Geographie/Erdkunde /

Lernzettel Stadtgeographie

Lernzettel Stadtgeographie

M

Marla M

26 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel Stadtgeographie

 Stadtgeographie
Stadtstrukturmodelle:
Modelle der funktionalen Gliederung von Stadt und Stadtumland
Kreis-Modell
(nach Burgess)
17
CBD
von

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

33

alles zum Thema Stadtgeographie -Metropole, Megacity -Gentrifizierung -Suburbaniesierung -Segregation -Leitbilder der Stadtentwicklung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Stadtgeographie Stadtstrukturmodelle: Modelle der funktionalen Gliederung von Stadt und Stadtumland Kreis-Modell (nach Burgess) 17 CBD von innen nach außer 1 Hauptgeschäftszentrum 2 Großhandel/Leichtindustrie 3 Wohnviertel von niederem Status 3 4 5 10 4 Wohnviertel des Mittelstandes 5 gehobenes Wohnviertel 6 Schwerindustrie 7 Nebengeschäftszentrum (zweiter Wachstumskern) 8 Wohnvorort 9 Industrievorort 10 Pendlereinzugsbereich mangelnde Erreichbarkeit für den Pkw-Verkehr Schwäche des Handels (Niveauverluste, Filialisierung) Segregation: Formen. -Soziale seg. ethnische Seg. demographische seg. Konkurrenz im Umland Überlastung im Bereich ruhender Verkehr 3 Hbf. P Sektoren-Modell (nach Hoyt) Sicherheit/ soziale Brennpunkte 9 3 2 Verdrängung des Wohnens (unrentable Nutzung) Mehr-Kerne-Modell (nach Harris und Ullman) 3 2 3 1 20 Lernzettel 1 3 3 ☐☐☐ ☐☐☐ ooooo ooooo D □ロロ wichtigste Verkehrs- achsen 4 3 Folgen: -Abschottung Entwicklung -Parallel gesellschaft eines Sicherheitsgefühls -geringe gesellschaftliche Teilhabe Problemfelder der Innenstädte 4 5 Trennun wohnen und Indush spezialisierung Konkurrenz durch „grüne Wiese" 7 5 8 Ursachen: -Zugehörigkeitsgefühl, ähnliche Wert vorstellungs-> homogene Mietpreise → Zahlungsfähigkeit Nachbarschaft Gestaltungs- schwächen Gentrifizierungs- und Verdrängungsprozesse Daseinsgrundl funktionen: 1. Arbeit 2. Wohnen 3. sich versorgen 4. sich erholen Verkehr 5. 6. Bildung 7. Gemeinschaft leben in der Geme Problemfeld der Innenstadle Phasen des Gentrifizierungsprozesses Anteil in % 70 + 60 50 40 8 8 8 30 20- 10 Gentrifizierung: 0 Experimentier- phase Expansions- phase I - untere soziale Schichten Pioniere Expansions- phase II Nach Klaus Zehner: Stadtgeographie. Gotha / Stuttgart: Klett-Perthes 2001, S.146 30 Gentrifier Andere Stagnations- phase Pro Profit für Investoren Bauliche Aufwertung Funktionale Aufwertung Erhöhung der Lebensqualität im Innenstadtbereich Suburbanisierung wird aufgehalten/ Suburbanisierung: Voraussetzungen: kunenstedtnöke, Bauschstanz (käufig Alfbau) Experimentier phase - Vollmotorisierung; Pendler Anstieg des Wohlstands finanzielle Förderung des Eigenheimbaus 2 - oste эмоси Zuzug von Menschen aus alternativen Milieu (z. B. Studenten, Künstler) "Samicing in Eigenregie geninge Folgen. - Anstieg des Verkehrsaufkommens -Abwertung des Innenstadtbereichs -geringere Steuereinnahmen für Kernstadt -soz. Segregation Erpausiansplast I: -2 aste Gentrifier ziehen is Victel (Yappies, Diuks) Austing -> (uvestion weder auf Viestel aufmerksam Mieten S verlossen weiterer Anstieg do Pioniere contra -verdrängung der alteingesesseren Wohnbevolkerung Expansinsphase II: →→→verstärkter un Gefifien bauliche Savioing in großen Rahmen - Son Schichten und Praniere zichen weg -> Anstieg do liefpreise - hodh preisige Dienstleistungen (z. B. Modewertiges Restaurant) Stagnationsphase: → livestren kanten und renovieren Wohnungen (mehr Eigenters- -) vohunger bort sich foot (wenzer Pionier (unter SUFR. Schücht -wenigs sozione Durchmischung -Anstieg der Miet- und Kaufpreise mehr Gentific), - Austausch do wohy...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

