Religion /

Verständnisweisen der Bergpredigt (Probeklausur

Verständnisweisen der Bergpredigt (Probeklausur

 Probeklausur: Verständnisweisen der Bergpredigt
Nr.5 Stellungsnahme
Meiner Meinung nach ist die Forderung der Bergpredigt nach Gewaltverzic

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

103

Verständnisweisen der Bergpredigt (Probeklausur

user profile picture

Naomi

3316 Followers
 

Religion

 

11/12/13

Klausur

Stellungsnahme

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Probeklausur: Verständnisweisen der Bergpredigt Nr.5 Stellungsnahme Meiner Meinung nach ist die Forderung der Bergpredigt nach Gewaltverzicht insofern im privaten sowie im gesellschaftlichen Leben nur teils umsetzbar, da die Menschen dazu neigen auf Gewalt mit Gewalt zu reagieren. Ein weiterer Punkt ist, dass Gewalt genutzt wird um sich selbst zu verteidigen, um sich aus schwierigen Situation zu befreien, um Frust, Wut rauszulassen oder auszurücken, dass man in einer hilflosen, ratlosen Situation steckt. Hinzukommt das man von der Gesellschaft bzw. dem Staat bestraft wird wenn mit Gewalt handelt. Die Strafe soll den Gewaltverzicht fördern. Zudem könnte man sagen, dass die genannte Förderung mit der Verständnisweise, dass die Bergpredigt als Hauptgebot der Liebe verstanden werden soll, da wenn jeder auf Gewalt verzichtet man sich an die Nächstenliebe hält. Zudem wäre so ein friedliches Zusammenleben möglich sowohl im privaten Umfeld der Familie als auch gesellschaftlich, da es dann keine Kriege mehr geben würde. Diesbezüglich würde ich sagen, dass die Menschen immer wieder dazu neigen mit Gewalt zu agieren was durch die Sportarten deutlich wird wie Boxen oder Jugger. Daraus schließt sich, dass die Bergpredigt nicht überwiegend im privaten bzw. gesellschaftlichen Leben umsetzbar ist, da die Forderung nach Gewaltverzicht zeigen soll wie es im Reich Gottes einmal sein wird und das der Mensch von Gott erlöst werden soll. Des Weiteren sollte es nicht als Gesetzestext...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

verstanden werden. Schlussfolgernd kann man sagen, dass die Forderung der Bergpredigt nach Gewaltverzicht im privaten sowie im gesellschaftlichen Leben nur teils umsetzbar ist, da es immer Menschen geben wird die Gewalt nutzen werden um sich zum Beispiel einen Vorteil zu verschaffen oder eine mit Gewalt zu bestrafen.

Religion /

Verständnisweisen der Bergpredigt (Probeklausur

Verständnisweisen der Bergpredigt (Probeklausur

user profile picture

Naomi

3316 Followers
 

Religion

 

11/12/13

Klausur

Verständnisweisen der Bergpredigt (Probeklausur

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Probeklausur: Verständnisweisen der Bergpredigt
Nr.5 Stellungsnahme
Meiner Meinung nach ist die Forderung der Bergpredigt nach Gewaltverzic

App öffnen

Teilen

Speichern

103

Kommentare (2)

T

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Stellungsnahme

Ähnliche Knows

christliche Ethik

Know christliche Ethik  thumbnail

95

 

13

12

Zusammenfassung christliche Ethik

Know Zusammenfassung christliche Ethik thumbnail

23

 

11/12/10

1

Bergpredigt

Know Bergpredigt thumbnail

21

 

12

Bergpredigt und Jesu Tod + Auferstehung

Know Bergpredigt und Jesu Tod + Auferstehung thumbnail

167

 

11/12/10

Mehr

Probeklausur: Verständnisweisen der Bergpredigt Nr.5 Stellungsnahme Meiner Meinung nach ist die Forderung der Bergpredigt nach Gewaltverzicht insofern im privaten sowie im gesellschaftlichen Leben nur teils umsetzbar, da die Menschen dazu neigen auf Gewalt mit Gewalt zu reagieren. Ein weiterer Punkt ist, dass Gewalt genutzt wird um sich selbst zu verteidigen, um sich aus schwierigen Situation zu befreien, um Frust, Wut rauszulassen oder auszurücken, dass man in einer hilflosen, ratlosen Situation steckt. Hinzukommt das man von der Gesellschaft bzw. dem Staat bestraft wird wenn mit Gewalt handelt. Die Strafe soll den Gewaltverzicht fördern. Zudem könnte man sagen, dass die genannte Förderung mit der Verständnisweise, dass die Bergpredigt als Hauptgebot der Liebe verstanden werden soll, da wenn jeder auf Gewalt verzichtet man sich an die Nächstenliebe hält. Zudem wäre so ein friedliches Zusammenleben möglich sowohl im privaten Umfeld der Familie als auch gesellschaftlich, da es dann keine Kriege mehr geben würde. Diesbezüglich würde ich sagen, dass die Menschen immer wieder dazu neigen mit Gewalt zu agieren was durch die Sportarten deutlich wird wie Boxen oder Jugger. Daraus schließt sich, dass die Bergpredigt nicht überwiegend im privaten bzw. gesellschaftlichen Leben umsetzbar ist, da die Forderung nach Gewaltverzicht zeigen soll wie es im Reich Gottes einmal sein wird und das der Mensch von Gott erlöst werden soll. Des Weiteren sollte es nicht als Gesetzestext...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

verstanden werden. Schlussfolgernd kann man sagen, dass die Forderung der Bergpredigt nach Gewaltverzicht im privaten sowie im gesellschaftlichen Leben nur teils umsetzbar ist, da es immer Menschen geben wird die Gewalt nutzen werden um sich zum Beispiel einen Vorteil zu verschaffen oder eine mit Gewalt zu bestrafen.