Religion /

Monotheismus

Monotheismus

 Die Entstehung des Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils
Vorexilische Situation:
●
Forderung, JHWH allein zu verehren (Monolatrie)
 Die Entstehung des Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils
Vorexilische Situation:
●
Forderung, JHWH allein zu verehren (Monolatrie)

Monotheismus

user profile picture

Yannik

6 Followers

Teilen

Speichern

5

 

11/12/10

Präsentation

Untersuchung verschiedener Glaubensrichtungen. Extra ecclesiam nulla salus...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Entstehung des Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils Vorexilische Situation: ● Forderung, JHWH allein zu verehren (Monolatrie) Die Existenz anderer Götter wird nicht in Frage gestellt Krisenerfahrung: ● Zerstörung Jerusalems Deportation der Oberschicht Lange Existenz in der Fremde Nein Exil Überlegenheit der anderen Völker und ihrer Götter wird anerkannt Krise des JHWH- Glaubens Andere Götter werden für nichtexistent erklärt JHWH hat sich anderer Völker bedient, um Israel zu strafen Festhalten am JHWH-Glauben wird dadurch möglich Die Götter der andern Völker werden zu "Nichtsen" "metaphysischer" Sieg JHWHs über alle anderen Götter Formuliert im Anschluss an: Theißen, Gerd: Die Religion der ersten Christen. Eine Theorie des Urchristentums, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2003 (3. Aufl,), S. 73F Johann Betz (www.zum.de) Monotheismus Themen Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung Exklusivismus/Extra ecclesiam nulla salus (Inklusivismus, Pluralismus) Henotheismus/Monolatrie • Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils (Papier) Verschiedene Textbelege Quellen Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung. ● ● Periode 1: Animismus (100.000 v. Chr. - Gegenwart) Konstrukte haben spirituelle Essenzen Temperamente bestimmen den Alltag Durch Anbetung bleibt die geistige Welt positiv gestimmt. O FO Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung • Periode 2: Polytheismus (15.000 v. Chr. — Gegenwart) - ● • Durch die Weiterentwicklung der Menschheit, braucht man spezifischere Götter. ● • Die Menschen konnten ein Wesen oder viele anbeten. • Durch herbeigebrachte Opfer konnte der Mensch in Gnade fallen. O FO Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung. ● Periode 3: Monotheismus (1348 v. Chr. — Gegenwart) ● Der Glaube an ein höchstes Wesen breitet sich aus. • Pharao Echnaton ließ einen weniger bekannten Gott, der "Aten" genannt wurde, als die Instanz verkünden. Diese Idee wurde im Judentum, Christentum, Islam und Sikhismus bekannt. O FO

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Religion /

Monotheismus

user profile picture

Yannik  

Follow

6 Followers

 Die Entstehung des Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils
Vorexilische Situation:
●
Forderung, JHWH allein zu verehren (Monolatrie)

App öffnen

Untersuchung verschiedener Glaubensrichtungen. Extra ecclesiam nulla salus...

Ähnliche Knows

user profile picture

Israels Weg zum Monotheismus

Know Israels Weg zum Monotheismus thumbnail

4

 

11

user profile picture

babylonisches Exil

Know babylonisches Exil  thumbnail

12

 

11/9/10

user profile picture

8

Gott, Pauls Dilemma, Pascalsche Wette

Know Gott, Pauls Dilemma, Pascalsche Wette thumbnail

2

 

9

V

1

Gott

Know Gott thumbnail

3

 

11/12/13

Die Entstehung des Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils Vorexilische Situation: ● Forderung, JHWH allein zu verehren (Monolatrie) Die Existenz anderer Götter wird nicht in Frage gestellt Krisenerfahrung: ● Zerstörung Jerusalems Deportation der Oberschicht Lange Existenz in der Fremde Nein Exil Überlegenheit der anderen Völker und ihrer Götter wird anerkannt Krise des JHWH- Glaubens Andere Götter werden für nichtexistent erklärt JHWH hat sich anderer Völker bedient, um Israel zu strafen Festhalten am JHWH-Glauben wird dadurch möglich Die Götter der andern Völker werden zu "Nichtsen" "metaphysischer" Sieg JHWHs über alle anderen Götter Formuliert im Anschluss an: Theißen, Gerd: Die Religion der ersten Christen. Eine Theorie des Urchristentums, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2003 (3. Aufl,), S. 73F Johann Betz (www.zum.de) Monotheismus Themen Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung Exklusivismus/Extra ecclesiam nulla salus (Inklusivismus, Pluralismus) Henotheismus/Monolatrie • Monotheismus als Folge des Babylonischen Exils (Papier) Verschiedene Textbelege Quellen Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung. ● ● Periode 1: Animismus (100.000 v. Chr. - Gegenwart) Konstrukte haben spirituelle Essenzen Temperamente bestimmen den Alltag Durch Anbetung bleibt die geistige Welt positiv gestimmt. O FO Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung • Periode 2: Polytheismus (15.000 v. Chr. — Gegenwart) - ● • Durch die Weiterentwicklung der Menschheit, braucht man spezifischere Götter. ● • Die Menschen konnten ein Wesen oder viele anbeten. • Durch herbeigebrachte Opfer konnte der Mensch in Gnade fallen. O FO Verschiedene Perioden der Gottesvorstellung. ● Periode 3: Monotheismus (1348 v. Chr. — Gegenwart) ● Der Glaube an ein höchstes Wesen breitet sich aus. • Pharao Echnaton ließ einen weniger bekannten Gott, der "Aten" genannt wurde, als die Instanz verkünden. Diese Idee wurde im Judentum, Christentum, Islam und Sikhismus bekannt. O FO

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen