Theorie der Gerechtigkeit — John Rawls

user profile picture

Vivien Hübler

92 Followers
 

Philosophie

 

12

Lernzettel

Theorie der Gerechtigkeit — John Rawls

 Fragen nach der Gerechtigkeit
- Gerechtigkeit als Fairness - John Rawls (1921-2002)
Die Theorie der Gerechtigkeit
Vorstellung: gesellschaft

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

129

Theorie, Grundsätze, Vorrangsregeln, Besonderheiten

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Fragen nach der Gerechtigkeit - Gerechtigkeit als Fairness - John Rawls (1921-2002) Die Theorie der Gerechtigkeit Vorstellung: gesellschaftliche Zusammenarbeit, um Grundrechte und -Pflichten sowie gesellschaftliche Verteilung der Güter zu bestimmen im Voraus ist zu klären, welche Ansprüche die Menschen gegenseitig haben und wie ihre Gesellschaft aussieht vernünftige Überlegungen der Ziele des Systems und was gerecht und ngerecht ist Grundsätze der Gerechtigkeit werden durch vernünftige Menschen in Freiheit und Gleichheit getroffen Gerechtigkeit als Fairness = Gleichheit und Naturzustand in Theorie des Gesellschaftsvertrages kein geschichtlicher Zustand oder ein Stadium der Kultur! ein rein theoretischer Zustand, der zu einer bestimmten Gerechtigkeitsvorstellung führt Eigenschaften: niemand kennt seine Stellung, Status und Klasse in der Gesellschaft ● - Erster Grundsatz: Zweiter Grundsatz: - kennt auch nicht sein Los bei Verteilung von Intelligenz und Körperkraft. unbekannt ist ihre Vorstellung vom Guten sowie psychologische Neigung -> Grundsätze der Gerechtigkeit werden hinter einem Schleier des Nichtwissens festgelegt -> Gewährleistung der Ausschliessung von Bevorzugung und Benachteiligung eine faire Übereinkunft der Grundsätze entsteht Menschen im Urzustand wählen zwei Grundsätze: -Gleichheit der Grundrechte und -Pflichten. Jedermann hat das gleiches Recht auf Grundfreiheiten die für alle möglich sind soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten müssen folgendermaßen beschaffen sein: - soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten nur dann gerecht, wenn sich aus ihnen Vorteile für jeden oder für die Schwächsten ergibt. - unter Einschränkung des gerechten Spargrundsatzes, den den Schwachen den meisten Vorteil bringen - mit Ämtern und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Positionen verbunden sein, die für alle gemäß fairer Chancengleichheit offen stehen Erste Vorrangregel (Vorrang der Freiheit): ● Grundfreiheiten können nur um der Freiheit Willen eingeschränkt werden, in folgenden Fällen: - eine eingeschränktere Freiheit stärkt das allgemeine Freiheitssystem; die Geringerer Freiheit muss von den Betroffenen annehmbar sein Zweite Vorrangregel (Vorrang der Gerechtigkeit vor Leistungsfähigkeit und Lebensstandard): . Chancengleichheit ist dem Unterschiedsprinzip in folgenden Fällen vorgeordnet: einen Chancengleichheit muss die Chancen der Benachteiligten verbessern - eine besonders hohe Sparrate muss insgesamt die Last der Betroffene Besonderheiten: • von Bedeutung dass Grundfreiheiten in einer Liste festgelegt sind wichtig: pol. Freiheit, Rede- und Versammlungsfreiheit, Gewissens- und Gedankenfreiheit, persönliche Freiheit, Recht auf persönliches Eigentum, Schutz vor willkürlicher Haft -> für alle gleich zweite Grundsatz bezieht sich auf Verteilung von Einkommen und Vermögen wo es unterschiedliche Macht und Verantwortung gibt; Verteilung muss nicht gleichmäßig sein aber für jedermanns Vorteil

Theorie der Gerechtigkeit — John Rawls

user profile picture

Vivien Hübler

92 Followers
 

Philosophie

 

12

Lernzettel

Theorie der Gerechtigkeit — John Rawls

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Fragen nach der Gerechtigkeit
- Gerechtigkeit als Fairness - John Rawls (1921-2002)
Die Theorie der Gerechtigkeit
Vorstellung: gesellschaft

