Wirtschaft und Recht /

Investition und Finanzierung - statische Investitionsrechnung

Investition und Finanzierung - statische Investitionsrechnung

 INVESTITION UND FINANZIERUNG
Was ist Investition und Finanzierung?
↳. Die Investition kann in Sach-, Geld- und immateriellem. Vermögen erfo

Investition und Finanzierung - statische Investitionsrechnung

user profile picture

Madeleine Blank

28 Followers

Teilen

Speichern

197

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel über die statische Investitionsrechnung und allem drum herum.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

INVESTITION UND FINANZIERUNG Was ist Investition und Finanzierung? ↳. Die Investition kann in Sach-, Geld- und immateriellem. Vermögen erfolgen. Sie ist die zielgerichtete, in der Regel . langfristige Kapitalbindung zur Erwirtschaftung zukünftiger Erträge. Die Finanzierung der Investitionen kann mit Sachkapital oder Geldkapital vorgenommen werden. Es ist die Bereitstellung von finanziellen Mitteln zur Durchführung des betrieblichen Leistungsprozesses sowie aller sonstiger finanzieller Vorgänge. Ziele und Aufgaben der Finanzwirtschaft: Warum investieren? Absicherung - Man investiert, damit man im • Unternehmen finanziell abgesichert ist. Wettbewerb - Um am internationalen Wettbewerb mithalten zu können Langfristige Ziele - Man investiert langfristig - Erwirtschaftung wirtschaftlicher Erträge Beim Investieren ist Geduld zu bringen. Je nach UN müssen Investitionsentscheidungen getroffen werden. Was anfangs nach viel Geld aussieht, könnte nach der Investition ein Bruchteil vom Investitionsgewinn sein. Diese können sich in Form von Sach- Finanz- oder immateriellen Investitionen nach einem Zeitraum positiv auf das • UN auswirken.. • Leistungsfähigkeit fördern. Jedes UN sollte investieren, um z.B..in der Produktion durch eine neue Maschine schneller, effizienter, und umweltfreundlicher produzieren zu können. Sachinvestitionen in Werkhallen, Maschinenparks & Infrastruktur beispielsweise schaffen die Voraussetzung, um' künftig mehr zu produzieren - • und damit ein stärkere Wirtschaftswachstum sowie einen höheren Wohlstand zu erzielen Fehlentscheidung bei Nokia: Wenn sich ein (großes) Unternehmen wie Nokia, entscheidet nicht zu investieren, kann es für das ganze Unternehmen negative Auswirkungen haben' • Langfristige Kapitalbindung: Investition ist eine langfristige Kapitalbindung zur . Erwirtschaftung zukünftiger Erträge Arten von Investitionen Gründungsinvestition Investitionen, die zur Gründung eines Unternehmens erforderlich werden. - Vorratsinvestition - Anlageinvestition. - Finanzinvestition Ersatzinvestition (Reininv.) Ersatz abgenutzter und. veralteter Vermögensteile, um die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten - Die Kapazität (vorausgesetzt der technische Stand bleibt gleich) wird nicht...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

verändert Erweiterungsinvestition - Ausweitung der Kapazität Bau einer weiteren Produktionshalle Rationalisierungsinvestition Ziel: die Leistungsfähigkeit erhöhen und/oder die Kosten zu senken - Rationalisierung - technisch verbesserte. Wirtschaftsgüter Schutzinvestition - Umweltschutz/Schutz am Arbeitsplatz -Verändern die Kapazitäten des Unternehmens nicht unmittelbar Sachinvestition: -Hierunter fallen alle Investitionen in Sachgüter wie z.B. "Maschinen, Fahrzeuge, Gebäude Finanzinvestition: -Beteiligung an anderen. Unternehmen wie z.B. mit Wertpapieren. Immaterielle Investitionen: -Investitionen in nicht gegenständliche Objekte. z.b. Investition in Weiterbildung, Forschung und Entwicklung Abgrenzung: Investition und Finanzierung (unter Einbezug der Bilanz) Abgrenzung Finanzierung bedeutet Kapitalbeschaffung für das Unternehmen, während Investition die Kapitalverwendung des Unternehmens umfasst. Die Kapitalbeschaffung wird in der . Bilanz auf der Passivseite abgebildet, die Kapitalverwendung . hingegen auf der Aktivseite Investition - Aktivseite der Bilanz - Mittelverwendung (Wofür soll das Geld ausgegeben werden?) - Anlagevermögen und Umlaufvermögen - Langfristige Kapitalbindung zur Erwirtschaftung zukünftiger Erträge Finanzierung - Passivseite der Bilanz - Mittelherkunft (Wo kommt das Kapital her?) - Eigenkapital und Fremdkapital - Bereitstellung von finanziellen Mitteln DIE BILANZ Fole 1 Vermögen (Aktiva) BILANZ Kapital (Passiva) Anlagevermögen Fremdkapital (Schulden) Umlaufvermögen MITTELVERWENDUNG WOFÜR? Eigenkapital (Reinvermögen) MITTELHERKUNFT WOHER? ©Sige Gründ, Schneider: Rechnungswesen leicht verstän Vorsicht: Insolvenzgefahr Als Insolvenzgefahr bezeichnet man die Gefahr einer möglichen Zahlungsunfähigkeit einer Privatperson oder eines Unternehmens. Allein 2020 gab es 1084 Unternehmensinsolvenzen Gründe Unternehmensinsolvenz - Kurzfristige angelegte Maßnahmen statt strategischer Planung - Fehlinvestition Anzeichen Unternehmensinsolvenz - Es wird kein Lohn oder Gehalt mehr an die Mitarbeiter ausgezahlt - Sozialversicherungsbeiträge werden nicht mehr gezahlt Ziele der Finanzwirtschaft Liquidität - Jederzeit seinen fälligen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachzukommen Statische Liquidität - betrachtet die Zahlungsfähigkeit zeitpunktbezogen (Bilanzstichtag) Dynamische Liquidität - betrachtet die Zahlungsfähigkeit zeitraumbezogen (nächstes Geschäftsjahr) Unabhängigkeit Beschreibt die Entscheidungsfreiheit des Eigentümers oder Geschäftsführers eines Unternehmen Sicherheit Beschreibt die Vermeidung oder Verringerung von Risiken. Zinsen und Tilgung termingerecht abbezahlen Rentabilität Beschreibt eine wichtige Zielsetzung des Unternehmens, in Form von einer hohen Rentabilität. Bsp. für Kennzahlen: Eigenrentabilität, Gesamtkapitalrentabilität, Umsatzrentabilität Warum wird die statische Investitionsrechnung durchgeführt? Ziel der statischen Investitionsrechnung ist, die Investitionswahlentscheidung zu optimieren. Man möchte feststellen, welches von mehreren sich gegenseitig ausschließenden Investitionsobjekten das vorteilhafteste ist. Allgemeines: ↳ Sie stellen aus Gründen der Vereinfachung nur die durchschnittlichen Kosten und. Erlöse für Investitionsobjekte eines Jahres gegenüber. Somit wird also nur ein Jahr betrachtet, welches als repräsentativ für die gesamte Nutzungsdauer gilt, was oftmals ein Problem darstellt, denn zum Beispiel muss der durchschnittlich errechnete Gewinn nicht eintreten und kann dementsprechend niedriger sein: ↳ Statische Investitionsrechnungen werden auch als „Praktikerverfahren“ bezeichnet, weil sie einfach und unkompliziert durchzuführen sind ↳ Formen: Kostenvergleichsrechnung Statische Investitionsrechnung: Formeln zur Statischen Investitionsrechnung Kostenvergerleichsrechnung: Fixkosten Variable Kosten Gewinnkritische Menge Kalkulatorische Abschreibungen Kalkulatorische Zinsen Gewinnvergleichsrechnung Gewinnvergleichsrechnung Kostenkritische Menge Rentabilitätsvergleichsrechnung Statische Investitionsrechnung Amortisationsvergleichsrechnung Rentabilitätsvergleichsrechnung Wiederbeschaffungskosten Nutzungsdauer Anschaffungskosten. 