Wirtschaft und Recht /

Abituvorbereitung KLR

Abituvorbereitung KLR

user profile picture

TanteToni

104 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

12/13

Lernzettel

Abituvorbereitung KLR

 IKOSTEN-& LEISTUNGSRECHNUNG
erfasst alle erbrachten betriebl Leistungen & alle
hierfür angefallenen Kosten
• dient als Grundlage für die Ka

Kommentare (4)

Teilen

Speichern

140

Grundbbegriffe Kostenträgerrechnung Kalkulationsschema Kostenartenrechnung Kostenfunktion und kritische Kostenpunkte Deckungsbeitragsrechnung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

IKOSTEN-& LEISTUNGSRECHNUNG erfasst alle erbrachten betriebl Leistungen & alle hierfür angefallenen Kosten • dient als Grundlage für die Kalkulation und der Kontrolle der Wirtschafligkeit • unterliegt keiner gesetzl. Vorschrift ~ Stückrechnung ermittelt Selbst- kosten je Stuck B Kostenträgerrechnung tatsächl Kosten geplante Kosten aufwendungen. unternehmensbezogene Aufwendungen. nic Kostenüber/-unterdeckung. G R F AUFWENDUNGEN & KOSTEN Kostent 9: - Leistungseinheiten sind die fertigen & unfertigen Erzeugnisse oder ein einzelner Auftrag oder auch eine Serie von Produkten in der KLR Kostenträger" - ihnen werden alle Kosten Sodass für die Kastenträger & durch den Verkauf von zurückfließen سفانه elkosten E zeitrechnung erfasst Kosten einer Abrechnungsperiode nach Kostenträgern tiz Normalkosten Istkosten tatsächl Kosten geplante Kosten ERTRAGE & LEISTUNGEN aufgebürdet", die sie verursacht haben, kostendeckende Preise kalkuliert werden (SK) alle Kosten in Form von UE in das U مفت نتساب KOSTEN TRÄGERRECHNUNG Gehälter Miete Abschreibungen Hauptkostenstellen / Kostenart Betriebs- und Hilfsstoffe Summe Gemeinkosten Einzelkosten Zuschlagssatz Herstellkosten SK I echnung Summe Gemeinkosten Wofür sind die Kosten angefallen? Einzelkosten Hauptkostenstellen / Kostenart direkte Zurechnung auf Kostenträger Kosten entstehen, wenn ein mengenmäßiger Verbrauch oder eine gesetzliche Abgabe vorliegen, die zur Leistungserstellung und -verwertung getätigt werden und die in Geldbeträgen bewertet sind betriebsbezogene Aufwendungen k € betriebliche Erträge € Fertigungsmaterial & -löhne-Einzelkosten Kostenüber-/-unterdeckung nur bei Gemenkosten Gesamtkosten € Summe 350.000 € SKI به اینستان F Gemeinkosten BAP - tabellarische Verteilung der Ge- meinkosten auf Kostenstellen nach dem Verursachungsprinzip & Ermittlung der Zuschlagssätze für jede Kostenstelle Summe Material Fertigung Verwaltung Vertrieb 60.000 € 10.000 € 25.000 € 105.000 indirekte Zurechnung auf Kostenträger 85.000 € 5.000 € 50.000 € 5.000 € 300.000 Material € SKII 35.000 € 15.000 € 15.000 € 50.000 € 40.000 € 350.000 € 270.000 € 10,00% 48,45% 785.000,00 385.000,00 400.000,00 E 130.000 € € Ist & Normalkosten gleich 10.000 € 50.000 € 20.000 € 5.000 € Fertigung Verwaltung Vertrieb 85.000 € 10,82% 15.000 € 25.000 € 10.000 € 0 € 50.000 € 6,37% kalkulatio Fertigungsmaterial Materialgemeinkosten Materialkosten Fertigungslonne FM MGK MK FL + FGK +SEK + FK + HK d. E + Minderb -Mehrb •HK a U + VWGK + VtGK + SEK SK d U Zuschl...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

