Philosophie /

Friedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche

 Kindheit
●
●
●
●
●
●
Bildung & Beruf
●
●
●
●
●
●
●
●
15 Oktober 1844 in Röcken geboren
Vater war protestantischer Pfarrer
lebte mit Vater,
 Kindheit
●
●
●
●
●
●
Bildung & Beruf
●
●
●
●
●
●
●
●
15 Oktober 1844 in Röcken geboren
Vater war protestantischer Pfarrer
lebte mit Vater,

Friedrich Nietzsche

user profile picture

Donia Elzeni

22 Followers

Teilen

Speichern

105

 

11/9/10

Präsentation

Präsentation + Handout zum Philosophen / Philologen Friedrich Nietzsche Struktur: Leben (Kindheit, Bildung & Beruf, Krankheit), wichtige Werke, seine Philosophie (Nihilismus, Konzept des Übermenschen) Benotung: 15 NP

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kindheit ● ● ● ● ● ● Bildung & Beruf ● ● ● ● ● ● ● ● 15 Oktober 1844 in Röcken geboren Vater war protestantischer Pfarrer lebte mit Vater, Mutter, Schwester Elisabeth, Bruder Ludwig Joseph Kindheit geprägt durch Glaube seiner Umgebung: Gottesfurcht & Rechtschaffenheit 1849 Tod des Vaters 1850 Tod des Bruders Umzug nach Naumburg Krankheit ● 1858 Stipendium Landesschule Pforta zeigte Interesse für Literatur & Philosophie Wintersemester 1864/65 Universität Bonn: Studium der klassischen Philologie & evangelischen Theologie Oktober 1865 Wechsel nach Leipzig Friedrich Nietzsche tritt dem Philologischen Verein bei veröffentlicht seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten 1869 Verleihung des Doktorgrades ohne Prüfung Professor für klassische Philologie an Universität Basel 1879 frühzeitiger Ruhestand aufgrund diverser Krankheiten viele Reisen & Beruf als freier Autor & Philosoph Beginn 1889 erster Nervenzusammenbruch Einweisung in die psychiatrische Universitätsklinik in Jena 1890 Rückkehr in Naumburg 1897 Tod der Mutter Versorgung durch seine Schwester Mehrere Schlaganfälle Folgen: teilweise gelähmt, fast blind, konnte nicht stehen oder sprechen 25. August 1900 Tod in Weimar Grund: Lungenentzündung & weiterer Schlaganfall Wichtige Werke 1872: Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik Distanziert sich erstmals von Philologie Anfang seiner Philosophie 1883: Also sprach Zarathustra Thematisierung des Übermenschen 1888: Ecce Homo Autobiografie 1895: Der Antichrist setzt sich mit Christentum auseinander, äußert starke Kritik an der Religion Nietzsches Philosophie ● ● ● ● ● Der Nihilismus ● Philosophie = subjektive persönliche Meinung des jeweiligen Menschen ➜ Keine Wissenschaft ● Objektive Wahrheit nicht möglich „Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen" basiert auf Perspektivismus, Skeptizismus & Nihilismus ● Konzept des Übermenschen gegründet von Friedrich Heinrich Jacobi, fortgeführt von Nietzsche Verleugnung der Existenz Gottes keine Möglichkeit von Erkenntnis Sinnlosigkeit des...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Lebens Zeit ist unendlich, Möglichkeiten der Zustände auf der Welt jedoch endlich Ewige Wiederholung aller Ereignisse im Universum ,,Gott ist tot!" Idealistische Vorstellung eines Menschen kann Wirklichkeit akzeptieren kein Einfluss von Religion & Moral Ausnutzung von Schwächen, Eingrenzung der Menschen kann sich frei entfalten, nur von sich selbst geleitet werden dieser Mensch existiert noch nicht alle Werte & Normen müssten neu erschaffen & der normale Mensch überwunden werden Nietzsche als Student in Leipzig, 3. von links stehend FRIEDRICH NIETZSCHE Struktur ● ● ● Leben Kindheit Bildung und Beruf Krankheit Wichtige Werke Philosophie Nihilismus Konzept des Übermenschen Quellen Sein Leben Kindheit ● ● ● 15 Oktober 1844 in Röcken geboren lebte mit Vater, Mutter, Schwester Elisabeth, Bruder Ludwig Joseph geprägt durch Glaube seiner Umgebung: Gottesfurcht & Rechtschaffenheit 1849 Tod des Vaters 1850 Tod des Bruders Umzug nach Naumburg Sein Leben Bildung & Beruf ● ● 1858 Landesschule Pforta 1864/65 Universität Bonn: Studium der klassischen Philologie & evangelischen Theologie 1865 Wechsel nach Leipzig Mitglied beim Philologischen Verein 1869 Doktorgrad Professor für klassische Philologie an der Universität Basel 1879 frühzeitiger Ruhestand aufgrund diverser Krankheiten viele Reisen & Beruf als freier Autor & Philosoph ● ● ● ● ● Sein Leben Krankheit 1889 erster Nervenzusammenbruch Einweisung in die psychiatrische Universitätsklinik in Jena 1890 Rückkehr nach Naumburg 1897 Tod der Mutter Versorgung durch seine Schwester Mehrere Schlaganfälle mit schweren Folgen 25. August 1900 Tod in Weimar

