Geographie/Erdkunde /

Immerfeuchte Tropen - PowerPoint - Präsentation

Immerfeuchte Tropen - PowerPoint - Präsentation

user profile picture

J u l i a 💡

128 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/9/10

Präsentation

Immerfeuchte Tropen - PowerPoint - Präsentation

 Die immerfeuchten Tropen
Artenvielfalt (Biodiversität)
- teilweise auf I ha mehr Pflanzen- und Insektenarten als bisher in der
gesamten eur

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

18

heyy, das ist eine Präsentation zu den immerfeuchten Tropen. wir haben zu den Schaubildern/Diagrammen teilweise nichts geschrieben, weil wir das einfach so erklärt haben :) am Ende sind nochmal die Informationen von einigen Folien aufgelistet :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die immerfeuchten Tropen Artenvielfalt (Biodiversität) - teilweise auf I ha mehr Pflanzen- und Insektenarten als bisher in der gesamten europäischen Natur bekannt sind - ca. 70% der Pflanzen sind Bäume - vermutlich lebt ca. die Hälfte aller Pflanzen- und Tierarten in den immer feuchten Tropen - da die Bäume nur ca. 40 cm tief verwurzelt sind, nehmen sie die Nährstoffe über die Humusschicht auf & gehen Symbiose mit Mykorrhiza-Pilzen ein Symbiose: Bäume erhalten Nährstoffe wie Phosphat, Stickstoff und Calcium von Pilzen und liefern diesen dafür Zucker und Stärke - Land-Seewind-System: - Druckunterschiede (Hoch- und Tiefdruck) führen zu Temperaturunterschieden - Druckunterschiede werden durch Wind ausgeglichen, leichtere Druckunterschiede durch leichten Wind und stärkere Druckunterschiede durch stärkeren Wind - warme Luft am Boden -> Tiefdruck -> aufsteigende Luftbewegung -> Konvektion -> ZT. Regen - kalte Luft am Boden -> Hochdruck -> absinkende Luftbewegung über dem Hochdruck Winde werden nac Die immerfeuchten Tropen - Passatwinde: - entstehen durch Aufstieg von Luftmassen in Äquatornähe -> starke Sonnenstrahlung -> aufgeheizte Erdoberfläche und bodennahe Luftschichten mit viel Wasserdampf -> feuchte Luft wird ausgedehnt und steigt auf -> weniger Luftdruck in Bodennähe -> aufsteigende Luft kühlt sich ab -> Wolkenbildung Ot -> heftige (tropische) Niederschläge -> in 16-18km Höhe steigt die Luft nicht mehr auf -> Luftstrom teilt sich nach Süden und Norden -> auf Höhe der Wendekreise wird die Luft zum Abstieg gezwungen -> bodennahe Hochdruckgebiete -> subtropisch-randtropische Hochdruckzellen -> Luftdruckgefälle zwischen Hochdruckgebiet (Wendekreise) und Tiefdruckgebiet...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

(Aquator) -> Ausgleichungsströmung in Richtung Äquator -> Passatwind -> Erdrotation lenkt Luftströmung -> auf Nordhalbkugel nach rechts und auf der Südhalbkugel nach links (Corioliskraft) -> Nordostpassat trifft auf Südostpassat -> innnertropische Konvergenzzone (ITC/ITCZ) -> Strömungskreislauf: Hadley-Zirkulation -> beeinflusst Niederschlag und Richtung der (Passat-)Winde DIE IMMERFEUCHTEN TROPEN Präsentation von Julia und Laura BIODIVERSITÄT IM REGENWALD - Artenvielfalt (Biodiversität) teilweise auf 1 ha mehr Pflanzen- und Insektenarten als bisher in der gesamten europäischen Natur bekannt sind - ca. 70% der Pflanzen sind Bäume - vermutlich lebt ca. die Hälfte aller Pflanzen- un Tierarten in den immerfeuchten Tropen Joo Baumhöhe (in Meter) 80 m 50 m 40 m 25 m 18 m 12 m 6 m 2,5 m 1 m 0 Einzelne Baumriesen 30 35-40° C direkte obere Baumschicht mit geschlossenem Blätterdach Zone höchster Artenvielfalt mittlere Baumschicht diffuse Sonnen einstrahlung untere Baumschicht Sonneneinstrahlung Strauch und Krautschicht 20 10 Anzahl der Bäume (pro Hektar) Streut 30 cm Rotlehm (bis zu 20 m) M6* Stockwerkbau und Nährstoffkreislauf des tropischen Regenwaldes Nahrstoffe im abfallenden Starkregen oder Dauerregen Nahrstoffe im Transpirationsstrom abtropfender Regen Auswaschung von Nährstoffen, Oberflächenabfluss 25° C CO₂-Gehalt gering Helligkeit Baumhöhe (in Meter) 80 m 50 m Verdunstung Luftfeuchtigkeit hoch 40 m 25 m 18 m 12 m 6 m 2,5 m 1 m 22045Ewestermann

Geographie/Erdkunde /

Immerfeuchte Tropen - PowerPoint - Präsentation

Immerfeuchte Tropen - PowerPoint - Präsentation

user profile picture

J u l i a 💡

128 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/9/10

Präsentation

Immerfeuchte Tropen - PowerPoint - Präsentation

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die immerfeuchten Tropen
Artenvielfalt (Biodiversität)
- teilweise auf I ha mehr Pflanzen- und Insektenarten als bisher in der
gesamten eur

