Wirtschaft und Recht /

Angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie die endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch der Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip

Angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie die endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch der Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip

 nachfragerientierte
BESAGT: GESAMTWIRTSCHAFTLICHE
• HOHE DER PRODUKTION
•DEN
BESCHÄFTIGUNGSGRAD
wirtschaftspolitik
NACHFRAGE BESTIMMT :
- S

Angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie die endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch der Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip

user profile picture

littleheroesletters

32 Followers

Teilen

Speichern

145

 

11

Lernzettel

In den folgenden 4 Lernzetteln findet ihr alles zur angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie zu den endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch zum Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

nachfragerientierte BESAGT: GESAMTWIRTSCHAFTLICHE • HOHE DER PRODUKTION •DEN BESCHÄFTIGUNGSGRAD wirtschaftspolitik NACHFRAGE BESTIMMT : - Staat steht in der Pflicht einzugreifen (durch Steuerungsmaßnahmen, wirtschaftspolitisches Eingreifen)-> Nachfragesituation verbessern - Nachfragesteigerung: zusätzliche Staatsausgaben, Beschäftigungsprogramme, staatliche InvestitionszulageN GRUND 0 0 0 0 - Theorie nach John M. Keynes -> Keynesianismus Beseitigung kurzfristiger Gleichgewichtsstörungen des Marktes (führen zu Schwankungen des Beschäftigungsgrads & der Produktion) - Beseitigungsmaßnahmen kommen vom Staat = Fiskalismus (Fiskalpolitik) hauptziel LSCHAFFUNG VON VOLLBESCHÄFTIGUNG STAAT SPRINGT EIN→ AUSREICHENDE NACHFRAGE STAATSEINGRIFF - Zur Nachfrageförderung: DIREKTE Staatsausgaben oder INDIREKT durch Förderung der privaten Nachfrage MAGNAHMEN →ANTIZYKLISCH Staat versucht, in wirtschaftlichen Schwächephase einzugreifen -> Nachfrage durch Investitionen und Konjunkturprogramme künstlich zu beleben • Förderung privater Nachfrage (Steuersenkung, abgestufte Besteuerung, Investitionsförderung) Direkte, staatliche Investitionen (Infrastrukturprojekte, Wohnungsbau) Verbrauchsfördernde Rahmenbedingungen (staatliche Konsumanreize, Erleichterung der Kreditvergabe) : RODOK →MABNAHMEN UNKALKULIERBARE WIRKUNGSVERZÖGERUNGEN →VERTIEFUNG REZESSION Nachfragepolitik -> Nachfrage in bestimmten Zeitraum anfachen -> negative Konjunkturentwicklung? -> Wirksamkeit hängt von Qualität und Schnelligkeit von Bestimmungen (von Konjunkturentwicklungen) ab -> Nicht abschätzbar wann Maßnahmen wirken → ANHÄUFUNG STAATSSCHULDEN Zinsen und Kredite zurückzahlen (staatliche Investitionen einschränken, Steuern erhöhen) -> Antizyklität einhalten = Schulden refinanziert -> Abweichungen = Steigende Staatsverschuldung ANWACHSEN STAATLICHER SEKTOR & STAATSQUOTE - Ausgaben des Staates = steigender Anteil am BIP - Anstieg = Erhöhung der Steuer- und Abgabelast für private Haushalte & Unternehmen - Hohe Staatsquote = Unternehmen werden vom Wettbewerb am freien Markt abgeschirmt REYNESIANISMUS = - WIE GUT GEHT ES DER WIRTSCHAFT?→GESAMTWIRTSCHAFTLICHE NACHFRAGE dindikator - NACHFRAGEPOLITIK=AKTIVER STAAT - EINGRIFF ⇒>HOHE...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

