ASEAN

 ASEAN
Was bedeutet die Abkürzung ASEAN?
ASEAN ist eine Abkürzung für ,,Association of Southeast Asian Nations".
Welche Länder gehören ASEAN

ASEAN

user profile picture

Henriette

832 Followers

Teilen

Speichern

45

 

11/12

Ausarbeitung

Ausarbeitung zum Thema "ASEAN" aus dem Erdkunde GK Q1 - Welche Länder? - Gründung: Wann und zu welchem Zweck? - Konnten oder können Ziele erreicht werden? - heutige Bedeutung - zukünftige Entwicklung und Bedeutung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ASEAN Was bedeutet die Abkürzung ASEAN? ASEAN ist eine Abkürzung für ,,Association of Southeast Asian Nations". Welche Länder gehören ASEAN an? Die Gründungsländer 1967 waren Malaysia, Singapur, Thailand, Indonesien und die Philippinen. In den folgenden Jahren traten weitere Länder bei: 1985 Brunei 1995 Vietnam 1997 Laos 1997 Myanmar 1999 Kambodscha Wann und zu welchem Zweck wurde diese Gemeinschaft gegründet? Die südostasiatische Wirtschaftsgemeinschaft ASEAN wurde 1967 von Malaysia, Singapur, Thailand, Indonesien und den Philippinen gegründet. Der Grund für diesen Zusammenschluss war der Vietnam-Krieg seit den 1960er Jahren. Dieser griff nach Laos und Kambodscha über, sodass die umliegenden Staaten befürchteten, in diesen Krieg hineingezogen zu werden. Sie wollten verhindern, ihre in den vorigen Jahren erhaltene Unabhängigkeit zu verlieren und kommunistisch motivierte Aufstände im eigenen Land zu haben. Dies war der Grund für das Zusammentreffen der Staats- und Regierungschefs der Gründungsstaaten, welche daraufhin ASEAN gründeten. Ziel bei der Gründung war die Verbesserung der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Zusammenarbeit der Staaten, welches später um die Sicherheits-, Kultur- und Umweltfragen erweitert wurde. Dabei sollten sowohl die eigene Autonomie als auch eine friedliche Koexistenz als Nachbarstaaten, auch durch die Überwindung innerregionaler Konflikte, und „Frieden, Fortschritt und Wohlstand" gesichert werden. Durch die 1992 gegründete Freihandelszone ASEAN Free Trade Area, kurz AFTA, sollte die wirtschaftlichen Grundlage im Weltmarkt durch Absenkung der Zollbarrieren unter den Mitgliedern erreicht werden. Zudem wurde so die Attraktivität des Wirtschaftsraumes für ausländische Investoren erhöht. Im Gegensatz zur...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Europäischen Union (EU) wurde ASEAN nicht als Wertegemeinschaft, sondern lediglich als Regionalbündnis errichtet. Die regionale Zugehörigkeit spielt die maßgebliche Rolle für die Aufnahme in das Bündnis. Konnten oder können diese Ziele erreicht werden? Die ASEAN-Staaten erwirtschaften jährlich ein Bruttoinlandsprodukt von mehr als 2,3 Billionen US- Dollar. Dies entspricht fast dem Bruttoinlandsprodukt Großbritanniens. ASEAN verfügt über einen großen Markt mit billigen Arbeitskräften, einer wachsenden Mittelschicht und Rohstoffe wie Kautschuk, Palmöl, Reis, Kohle und Gas. Zudem verhelfen die einzelnen Mitgliedstaaten der Zusammenarbeit mit anderen Weltregionen, wie China, Indien oder Russland. Damit ist das Ziel der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Zusammenarbeit erreicht worden. Durch die Freihandelszone AFTA wurde zudem erreicht, dass den asiatischen Staaten eine höhere wirtschaftliche Bedeutung zugeschrieben wird. Die wirtschaftlichen Grundlagen im Weltmarkt wurden damit geschaffen und die Attraktivität für ausländische Unternehmen erhöht. Die positiven Auswirkungen dessen lassen sich beispielsweise anhand des Bruttoinlandsproduktes oder dem starken Wirtschaftswachstum erkennen. Dies wurde zudem durch die Gründung der „ASEAN Economic Community" (AEC), einer Wirtschaftsgemeinschaft, im Jahr 2015 unterstützt. Der Frieden konnte und kann auch weitestgehend gesichert werden. ASEAN verhinderte schon drohende militärische Auseinandersetzungen in Südostasien, beispielsweise Konflikte zwischen Thailand und Kambodscha. Das Ziel des Wohlstands und Fortschritts ist aufgrund der Heterogenität der Länder nicht eindeutig zu bewerten. Bezogen auf die Lebenserwartung gibt es als Extrema Singapur mit einer überdurchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 81 Jahren und Kambodscha mit einer unterdurchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 64 Jahren. Singapur stellt auch in der Bildung mit ca. zehn Schuljahren den Spitzenreiter der ASEAN-Staaten dar, wohingegen Myanmar und Laos nur rund 5 