Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes

A

Anne

19 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Lernzettel

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes

 Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes T
Nachhaltigkeit: = Ressourcen nur soweit verbrauchen, dass daraus kein Schaden für zukü

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

11

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes, Eco-Farming, Lösungsvorschläge, Ausgangsproblematik, Vorteile & Nachteile

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes T Nachhaltigkeit: = Ressourcen nur soweit verbrauchen, dass daraus kein Schaden für zukünftige Generationen entsteht *Ausgangsproblematik: O Rückgang der Regenwälder, v.a. durch Abholzung → Wegschwemmen der nährstoffreichen Schicht, keine Fruchtbarkeit mehr O Dramatische Auswirkungen auf Klima und Bewohner des Regenwaldes (Tiere und Menschen) → Regenwald ist Lebensgrundlage der Bewohner, finanzielle Abhängigkeit Ziel: weitere Nutzung der Rohstoffe und gleichzeitige Erhaltung des Regenwaldes * Lösungsvorschläge O Zertifiziertes Tropenholz → Kontrollen von Anbau bis Vollendung, angepasste Standards z. B. FSC-Siegel Wiederaufforstung (= Wiederherstellung der Bewaldung nach Abholzung) → z.B. anhand Teakholz (stabil, langlebig, v.a. für Möbelbau geeignet) → aber: Teak aus den Tropen I.d.R. nicht nachhaltig (Anbau in Plantagen) Nutzung des Potentials der Sekundärprodukte (Früchte, Öl, Honig, Samen, Wachse, Fette...) → vermarktungsfähige Produkte O O Andere Möglichkeiten den Regenwald zu schützen: O Spenden an Schutzorganisationen Errichtung von Nationalparks („vorsichtig“ betriebener Tourismus) O Stärkere Kontrollen (Vorgehen gegen illegale Rodungen) Appell an den Verbraucher (weniger Fleischkonsum, Fairtrade, Möbel ohne Tropenholz) O Verbesserung der wirtsch. Situation der Anwohner (Schuldenerlass), Anpassung an die Bedürfnisse des Volkes/Waldbesitzer Eco-Farming als Lösung Ziel: Bodenproduktivität durch standortangepasste und umweltschonende Methoden zu erhalten Kennzeichen: Verbindet Elemente v. Holz- und Sekundärstoffgewinnung, Viehhaltung und Ackerbau O O O O O ο ο ο ο ο OO O Aufbau: O O O Aufbau der Felder in Terrassenform → Bodenerosion als Folge von Niederschlag wird vermieden Laubdach als Regen-, Licht- und Verdunstungsschutz Integration von Bäumen und Sträuchern → Durch Wurzeln wird...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Erosion vermieden, Schattenspender für die angebauten Pflanzen → Stabilisieren Wasserhaushalt des Bodens Stockwerkaufbau Mischkultur auf den Feldern (gleichzeitiger Anbau mehrerer Kulturpflanzenarten auf einer Fläche) → verhindert einseitige Auslaugung des Bodens → Sorgen für Durchwurzelung des Bodens → Verringert Gefahr für Schädlings- und Krankheitsbefall der Pflanze Viehwirtschaft In Stallhaltung → Stallmist und Kompost dienen als organischer Dünger → Milch und Fleisch dienen Eigenversorgung und können zu kleinen Anteilen am lokalen Markt verkauft werden Leguminosen auf den Feldern → Hülsenfrüchte (z. B. Bohnen) die den Boden mit Nährstoffen anreichern Nährstoffkreislauf bleibt so erhalten Leguminosen (Hülsenfrüchtler, z.B. Bohnen) reichern den Boden mit Nährstoffen an 45 z.B. Maniok und Bohnen Vorteile Bäume als Schattenspender und Erosionsschutz Nachhaltig Kommt ohne Fremdeinwirkung aus 2.B. Mais und Zuckerrohr Platzsparend Durchgängiger Anbau → ermöglicht dauerhafte Landwirtschaft Erosionsgeschützt Hohe Artenvielfalt enthalten Geringes Risiko für Missernten Wirkt Bodendegradation entgegen Vielseitiger Ertrag (Holz, Früchte etc.) → ermögl. Viehzucht und wirtsch. Profit Bäume werden integriert statt gerodet Verzicht auf zugekaufte Hilfsmittel (viel Handarbeit, kein industrieller Dünger) Verwendung von natürlichem Dünger (pflanzliche Abfälle und tierische Exkremente) Anbau in Mischkultur (Auslaugung des Bodens wird verhindert) + gute Durchwurzelung + verringerte Gefahr von Schädlings- und Krankheitsbefall Anbau in Terrassen (-> Erosionsschutz) O O Organische Düngung in Form von Stallmist, Kompost, Milch und Fleisch dienen Eigenversorgung + geringe Einnahmen O O O Nachteile Nur zur Selbstversorgung Wenig finanzieller Profit (z. B. durch Cash Crops) → Cash Crops = agrarische, für den Verlauf bestimmte Produkte die nicht der Selbstversorgung dienen (Kaffee, Baumwolle) Know-how benötigt Hoher Zeit-, Kosten- und Arbeitsaufwand Sich selbst überlassen (z. B. abhängig von Bewässerung durch Regen)

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes

A

Anne

19 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Lernzettel

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes T
Nachhaltigkeit: = Ressourcen nur soweit verbrauchen, dass daraus kein Schaden für zukü

App öffnen

Teilen

Speichern

11

Kommentare (1)

S

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes, Eco-Farming, Lösungsvorschläge, Ausgangsproblematik, Vorteile & Nachteile