NACHFRAGE - BOOM 0 Nachfrage nach Investitionsgütern steigt -> Hersteller von Investitionsgütern stellen neue Mitarbeiter ein (Nachfrage decken zu können) -> MITARBEITER: Neuer Job = Kaufkraft steigt - Kaufkraft => Kauf von Konsumgütern -> Nachfrage bei Herstellern steigt • Nachfrageorientierte Politik • Staat soll eingreifen => Aktiver, staatlicher Eingriff in die Wirtschaft besonders →SCHWACHE PHASE-KÜNSTLICHE NACHFRAGE (durch Staatsausgaben) STABILISIERT denn... bezahlt sich durch höhere Staatseinnahmen während Boom von selbst nach SPO →STABILITATS & WACHSTUMSGESETZ (1967) Rückgang von Investitionen nach deutschem Wirtschaftswunder (1950er) entgegenwirken Amultiplikatoreffekt Auswirkungen, die wirtschaftliche Anreize auf das Volkseinkommen haben Beschreibt, wie stark sich das Gesamteinkommen oder die Gesamtnachfrage verändern, wenn wirtschaftliche Anreize (Erhöhung/ Senkungen von Staatsausgaben; Investitionen in Unternehmen; Erhebung von Steuern) gesetzt werden Wie stark verändert sich das Gesamteinkommen, wenn die Staatsausgaben um Summe X erhöht werden? keynes -Verfielfältgungswirkung ist feststellbar - Steigende Investitionen neue Arbeitsplätze = neues Einkommen (private Haushalte) = Geben Teil ihres Einkommens aus = lässt neues Einkommen entstehen - Einkommenserhöhung ist um vielfaches Höher als ursprünglicher Geldbetrag - Vervielfältigungswirkung ist umso größer je mehr Einkommen für Konsumzwecke ausgegeben wird und je weniger vom Einkommen gespart wird - gleiche Vervielfältigungswirkung gilt für zusätzliche Konsumausgaben (private Haushalte, steigende Exporte, höhere Ausgaben des Staates) akzelerationsprinzip ZUSAMMENHANG: STARK STEIGENDE NACHFRAGE DER VERBRAUCHER NACH KONSUMGÜTERN => STEIGENDE INVESTITIONEN (VERBRAUCHS GÜTERINDUSTRIE) -> Unternehmen dieser werden Anpassungen der Kapazitäten durch Erweiterungsinvestitionen (Anschaffung zusätzlicher Geräte zur Produktion) an gestiegene Nachfrage vornehmen WENN Steigerung der Nachfrage langfristig ist & Kapazitätengrenze erreicht ist - Kapazitätserweiterung (Konsumgüterindustrie) => höhere Investitionen in Investitionsgüterindustrie (Hersteller von Maschinen zur Produktion) -> höhere/verminderte Nachfrage der Verbraucher nach Konsumgütern = Veränderungen in Bereichen der Industrie für Konsumgütern sondern auch in der Investitionsindustrie (Konjunkturverlauf durch Zusammenhänge verstärkt/beeinflusst) ↳BESCHLEUNIGUNGSPRINZIP ANGEBOTSORIENTIERTE STEUERSENKUNGEN & DEREGULIERUNG WIRTSCHAFTSWACHSTUM Beschäftigung und Wachstum hängen von der Angebotsseite der Märkte ab -> Verbesserung der Angebotsbedingungen -> Erhöhung der Rentabilität von Unternehmen angeregt durch GRUNDIDEE 0 0 0 ● • Investitionen von Unternehmen treiben wirtschaftlichen Fortschritt an ● • Ziel: Steigerung der Rentabilität von Unternehmen • Je höher die Renditeerwartungen desto mehr private Investitionen -> neue Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum • Unternehmen stellen nur so lange Mitarbeiter ein, bis Personalkosten denn Gewinn erreichen Verbesserung der Rahmenbedingungen (Gewinnerzielung) -> Anreiz für Neueinstellungen => Höhere Gewinne für Unternehmen & verbesserte Marktsituation für Arbeitnehmer ● ● maßnahmen DEREGULIERUNG (Abbau/Vereinfachung von gesetzlichen Bestimmungen STEUERSENKUNG Reduzierung der Besteuerung von Unternehmen = Rentabilität steigern • FLEXIBILISIERUNG DES ARBEITSMARKTES SICHERUNG DER PREISNIVEAUSTABILITAT = schränkt den Handlungsspielraum von Unternehmen ein, mindert Investitionsbereitschaft) KRITIK Steigerung des Anpassungsfähigkeit des Arbeitsmarktes (Sicherung des Arbeitsverhältnisses) Verhinderung von Inflation/Deflation von staatlicher Seite (Stabiles Währungssysteme für Unternehmen) KEINE STAATLICHEN EINGRIFFE Markt sich selbst überlassen Zwingt Staat und Arbeitnehmer in Wettlauf um möglichst niedrige Gehälter (Race-to-the-bottom) = Abwärtsspirale von Löhnen und Standards (=> globale Nachfrageschwächung + Schädigung der Weltwirtschaft Fähigkeit zu Investitionen bedeutet NICHT Investitionsbereitschaft = Investitionsfähigkeit bedeutet mehr getätigte Investitionen von Unternehmen # Regelfall => Eher Rationalisierungs- statt Erseiterungsinvestitionen = Arbeitslosigkeit würde geduldet werden (Zusammenhang zwischen niedrigen Löhnen und zunehmender Beschäftigung nicht belegbar) • Entstehung ungerechter Einkommensverteilung (Leistungsstarke belohnt/Sozialschwache Leistungen entzogen) ● ● Verhinderung einer Einkommensumverteilung zugunsten der Arbeitnehmer • Schwer politisch umsetzbar (Akzeptanz langer Periode der Arbeitslosigkeit ist in parlamentarischer Politik unmöglich aufgrund regelmäßiger Wahlen) ARBEITNEHMERFREUNDLICHES SOZIN-& ARBEITSGESETZBUCH ⇒SOZIALER FRIEDEN=> WIRTSCHAFTLICHE&GESELLSCHAFTLICHE STABILITAT ziel 0 = STIMULATION DES GESAMTGESELLSCHAFTLICHEN ↳STAATLICHE MONETAROS KONE KONSUMS KONZENTRATION Steuerung der Geldmenge über die Zentralbank 0 Inflation (Erhöhung des Preisniveaus) im Rahmen zu halten denn.. steigen die Preise zu schnell, verringert man den Geldmengenzuwachs (BEISPIEL: Boomt die Wirtschaft, steigen die Preise) ist die Inflationsrate zu gering... dann steigert man den Geldmengenzuwachs = Investitionen werden gefördert Steigerung der Nachfrage in Investitionsgüterindustrie => Höhere Löhne, weniger Arbeitslosigkeit, mehr Geld für die Arbeitnehmer endogene •URSACHEN KONJUNKTURELLER SCHWANKUNGEN IM WIRTSCHAFTSYSTEM Durch Konstruktion des Wirtschaftssystems unserer Marktwirtschaft sind Phasen (Aufschwung/Abschwung) unvermeidbar & ein Teil des Systems • Meisten der heute vertretbaren Theorien sind endogen (nicht möglich, nur exogene Faktoren zur Beschreibung des Zyklus zu verwendet & bei exogenen Theorien immer die Reaktion des Wirtschaftssystems einbezogen werden muss) ● REINMONETARE • erklärt Konjunkturzyklus allein durch Veränderungen des Geldstroms ● Aufschwung durch Kreditexpansion erklärt ● MUS angebotzopien tiepte wirtschaft ENDOGENE/EXOGENE konjunkturtheorie Leitzins gesenkt = Vermehrte Kreditaufnahme => Investitionen die zu einem Aufschwung führen Abschwung hängt mit Beendigung der Kreditexpansion zusammen еходене URSACHEN KONJUNKTURELLER SCHWANKUNGEN IN ANSTÖBEN VON AUBEN Kriege, technische Neuerungen, psychologische Faktoren wie Optimismus/Pessimismus =ÄUBERE EINFLÜSSE UNTERKONSUMTIONSTHEORIE GEGENSATZ ÜBERINVESTITIONSTHEORIE : POTENZIALAUSLASTUNG · NACHFRAGE < POTENZIAL ↳TEIL DES EINKOMMENS GESPART NACHFRAGE AUSFALL - DEFLATION überinvestitions the drie Ursache der konjunkturellen Schwankungen ist veränderte Nachfrage -> wenn die Investitionen/Produktion zu schnell & stark steigt = keine Absatzmöglichkeiten mehr gefunden - PROBLEM: mehr Kapazitäten für Güterproduktion aufgebaut als benötigt -GRUND FÜR ÜBERKAPAZITÄTEN: Unternehmen investieren übermäßig bei erwartetem Aufschwung -> Zu viel = Abschwung

