Geographie/Erdkunde /

Industrie und Dienstleistungen

Industrie und Dienstleistungen

M

M S

7 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

12

Lernzettel

Industrie und Dienstleistungen

 Erdkunde Klauser 12/1.1
(Kein Garantie)
Die Wirtschaft bestimmt unsere Leben. Sie deckt unseren Bedarf an Gütern und
Dienstleistungen, biet

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

22

Wirtschaftssektoren

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Erdkunde Klauser 12/1.1 (Kein Garantie) Die Wirtschaft bestimmt unsere Leben. Sie deckt unseren Bedarf an Gütern und Dienstleistungen, bietet uns Arbeitsplätze und prägt unseren Lebensraum. In Fourastie Theorie in Bereich 3-Sektore wird erklärt, dass Mit zunehmender Entwicklung eines Landes steigt der technische Fortschritt und somit erhöht sich auch die Arbeitsproduktivität. Die Arbeitsproduktivität führt dann eine Veränderung bei der Wirtschaftsstruktur. Das kann Beispielsweise durch neue Erfindungen passieren. Im Laufe der Entwicklungen eines Landes liegt der volkswirtschaftliche Schwerpunkt anfangs im primär Sektor, anschließend im sekundärer Sektor, was hauptsächlich auf eine Nachfrage der Industriegüter zurückführen ist und dann im tertiären Sektor. Die 3-Sektoren sind: Entwicklungsschritte: Primär Sektor Landwirtschaft, Forst, Fischerei, Erdölförderung Sekundärer Sektor Industrielle-Sektor --- es geht um das produzierende Gewerbe und verarbeiteten Gewerbe Tertiärer Sektor - Dienstleitungssektor --- in diesen Sektor fallen alle Dienstleistungen einer Gesellschaft.--- Verwaltung, Handel, (S.240) ▪ (Quartärer Sektor) Montanindustrie: aus wirtschaftlichen, die sich mit der Gewinnung, Aufbereitung, Weiterverarbeitung von Bodenschätzen befassen (Bergbau+rohstoffverarbeitetende Industrie) Die Montanindustrie durch staatliche Subvention lange am Leben gehalten. - Hochwertige Dienstleitung - Forschung und Entwicklung Verbundwirtschaft: Technisch bedingt kostensparende Produktionsverbund von mehreren Werken werden auch als Verbundwirtschaft bezeichnet. - Wenn Eisenhütten, Stahlwerk und Walzwerk eng zusammenliegen. Durch diese enge räumliche Verknüpfung der Wirtschaft wiesen die - --> Montanreviere meist eine "Monostruktur” auf: Einseitige Raumstruktur Kann negativ sein Als Monostruktur bezeichnet man in der Volkswirtschaftslehre¹ ein einziges Produktionsstruktur in einer Region oder einem Staat, wo ein einziges Produkt oder Dienstleistung den Wirtschaftsprozess oder Export/Import ausmacht. Der Krise der Montanindustrie Ursachen: Öffnung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