a + Gewinn BVP + Skonto + Provision g ZVP + Rabatt Angebotspreis -S kalkulation SK d. U 100% Fertigungsgemeinkosten Sondereinzelkosten Fertigung Fertigungskosten Herstellkosten a Erzeugnisse Minderbestand Mehrbestand Herstellkosten d. Umsatzes Verwaltungsgemeinkosten Vertriebsgemeinkosten Sondereinzelkosten Vertrieb Selbstkosten: d: Umsatzes: bei Angebots-/ - zeitlich vor Produktionsprozess - basiert auf Normalkosten Betr e. r. g. e. b. SK d. U + NUE UE + KŪD/ KUD BE S. 1.S Normalkostenbasis Netto Umsatzerlöse umsatzerlöse Kostenüberdeckung Kostenunterdeckung Betriebsergebnis att skal klúciäition: -/Vorkalkulation verbindl Aussage über Verkaufspreis Gewinnzuschlags sat z Umsatzergebnis Selbstkosten d. Umsatzes angemessener Gewinn durch zurechnung Zuschlag auf Selbstkosten [%] sschema Abdeckung d Unternehmerrisikos Bereitstellung Finanzmittel für zukunftige Neu- investitionen Zuschlags sāt ze MGK-Z FGK-Z VWGK-Z VtGK-Z میمات اس سانت اساس استان اساسی استان استانات MGK FM FGK FL VWGK HKd U vtak HK d U 100 - zeitlich nach Produktionsprozess = Kontrollrechnung · 100 100 100 RÚCKWà tis KakŨation: - zeigt, ob der, zu Normalkosten kalkulierte & angenommene, Auftrag im Rahmen d kosten verwirklicht werden konnte Gegenüberstellung Normalkosten a Vorkalkulation und Istkosten tatsächlicher Erfolg eines Kostenträgers KOSTENARTENRECHNUNG erfasst alle Kosten, die bei der Erstellung & Verwertung betrieblicher Leistungen angefallen sind & unterscheidet sie nach verschiedenen Kriterien kos Zweck Arbeiter Löhne Angestellter Gehalt Maschinen Abschreibung Rohstoffe (RS) Material va Kfix Bes X P4 chaft 9 e en fi X Kost feststehende Kosten •unabhangig von herge- stellter Menge -Zinsen, Afa Miete - gleichbleibende Kosten. eichbleibende - Kix von x unabhängig konstant Kex nehmen bei steigender Stückzahl ab p. Sprungkasten -Werbekosten: KAx proportional Tad X = نا به اسب به 1able kosten. Anderung im selben Verhältnis wie produzierte Menge (x) Fertigungsmaterial. kv + 9: variable Kosten abhängig von hergestellter Menge ungs P4 Kfix m Einzelkosten. direkte Zuordnung zu Produkt Kfix z игесhen barkeit • Fertigungsmaterial: - Fertigungsionne -Sondereinzelkosten: sten kfox werden geringer, steigen an und fallen. ·P· P4 Sprung kosten - Kfx bis bestimmter Stückzahl