bevölkem Ursachen -Wunsch nach Wohnen im Grünen / höhere Lebensqualität -geringere Miet- und Kaufpreise im Umland Industrie- und Gewerbe ziehen z.T. auch ins um land -Anstig des Bodenpreises im Umlad Flächenverbrauch Globale Stadtentwicklung: konvergent -Globalisierung Technische Entwicklung -Annährung der Lebensstile durch Konsum/Wohlstand -Menschen werden mobiler -807. Segregation (gated communitics) - Westlicher сво - Wachstum: polyzentrische Entwicklung Verstädterungsprozesse: Verstädterung: -Tendenz: Anteil der Bevölkerung in der Stadt wird größer -Wachstum im Bezug auf Fläche und Bevölkerung Urbanisierung: -physiogonomische Verständerung Aspeide sooney Synonym - Industrie länder Industrialisioung -> Wirtschafts wechstum Land - Stadt - Wandering -> Arbeitsplätze bereits in 13 Jud. hove Stoberate, geringe. Lebens- geringer Be- konvergent oder divergent? divergent -Beziehung zwischen Stadt und Kulturraum be Lebensform (z. B. Haushaltsstrukturen, Konsummusker, Worte valtelly) Verstädtrungsgrad: -Anteil der Stadtbevölkerung an der Gesamt- bevölkery Verstädtery grate: - Zuwachs der städtischen Bevölkerung -Normen und Verhaltensweisen - Persistenz: „das Bestehen eines Zustand über längre Zeit" & wartung Schuss von -Geburten deutung -Agraris the Revolution outwicklungsländer •unkontrolliert ·land - Stadt-Wandomg } -jugendliche Altersstructar angeschrenkte wirtschaftliche Entarddin auf Millamenstädte -soziale Probleme = tronct - doppete Pack Megastadt: Definition pu Einwohnerzahl (z. B. 10 Mio) Metropole/primate city: neben dem Bevölkerungsübergewicht auch wirt. ~Bedeutung =>funktionale primary demographische primary: prozentuals Anteil an Landbevölkerung Index of primacy. Quotient zwischen größter und zweitgrößter Stadt Leit bilder der Stadtentwicklung. Wiederaufbau der Innenstädte. Nachkriegszeit -schaffung von Wohnraum →Hauptziel -Aufbau unterschiedlich traditionell <-> modern urbanität durch Dichte: seit 1960er-Jahen -Daseinsgrund funktionen räumlich verdichkt, abs klar getrennt -Großwohnsiedlung Stadtrand (und der grünen Wiese) am -Zunahme der Siedlungsfläche -Zunahme des Pendelverkehrs -Verbindung über Verkehrsgysteme Autogerechte Stadt: -zunehmende Motorisivey, Individualverkehr Bewältigung des - Parkflächen in Innenstadträhe - Enfall Straper, Innenstad tringe, Radial straffen -Planung einseitig auf Autoverkehr ausgerichter (Fußgänger vurdräng) - Merkmal / Folge: Suburbanisiers anwachsender Verkehrsaufkommers Stadterhevering. ab 1970 er Jahre -Saniury historischer Bausubstanz, Erneuering -Funktionalität und Attraktivität der Innenstädte stärken, wurbessern -Fußgångs -Verbesserung ÖPNV -Grünflächen zones ökologischer Städteball: 1990er-Jahre und danach verhindern -Schaffung kompalder und hochwertiger boulbicher Substanz -> Ausufern der Fläche - funktionale Mischung: Verflechtung von allen Daseinsgrundfunktionen in zentrale Lage -,, kompakte Stadt" & .. Stadt der kurzen Wege“ -> Reduziung des Autoverkehrs -Polyzentralität; dezentrale Konzentration : Schwerpunktbildung der Siedlungsaus- dehnung an ausgewählten Poripheriestandorten in Deutschland -Stadt für alle" menschenwürdiges Leben für alle Bewohner Wiechraufwertung der Innenstädte und ihren zentralen Bereichen (Reaktion auf Suburbanisicrung, um Funktionsverlust zu) Herausforderung Notwendigkeit von Entwicklungs mapnatiker (Wettbewodo zwischen Städten) ( - Vermarktung des 1 Produktes Stadt"