App öffnen

Teilen

Speichern

18

Kommentare (1)

S

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

heyy, das ist eine Präsentation zu den immerfeuchten Tropen. wir haben zu den Schaubildern/Diagrammen teilweise nichts geschrieben, weil wir das einfach so erklärt haben :) am Ende sind nochmal die Informationen von einigen Folien aufgelistet :)

Ähnliche Knows

8

Lernzettel, Zusammenfassung Landwirtschaft in den Tropen und Klausuraufbau

Know Lernzettel, Zusammenfassung Landwirtschaft in den Tropen und Klausuraufbau thumbnail

60

 

11

Tropischer Regenwald

Know Tropischer Regenwald  thumbnail

398

 

11

Landwirtschaft in den Tropen

Know Landwirtschaft in den Tropen  thumbnail

65

 

11

Klima & Wetter

Know Klima & Wetter thumbnail

481

 

11/12/10

Mehr

Die immerfeuchten Tropen Artenvielfalt (Biodiversität) - teilweise auf I ha mehr Pflanzen- und Insektenarten als bisher in der gesamten europäischen Natur bekannt sind - ca. 70% der Pflanzen sind Bäume - vermutlich lebt ca. die Hälfte aller Pflanzen- und Tierarten in den immer feuchten Tropen - da die Bäume nur ca. 40 cm tief verwurzelt sind, nehmen sie die Nährstoffe über die Humusschicht auf & gehen Symbiose mit Mykorrhiza-Pilzen ein Symbiose: Bäume erhalten Nährstoffe wie Phosphat, Stickstoff und Calcium von Pilzen und liefern diesen dafür Zucker und Stärke - Land-Seewind-System: - Druckunterschiede (Hoch- und Tiefdruck) führen zu Temperaturunterschieden - Druckunterschiede werden durch Wind ausgeglichen, leichtere Druckunterschiede durch leichten Wind und stärkere Druckunterschiede durch stärkeren Wind - warme Luft am Boden -> Tiefdruck -> aufsteigende Luftbewegung -> Konvektion -> ZT. Regen - kalte Luft am Boden -> Hochdruck -> absinkende Luftbewegung über dem Hochdruck Winde werden nac Die immerfeuchten Tropen - Passatwinde: - entstehen durch Aufstieg von Luftmassen in Äquatornähe -> starke Sonnenstrahlung -> aufgeheizte Erdoberfläche und bodennahe Luftschichten mit viel Wasserdampf -> feuchte Luft wird ausgedehnt und steigt auf -> weniger Luftdruck in Bodennähe -> aufsteigende Luft kühlt sich ab -> Wolkenbildung Ot -> heftige (tropische) Niederschläge -> in 16-18km Höhe steigt die Luft nicht mehr auf -> Luftstrom teilt sich nach Süden und Norden -> auf Höhe der Wendekreise wird die Luft zum Abstieg gezwungen -> bodennahe Hochdruckgebiete -> subtropisch-randtropische Hochdruckzellen -> Luftdruckgefälle zwischen Hochdruckgebiet (Wendekreise) und Tiefdruckgebiet...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

(Aquator) -> Ausgleichungsströmung in Richtung Äquator -> Passatwind -> Erdrotation lenkt Luftströmung -> auf Nordhalbkugel nach rechts und auf der Südhalbkugel nach links (Corioliskraft) -> Nordostpassat trifft auf Südostpassat -> innnertropische Konvergenzzone (ITC/ITCZ) -> Strömungskreislauf: Hadley-Zirkulation -> beeinflusst Niederschlag und Richtung der (Passat-)Winde DIE IMMERFEUCHTEN TROPEN Präsentation von Julia und Laura BIODIVERSITÄT IM REGENWALD - Artenvielfalt (Biodiversität) teilweise auf 1 ha mehr Pflanzen- und Insektenarten als bisher in der gesamten europäischen Natur bekannt sind - ca. 70% der Pflanzen sind Bäume - vermutlich lebt ca. die Hälfte aller Pflanzen- un Tierarten in den immerfeuchten Tropen Joo Baumhöhe (in Meter) 80 m 50 m 40 m 25 m 18 m 12 m 6 m 2,5 m 1 m 0 Einzelne Baumriesen 30 35-40° C direkte obere Baumschicht mit geschlossenem Blätterdach Zone höchster Artenvielfalt mittlere Baumschicht diffuse Sonnen einstrahlung untere Baumschicht Sonneneinstrahlung Strauch und Krautschicht 20 10 Anzahl der Bäume (pro Hektar) Streut 30 cm Rotlehm (bis zu 20 m) M6* Stockwerkbau und Nährstoffkreislauf des tropischen Regenwaldes Nahrstoffe im abfallenden Starkregen oder Dauerregen Nahrstoffe im Transpirationsstrom abtropfender Regen Auswaschung von Nährstoffen, Oberflächenabfluss 25° C CO₂-Gehalt gering Helligkeit Baumhöhe (in Meter) 80 m 50 m Verdunstung Luftfeuchtigkeit hoch 40 m 25 m 18 m 12 m 6 m 2,5 m 1 m 22045Ewestermann