konstant, dann plötzlicher Anstieg und schließlich wieder konstant Gesetz der Massenproduktion X Stückkosten ky proportional variable Stuckkosten. Kix fixe Gesamtkosten. m... Ausbringungsmenge Lable kost degressi vie Kosten: kfox (unterproportional) steigen bei zunehmender Produktion langsamer an Materialkosten bei: Wieder Verwendung d. Abfallis PA Gemeinkosten allgemeine Kosten, die nur insgesamt erfasst & Verrechnet werden P4 Werbungskosten - Gehälter für An- gestellte شلاق progressive Kosten: (aberproportional) steigen bei zunehmender Ausbringung schneller an Überstundenzuschläge p X die Gesamt- & Stuckkosten steigen mit zunehmender Produktionsmenge stärker an (überproportional) Kostenfunktion K(x)-K₁x + ky X Erosfunktion E(x) - p x Gewinnfunktion G(x) = E-K Gewinnschwelle/ Break Even-Point E(x) = K(x) teilkosten A n nan me - Teilung d. Kosten in variable und fixe Bestandteile - Erlös kann nicht in jedem Falle gesamte Stück- Kosten decken - Vergleich variabler Kosten einzelner Leistungs- einheiten mit erzielbaren Stuckpreisen منبت UE Klu Einst U f I G - Kv DB - KFX - betrieblicher Gewinn durch Abzug KFK Von Summe DB - kurzfristige Preisuntergrenze (PUG) kv BE KOSTENFUNKTION Verlustzone DECKUNGSBEITRAGSRECHNUNG UE Stück - kv #F8F Dескun а sbe i traG db - KFX Break-even- Point BE Gewinnzone age 1 wenn Unternehmen noch freie Kapazitäten, sofern kosten- deckend, lohnt sich K(x): a Aufnahme neuen Erzeugnisses b. Hereinnahme zusätzlicher Aufträge 2 wenn Kapazität ausgelastet, so lohnt sich bei höherem DB a Aufnahme neuen Erzeugnisses b. Produktion eines bereits eingeführten Erzeugnisses anstelle eines anderen echn FO::gerungen kv > Stückpreis (p) - kv. = P -kv < P - alle DB decken und Gewinn unwirtschaftlich riskant: Wirtschaftlich überschussbetrag zur Deckung Km (4 Deckungsbeiträg): Wirtschaftlich Kfix Mehrstuf 1 G: erzeugnisgruppenfixe K -KRX, die mehreren Erzeug- nissen zuzurechnen erzeugnisfixe K -KFX, die verschiedenen Erzeugnissen zugerechnet sind z. B. Forschung & Entwicklung Patent- & Lizenzgeburen Kosten für Produktionsan- lagen sind zB Unternehmensverwaltung & Fleitung: UE Kv DBI erz fixe K DBI ig erz.gr fixe K. DB II untern fixe K. BE unternehmensfixe K - alle restlichen KFX I gilt immer für alle Erzeugnisse zusammen