2 Amortisationsvergleichsrechnung X = K1 K2 Kf1 + Kv1.x = Kf2 +. Kv2.x Kf2 - Kf1 Kv1 - Kv2 kalkulatorischer Zinssatz → Gewinn Erlöse - Kosten WK n Anschaffungskosten Gewinn Anlage 1 = Gewinn Anlage 2 → G1 G2 G=E-K (Gewinn + kalkulatorische Zinsen) • 100 Anschaffungskosten : 2 Durchschnittliche Rückflusse durchschnittlich gebundenes Kapital AK 2 Anschaffungskosten Gewinn + Kalk. Abschreibungen Bedeutungen zu den jeweiligen Vergleichsrechnungen: Kostenvergerleichsrechnung: Gewinnvergleichsrechnung: Rentabilitätsvergleichsrechnung: Amortisationsvergleichsrechnung: Kostenvergerleichsrechnung: Gewinnvergleichsrechnung: Rentabilitätsvergleichsrechnung: -Bei der Kostenvergleichsrechnung vergleicht der Investor die investitionsbedingten Kosten der verschiedenen Investitionsalternativen in einer Nutzungsperiode -Der Investor wird sich dann für das Investitionshaben mit den geringsten Kosten entscheiden Interpretationen zu den jeweiligen Vergleichsrechnungen: Amortisationsvergleichsrechnung: -Mangel der Kostenvergleichsrechnung ist, dass nur die Kosten und die Produktionsmenge berücksichtigt wird. Dieser Mangel kann mit der Gewinnvergleichsrechnung behoben werden,. denn sie bezieht die Erlöse mit in die Rechnung ein. -Alternative mit dem höchsten Gewinn gilt als am vorteilhaftestem -Beurteilungsmaßstab der Rentabilitätsvergleichsrechnung ist die Verzinsung des durchschnittlichen Kapitaleinsatzes -Die Alternative mit der höchsten Rentabilität gilt als am vorteilhaftestem -Die Amortisationsrechnung beurteilt ein Investitionsobjekt nach der Amortisationszeit -Die Einzahlungsüberschüsse setzen sich zusammen aus den Kosten, denen keine Auszahlung gegenübersteht (Kalk. Abschreibungen) und dem Gewinn. -Die Alternative mit der kürzesten Amortisationszeit gilt als die vorteilhafteste. -Sonderstellung im statischen Verfahren, weil sie die Zahlungsströme betrachtet Bei der Kostenvergleichsrechnung werden die gesamten Kosten zweier oder mehr Investitionen ermittelt und jene Investition bevorzugt, die die geringeren gesamten Kosten aufweist. Die Gewinnvergleichsrechnung vergleicht, wie es der Name bereits andeutet, die Gewinne verschiedener Investitionsalternativen. Hierbei ist es sinnvoll sich die Investition auszusuchen mit dem höchsten Gewinn, Man muss aber beachten, dass der errechnete. Gewinn nicht einsetzen muss, da nur mit den Durchschnittswerten gerechnet wurde. Es stellt das Verhältnis zwischen dem eingesetzten Kapital und dem Gewinn dar. Es wird der höhere Gewinn also direkt auf eine Investition zurückgeführt. Die Rentabilität ist der prozentuale Anteil zu dem das gebundene Kapital in einem Investitionsobjekt verzinst wird. Bei dieser Rechnung wählt man diejenigen Investitionen mit der höchsten voraussichtlichen Rendite, beziehungsweise der höchsten Rentabilität. Nach der jeweiligen Zeit fließt das aufgewendete Kapital für die Investition zurück in das Unternehmen.. Kritik zu den jeweiligen Vergleichsrechnungen: Kostenvergleichsrechnung: Gewinnvergleichsrechnung: Rentabilitätsvergleichsrechnung: Amortisationsvergleichsrechnung: - Die Kostenvergleichsrechnung lässt die Erlöse außer Betracht. - Die Kostenvergleichsrechnung gibt nur die absolute Höhe der durch die Investition verursachten Kosten an. Da die Kosten nicht in Beziehung zum eingesetzten Kapital gesetzt werden, lassen sich keine Vergleiche mit alternativen Kapitalanlagen anstellen. - Mithilfe der Kostenvergleichsrechnung lassen sich nur sachlich ähnliche beziehungsweise identische Investitionsobjekte (z. B. Ersatzinvestition oder gleichartige Erweiterungsinvestitionen) vergleichen. - Wer eine Investitionsentscheidung aufgrund der Kostenvergleichsrechnung trifft, geht ein erhebliches Risiko ein, denn er kennt zwar das kostengünstige Investitionsobjekt, weiß aber nicht, ob die erzielbaren Umsatzerlöse zur Kostendeckung ausreichen. - Es wird unterstellt, dass sich die Gesamtproduktion zum geplanten Verkaufspreis ansetzen lässt.. Die Gewinnvergleichsrechnung gibt nur die absolute Höhe des durch die Investition erzielten. Gewinns an. Da der Gewinn nicht in Beziehung zum eingesetzten Kapital gesetzt wird, lassen sich keine Vergleiche mit Alternativen Kapitalanlagen. - Solange sich die Erzeugnisse beider Alternativen nur zum gleichen Preis verkaufen lassen, bedeutet der Kostenvorteil einer Alternative einen Gewinnvorteil in derselben Höhe. - Anders wird die Situation, wenn die Produkte der einen Anlage sich zu einem anderen Preis verkaufen lassen als jene der anderen Anlage. - Gegenüber der Gewinnvergleichsrechnung stellt die Rentabilitätsvergleichsrechnung eine Verbesserung dar, da sie auch den Vergleich mit verschiedenartigen Investitionsprojekten ermöglicht - die Rentabilitätsvergleichsrechnung hat allerdings die gleichen Schwächen wie die Kostenvergleichsrechnung und Gewinnvergleichsrechnung, da sie auf diesem Verfahren .aufbaut. - Die Amortisationsrechnung will das Risiko einer Investitionen berücksichtigen. Die Amortisationszeit ist aber ein sehr grober Risikomaßstab Da die Gewinnentwicklung eines Investitionsobjekts nur während der Amortisationszeit betrachtet wird, erlaubt die Amortisationsrechnung keine Aussage über die Rentabilität eines Investitionsobjekts. Vielmehr ist es möglich, dass eine Alternative mit der höheren Rentabilität die längere Amortisationszeit hat.. - Die alleinige Berücksichtigung des Kriteriums. Risikominimierung kann unter dem Gesichtspunkt der Rentabilität zu Fehlentscheidungen führen. Beispiel von Seite 21 im IUF Heft: Jahreserlös (€) Kostenvergleichsrechnung Anschaffungskosten (€) AK WK Wiederbeschaffungskosten (€) WK Nutz gsdauer (Jahre) n n Kalkulatorischer Zinssatz (%) Produktionsmenge (Stück) + + + + = Fixe Kosten (€) Fertigungsmaterial (€) Fertigungslöhne (€) Energiekosten (€) Variable Kosten (€) = Gesamtkosten (€) : Produktionsmenge (Stück) + + : = : Stückkosten (€) Gewinnvergleichsrechnung = : 11 = Kalkulatorische Abschreibungen (€) WK Kalkulatorische Zinsen (€) Raumkosten (€) Instandhaltungskosten (€) Gehälter (€) Jahreserlös (€) Gesamtkosten (€) Rentabilitätsvergleichsrechnung Gewinn + kalk. Zinsen (€) Durchschn. gebundenes Kapital (€) AK:2 Rentabilität (%) Amortisationsrechnung Statische Investitionsrechnungen (durchschnittliche Angaben pro Jahr) Maschine 1 Gewinn (€) Produktionsmenge (Stück) Stückgewinn (€) Anschaffungskosten (€) Gewinn + Abschreibungen (€) Amortisation (Jahre) Maschine 2 750.000,00 775.000,00 900.000,00 930.000,00 8 10 1. 4.000 4.000 1.008,500,00 1.008.500,00 112.50000 116.250 38.750 540000 27.900 35.775 272.675 434.525 187.280 96.888 718.693 991.368 4.000 247,84 37.500.0 45.360 27.000 35.775 258, 135 501.375 187.280 52.848 741.503 999.638 4.000 249,91 1.008.500 999.638 8.862 4.000 2,22 8 10%. 46.3620 375.000 12,4% 750.000 121.362 6,18 1.008.500 991.368 17.132 4.000 4,28 55,882 387.500 14.4% 775.000 133.382 5,81 Maschine 3 570.000,00 684.000,00 8 10%. 3.725 937.625,00 85.500 28.500 38.880 20.520 35.775 209. 175 434.700 195.570 95.200 725.470 934.645 3.725 250,91 937.625 934.645 2.980 3.725 0,80 31.480 285.000 11,1%. 570.000 88.480 6,44

