Utilitarismus

P

Patii

32 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Utilitarismus

 Quantitativer Utilitarismus (Bentham)
Freude
Eigenheiten des Menschen
Utilitarismus
Orientierung für das Denken / Handeln des Menschen
=> Z

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

601

Utilitarismus (ganz): * Quantitativer Utilitarismus (Bentham) + Prinzip der Nützlichkeit (Bentham) * Qulitativer Utilitarismus (Mill) * Handlungsutilitarismus * Regelutilitarismus * Präferenzutilitarismus (Singer)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Quantitativer Utilitarismus (Bentham) Freude Eigenheiten des Menschen Utilitarismus Orientierung für das Denken / Handeln des Menschen => Ziel: richtiges Handeln = größte Glückseligkeit erzielen Prinzip der Nützlichkeit oder anders gesagt: Größtes Glück / größte Glückseligkeit Freude (größtes Glück) und Leid (wenig Glück) Leid bringt hervor: Glück, Gewinn, Vorteil, Gutes Interesse einer Einzelperson Anzahl der Betroffenen (größtes / kleinstes) rein quantitative Glücks- und Natalichkeitsbestimmung ; dust u. Unlust sollen exakt gemessen und die gemessenen Werte miteinander verglichen werden Konsequengerprintip Utilitätsprinzip Bezieht sich auf... Hedonistisches Prinzip Prinzip der Nützlichkeit (Bentham) = grundlegendes Prinzip einer Handlung, das das Glück einer Gruppe bewertet, deren Interessen von der Handlung betroffen ist Handlung (durch Einzelperson oder Gruppe wie zB Regierung) Orientiert sich an: Nützlichkeit Universalistisches Prinzip Nutzenprinzip; Maßstab für Beurteilung der Folgen einer Handlung ist der Nutzen für das, was an sich gut ist bewahrt vor: Unheil, Leid, Bösem, Unglück Summe der Interessen der Individuen einer Gruppe Folgenprinzip; die moralische Richtigkeit einer Handlung bestimmt sich ausschließlich von den Folgen her Maßstab der moralischen Beurteilung einer Handlung ist das durch diese Handlung erzielte Glück 8888 INTVIVTS TITI Maßstab für den moralischen Wert einer Handlung ist das Wohlergehen aller von der Handlung betroffenen hedonistisches Kalkül Instrument zur Messung des sozialen Nutzens von Handlungen bezieht das Prinzip der Nützlichkeit auf einzelne Handlungen Qualitativer Utilitarismus (→ John Stuart leill) • Wert einer Freude hängt auch von eigene Freude zugunsten der Gesamtheit zurückgestellt ↳ Glück zahlt als Insgesamt der Qualität ab verschiedene Arten von Freude in unterschiedlicher Qualität manche Arten von Freude wertvoller als andere Handlungsutilitarismus ... ich in dresem konkreten Fall so handeln würde? ↓ von Verallgemeinerung tatsächlichen Handlungsformen ↓ Primat der Handlung definiert den Nutzen nicht als innere Befindlichkeit (dust, Freude...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

oder Glück), sondem als objektive Erfüllung von Präferenzen Was wäre ● Praferenzutilitarismus moralisches Urteil Verlust wenn... = universell qualitative Bestimmung des Nützlichkeitsprinzip; unterscheidet qualitativ verschiedene Arten von dust (niedrigere u. höhere Freuden) ... jeder in diesem konkreten Fall so handeln würde? Gewinn Verlust < Gewinn Regelutilitarismus Verallgemeinung von Handlungsregeln Primat der Regel bezieht das Prinzip der Natalichkeit auf Arten von Handlungen oder Handlungsregeln Praferenz Wünsche, Interessen, Vorlieben

Utilitarismus

P

Patii

32 Followers
 

Philosophie

 

11/12/13

Lernzettel

Utilitarismus

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Quantitativer Utilitarismus (Bentham)
Freude
Eigenheiten des Menschen
Utilitarismus
Orientierung für das Denken / Handeln des Menschen
=> Z

App öffnen

Teilen

Speichern

601

Kommentare (2)