Philosophie /

Friedrich Nietzsche

user profile picture

Donia Elzeni  

Follow

22 Followers

 Kindheit
●
●
●
●
●
●
Bildung & Beruf
●
●
●
●
●
●
●
●
15 Oktober 1844 in Röcken geboren
Vater war protestantischer Pfarrer
lebte mit Vater,

App öffnen

Präsentation + Handout zum Philosophen / Philologen Friedrich Nietzsche Struktur: Leben (Kindheit, Bildung & Beruf, Krankheit), wichtige Werke, seine Philosophie (Nihilismus, Konzept des Übermenschen) Benotung: 15 NP

Kindheit ● ● ● ● ● ● Bildung & Beruf ● ● ● ● ● ● ● ● 15 Oktober 1844 in Röcken geboren Vater war protestantischer Pfarrer lebte mit Vater, Mutter, Schwester Elisabeth, Bruder Ludwig Joseph Kindheit geprägt durch Glaube seiner Umgebung: Gottesfurcht & Rechtschaffenheit 1849 Tod des Vaters 1850 Tod des Bruders Umzug nach Naumburg Krankheit ● 1858 Stipendium Landesschule Pforta zeigte Interesse für Literatur & Philosophie Wintersemester 1864/65 Universität Bonn: Studium der klassischen Philologie & evangelischen Theologie Oktober 1865 Wechsel nach Leipzig Friedrich Nietzsche tritt dem Philologischen Verein bei veröffentlicht seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten 1869 Verleihung des Doktorgrades ohne Prüfung Professor für klassische Philologie an Universität Basel 1879 frühzeitiger Ruhestand aufgrund diverser Krankheiten viele Reisen & Beruf als freier Autor & Philosoph Beginn 1889 erster Nervenzusammenbruch Einweisung in die psychiatrische Universitätsklinik in Jena 1890 Rückkehr in Naumburg 1897 Tod der Mutter Versorgung durch seine Schwester Mehrere Schlaganfälle Folgen: teilweise gelähmt, fast blind, konnte nicht stehen oder sprechen 25. August 1900 Tod in Weimar Grund: Lungenentzündung & weiterer Schlaganfall Wichtige Werke 1872: Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik Distanziert sich erstmals von Philologie Anfang seiner Philosophie 1883: Also sprach Zarathustra Thematisierung des Übermenschen 1888: Ecce Homo Autobiografie 1895: Der Antichrist setzt sich mit Christentum auseinander, äußert starke Kritik an der Religion Nietzsches Philosophie ● ● ● ● ● Der Nihilismus ● Philosophie = subjektive persönliche Meinung des jeweiligen Menschen ➜ Keine Wissenschaft ● Objektive Wahrheit nicht möglich „Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen" basiert auf Perspektivismus, Skeptizismus & Nihilismus ● Konzept des Übermenschen gegründet von Friedrich Heinrich Jacobi, fortgeführt von Nietzsche Verleugnung der Existenz Gottes keine Möglichkeit von Erkenntnis Sinnlosigkeit des...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Lebens Zeit ist unendlich, Möglichkeiten der Zustände auf der Welt jedoch endlich Ewige Wiederholung aller Ereignisse im Universum ,,Gott ist tot!" Idealistische Vorstellung eines Menschen kann Wirklichkeit akzeptieren kein Einfluss von Religion & Moral Ausnutzung von Schwächen, Eingrenzung der Menschen kann sich frei entfalten, nur von sich selbst geleitet werden dieser Mensch existiert noch nicht alle Werte & Normen müssten neu erschaffen & der normale Mensch überwunden werden Nietzsche als Student in Leipzig, 3. von links stehend FRIEDRICH NIETZSCHE Struktur ● ● ● Leben Kindheit Bildung und Beruf Krankheit Wichtige Werke Philosophie Nihilismus Konzept des Übermenschen Quellen Sein Leben Kindheit ● ● ● 15 Oktober 1844 in Röcken geboren lebte mit Vater, Mutter, Schwester Elisabeth, Bruder Ludwig Joseph geprägt durch Glaube seiner Umgebung: Gottesfurcht & Rechtschaffenheit 1849 Tod des Vaters 1850 Tod des Bruders Umzug nach Naumburg Sein Leben Bildung & Beruf ● ● 1858 Landesschule Pforta 1864/65 Universität Bonn: Studium der klassischen Philologie & evangelischen Theologie 1865 Wechsel nach Leipzig Mitglied beim Philologischen Verein 1869 Doktorgrad Professor für klassische Philologie an der Universität Basel 1879 frühzeitiger Ruhestand aufgrund diverser Krankheiten viele Reisen & Beruf als freier Autor & Philosoph ● ● ● ● ● Sein Leben Krankheit 1889 erster Nervenzusammenbruch Einweisung in die psychiatrische Universitätsklinik in Jena 1890 Rückkehr nach Naumburg 1897 Tod der Mutter Versorgung durch seine Schwester Mehrere Schlaganfälle mit schweren Folgen 25. August 1900 Tod in Weimar