der internationalen Märkte, dadurch stieg auch die Konkurrenz durch günstigere Importkohle erhöhter Förderaufwand, wegen kostspielige Untertagebau Auswirkungen: - Massenentlassungen Schließungen von Bergwerken und Betrieben, Unternehmenskonkurse, Entstehung von Industriebrachen Strukturkrise, soziale Konflikte Gegenmaßnahmen: Zusammenschluss von Unternehmen, Rationalisierungen zur Verbesserung der Produktivität Erschließen neuer Geschäftsfelder, Diversifizierung, Tertiärisierung Ansiedlung z. B. von Hochschulen und Forschungseinrichtungen Umweltsanierung, v. a. auf Industriebrachen, als Voraussetzung für Neuansiedlungen Eine Diversifizierung der Branchenstruktur führt weg von der dominierenden Orientierung auf die Montanindustrie. Diversifizierung stellt das wirtschaftliche Geschehen (In der Industriesektor) auf eine breitere Basis und verringert die wirtschaftliche Anfälligkeit der Region für Krisen in einer bestimmten Branche wie Montanindustrie. Eine breite, diversifizierte Wirtschaftsstruktur mit einem spezialisierten Dienstleistungsangebot ist ein wichtiger positiver Standortfaktor. Die Diversifizierung verbessert das Image einer Region und macht diese für Neuansiedlungen attraktiv. 1. Alle privaten Haushalte, sämtliche kleinen und großen Firmen und Unternehmen sowie Einrichtungen eines Staates bilden zusammen die Volkswirtschaft. Vereinfacht kann man sagen: Alle, die Güter erzeugen (produzieren), verteilen und verbrauchen (konsumieren), gehören zur Volkswirtschaft. Deindustrialisierung bezeichnet ein Prozess, die durch Sozialen oder Wirtschaftlichen Veränderung hervorgetreten ist, die dann eine Industriellen Schrumpfung verursacht. (S.238/39) Produktionsfaktoren: Arbeit: Bildung Ausbildung Qualifikationen Know-how Alle menschliche Fähigkeiten die der Produktion zugutekommen. - Boden: Rohstoffen Energie Ackerflächen Wasser Alle Natürlichen Ressourcen. - - Kapital: Werkzeuge Maschinen Gebäude Alle Produktionsmittel, die bei der Produktion zum Einsatz kommen. - Arbeitsintensiven Produktion: Wenn der Produktionsfaktor Arbeit bei der Güterherstellung die Hauptrolle spielt, (also wertmäßig im Verhältnis Kapital) Arbeitsintensive und damit Lohnintensiv z. B. in der Bekleidungsindustrie Kapitalintensiven Produktion: Wenn der Produktionsfaktor Kapital bei der Güterherstellung die Hauptrolle spielt, (also wertmäßig im Verhältnis zum Faktor Arbeit überwiegt, spricht man von kapitalintensiver Produktion.) - Staatliche Subventionen: Wenn der Staat ein Unternehmen/anderen Staat durch finalziele Zuschüsse unterstützt ohne, dass dieser an direkte Gegenleistungen gebunden ist. Altindustriegebiet: Raum früherer Industrialisierung, als Montanindustrie, die sich mit Gewinnung, Aufbereitung und Weiterverarbeitung von Bodenschätzen befasst. (Bergbau, Rohstoffverarbeitende Industrie). Informelle Wirtschaft: Diese Art von Wirtschaft ist nicht bei der Steuer erfasst oder von anderen gesetzlichen Vorschriften. Informelle Wirtschaft wird in Deutschland als Nebenerwerb ausgeführt. Aber in Entwicklungsländern gilt das als Überlebenswirtschaft. - Die wesentlichen Merkmale sind die Industrie Monostruktur, Betrieb Stilllegung, hohe Arbeitslosigkeit und Abwanderungstendenzen - Reindustrialisierung Die Strukturelle Wandel, durch die Beschränkung der Beschäftigten auf den Industriesektor. Gleichzeitig die Tertiärisierung Fördern. Das heißt den Region Attraktiv für Ansiedlungen von Dienstleistungen, Forschung- und

Geographie/Erdkunde /

Industrie und Dienstleistungen

Industrie und Dienstleistungen

M

M S

7 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

12

Lernzettel

Industrie und Dienstleistungen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Erdkunde Klauser 12/1.1
(Kein Garantie)
Die Wirtschaft bestimmt unsere Leben. Sie deckt unseren Bedarf an Gütern und
Dienstleistungen, biet

App öffnen

Teilen

Speichern

22

Kommentare (1)

E

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Wirtschaftssektoren

Ähnliche Knows

13

Bedeutungswandel und Standortfaktoren

Know  Bedeutungswandel und Standortfaktoren  thumbnail

92

 

12/13

Wirtschaftsregionen im Wandel

Know Wirtschaftsregionen im Wandel  thumbnail

118

 

12

15

Bedeutungswandel von Standortfaktoren Erdkunde Lk

Know Bedeutungswandel von Standortfaktoren Erdkunde Lk thumbnail

102

 

11/12/13

Strukturwandel

Know Strukturwandel  thumbnail

287

 

11/12

Mehr

Erdkunde Klauser 12/1.1 (Kein Garantie) Die Wirtschaft bestimmt unsere Leben. Sie deckt unseren Bedarf an Gütern und Dienstleistungen, bietet uns Arbeitsplätze und prägt unseren Lebensraum. In Fourastie Theorie in Bereich 3-Sektore wird erklärt, dass Mit zunehmender Entwicklung eines Landes steigt der technische Fortschritt und somit erhöht sich auch die Arbeitsproduktivität. Die Arbeitsproduktivität führt dann eine Veränderung bei der Wirtschaftsstruktur. Das kann Beispielsweise durch neue Erfindungen passieren. Im Laufe der Entwicklungen eines Landes liegt der volkswirtschaftliche Schwerpunkt anfangs im primär Sektor, anschließend im sekundärer Sektor, was hauptsächlich auf eine Nachfrage der Industriegüter zurückführen ist und dann im tertiären Sektor. Die 3-Sektoren sind: Entwicklungsschritte: Primär Sektor Landwirtschaft, Forst, Fischerei, Erdölförderung Sekundärer Sektor Industrielle-Sektor --- es geht um das produzierende Gewerbe und verarbeiteten Gewerbe Tertiärer Sektor - Dienstleitungssektor --- in diesen Sektor fallen alle Dienstleistungen einer Gesellschaft.--- Verwaltung, Handel, (S.240) ▪ (Quartärer Sektor) Montanindustrie: aus wirtschaftlichen, die sich mit der Gewinnung, Aufbereitung, Weiterverarbeitung von Bodenschätzen befassen (Bergbau+rohstoffverarbeitetende Industrie) Die Montanindustrie durch staatliche Subvention lange am Leben gehalten. - Hochwertige Dienstleitung - Forschung und Entwicklung Verbundwirtschaft: Technisch bedingt kostensparende Produktionsverbund von mehreren Werken werden auch als Verbundwirtschaft bezeichnet. - Wenn Eisenhütten, Stahlwerk und Walzwerk eng zusammenliegen. Durch diese enge räumliche Verknüpfung der Wirtschaft wiesen die - --> Montanreviere meist eine "Monostruktur” auf: Einseitige Raumstruktur Kann negativ sein Als Monostruktur bezeichnet man in der Volkswirtschaftslehre¹ ein einziges Produktionsstruktur in einer Region oder einem Staat, wo ein einziges Produkt oder Dienstleistung den Wirtschaftsprozess oder Export/Import ausmacht. Der Krise der Montanindustrie Ursachen: Öffnung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