Wirtschaft und Recht /

Investition und Finanzierung - statische Investitionsrechnung

user profile picture

Madeleine Blank  

Follow

28 Followers

 INVESTITION UND FINANZIERUNG
Was ist Investition und Finanzierung?
↳. Die Investition kann in Sach-, Geld- und immateriellem. Vermögen erfo

App öffnen

Lernzettel über die statische Investitionsrechnung und allem drum herum.

Ähnliche Knows

J

2

Investitionsrechnung als Entscheidungsinstrument

Know Investitionsrechnung als Entscheidungsinstrument thumbnail

29

 

12/13

L

BWL-Investition & Finanzierung

Know BWL-Investition & Finanzierung  thumbnail

56

 

12

Y

8

Investition und Finanzierung

Know Investition und Finanzierung thumbnail

25

 

11

B

11

BWL Statisches/Dynamisches Verfahren/ Finanzierung

Know BWL Statisches/Dynamisches Verfahren/ Finanzierung  thumbnail

0

 

13

INVESTITION UND FINANZIERUNG Was ist Investition und Finanzierung? ↳. Die Investition kann in Sach-, Geld- und immateriellem. Vermögen erfolgen. Sie ist die zielgerichtete, in der Regel . langfristige Kapitalbindung zur Erwirtschaftung zukünftiger Erträge. Die Finanzierung der Investitionen kann mit Sachkapital oder Geldkapital vorgenommen werden. Es ist die Bereitstellung von finanziellen Mitteln zur Durchführung des betrieblichen Leistungsprozesses sowie aller sonstiger finanzieller Vorgänge. Ziele und Aufgaben der Finanzwirtschaft: Warum investieren? Absicherung - Man investiert, damit man im • Unternehmen finanziell abgesichert ist. Wettbewerb - Um am internationalen Wettbewerb mithalten zu können Langfristige Ziele - Man investiert langfristig - Erwirtschaftung wirtschaftlicher Erträge Beim Investieren ist Geduld zu bringen. Je nach UN müssen Investitionsentscheidungen getroffen werden. Was anfangs nach viel Geld aussieht, könnte nach der Investition ein Bruchteil vom Investitionsgewinn sein. Diese können sich in Form von Sach- Finanz- oder immateriellen Investitionen nach einem Zeitraum positiv auf das • UN auswirken.. • Leistungsfähigkeit fördern. Jedes UN sollte investieren, um z.B..in der Produktion durch eine neue Maschine schneller, effizienter, und umweltfreundlicher produzieren zu können. Sachinvestitionen in Werkhallen, Maschinenparks & Infrastruktur beispielsweise schaffen die Voraussetzung, um' künftig mehr zu produzieren - • und damit ein stärkere Wirtschaftswachstum sowie einen höheren Wohlstand zu erzielen Fehlentscheidung bei Nokia: Wenn sich ein (großes) Unternehmen wie Nokia, entscheidet nicht zu investieren, kann es für das ganze Unternehmen negative Auswirkungen haben' • Langfristige Kapitalbindung: Investition ist eine langfristige Kapitalbindung zur . Erwirtschaftung zukünftiger Erträge Arten von Investitionen Gründungsinvestition Investitionen, die zur Gründung eines Unternehmens erforderlich werden. - Vorratsinvestition - Anlageinvestition. - Finanzinvestition Ersatzinvestition (Reininv.) Ersatz abgenutzter und. veralteter Vermögensteile, um die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten - Die Kapazität (vorausgesetzt der technische Stand bleibt gleich) wird nicht...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