Wirtschaft und Recht /

Angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie die endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch der Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip

Angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie die endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch der Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip

user profile picture

littleheroesletters

32 Followers
 

11

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 nachfragerientierte
BESAGT: GESAMTWIRTSCHAFTLICHE
• HOHE DER PRODUKTION
•DEN
BESCHÄFTIGUNGSGRAD
wirtschaftspolitik
NACHFRAGE BESTIMMT :
- S

App öffnen

In den folgenden 4 Lernzetteln findet ihr alles zur angebots- (Monetarismus) und nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik (Keynesianismus) so wie zu den endogene/exogene Konjunkturtheorien als auch zum Multiplikatoreffekt/Akzelerationsprinzip.

Ähnliche Knows

L

Multiplikator und Akzelerator

Know Multiplikator und Akzelerator thumbnail

9

 

11

user profile picture

7

Abitur Lernzettel Sozialwissenschaften - Wirtschaftspolitik

Know Abitur Lernzettel Sozialwissenschaften - Wirtschaftspolitik thumbnail

28

 

11/12/13

user profile picture

5

Wirtschaftskonzeptionen - Lernzettel

Know Wirtschaftskonzeptionen - Lernzettel thumbnail

59

 

11/12/13

user profile picture

Konjunktur

Know Konjunktur  thumbnail

62

 

11/12/13

nachfragerientierte BESAGT: GESAMTWIRTSCHAFTLICHE • HOHE DER PRODUKTION •DEN BESCHÄFTIGUNGSGRAD wirtschaftspolitik NACHFRAGE BESTIMMT : - Staat steht in der Pflicht einzugreifen (durch Steuerungsmaßnahmen, wirtschaftspolitisches Eingreifen)-> Nachfragesituation verbessern - Nachfragesteigerung: zusätzliche Staatsausgaben, Beschäftigungsprogramme, staatliche InvestitionszulageN GRUND 0 0 0 0 - Theorie nach John M. Keynes -> Keynesianismus Beseitigung kurzfristiger Gleichgewichtsstörungen des Marktes (führen zu Schwankungen des Beschäftigungsgrads & der Produktion) - Beseitigungsmaßnahmen kommen vom Staat = Fiskalismus (Fiskalpolitik) hauptziel LSCHAFFUNG VON VOLLBESCHÄFTIGUNG STAAT SPRINGT EIN→ AUSREICHENDE NACHFRAGE STAATSEINGRIFF - Zur Nachfrageförderung: DIREKTE Staatsausgaben oder INDIREKT durch Förderung der privaten Nachfrage MAGNAHMEN →ANTIZYKLISCH Staat versucht, in wirtschaftlichen Schwächephase einzugreifen -> Nachfrage durch Investitionen und Konjunkturprogramme künstlich zu beleben • Förderung privater Nachfrage (Steuersenkung, abgestufte Besteuerung, Investitionsförderung) Direkte, staatliche Investitionen (Infrastrukturprojekte, Wohnungsbau) Verbrauchsfördernde Rahmenbedingungen (staatliche Konsumanreize, Erleichterung der Kreditvergabe) : RODOK →MABNAHMEN UNKALKULIERBARE WIRKUNGSVERZÖGERUNGEN →VERTIEFUNG REZESSION Nachfragepolitik -> Nachfrage in bestimmten Zeitraum anfachen -> negative Konjunkturentwicklung? -> Wirksamkeit hängt von Qualität und Schnelligkeit von Bestimmungen (von Konjunkturentwicklungen) ab -> Nicht abschätzbar wann Maßnahmen wirken → ANHÄUFUNG STAATSSCHULDEN Zinsen und Kredite zurückzahlen (staatliche Investitionen einschränken, Steuern erhöhen) -> Antizyklität einhalten = Schulden refinanziert -> Abweichungen = Steigende Staatsverschuldung ANWACHSEN STAATLICHER SEKTOR & STAATSQUOTE - Ausgaben des Staates = steigender Anteil am BIP - Anstieg = Erhöhung der Steuer- und Abgabelast für private Haushalte & Unternehmen - Hohe Staatsquote = Unternehmen werden vom Wettbewerb am freien Markt abgeschirmt REYNESIANISMUS = - WIE GUT GEHT ES DER WIRTSCHAFT?→GESAMTWIRTSCHAFTLICHE NACHFRAGE dindikator - NACHFRAGEPOLITIK=AKTIVER STAAT - EINGRIFF ⇒>HOHE...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