Schuljahre verzeichnen. Damit lässt sich ein insgesamt eher niedriges Bildungsniveau mit vielen unqualifizierten Arbeitern und auch ein hohes soziales Abstiegsrisiko feststellen. Trotzdem gibt es aber eine wachsende Mittelschicht in vielen Staaten. Insgesamt lassen sich sozial große Entwicklungslücken und Disparitäten feststellen. Somit ist das gemeinsame Ziel von Wohlstand und Fortschritt bislang nicht grundlegend erreicht worden. Damit konnten nicht alle Ziele bislang erreicht werden, aber dennoch ist die Tendenz positiv. Welche Bedeutung hat ASEAN heute? ASEAN zählt heute als drittgrößter Handelspartner der EU außerhalb Europas. Seit 1980 hat sich das Handelsvolumen zwischen der EU und ASEAN verfünffacht. Begründet liegt dies einerseits in den günstigen Produktionsbedingungen und andererseits in den vielfältigen Freihandelsabkommen der ASEAN-Staaten mit beispielsweise Australien und Neuseeland, welche Handelsschranken reduzieren und die Geschäftsabwicklung erleichtern. Durch verschiedene Freihandelsabkommen mit verschiedenen Staaten ist ASEAN weiter gut verknüpft und damit ein idealer Wirtschaftsstandort durch entsprechende Sonderbestimmungen. Ein Beispiel für eine dieser weiteren Freihandelszonen ist die ,,ASEAN-China Free Trade Zone“, kurz ACFTA, eine Freihandelszone der ASEAN-Staaten mit China. Auch durch das reichhaltige Vorkommen an natürlichen Ressourcen, der Biodiversität, der vielfältigen landwirtschaftlichen und industriellen Produktion und der Dienstleistungen, also insgesamt einer hohen Diversifizierung, ist ASEAN wirtschaftlich von großer Bedeutung und zieht zahlreiche ausländische Direktinvestitionen an. ASEAN verzeichnet ein hohes Wirtschaftswachstum, es gehört zu den wichtigsten wirtschaftlichen Wachstumsregionen der Welt. Die 2007 verabschiedete ASEAN-Charta setzt vielfältige Ziele im sozialen, ökonomischen und politischen Bereich fest, welche seitdem versucht werden umzusetzen. Dazu gehört unter anderem die Wahrung des Friedens, der Sicherheit und Stabilität, die Schaffung eines einzigen Marktes und Produktionsstandortes, die Verringerung der Armut und der Disparitäten und die Stärkung der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie der Menschenrechte und Freiheiten. Zudem haben Tourismus, Reisen und Migration innerhalb der ASEAN zugenommen. Zum Beispiel gibt es heute das Phänomen der ,,ASEAN-Rucksackreisenden". Dies sind junge ASEAN-Bürgerinnen und - bürger, welche in andere ASEAN-Länder reisen und vor allem die anderen Kulturen kennenlernen. ASEAN führte zu einer Verknüpfung der Mitgliedsstaaten untereinander und auch mit anderen Staaten. Die Bedeutung ASEANs ist damit sehr essenziell in und für die südostasiatischen Staaten. Besonders wirtschaftlich trägt es zu einer enormen Verbesserung bei. Welche zukünftige Entwicklung und Bedeutung wird ASEAN zugeschrieben? Die Europäische Kommission prognostiziert, dass künftig fast 90% der weltweiten Nachfrage außerhalb der EU bedient wird. Damit wird auch die wirtschaftliche Bedeutung von ASEAN künftig weiter steigen. Aktuell laufen verschiedene Verhandlungen für Freihandelsabkommen der EU mit einzelnen Ländern der ASEAN-Staaten, welche zukünftig in Kraft treten könnten und damit auch weiter die Wirtschaft stärken würden. Dazu gehören unter anderem Verhandlungen mit Indonesien und den Philippinen. Mit der 2015 beschlossenen ASEAN 2025-Vision soll künftig ein politisch geschlossenes, wirtschaftlich integratives, sozial verantwortliches, bürgerorientiertes und auf Regeln basierendes ASEAN verwirklicht werden. Dazu gehört zudem auch noch eine bessere Abstimmung der Wirtschaftspolitik, freierer Handel und eine Beseitigung der Barrieren für Wachstum und Investitionen mit dem Ziel eines freien Binnenmarkts. ASEAN hat eine vorteilshafte geografische Lage mit großem Marktpotential und Verbindung in alle Teile Asiens. Zudem hat es das Potential, seine Produktion von Energie, Wasser und Nahrung zu steigern und damit eine positive Rolle in der Versorgungskrise zu übernehmen. ASEAN könnte sich zudem zu einem wichtigen Faktor in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Logistik, Finanzdienstleistungen und Tourismus entwickeln. Damit stehen vielversprechende zukünftige Entwicklungen vor ASEAN, welche die Bedeutung dessen immer weiter steigern würde. Um dies zu erreichen, müssen die ASEAN-Staaten eng miteinander kooperieren und gemeinsam handeln.