verändert Erweiterungsinvestition - Ausweitung der Kapazität Bau einer weiteren Produktionshalle Rationalisierungsinvestition Ziel: die Leistungsfähigkeit erhöhen und/oder die Kosten zu senken - Rationalisierung - technisch verbesserte. Wirtschaftsgüter Schutzinvestition - Umweltschutz/Schutz am Arbeitsplatz -Verändern die Kapazitäten des Unternehmens nicht unmittelbar Sachinvestition: -Hierunter fallen alle Investitionen in Sachgüter wie z.B. "Maschinen, Fahrzeuge, Gebäude Finanzinvestition: -Beteiligung an anderen. Unternehmen wie z.B. mit Wertpapieren. Immaterielle Investitionen: -Investitionen in nicht gegenständliche Objekte. z.b. Investition in Weiterbildung, Forschung und Entwicklung Abgrenzung: Investition und Finanzierung (unter Einbezug der Bilanz) Abgrenzung Finanzierung bedeutet Kapitalbeschaffung für das Unternehmen, während Investition die Kapitalverwendung des Unternehmens umfasst. Die Kapitalbeschaffung wird in der . Bilanz auf der Passivseite abgebildet, die Kapitalverwendung . hingegen auf der Aktivseite Investition - Aktivseite der Bilanz - Mittelverwendung (Wofür soll das Geld ausgegeben werden?) - Anlagevermögen und Umlaufvermögen - Langfristige Kapitalbindung zur Erwirtschaftung zukünftiger Erträge Finanzierung - Passivseite der Bilanz - Mittelherkunft (Wo kommt das Kapital her?) - Eigenkapital und Fremdkapital - Bereitstellung von finanziellen Mitteln DIE BILANZ Fole 1 Vermögen (Aktiva) BILANZ Kapital (Passiva) Anlagevermögen Fremdkapital (Schulden) Umlaufvermögen MITTELVERWENDUNG WOFÜR? Eigenkapital (Reinvermögen) MITTELHERKUNFT WOHER? ©Sige Gründ, Schneider: Rechnungswesen leicht verstän Vorsicht: Insolvenzgefahr Als Insolvenzgefahr bezeichnet man die Gefahr einer möglichen Zahlungsunfähigkeit einer Privatperson oder eines Unternehmens. Allein 2020 gab es 1084 Unternehmensinsolvenzen Gründe Unternehmensinsolvenz - Kurzfristige angelegte Maßnahmen statt strategischer Planung - Fehlinvestition Anzeichen Unternehmensinsolvenz - Es wird kein Lohn oder Gehalt mehr an die Mitarbeiter ausgezahlt - Sozialversicherungsbeiträge werden nicht mehr gezahlt Ziele der Finanzwirtschaft Liquidität - Jederzeit seinen fälligen Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachzukommen Statische Liquidität - betrachtet die Zahlungsfähigkeit zeitpunktbezogen (Bilanzstichtag) Dynamische Liquidität - betrachtet die Zahlungsfähigkeit zeitraumbezogen (nächstes Geschäftsjahr) Unabhängigkeit Beschreibt die Entscheidungsfreiheit des Eigentümers oder Geschäftsführers eines Unternehmen Sicherheit Beschreibt die Vermeidung oder Verringerung von Risiken. Zinsen und Tilgung termingerecht abbezahlen Rentabilität Beschreibt eine wichtige Zielsetzung des Unternehmens, in Form von einer hohen Rentabilität. Bsp. für Kennzahlen: Eigenrentabilität, Gesamtkapitalrentabilität, Umsatzrentabilität Warum wird die statische Investitionsrechnung durchgeführt? Ziel der statischen Investitionsrechnung ist, die Investitionswahlentscheidung zu optimieren. Man möchte feststellen, welches von mehreren sich gegenseitig ausschließenden Investitionsobjekten das vorteilhafteste ist. Allgemeines: ↳ Sie stellen aus Gründen der Vereinfachung nur die durchschnittlichen Kosten und. Erlöse für Investitionsobjekte eines Jahres gegenüber. Somit wird also nur ein Jahr betrachtet, welches als repräsentativ für die gesamte Nutzungsdauer gilt, was oftmals ein Problem darstellt, denn zum Beispiel muss der durchschnittlich errechnete Gewinn nicht eintreten und kann dementsprechend niedriger sein: ↳ Statische Investitionsrechnungen werden auch als „Praktikerverfahren“ bezeichnet, weil sie einfach und unkompliziert durchzuführen sind ↳ Formen: Kostenvergleichsrechnung Statische Investitionsrechnung: Formeln zur Statischen Investitionsrechnung Kostenvergerleichsrechnung: Fixkosten Variable Kosten Gewinnkritische Menge Kalkulatorische Abschreibungen Kalkulatorische Zinsen Gewinnvergleichsrechnung Gewinnvergleichsrechnung Kostenkritische Menge Rentabilitätsvergleichsrechnung Statische Investitionsrechnung Amortisationsvergleichsrechnung Rentabilitätsvergleichsrechnung Wiederbeschaffungskosten Nutzungsdauer Anschaffungskosten. 