NACHFRAGE - BOOM 0 Nachfrage nach Investitionsgütern steigt -> Hersteller von Investitionsgütern stellen neue Mitarbeiter ein (Nachfrage decken zu können) -> MITARBEITER: Neuer Job = Kaufkraft steigt - Kaufkraft => Kauf von Konsumgütern -> Nachfrage bei Herstellern steigt • Nachfrageorientierte Politik • Staat soll eingreifen => Aktiver, staatlicher Eingriff in die Wirtschaft besonders →SCHWACHE PHASE-KÜNSTLICHE NACHFRAGE (durch Staatsausgaben) STABILISIERT denn... bezahlt sich durch höhere Staatseinnahmen während Boom von selbst nach SPO →STABILITATS & WACHSTUMSGESETZ (1967) Rückgang von Investitionen nach deutschem Wirtschaftswunder (1950er) entgegenwirken Amultiplikatoreffekt Auswirkungen, die wirtschaftliche Anreize auf das Volkseinkommen haben Beschreibt, wie stark sich das Gesamteinkommen oder die Gesamtnachfrage verändern, wenn wirtschaftliche Anreize (Erhöhung/ Senkungen von Staatsausgaben; Investitionen in Unternehmen; Erhebung von Steuern) gesetzt werden Wie stark verändert sich das Gesamteinkommen, wenn die Staatsausgaben um Summe X erhöht werden? keynes -Verfielfältgungswirkung ist feststellbar - Steigende Investitionen neue Arbeitsplätze = neues Einkommen (private Haushalte) = Geben Teil ihres Einkommens aus = lässt neues Einkommen entstehen - Einkommenserhöhung ist um vielfaches Höher als ursprünglicher Geldbetrag - Vervielfältigungswirkung ist umso größer je mehr Einkommen für Konsumzwecke ausgegeben wird und je weniger vom Einkommen gespart wird - gleiche Vervielfältigungswirkung gilt für zusätzliche Konsumausgaben (private Haushalte, steigende Exporte, höhere Ausgaben des Staates) akzelerationsprinzip ZUSAMMENHANG: STARK STEIGENDE NACHFRAGE DER VERBRAUCHER NACH KONSUMGÜTERN => STEIGENDE INVESTITIONEN (VERBRAUCHS GÜTERINDUSTRIE) -> Unternehmen dieser werden Anpassungen der Kapazitäten durch Erweiterungsinvestitionen (Anschaffung zusätzlicher Geräte zur Produktion) an gestiegene Nachfrage vornehmen WENN Steigerung der Nachfrage langfristig ist & Kapazitätengrenze erreicht ist - Kapazitätserweiterung (Konsumgüterindustrie) => höhere Investitionen in Investitionsgüterindustrie (Hersteller von Maschinen zur Produktion) -> höhere/verminderte Nachfrage der Verbraucher nach Konsumgütern = Veränderungen in Bereichen der Industrie für Konsumgütern sondern auch in der Investitionsindustrie (Konjunkturverlauf durch Zusammenhänge verstärkt/beeinflusst) ↳BESCHLEUNIGUNGSPRINZIP ANGEBOTSORIENTIERTE STEUERSENKUNGEN & DEREGULIERUNG WIRTSCHAFTSWACHSTUM Beschäftigung und Wachstum hängen von der Angebotsseite der Märkte ab -> Verbesserung der Angebotsbedingungen -> Erhöhung der Rentabilität von Unternehmen angeregt durch GRUNDIDEE 0 0 0 ● • Investitionen von Unternehmen treiben wirtschaftlichen Fortschritt an ● • Ziel: Steigerung der Rentabilität von Unternehmen • Je höher die Renditeerwartungen desto mehr private Investitionen -> neue Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum • Unternehmen stellen nur so lange Mitarbeiter ein, bis Personalkosten denn Gewinn erreichen Verbesserung der Rahmenbedingungen (Gewinnerzielung) -> Anreiz für Neueinstellungen => Höhere Gewinne für Unternehmen & verbesserte Marktsituation für Arbeitnehmer ● ● maßnahmen DEREGULIERUNG (Abbau/Vereinfachung von gesetzlichen Bestimmungen STEUERSENKUNG Reduzierung der Besteuerung von Unternehmen = Rentabilität steigern • FLEXIBILISIERUNG DES ARBEITSMARKTES SICHERUNG DER