Ähnliche Knows

11

Erdkunde Landwirtschaft Lernzettel

Know Erdkunde Landwirtschaft Lernzettel  thumbnail

865

 

11/12/13

1

Ecofarming - Definition & Fließdiagramm

Know Ecofarming - Definition & Fließdiagramm thumbnail

429

 

10

Milpa Solar System

Know Milpa Solar System  thumbnail

471

 

11

8

Lernzettel, Zusammenfassung Landwirtschaft in den Tropen und Klausuraufbau

Know Lernzettel, Zusammenfassung Landwirtschaft in den Tropen und Klausuraufbau thumbnail

857

 

11

Mehr

Die nachhaltige Nutzung des tropischen Regenwaldes T Nachhaltigkeit: = Ressourcen nur soweit verbrauchen, dass daraus kein Schaden für zukünftige Generationen entsteht *Ausgangsproblematik: O Rückgang der Regenwälder, v.a. durch Abholzung → Wegschwemmen der nährstoffreichen Schicht, keine Fruchtbarkeit mehr O Dramatische Auswirkungen auf Klima und Bewohner des Regenwaldes (Tiere und Menschen) → Regenwald ist Lebensgrundlage der Bewohner, finanzielle Abhängigkeit Ziel: weitere Nutzung der Rohstoffe und gleichzeitige Erhaltung des Regenwaldes * Lösungsvorschläge O Zertifiziertes Tropenholz → Kontrollen von Anbau bis Vollendung, angepasste Standards z. B. FSC-Siegel Wiederaufforstung (= Wiederherstellung der Bewaldung nach Abholzung) → z.B. anhand Teakholz (stabil, langlebig, v.a. für Möbelbau geeignet) → aber: Teak aus den Tropen I.d.R. nicht nachhaltig (Anbau in Plantagen) Nutzung des Potentials der Sekundärprodukte (Früchte, Öl, Honig, Samen, Wachse, Fette...) → vermarktungsfähige Produkte O O Andere Möglichkeiten den Regenwald zu schützen: O Spenden an Schutzorganisationen Errichtung von Nationalparks („vorsichtig“ betriebener Tourismus) O Stärkere Kontrollen (Vorgehen gegen illegale Rodungen) Appell an den Verbraucher (weniger Fleischkonsum, Fairtrade, Möbel ohne Tropenholz) O Verbesserung der wirtsch. Situation der Anwohner (Schuldenerlass), Anpassung an die Bedürfnisse des Volkes/Waldbesitzer Eco-Farming als Lösung Ziel: Bodenproduktivität durch standortangepasste und umweltschonende Methoden zu erhalten Kennzeichen: Verbindet Elemente v. Holz- und Sekundärstoffgewinnung, Viehhaltung und Ackerbau O O O O O ο ο ο ο ο OO O Aufbau: O O O Aufbau der Felder in Terrassenform → Bodenerosion als Folge von Niederschlag wird vermieden Laubdach als Regen-, Licht- und Verdunstungsschutz Integration von Bäumen und Sträuchern → Durch Wurzeln wird...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Erosion vermieden, Schattenspender für die angebauten Pflanzen → Stabilisieren Wasserhaushalt des Bodens Stockwerkaufbau Mischkultur auf den Feldern (gleichzeitiger Anbau mehrerer Kulturpflanzenarten auf einer Fläche) → verhindert einseitige Auslaugung des Bodens → Sorgen für Durchwurzelung des Bodens → Verringert Gefahr für Schädlings- und Krankheitsbefall der Pflanze Viehwirtschaft In Stallhaltung → Stallmist und Kompost dienen als organischer Dünger → Milch und Fleisch dienen Eigenversorgung und können zu kleinen Anteilen am lokalen Markt verkauft werden Leguminosen auf den Feldern → Hülsenfrüchte (z. B. Bohnen) die den Boden mit Nährstoffen anreichern Nährstoffkreislauf bleibt so erhalten Leguminosen (Hülsenfrüchtler, z.B. Bohnen) reichern den Boden mit Nährstoffen an 45 z.B. Maniok und Bohnen Vorteile Bäume als Schattenspender und Erosionsschutz Nachhaltig Kommt ohne Fremdeinwirkung aus 2.B. Mais und Zuckerrohr Platzsparend Durchgängiger Anbau → ermöglicht dauerhafte Landwirtschaft Erosionsgeschützt Hohe Artenvielfalt enthalten Geringes Risiko für Missernten Wirkt Bodendegradation entgegen Vielseitiger Ertrag (Holz, Früchte etc.) → ermögl. Viehzucht und wirtsch. Profit Bäume werden integriert statt gerodet Verzicht auf zugekaufte Hilfsmittel (viel Handarbeit, kein industrieller Dünger) Verwendung von natürlichem Dünger (pflanzliche Abfälle und tierische Exkremente) Anbau in Mischkultur (Auslaugung des Bodens wird verhindert) + gute Durchwurzelung + verringerte Gefahr von Schädlings- und Krankheitsbefall Anbau in Terrassen (-> Erosionsschutz) O O Organische Düngung in Form von Stallmist, Kompost, Milch und Fleisch dienen Eigenversorgung + geringe Einnahmen O O O Nachteile Nur zur Selbstversorgung Wenig finanzieller Profit (z. B. durch Cash Crops) → Cash Crops = agrarische, für den Verlauf bestimmte Produkte die nicht der Selbstversorgung dienen (Kaffee, Baumwolle) Know-how benötigt Hoher Zeit-, Kosten- und Arbeitsaufwand Sich selbst überlassen (z. B. abhängig von Bewässerung durch Regen)