Religion /

Religionsfunktionen nach Kaufmann

Religionsfunktionen nach Kaufmann

 DEFINITION (Dorothee Solle 1929-2003)
„Religion ist der Versuch, nichts in der Welt als fremd, menschenfeindlich,
schicksalhaft, sinnlos an

Religionsfunktionen nach Kaufmann

user profile picture

f l o r i n e

441 Followers

Teilen

Speichern

59

 

11/12/10

Lernzettel

Hallo ! Hier seht ihr meine Zusammenfassung für meine Religionsklausur. - Religionsdefinition - existenzieller und supranaturaler Religionsbegriff - Was bedeutet es religiös zu sein? - funktionaler und substanzieller Religionsbegriff

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

DEFINITION (Dorothee Solle 1929-2003) „Religion ist der Versuch, nichts in der Welt als fremd, menschenfeindlich, schicksalhaft, sinnlos anzunehmen, sondern alles, was begegnet, zu verwandeln, es einzubeziehen in die eigene menschliche Welt. Alles soll so gedeutet werden, dass es, für uns' wird. Alles Starre soll biegsam, alle Zufälle notwendig, alles sinnlos Scheinende als war und gut geglaubt und gedacht werden. Religion ist der Versuch, keinen Nihilismus zu dulden und eine unendliche Bejahung des Lebens zu leben." Ich finde sie passend weil: Religion beantwortet Fragen, die man sonst nicht beantworten kann (durch zB. Naturwissenschaft) gibt bei schwierigen Fragen halt (nichts erscheint sinnlos) Was bedeutet religiös sein? Denken (Vernunft u. Logik) /Dinge hinterfragen Wissen ● ● • Gefühle/fühlen Ich-Bewusstsein Sozial- u. Gemeinschaftsgefühl Sprache (Form abstrakter Kommunikation) ZUSAMMENFASSUNG RELIGION ERLEBEN "Woran du dein Herz hāngst " Orientierungspunkt (bewusst / unbewusst) Worauf du clich verlässt" 11 = Vertrauen "das ist eigentlich dein Gott" = Liebe (Gott der Liebe = christlicher Gott) oder "Scheingott". Liebe Gottes empfangen (u. erwidern) Liebe an andere weitergeben Drogen; Hobby; Idole →→→ Ersatzreligionen Luthers sehr weit gefasste Definition über Gott und Glaube erlaubt zu sagen, dass eigentlich jeder Mensch einen Gott/eine Religion hat! Sinn des Lebens Funktional fehlt jede inhaltliche Festlegung (nur ein System das lediglich me- nschliche Grundbedürfnisse erfüllt) Fazit: Auch wenn einige Tiere ansatzweise einige Merkmale mit dem Menschen gemeinsam haben, so unterscheiden sie sich doch graduell in der Qualität der Ausprägung typischer mensch- Licher Eigenschaften. Martin Luther Der funktionale Religionsbegriff: Diese Definition beschreibt die Außenseite der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Religion. Er bemüht sich um um Objektivität u. Vergleichbarkeit, bleibt aber gleichwohl defizitāt, weil er sich dem Phänomen Religion als einem rational voll erfassbaren, gleich- sam objektiven Gegenstand nähert. zu beliebige Definition keine Erfassung des Religions - begriff These: Der Mensch wurde erst zum Menschen, als er die Eigenschaft hatte, religiös zu sein. Religiös typisch menschlich gebührt uns eine Sonderstellung? Der substanzielle Religionsbegriff Diese Definition beschreibt die Substanz von Religion. Eine solche Definition Sõlle → Religion bietet Sinnangebote u. interpretiert Erfahrungen, die mit Bedeutung aufgeladen werden Antworten auf warum" u. „wieso" U. Substanziell Vatikanisches Konzil: Funktionen von Religionen gegensätzlich Cicero→göttliche Ordnung Kant→→göttliche Gebote 2 Es stellt sich die Frage, ob man Religion überhaupt definieren kann da sie jeder in einem anderen Kontext sieht geht davon aus, dass alle Nützlichkeitserwägungen über Religion, die Untersuchung ihrer Geschichte und ihrer Wirkungen noch nichts über die Bedeutung der Religion für den Gläubigen selbst aussagt. Nachteile existenzieller Religionsbegriff Fragen, Hoffnungen Erfahrungen Menschen supranaturaler Religionsbegriff übernatürliches Offenbarung dem Menschen gegenüber • Beziehung zum übernatürlichen Religionsfunktionen nach Kaufmann: 1. Angstbewältigung: hilft bei der Verarbeitung von Gefühlen (z. B. Angst) u. beim Aufbau einer Ich-Identität (Selbstfindung) lemotionale Stütze [Glaube an beschu tzenden Gott, Jenseitshoffnung / Gottesdienst, Gebet, Ritual] 2. Handlungsorientierung besondere Anlässe: durch Rituale, Kult, Ethik u. Moral Orientierung mit Umgang von besonderen Ereignissen (z. B. Geburt, Tot, Heirat) [Rituale, Ethik, Moral z.B 10 Gebote, Nächstenliebe] 3. Kontingenzbewältigung, Umgang mit Leid hilfe bei Schicksalsschlägen, Unrecht und Leid [Begleitung in Trauer und Not, Vergebung, Seelsorge] 4. Gemeinschaft u. Zusammenhalt legitimiert Gemeinschaftsbildung und leistet soziale Interaktion [alle möglichen Kirchenvereinen] 5. Kosmisierung: Beheimatung der Welt: ausschließung Sinnlosigkeit und Chaos. Erspart ein Gefühl von Isolation und Zufall [Schöpfungsgeschichte, Auferstehung Jesu, Abendmahl] 6. Emanzipation, Befreiung ungerechter Zwang: ermöglicht Protest und Widerstand gegen unrechten o. unmoralischen Gesellschaftszustand [Luther → Reformation, Missionare, Entstehung der Kirche → Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist also ein Ausdruck von Religiosität, weil bei den Gedanken an Gott klar wird, dass die Menschen gottgewollt sind. Der Sinn des Lebens ist, dass Gott wollte, dass wir auf der Erde sind.