user profile picture

Henriette  

Follow

832 Followers

 ASEAN
Was bedeutet die Abkürzung ASEAN?
ASEAN ist eine Abkürzung für ,,Association of Southeast Asian Nations".
Welche Länder gehören ASEAN

App öffnen

Ausarbeitung zum Thema "ASEAN" aus dem Erdkunde GK Q1 - Welche Länder? - Gründung: Wann und zu welchem Zweck? - Konnten oder können Ziele erreicht werden? - heutige Bedeutung - zukünftige Entwicklung und Bedeutung

Ähnliche Knows

user profile picture

Handelsabkommen RCEP

Know Handelsabkommen RCEP thumbnail

10

 

11/10

user profile picture

8

Globalisierung

Know Globalisierung  thumbnail

8

 

8/9/10

user profile picture

Welthandel

Know Welthandel  thumbnail

9

 

10

L

1

Freihandelszonen

Know Freihandelszonen  thumbnail

27

 

11

ASEAN Was bedeutet die Abkürzung ASEAN? ASEAN ist eine Abkürzung für ,,Association of Southeast Asian Nations". Welche Länder gehören ASEAN an? Die Gründungsländer 1967 waren Malaysia, Singapur, Thailand, Indonesien und die Philippinen. In den folgenden Jahren traten weitere Länder bei: 1985 Brunei 1995 Vietnam 1997 Laos 1997 Myanmar 1999 Kambodscha Wann und zu welchem Zweck wurde diese Gemeinschaft gegründet? Die südostasiatische Wirtschaftsgemeinschaft ASEAN wurde 1967 von Malaysia, Singapur, Thailand, Indonesien und den Philippinen gegründet. Der Grund für diesen Zusammenschluss war der Vietnam-Krieg seit den 1960er Jahren. Dieser griff nach Laos und Kambodscha über, sodass die umliegenden Staaten befürchteten, in diesen Krieg hineingezogen zu werden. Sie wollten verhindern, ihre in den vorigen Jahren erhaltene Unabhängigkeit zu verlieren und kommunistisch motivierte Aufstände im eigenen Land zu haben. Dies war der Grund für das Zusammentreffen der Staats- und Regierungschefs der Gründungsstaaten, welche daraufhin ASEAN gründeten. Ziel bei der Gründung war die Verbesserung der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Zusammenarbeit der Staaten, welches später um die Sicherheits-, Kultur- und Umweltfragen erweitert wurde. Dabei sollten sowohl die eigene Autonomie als auch eine friedliche Koexistenz als Nachbarstaaten, auch durch die Überwindung innerregionaler Konflikte, und „Frieden, Fortschritt und Wohlstand" gesichert werden. Durch die 1992 gegründete Freihandelszone ASEAN Free Trade Area, kurz AFTA, sollte die wirtschaftlichen Grundlage im Weltmarkt durch Absenkung der Zollbarrieren unter den Mitgliedern erreicht werden. Zudem wurde so die Attraktivität des Wirtschaftsraumes für ausländische Investoren erhöht. Im Gegensatz zur...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Europäischen Union (EU) wurde ASEAN nicht als Wertegemeinschaft, sondern lediglich als Regionalbündnis errichtet. Die regionale Zugehörigkeit spielt die maßgebliche Rolle für die Aufnahme in das Bündnis. Konnten oder können diese Ziele erreicht werden? Die ASEAN-Staaten erwirtschaften jährlich ein Bruttoinlandsprodukt von mehr als 2,3 Billionen US- Dollar. Dies entspricht fast dem Bruttoinlandsprodukt