Wirtschaft und Recht /

Abituvorbereitung KLR

Abituvorbereitung KLR

user profile picture

TanteToni

104 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

12/13

Lernzettel

Abituvorbereitung KLR

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 IKOSTEN-& LEISTUNGSRECHNUNG
erfasst alle erbrachten betriebl Leistungen & alle
hierfür angefallenen Kosten
• dient als Grundlage für die Ka

App öffnen

Teilen

Speichern

140

Kommentare (4)

M

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Grundbbegriffe Kostenträgerrechnung Kalkulationsschema Kostenartenrechnung Kostenfunktion und kritische Kostenpunkte Deckungsbeitragsrechnung

Ähnliche Knows

18

Formelsammlung BWL

Know Formelsammlung BWL thumbnail

101

 

11/12/13

2

Investitionsrechnung als Entscheidungsinstrument

Know Investitionsrechnung als Entscheidungsinstrument thumbnail

26

 

12/13

32

KLR

Know KLR thumbnail

111

 

12/13

4

Landwirtschaft Fachbegriffe

Know Landwirtschaft Fachbegriffe  thumbnail

80

 

11/12/13

Mehr

IKOSTEN-& LEISTUNGSRECHNUNG erfasst alle erbrachten betriebl Leistungen & alle hierfür angefallenen Kosten • dient als Grundlage für die Kalkulation und der Kontrolle der Wirtschafligkeit • unterliegt keiner gesetzl. Vorschrift ~ Stückrechnung ermittelt Selbst- kosten je Stuck B Kostenträgerrechnung tatsächl Kosten geplante Kosten aufwendungen. unternehmensbezogene Aufwendungen. nic Kostenüber/-unterdeckung. G R F AUFWENDUNGEN & KOSTEN Kostent 9: - Leistungseinheiten sind die fertigen & unfertigen Erzeugnisse oder ein einzelner Auftrag oder auch eine Serie von Produkten in der KLR Kostenträger" - ihnen werden alle Kosten Sodass für die Kastenträger & durch den Verkauf von zurückfließen سفانه elkosten E zeitrechnung erfasst Kosten einer Abrechnungsperiode nach Kostenträgern tiz Normalkosten Istkosten tatsächl Kosten geplante Kosten ERTRAGE & LEISTUNGEN aufgebürdet", die sie verursacht haben, kostendeckende Preise kalkuliert werden (SK) alle Kosten in Form von UE in das U مفت نتساب KOSTEN TRÄGERRECHNUNG Gehälter Miete Abschreibungen Hauptkostenstellen / Kostenart Betriebs- und Hilfsstoffe Summe Gemeinkosten Einzelkosten Zuschlagssatz Herstellkosten SK I echnung Summe Gemeinkosten Wofür sind die Kosten angefallen? Einzelkosten Hauptkostenstellen / Kostenart direkte Zurechnung auf Kostenträger Kosten entstehen, wenn ein mengenmäßiger Verbrauch oder eine gesetzliche Abgabe vorliegen, die zur Leistungserstellung und -verwertung getätigt werden und die in Geldbeträgen bewertet sind betriebsbezogene Aufwendungen k € betriebliche Erträge € Fertigungsmaterial & -löhne-Einzelkosten Kostenüber-/-unterdeckung nur bei Gemenkosten Gesamtkosten € Summe 350.000 € SKI به اینستان F Gemeinkosten BAP - tabellarische Verteilung der Ge- meinkosten auf Kostenstellen nach dem Verursachungsprinzip & Ermittlung der Zuschlagssätze für jede Kostenstelle Summe Material Fertigung Verwaltung Vertrieb 60.000 € 10.000 € 25.000 € 105.000 indirekte Zurechnung auf Kostenträger 85.000 € 5.000 € 50.000 € 5.000 € 300.000 Material € SKII 35.000 € 15.000 € 15.000 € 50.000 € 40.000 € 350.000 € 270.000 € 10,00% 48,45% 785.000,00 385.000,00 400.000,00 E 130.000 € € Ist & Normalkosten gleich 10.000 € 50.000 € 20.000 € 5.000 € Fertigung Verwaltung Vertrieb 85.000 € 10,82% 15.000 € 25.000 € 10.000 € 0 € 50.000 € 6,37% kalkulatio Fertigungsmaterial Materialgemeinkosten Materialkosten Fertigungslonne FM MGK MK FL + FGK +SEK + FK + HK d. E + Minderb -Mehrb •HK a U + VWGK + VtGK + SEK SK d U Zuschl...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