App öffnen

Teilen

Speichern

129

Kommentare (1)

Z

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Theorie, Grundsätze, Vorrangsregeln, Besonderheiten

Ähnliche Knows

2

Die Theorie der Gerechtigkeit — John Rawls

Know Die Theorie der Gerechtigkeit — John Rawls  thumbnail

4720

 

12/13

4

Gerechtigkeit nach Aristoteles, Rawls und Nozik

Know Gerechtigkeit nach Aristoteles, Rawls und Nozik thumbnail

1531

 

11/10

3

Gerechtigskeitstheorien Rawls, Locke, Nozick, Hayek

Know Gerechtigskeitstheorien Rawls, Locke, Nozick, Hayek thumbnail

1697

 

11/12/13

John Rawls - Gerechtigkeit als Fairness

Know John Rawls - Gerechtigkeit als Fairness  thumbnail

5062

 

11/12/13

Mehr

Fragen nach der Gerechtigkeit - Gerechtigkeit als Fairness - John Rawls (1921-2002) Die Theorie der Gerechtigkeit Vorstellung: gesellschaftliche Zusammenarbeit, um Grundrechte und -Pflichten sowie gesellschaftliche Verteilung der Güter zu bestimmen im Voraus ist zu klären, welche Ansprüche die Menschen gegenseitig haben und wie ihre Gesellschaft aussieht vernünftige Überlegungen der Ziele des Systems und was gerecht und ngerecht ist Grundsätze der Gerechtigkeit werden durch vernünftige Menschen in Freiheit und Gleichheit getroffen Gerechtigkeit als Fairness = Gleichheit und Naturzustand in Theorie des Gesellschaftsvertrages kein geschichtlicher Zustand oder ein Stadium der Kultur! ein rein theoretischer Zustand, der zu einer bestimmten Gerechtigkeitsvorstellung führt Eigenschaften: niemand kennt seine Stellung, Status und Klasse in der Gesellschaft ● - Erster Grundsatz: Zweiter Grundsatz: - kennt auch nicht sein Los bei Verteilung von Intelligenz und Körperkraft. unbekannt ist ihre Vorstellung vom Guten sowie psychologische Neigung -> Grundsätze der Gerechtigkeit werden hinter einem Schleier des Nichtwissens festgelegt -> Gewährleistung der Ausschliessung von Bevorzugung und Benachteiligung eine faire Übereinkunft der Grundsätze entsteht Menschen im Urzustand wählen zwei Grundsätze: -Gleichheit der Grundrechte und -Pflichten. Jedermann hat das gleiches Recht auf Grundfreiheiten die für alle möglich sind soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten müssen folgendermaßen beschaffen sein: - soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten nur dann gerecht, wenn sich aus ihnen Vorteile für jeden oder für die Schwächsten ergibt. - unter Einschränkung des gerechten Spargrundsatzes, den den Schwachen den meisten Vorteil bringen - mit Ämtern und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Positionen verbunden sein, die für alle gemäß fairer Chancengleichheit offen stehen Erste Vorrangregel (Vorrang der Freiheit): ● Grundfreiheiten können nur um der Freiheit Willen eingeschränkt werden, in folgenden Fällen: - eine eingeschränktere Freiheit stärkt das allgemeine Freiheitssystem; die Geringerer Freiheit muss von den Betroffenen annehmbar sein Zweite Vorrangregel (Vorrang der Gerechtigkeit vor Leistungsfähigkeit und Lebensstandard): . Chancengleichheit ist dem Unterschiedsprinzip in folgenden Fällen vorgeordnet: einen Chancengleichheit muss die Chancen der Benachteiligten verbessern - eine besonders hohe Sparrate muss insgesamt die Last der Betroffene Besonderheiten: • von Bedeutung dass Grundfreiheiten in einer Liste festgelegt sind wichtig: pol. Freiheit, Rede- und Versammlungsfreiheit, Gewissens- und Gedankenfreiheit, persönliche Freiheit, Recht auf persönliches Eigentum, Schutz vor willkürlicher Haft -> für alle gleich zweite Grundsatz bezieht sich auf Verteilung von Einkommen und Vermögen wo es unterschiedliche Macht und Verantwortung gibt; Verteilung muss nicht gleichmäßig sein aber für jedermanns Vorteil