U

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Utilitarismus (ganz): * Quantitativer Utilitarismus (Bentham) + Prinzip der Nützlichkeit (Bentham) * Qulitativer Utilitarismus (Mill) * Handlungsutilitarismus * Regelutilitarismus * Präferenzutilitarismus (Singer)

Ähnliche Knows

5

Utilitarismus Übersicht (Bentham und Mill)

Know Utilitarismus Übersicht (Bentham und Mill)  thumbnail

1209

 

13

6

Utilitarismus Ethik GK (Qualitativer, quantitativer, Präferenz Utilitarismus)

Know Utilitarismus Ethik GK (Qualitativer, quantitativer, Präferenz Utilitarismus) thumbnail

1101

 

11/12/13

Utilitarismus

Know Utilitarismus thumbnail

13017

 

11/12/13

1

Utilitarismus

Know Utilitarismus  thumbnail

2826

 

11

Mehr

Quantitativer Utilitarismus (Bentham) Freude Eigenheiten des Menschen Utilitarismus Orientierung für das Denken / Handeln des Menschen => Ziel: richtiges Handeln = größte Glückseligkeit erzielen Prinzip der Nützlichkeit oder anders gesagt: Größtes Glück / größte Glückseligkeit Freude (größtes Glück) und Leid (wenig Glück) Leid bringt hervor: Glück, Gewinn, Vorteil, Gutes Interesse einer Einzelperson Anzahl der Betroffenen (größtes / kleinstes) rein quantitative Glücks- und Natalichkeitsbestimmung ; dust u. Unlust sollen exakt gemessen und die gemessenen Werte miteinander verglichen werden Konsequengerprintip Utilitätsprinzip Bezieht sich auf... Hedonistisches Prinzip Prinzip der Nützlichkeit (Bentham) = grundlegendes Prinzip einer Handlung, das das Glück einer Gruppe bewertet, deren Interessen von der Handlung betroffen ist Handlung (durch Einzelperson oder Gruppe wie zB Regierung) Orientiert sich an: Nützlichkeit Universalistisches Prinzip Nutzenprinzip; Maßstab für Beurteilung der Folgen einer Handlung ist der Nutzen für das, was an sich gut ist bewahrt vor: Unheil, Leid, Bösem, Unglück Summe der Interessen der Individuen einer Gruppe Folgenprinzip; die moralische Richtigkeit einer Handlung bestimmt sich ausschließlich von den Folgen her Maßstab der moralischen Beurteilung einer Handlung ist das durch diese Handlung erzielte Glück 8888 INTVIVTS TITI Maßstab für den moralischen Wert einer Handlung ist das Wohlergehen aller von der Handlung betroffenen hedonistisches Kalkül Instrument zur Messung des sozialen Nutzens von Handlungen bezieht das Prinzip der Nützlichkeit auf einzelne Handlungen Qualitativer Utilitarismus (→ John Stuart leill) • Wert einer Freude hängt auch von eigene Freude zugunsten der Gesamtheit zurückgestellt ↳ Glück zahlt als Insgesamt der Qualität ab verschiedene Arten von Freude in unterschiedlicher Qualität manche Arten von Freude wertvoller als andere Handlungsutilitarismus ... ich in dresem konkreten Fall so handeln würde? ↓ von Verallgemeinerung tatsächlichen Handlungsformen ↓ Primat der Handlung definiert den Nutzen nicht als innere Befindlichkeit (dust, Freude...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

oder Glück), sondem als objektive Erfüllung von Präferenzen Was wäre ● Praferenzutilitarismus moralisches Urteil Verlust wenn... = universell qualitative Bestimmung des Nützlichkeitsprinzip; unterscheidet qualitativ verschiedene Arten von dust (niedrigere u. höhere Freuden) ... jeder in diesem konkreten Fall so handeln würde? Gewinn Verlust < Gewinn Regelutilitarismus Verallgemeinung von Handlungsregeln Primat der Regel bezieht das Prinzip der Natalichkeit auf Arten von Handlungen oder Handlungsregeln Praferenz Wünsche, Interessen, Vorlieben