a + Gewinn BVP + Skonto + Provision g ZVP + Rabatt Angebotspreis -S kalkulation SK d. U 100% Fertigungsgemeinkosten Sondereinzelkosten Fertigung Fertigungskosten Herstellkosten a Erzeugnisse Minderbestand Mehrbestand Herstellkosten d. Umsatzes Verwaltungsgemeinkosten Vertriebsgemeinkosten Sondereinzelkosten Vertrieb Selbstkosten: d: Umsatzes: bei Angebots-/ - zeitlich vor Produktionsprozess - basiert auf Normalkosten Betr e. r. g. e. b. SK d. U + NUE UE + KŪD/ KUD BE S. 1.S Normalkostenbasis Netto Umsatzerlöse umsatzerlöse Kostenüberdeckung Kostenunterdeckung Betriebsergebnis att skal klúciäition: -/Vorkalkulation verbindl Aussage über Verkaufspreis Gewinnzuschlags sat z Umsatzergebnis Selbstkosten d. Umsatzes angemessener Gewinn durch zurechnung Zuschlag auf Selbstkosten [%] sschema Abdeckung d Unternehmerrisikos Bereitstellung Finanzmittel für zukunftige Neu- investitionen Zuschlags sāt ze MGK-Z FGK-Z VWGK-Z VtGK-Z میمات اس سانت اساس استان اساسی استان استانات MGK FM FGK FL VWGK HKd U vtak HK d U 100 - zeitlich nach Produktionsprozess = Kontrollrechnung · 100 100 100 RÚCKWà tis KakŨation: - zeigt, ob der, zu Normalkosten kalkulierte & angenommene, Auftrag im Rahmen d kosten verwirklicht werden konnte Gegenüberstellung Normalkosten a Vorkalkulation und Istkosten tatsächlicher Erfolg eines Kostenträgers KOSTENARTENRECHNUNG erfasst alle Kosten, die bei der Erstellung & Verwertung betrieblicher Leistungen angefallen sind & unterscheidet sie nach verschiedenen Kriterien kos Zweck Arbeiter Löhne Angestellter Gehalt Maschinen Abschreibung Rohstoffe (RS) Material va Kfix Bes X P4 chaft 9 e en fi X Kost feststehende Kosten •unabhangig von herge- stellter Menge -Zinsen, Afa Miete - gleichbleibende Kosten. eichbleibende - Kix von x unabhängig konstant Kex nehmen bei steigender Stückzahl ab p. Sprungkasten -Werbekosten: KAx proportional Tad X = نا به اسب به 1able kosten. Anderung im selben Verhältnis wie produzierte Menge (x) Fertigungsmaterial. kv + 9: variable Kosten abhängig von hergestellter Menge ungs P4 Kfix m Einzelkosten. direkte Zuordnung zu Produkt Kfix z игесhen barkeit • Fertigungsmaterial: - Fertigungsionne -Sondereinzelkosten: sten kfox werden geringer, steigen an und fallen. ·P· P4 Sprung kosten - Kfx bis bestimmter Stückzahl konstant, dann plötzlicher Anstieg und schließlich wieder konstant Gesetz der Massenproduktion X Stückkosten ky proportional variable Stuckkosten. Kix fixe Gesamtkosten. m... Ausbringungsmenge Lable kost degressi vie Kosten: kfox (unterproportional) steigen bei zunehmender Produktion langsamer an Materialkosten bei: Wieder Verwendung d. Abfallis PA Gemeinkosten allgemeine Kosten, die nur insgesamt erfasst & Verrechnet werden P4 Werbungskosten - Gehälter für An- gestellte شلاق progressive Kosten: (aberproportional) steigen bei zunehmender Ausbringung schneller an Überstundenzuschläge p X die Gesamt- & Stuckkosten steigen mit zunehmender Produktionsmenge stärker an (überproportional) Kostenfunktion K(x)-K₁x + ky X Erosfunktion E(x) - p x Gewinnfunktion G(x) = E-K Gewinnschwelle/ Break Even-Point E(x) = K(x) teilkosten A n nan me - Teilung d. Kosten in variable und fixe Bestandteile - Erlös kann nicht in jedem Falle gesamte Stück- Kosten decken - Vergleich variabler Kosten einzelner Leistungs- einheiten mit erzielbaren Stuckpreisen منبت UE Klu Einst U f I G - Kv DB - KFX - betrieblicher Gewinn durch Abzug KFK Von Summe DB - kurzfristige Preisuntergrenze (PUG) kv BE KOSTENFUNKTION Verlustzone DECKUNGSBEITRAGSRECHNUNG UE Stück - kv #F8F Dескun а sbe i traG db - KFX Break-even- Point BE Gewinnzone age 1 wenn Unternehmen noch freie Kapazitäten, sofern kosten- deckend, lohnt sich K(x): a Aufnahme neuen Erzeugnisses b. Hereinnahme zusätzlicher Aufträge 2 wenn Kapazität ausgelastet, so lohnt sich bei höherem DB a Aufnahme neuen Erzeugnisses b. Produktion eines bereits eingeführten Erzeugnisses anstelle eines anderen echn FO::gerungen kv > Stückpreis (p) - kv. = P -kv < P - alle DB decken und Gewinn unwirtschaftlich riskant: Wirtschaftlich überschussbetrag zur Deckung Km (4 Deckungsbeiträg): Wirtschaftlich Kfix Mehrstuf 1 G: erzeugnisgruppenfixe K -KRX, die mehreren Erzeug- nissen zuzurechnen erzeugnisfixe K -KFX, die verschiedenen Erzeugnissen zugerechnet sind z. B. Forschung & Entwicklung Patent- & Lizenzgeburen Kosten für Produktionsan- lagen sind zB Unternehmensverwaltung & Fleitung: UE Kv DBI erz fixe K DBI ig erz.gr fixe K. DB II untern fixe K. BE unternehmensfixe K - alle restlichen KFX I gilt immer für alle Erzeugnisse zusammen