der internationalen Märkte, dadurch stieg auch die Konkurrenz durch günstigere Importkohle erhöhter Förderaufwand, wegen kostspielige Untertagebau Auswirkungen: - Massenentlassungen Schließungen von Bergwerken und Betrieben, Unternehmenskonkurse, Entstehung von Industriebrachen Strukturkrise, soziale Konflikte Gegenmaßnahmen: Zusammenschluss von Unternehmen, Rationalisierungen zur Verbesserung der Produktivität Erschließen neuer Geschäftsfelder, Diversifizierung, Tertiärisierung Ansiedlung z. B. von Hochschulen und Forschungseinrichtungen Umweltsanierung, v. a. auf Industriebrachen, als Voraussetzung für Neuansiedlungen Eine Diversifizierung der Branchenstruktur führt weg von der dominierenden Orientierung auf die Montanindustrie. Diversifizierung stellt das wirtschaftliche Geschehen (In der Industriesektor) auf eine breitere Basis und verringert die wirtschaftliche Anfälligkeit der Region für Krisen in einer bestimmten Branche wie Montanindustrie. Eine breite, diversifizierte Wirtschaftsstruktur mit einem spezialisierten Dienstleistungsangebot ist ein wichtiger positiver Standortfaktor. Die Diversifizierung verbessert das Image einer Region und macht diese für Neuansiedlungen attraktiv. 1. Alle privaten Haushalte, sämtliche kleinen und großen Firmen und Unternehmen sowie Einrichtungen eines Staates bilden zusammen die Volkswirtschaft. Vereinfacht kann man sagen: Alle, die Güter erzeugen (produzieren), verteilen und verbrauchen (konsumieren), gehören zur Volkswirtschaft. Deindustrialisierung bezeichnet ein Prozess, die durch Sozialen oder Wirtschaftlichen Veränderung hervorgetreten ist, die dann eine Industriellen Schrumpfung verursacht. (S.238/39) Produktionsfaktoren: Arbeit: Bildung Ausbildung Qualifikationen Know-how Alle menschliche Fähigkeiten die der Produktion zugutekommen. - Boden: Rohstoffen Energie Ackerflächen Wasser Alle Natürlichen Ressourcen. - - Kapital: Werkzeuge Maschinen Gebäude Alle Produktionsmittel, die bei der Produktion zum Einsatz kommen. - Arbeitsintensiven Produktion: Wenn der Produktionsfaktor Arbeit bei der Güterherstellung die Hauptrolle spielt, (also wertmäßig im Verhältnis Kapital) Arbeitsintensive und damit Lohnintensiv z. B. in der Bekleidungsindustrie Kapitalintensiven Produktion: Wenn der Produktionsfaktor Kapital bei der Güterherstellung die Hauptrolle spielt, (also wertmäßig im Verhältnis zum Faktor Arbeit überwiegt, spricht man von kapitalintensiver Produktion.) - Staatliche Subventionen: Wenn der Staat ein Unternehmen/anderen Staat durch finalziele Zuschüsse unterstützt ohne, dass dieser an direkte Gegenleistungen gebunden ist. Altindustriegebiet: Raum früherer Industrialisierung, als Montanindustrie, die sich mit Gewinnung, Aufbereitung und Weiterverarbeitung von Bodenschätzen befasst. (Bergbau, Rohstoffverarbeitende Industrie). Informelle Wirtschaft: Diese Art von Wirtschaft ist nicht bei der Steuer erfasst oder von anderen gesetzlichen Vorschriften. Informelle Wirtschaft wird in Deutschland als Nebenerwerb ausgeführt. Aber in Entwicklungsländern gilt das als Überlebenswirtschaft. - Die wesentlichen Merkmale sind die Industrie Monostruktur, Betrieb Stilllegung, hohe Arbeitslosigkeit und Abwanderungstendenzen - Reindustrialisierung Die Strukturelle Wandel, durch die Beschränkung der Beschäftigten auf den Industriesektor. Gleichzeitig die Tertiärisierung Fördern. Das heißt den Region Attraktiv für Ansiedlungen von Dienstleistungen, Forschung- und