich, welchen Wert und Zweck die Natur und das Leben haben, und weshalb sie geehrt werden sollten..