2 Amortisationsvergleichsrechnung X = K1 K2 Kf1 + Kv1.x = Kf2 +. Kv2.x Kf2 - Kf1 Kv1 - Kv2 kalkulatorischer Zinssatz → Gewinn Erlöse - Kosten WK n Anschaffungskosten Gewinn Anlage 1 = Gewinn Anlage 2 → G1 G2 G=E-K (Gewinn + kalkulatorische Zinsen) • 100 Anschaffungskosten : 2 Durchschnittliche Rückflusse durchschnittlich gebundenes Kapital AK 2 Anschaffungskosten Gewinn + Kalk. Abschreibungen Bedeutungen zu den jeweiligen Vergleichsrechnungen: Kostenvergerleichsrechnung: Gewinnvergleichsrechnung: Rentabilitätsvergleichsrechnung: Amortisationsvergleichsrechnung: Kostenvergerleichsrechnung: Gewinnvergleichsrechnung: Rentabilitätsvergleichsrechnung: -Bei der Kostenvergleichsrechnung vergleicht der Investor die investitionsbedingten Kosten der verschiedenen Investitionsalternativen in einer Nutzungsperiode -Der Investor wird sich dann für das Investitionshaben mit den geringsten Kosten entscheiden Interpretationen zu den jeweiligen Vergleichsrechnungen: Amortisationsvergleichsrechnung: -Mangel der Kostenvergleichsrechnung ist, dass nur die Kosten und die Produktionsmenge berücksichtigt wird. Dieser Mangel kann mit der Gewinnvergleichsrechnung behoben werden,. denn sie bezieht die Erlöse mit in die Rechnung ein. -Alternative mit dem höchsten Gewinn gilt als am vorteilhaftestem -Beurteilungsmaßstab der Rentabilitätsvergleichsrechnung ist die Verzinsung des durchschnittlichen Kapitaleinsatzes -Die Alternative mit der höchsten Rentabilität gilt als am vorteilhaftestem -Die Amortisationsrechnung beurteilt ein Investitionsobjekt nach der Amortisationszeit -Die Einzahlungsüberschüsse setzen sich zusammen aus den Kosten, denen keine Auszahlung gegenübersteht (Kalk. Abschreibungen) und dem Gewinn. -Die Alternative mit der kürzesten Amortisationszeit gilt als die vorteilhafteste. -Sonderstellung im statischen Verfahren, weil sie die Zahlungsströme betrachtet Bei der Kostenvergleichsrechnung werden die gesamten Kosten zweier oder mehr Investitionen ermittelt und jene Investition bevorzugt, die die geringeren gesamten Kosten aufweist. Die Gewinnvergleichsrechnung vergleicht, wie es der Name bereits andeutet, die Gewinne verschiedener Investitionsalternativen. Hierbei ist es sinnvoll sich die Investition auszusuchen mit dem höchsten Gewinn, Man muss aber beachten, dass der errechnete. Gewinn nicht einsetzen muss, da nur mit den Durchschnittswerten gerechnet wurde. Es stellt das Verhältnis zwischen dem eingesetzten Kapital und dem Gewinn dar. Es wird der höhere Gewinn also direkt auf eine Investition zurückgeführt. Die Rentabilität ist der prozentuale Anteil zu dem das gebundene Kapital in einem Investitionsobjekt verzinst wird. Bei dieser Rechnung wählt man diejenigen Investitionen mit der höchsten voraussichtlichen Rendite, beziehungsweise der höchsten Rentabilität. Nach der jeweiligen Zeit fließt das aufgewendete Kapital für die Investition zurück in das Unternehmen.. Kritik zu den jeweiligen Vergleichsrechnungen: Kostenvergleichsrechnung: Gewinnvergleichsrechnung: Rentabilitätsvergleichsrechnung: Amortisationsvergleichsrechnung: - Die Kostenvergleichsrechnung lässt die Erlöse außer Betracht. - Die Kostenvergleichsrechnung gibt nur die absolute Höhe der durch die Investition verursachten Kosten an. Da die Kosten nicht in Beziehung zum eingesetzten Kapital gesetzt werden, lassen sich