Religion /

Religionsfunktionen nach Kaufmann

user profile picture

f l o r i n e   

Follow

441 Followers

 DEFINITION (Dorothee Solle 1929-2003)
„Religion ist der Versuch, nichts in der Welt als fremd, menschenfeindlich,
schicksalhaft, sinnlos an

App öffnen

Hallo ! Hier seht ihr meine Zusammenfassung für meine Religionsklausur. - Religionsdefinition - existenzieller und supranaturaler Religionsbegriff - Was bedeutet es religiös zu sein? - funktionaler und substanzieller Religionsbegriff

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Religion Definition und Funktion

Know Religion Definition und Funktion  thumbnail

1

 

11

user profile picture

Funktionaler und Substanzieller Religionsbegriff

Know Funktionaler und Substanzieller Religionsbegriff  thumbnail

37

 

11

K

1

Substanzieller und funktionaler Religionsbgeriff

Know Substanzieller und funktionaler Religionsbgeriff  thumbnail

0

 

11

user profile picture

6

Sikhismus

Know Sikhismus thumbnail

19

 

9/10

DEFINITION (Dorothee Solle 1929-2003) „Religion ist der Versuch, nichts in der Welt als fremd, menschenfeindlich, schicksalhaft, sinnlos anzunehmen, sondern alles, was begegnet, zu verwandeln, es einzubeziehen in die eigene menschliche Welt. Alles soll so gedeutet werden, dass es, für uns' wird. Alles Starre soll biegsam, alle Zufälle notwendig, alles sinnlos Scheinende als war und gut geglaubt und gedacht werden. Religion ist der Versuch, keinen Nihilismus zu dulden und eine unendliche Bejahung des Lebens zu leben." Ich finde sie passend weil: Religion beantwortet Fragen, die man sonst nicht beantworten kann (durch zB. Naturwissenschaft) gibt bei schwierigen Fragen halt (nichts erscheint sinnlos) Was bedeutet religiös sein? Denken (Vernunft u. Logik) /Dinge hinterfragen Wissen ● ● • Gefühle/fühlen Ich-Bewusstsein Sozial- u. Gemeinschaftsgefühl Sprache (Form abstrakter Kommunikation) ZUSAMMENFASSUNG RELIGION ERLEBEN "Woran du dein Herz hāngst " Orientierungspunkt (bewusst / unbewusst) Worauf du clich verlässt" 11 = Vertrauen "das ist eigentlich dein Gott" = Liebe (Gott der Liebe = christlicher Gott) oder "Scheingott". Liebe Gottes empfangen (u. erwidern) Liebe an andere weitergeben Drogen; Hobby; Idole →→→ Ersatzreligionen Luthers sehr weit gefasste Definition über Gott und Glaube erlaubt zu sagen, dass eigentlich jeder Mensch einen Gott/eine Religion hat! Sinn des Lebens Funktional fehlt jede inhaltliche Festlegung (nur ein System das lediglich me- nschliche Grundbedürfnisse erfüllt) Fazit: Auch wenn einige Tiere ansatzweise einige Merkmale mit dem Menschen gemeinsam haben, so unterscheiden sie sich doch graduell in der Qualität der Ausprägung typischer mensch- Licher Eigenschaften. Martin Luther Der funktionale Religionsbegriff: Diese Definition beschreibt die Außenseite der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Religion. Er bemüht sich um um Objektivität u. Vergleichbarkeit, bleibt aber gleichwohl defizitāt, weil er sich dem Phänomen Religion als einem rational voll erfassbaren, gleich- sam objektiven Gegenstand nähert. zu beliebige Definition keine Erfassung des Religions - begriff These: Der Mensch wurde erst zum Menschen, als er die Eigenschaft hatte, religiös zu sein. Religiös typisch menschlich gebührt uns eine Sonderstellung? Der substanzielle Religionsbegriff Diese Definition beschreibt die Substanz von Religion. Eine solche Definition Sõlle → Religion bietet Sinnangebote u. interpretiert Erfahrungen, die mit Bedeutung aufgeladen werden Antworten auf warum" u. „wieso" U. Substanziell Vatikanisches Konzil: Funktionen von Religionen gegensätzlich Cicero→göttliche Ordnung Kant→→göttliche Gebote 2 Es stellt sich die Frage, ob man Religion überhaupt definieren kann da sie jeder in einem anderen Kontext sieht geht davon aus, dass alle Nützlichkeitserwägungen über Religion, die Untersuchung ihrer Geschichte und ihrer Wirkungen noch nichts über die Bedeutung der Religion für den Gläubigen selbst aussagt. Nachteile existenzieller Religionsbegriff Fragen, Hoffnungen Erfahrungen Menschen supranaturaler Religionsbegriff übernatürliches Offenbarung dem Menschen gegenüber • Beziehung zum übernatürlichen Religionsfunktionen nach Kaufmann: 1. Angstbewältigung: hilft bei der Verarbeitung von Gefühlen (z. B. Angst) u. beim Aufbau einer Ich-Identität (Selbstfindung) lemotionale Stütze [Glaube an beschu tzenden Gott, Jenseitshoffnung / Gottesdienst, Gebet, Ritual] 2. Handlungsorientierung besondere Anlässe: durch Rituale, Kult, Ethik u. Moral Orientierung mit Umgang von besonderen Ereignissen (z. B. Geburt, Tot, Heirat) [Rituale, Ethik, Moral z.B 10 Gebote, Nächstenliebe] 3. Kontingenzbewältigung, Umgang mit Leid hilfe bei Schicksalsschlägen, Unrecht und Leid [Begleitung in Trauer und Not, Vergebung, Seelsorge] 4. Gemeinschaft u. Zusammenhalt legitimiert Gemeinschaftsbildung und leistet soziale Interaktion [alle möglichen Kirchenvereinen] 5. Kosmisierung: Beheimatung der Welt: ausschließung Sinnlosigkeit und Chaos. Erspart ein Gefühl von Isolation und Zufall [Schöpfungsgeschichte, Auferstehung Jesu, Abendmahl] 6. Emanzipation, Befreiung ungerechter Zwang: ermöglicht Protest und Widerstand gegen unrechten o. unmoralischen Gesellschaftszustand [Luther → Reformation, Missionare, Entstehung der Kirche → Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist also ein Ausdruck von Religiosität, weil bei den Gedanken an Gott klar wird, dass die Menschen gottgewollt sind. Der Sinn des Lebens ist, dass Gott wollte, dass wir auf der Erde sind.