PREISNIVEAUSTABILITAT = schränkt den Handlungsspielraum von Unternehmen ein, mindert Investitionsbereitschaft) KRITIK Steigerung des Anpassungsfähigkeit des Arbeitsmarktes (Sicherung des Arbeitsverhältnisses) Verhinderung von Inflation/Deflation von staatlicher Seite (Stabiles Währungssysteme für Unternehmen) KEINE STAATLICHEN EINGRIFFE Markt sich selbst überlassen Zwingt Staat und Arbeitnehmer in Wettlauf um möglichst niedrige Gehälter (Race-to-the-bottom) = Abwärtsspirale von Löhnen und Standards (=> globale Nachfrageschwächung + Schädigung der Weltwirtschaft Fähigkeit zu Investitionen bedeutet NICHT Investitionsbereitschaft = Investitionsfähigkeit bedeutet mehr getätigte Investitionen von Unternehmen # Regelfall => Eher Rationalisierungs- statt Erseiterungsinvestitionen = Arbeitslosigkeit würde geduldet werden (Zusammenhang zwischen niedrigen Löhnen und zunehmender Beschäftigung nicht belegbar) • Entstehung ungerechter Einkommensverteilung (Leistungsstarke belohnt/Sozialschwache Leistungen entzogen) ● ● Verhinderung einer Einkommensumverteilung zugunsten der Arbeitnehmer • Schwer politisch umsetzbar (Akzeptanz langer Periode der Arbeitslosigkeit ist in parlamentarischer Politik unmöglich aufgrund regelmäßiger Wahlen) ARBEITNEHMERFREUNDLICHES SOZIN-& ARBEITSGESETZBUCH ⇒SOZIALER FRIEDEN=> WIRTSCHAFTLICHE&GESELLSCHAFTLICHE STABILITAT ziel 0 = STIMULATION DES GESAMTGESELLSCHAFTLICHEN ↳STAATLICHE MONETAROS KONE KONSUMS KONZENTRATION Steuerung der Geldmenge über die Zentralbank 0 Inflation (Erhöhung des Preisniveaus) im Rahmen zu halten denn.. steigen die Preise zu schnell, verringert man den Geldmengenzuwachs (BEISPIEL: Boomt die Wirtschaft, steigen die Preise) ist die Inflationsrate zu gering... dann steigert man den Geldmengenzuwachs = Investitionen werden gefördert Steigerung der Nachfrage in Investitionsgüterindustrie => Höhere Löhne, weniger Arbeitslosigkeit, mehr Geld für die Arbeitnehmer endogene •URSACHEN KONJUNKTURELLER SCHWANKUNGEN IM WIRTSCHAFTSYSTEM Durch Konstruktion des Wirtschaftssystems unserer Marktwirtschaft sind Phasen (Aufschwung/Abschwung) unvermeidbar & ein Teil des Systems • Meisten der heute vertretbaren Theorien sind endogen (nicht möglich, nur exogene Faktoren zur Beschreibung des Zyklus zu verwendet & bei exogenen Theorien immer die Reaktion des Wirtschaftssystems einbezogen werden muss) ● REINMONETARE • erklärt Konjunkturzyklus allein durch Veränderungen des Geldstroms ● Aufschwung durch Kreditexpansion erklärt ● MUS angebotzopien tiepte wirtschaft ENDOGENE/EXOGENE konjunkturtheorie Leitzins gesenkt = Vermehrte Kreditaufnahme => Investitionen die zu einem Aufschwung führen Abschwung hängt mit Beendigung der Kreditexpansion zusammen еходене URSACHEN KONJUNKTURELLER SCHWANKUNGEN IN ANSTÖBEN VON AUBEN Kriege, technische Neuerungen, psychologische Faktoren wie Optimismus/Pessimismus =ÄUBERE EINFLÜSSE UNTERKONSUMTIONSTHEORIE GEGENSATZ ÜBERINVESTITIONSTHEORIE : POTENZIALAUSLASTUNG · NACHFRAGE < POTENZIAL ↳TEIL DES EINKOMMENS GESPART NACHFRAGE AUSFALL - DEFLATION überinvestitions the drie Ursache der konjunkturellen Schwankungen ist veränderte Nachfrage -> wenn die Investitionen/Produktion zu schnell & stark steigt = keine Absatzmöglichkeiten mehr gefunden - PROBLEM: mehr Kapazitäten für Güterproduktion aufgebaut als benötigt -GRUND FÜR ÜBERKAPAZITÄTEN: Unternehmen investieren übermäßig bei erwartetem Aufschwung -> Zu viel = Abschwung