Großbritanniens. ASEAN verfügt über einen großen Markt mit billigen Arbeitskräften, einer wachsenden Mittelschicht und Rohstoffe wie Kautschuk, Palmöl, Reis, Kohle und Gas. Zudem verhelfen die einzelnen Mitgliedstaaten der Zusammenarbeit mit anderen Weltregionen, wie China, Indien oder Russland. Damit ist das Ziel der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Zusammenarbeit erreicht worden. Durch die Freihandelszone AFTA wurde zudem erreicht, dass den asiatischen Staaten eine höhere wirtschaftliche Bedeutung zugeschrieben wird. Die wirtschaftlichen Grundlagen im Weltmarkt wurden damit geschaffen und die Attraktivität für ausländische Unternehmen erhöht. Die positiven Auswirkungen dessen lassen sich beispielsweise anhand des Bruttoinlandsproduktes oder dem starken Wirtschaftswachstum erkennen. Dies wurde zudem durch die Gründung der „ASEAN Economic Community" (AEC), einer Wirtschaftsgemeinschaft, im Jahr 2015 unterstützt. Der Frieden konnte und kann auch weitestgehend gesichert werden. ASEAN verhinderte schon drohende militärische Auseinandersetzungen in Südostasien, beispielsweise Konflikte zwischen Thailand und Kambodscha. Das Ziel des Wohlstands und Fortschritts ist aufgrund der Heterogenität der Länder nicht eindeutig zu bewerten. Bezogen auf die Lebenserwartung gibt es als Extrema Singapur mit einer überdurchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 81 Jahren und Kambodscha mit einer unterdurchschnittlichen Lebenserwartung von ca. 64 Jahren. Singapur stellt auch in der Bildung mit ca. zehn Schuljahren den Spitzenreiter der ASEAN-Staaten dar, wohingegen Myanmar und Laos nur rund 5 Schuljahre verzeichnen. Damit lässt sich ein insgesamt eher niedriges Bildungsniveau mit vielen unqualifizierten Arbeitern und auch ein hohes soziales Abstiegsrisiko feststellen. Trotzdem gibt es aber eine wachsende Mittelschicht in vielen Staaten. Insgesamt lassen sich sozial große Entwicklungslücken und Disparitäten feststellen. Somit ist das gemeinsame Ziel von Wohlstand und Fortschritt bislang nicht grundlegend erreicht worden. Damit konnten nicht alle Ziele bislang erreicht werden, aber dennoch ist die Tendenz positiv. Welche Bedeutung hat ASEAN heute? ASEAN zählt heute als drittgrößter Handelspartner der EU außerhalb Europas. Seit 1980 hat sich das Handelsvolumen zwischen der EU und ASEAN verfünffacht. Begründet liegt dies einerseits in den günstigen Produktionsbedingungen und andererseits in den vielfältigen Freihandelsabkommen der ASEAN-Staaten mit beispielsweise Australien und Neuseeland, welche Handelsschranken reduzieren und die Geschäftsabwicklung erleichtern. Durch verschiedene Freihandelsabkommen mit verschiedenen Staaten ist ASEAN weiter gut verknüpft und damit ein idealer Wirtschaftsstandort durch entsprechende Sonderbestimmungen. Ein Beispiel für eine dieser weiteren Freihandelszonen ist die ,,ASEAN-China Free Trade Zone“, kurz ACFTA, eine Freihandelszone der ASEAN-Staaten mit China. Auch durch das reichhaltige Vorkommen an natürlichen Ressourcen, der