keine Vergleiche mit alternativen Kapitalanlagen anstellen. - Mithilfe der Kostenvergleichsrechnung lassen sich nur sachlich ähnliche beziehungsweise identische Investitionsobjekte (z. B. Ersatzinvestition oder gleichartige Erweiterungsinvestitionen) vergleichen. - Wer eine Investitionsentscheidung aufgrund der Kostenvergleichsrechnung trifft, geht ein erhebliches Risiko ein, denn er kennt zwar das kostengünstige Investitionsobjekt, weiß aber nicht, ob die erzielbaren Umsatzerlöse zur Kostendeckung ausreichen. - Es wird unterstellt, dass sich die Gesamtproduktion zum geplanten Verkaufspreis ansetzen lässt.. Die Gewinnvergleichsrechnung gibt nur die absolute Höhe des durch die Investition erzielten. Gewinns an. Da der Gewinn nicht in Beziehung zum eingesetzten Kapital gesetzt wird, lassen sich keine Vergleiche mit Alternativen Kapitalanlagen. - Solange sich die Erzeugnisse beider Alternativen nur zum gleichen Preis verkaufen lassen, bedeutet der Kostenvorteil einer Alternative einen Gewinnvorteil in derselben Höhe. - Anders wird die Situation, wenn die Produkte der einen Anlage sich zu einem anderen Preis verkaufen lassen als jene der anderen Anlage. - Gegenüber der Gewinnvergleichsrechnung stellt die Rentabilitätsvergleichsrechnung eine Verbesserung dar, da sie auch den Vergleich mit verschiedenartigen Investitionsprojekten ermöglicht - die Rentabilitätsvergleichsrechnung hat allerdings die gleichen Schwächen wie die Kostenvergleichsrechnung und Gewinnvergleichsrechnung, da sie auf diesem Verfahren .aufbaut. - Die Amortisationsrechnung will das Risiko einer Investitionen berücksichtigen. Die Amortisationszeit ist aber ein sehr grober Risikomaßstab Da die Gewinnentwicklung eines Investitionsobjekts nur während der Amortisationszeit betrachtet wird, erlaubt die Amortisationsrechnung keine Aussage über die Rentabilität eines Investitionsobjekts. Vielmehr ist es möglich, dass eine Alternative mit der höheren Rentabilität die längere Amortisationszeit hat.. - Die alleinige Berücksichtigung des Kriteriums. Risikominimierung kann unter dem Gesichtspunkt der Rentabilität zu Fehlentscheidungen führen. Beispiel von Seite 21 im IUF Heft: Jahreserlös (€) Kostenvergleichsrechnung Anschaffungskosten (€) AK WK Wiederbeschaffungskosten (€) WK Nutz gsdauer (Jahre) n n Kalkulatorischer Zinssatz (%) Produktionsmenge (Stück) + + + + = Fixe Kosten (€) Fertigungsmaterial (€) Fertigungslöhne (€) Energiekosten (€) Variable Kosten (€) = Gesamtkosten (€) : Produktionsmenge (Stück) + + : = : Stückkosten (€) Gewinnvergleichsrechnung = : 11 = Kalkulatorische Abschreibungen (€) WK Kalkulatorische Zinsen (€) Raumkosten (€) Instandhaltungskosten (€) Gehälter (€) Jahreserlös (€) Gesamtkosten (€) Rentabilitätsvergleichsrechnung Gewinn + kalk. Zinsen (€) Durchschn. gebundenes Kapital (€) AK:2 Rentabilität (%) Amortisationsrechnung Statische Investitionsrechnungen (durchschnittliche Angaben pro Jahr) Maschine 1 Gewinn (€) Produktionsmenge (Stück) Stückgewinn (€) Anschaffungskosten (€) Gewinn + Abschreibungen (€) Amortisation (Jahre) Maschine 2 750.000,00 775.000,00 900.000,00 930.000,00 8 10 1. 4.000 4.000 1.008,500,00 1.008.500,00 112.50000 116.250 38.750 540000 27.900 35.775 272.675 434.525 187.280 96.888 718.693 991.368 4.000 247,84 37.500.0 45.360 27.000 35.775 258, 135 501.375 187.280 52.848 741.503 999.638 4.000 249,91 1.008.500 999.638 8.862 4.000 2,22 8 10%. 46.3620 375.000 12,4% 750.000 121.362 6,18 1.008.500 991.368 17.132 4.000 4,28 55,882 387.500 14.4% 775.000 133.382 5,81 Maschine 3 570.000,00 684.000,00 8 10%. 3.725 937.625,00 85.500 28.500 38.880 20.520 35.775 209. 175 434.700 195.570 95.200 725.470 934.645 3.725 250,91 937.625 934.645 2.980 3.725 0,80 31.480 285.000 11,1%. 570.000 88.480 6,44