Biodiversität, der vielfältigen landwirtschaftlichen und industriellen Produktion und der Dienstleistungen, also insgesamt einer hohen Diversifizierung, ist ASEAN wirtschaftlich von großer Bedeutung und zieht zahlreiche ausländische Direktinvestitionen an. ASEAN verzeichnet ein hohes Wirtschaftswachstum, es gehört zu den wichtigsten wirtschaftlichen Wachstumsregionen der Welt. Die 2007 verabschiedete ASEAN-Charta setzt vielfältige Ziele im sozialen, ökonomischen und politischen Bereich fest, welche seitdem versucht werden umzusetzen. Dazu gehört unter anderem die Wahrung des Friedens, der Sicherheit und Stabilität, die Schaffung eines einzigen Marktes und Produktionsstandortes, die Verringerung der Armut und der Disparitäten und die Stärkung der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie der Menschenrechte und Freiheiten. Zudem haben Tourismus, Reisen und Migration innerhalb der ASEAN zugenommen. Zum Beispiel gibt es heute das Phänomen der ,,ASEAN-Rucksackreisenden". Dies sind junge ASEAN-Bürgerinnen und - bürger, welche in andere ASEAN-Länder reisen und vor allem die anderen Kulturen kennenlernen. ASEAN führte zu einer Verknüpfung der Mitgliedsstaaten untereinander und auch mit anderen Staaten. Die Bedeutung ASEANs ist damit sehr essenziell in und für die südostasiatischen Staaten. Besonders wirtschaftlich trägt es zu einer enormen Verbesserung bei. Welche zukünftige Entwicklung und Bedeutung wird ASEAN zugeschrieben? Die Europäische Kommission prognostiziert, dass künftig fast 90% der weltweiten Nachfrage außerhalb der EU bedient wird. Damit wird auch die wirtschaftliche Bedeutung von ASEAN künftig weiter steigen. Aktuell laufen verschiedene Verhandlungen für Freihandelsabkommen der EU mit einzelnen Ländern der ASEAN-Staaten, welche zukünftig in Kraft treten könnten und damit auch weiter die Wirtschaft stärken würden. Dazu gehören unter anderem Verhandlungen mit Indonesien und den Philippinen. Mit der 2015 beschlossenen ASEAN 2025-Vision soll künftig ein politisch geschlossenes, wirtschaftlich integratives, sozial verantwortliches, bürgerorientiertes und auf Regeln basierendes ASEAN verwirklicht werden. Dazu gehört zudem auch noch eine bessere Abstimmung der Wirtschaftspolitik, freierer Handel und eine Beseitigung der Barrieren für Wachstum und Investitionen mit dem Ziel eines freien Binnenmarkts. ASEAN hat eine vorteilshafte geografische Lage mit großem Marktpotential und Verbindung in alle Teile Asiens. Zudem hat es das Potential, seine Produktion von Energie, Wasser und Nahrung zu steigern und damit eine positive Rolle in der Versorgungskrise zu übernehmen. ASEAN könnte sich zudem zu einem wichtigen Faktor in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Logistik, Finanzdienstleistungen und Tourismus entwickeln. Damit stehen vielversprechende zukünftige Entwicklungen vor ASEAN, welche die Bedeutung dessen immer weiter steigern würde. Um dies zu erreichen, müssen die ASEAN-Staaten eng miteinander kooperieren und gemeinsam handeln.