Geographie/Erdkunde /

Lernzettel Stadtgeographie

Lernzettel Stadtgeographie

M

Marla M

26 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel Stadtgeographie

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Stadtgeographie
Stadtstrukturmodelle:
Modelle der funktionalen Gliederung von Stadt und Stadtumland
Kreis-Modell
(nach Burgess)
17
CBD
von

App öffnen

Teilen

Speichern

33

Kommentare (1)

D

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

alles zum Thema Stadtgeographie -Metropole, Megacity -Gentrifizierung -Suburbaniesierung -Segregation -Leitbilder der Stadtentwicklung

Ähnliche Knows

2

Städte der Welt

Know  Städte der Welt thumbnail

35

 

11/12/13

5

Städte & Stadtentwicklung

Know Städte & Stadtentwicklung thumbnail

66

 

11/12/10

2

Stadtgeographie

Know Stadtgeographie  thumbnail

69

 

12

2

Gentrifizierung LK Zusammenfassung

Know Gentrifizierung LK Zusammenfassung  thumbnail

115

 

11/12/13

Mehr

Stadtgeographie Stadtstrukturmodelle: Modelle der funktionalen Gliederung von Stadt und Stadtumland Kreis-Modell (nach Burgess) 17 CBD von innen nach außer 1 Hauptgeschäftszentrum 2 Großhandel/Leichtindustrie 3 Wohnviertel von niederem Status 3 4 5 10 4 Wohnviertel des Mittelstandes 5 gehobenes Wohnviertel 6 Schwerindustrie 7 Nebengeschäftszentrum (zweiter Wachstumskern) 8 Wohnvorort 9 Industrievorort 10 Pendlereinzugsbereich mangelnde Erreichbarkeit für den Pkw-Verkehr Schwäche des Handels (Niveauverluste, Filialisierung) Segregation: Formen. -Soziale seg. ethnische Seg. demographische seg. Konkurrenz im Umland Überlastung im Bereich ruhender Verkehr 3 Hbf. P Sektoren-Modell (nach Hoyt) Sicherheit/ soziale Brennpunkte 9 3 2 Verdrängung des Wohnens (unrentable Nutzung) Mehr-Kerne-Modell (nach Harris und Ullman) 3 2 3 1 20 Lernzettel 1 3 3 ☐☐☐ ☐☐☐ ooooo ooooo D □ロロ wichtigste Verkehrs- achsen 4 3 Folgen: -Abschottung Entwicklung -Parallel gesellschaft eines Sicherheitsgefühls -geringe gesellschaftliche Teilhabe Problemfelder der Innenstädte 4 5 Trennun wohnen und Indush spezialisierung Konkurrenz durch „grüne Wiese" 7 5 8 Ursachen: -Zugehörigkeitsgefühl, ähnliche Wert vorstellungs-> homogene Mietpreise → Zahlungsfähigkeit Nachbarschaft Gestaltungs- schwächen Gentrifizierungs- und Verdrängungsprozesse Daseinsgrundl funktionen: 1. Arbeit 2. Wohnen 3. sich versorgen 4. sich erholen Verkehr 5. 6. Bildung 7. Gemeinschaft leben in der Geme Problemfeld der Innenstadle Phasen des Gentrifizierungsprozesses Anteil in % 70 + 60 50 40 8 8 8 30 20- 10 Gentrifizierung: 0 Experimentier- phase Expansions- phase I - untere soziale Schichten Pioniere Expansions- phase II Nach Klaus Zehner: Stadtgeographie. Gotha / Stuttgart: Klett-Perthes 2001, S.146 30 Gentrifier Andere Stagnations- phase Pro Profit für Investoren Bauliche Aufwertung Funktionale Aufwertung Erhöhung der Lebensqualität im Innenstadtbereich Suburbanisierung wird aufgehalten/ Suburbanisierung: Voraussetzungen: kunenstedtnöke, Bauschstanz (käufig Alfbau) Experimentier phase - Vollmotorisierung; Pendler Anstieg des Wohlstands finanzielle Förderung des Eigenheimbaus 2 - oste эмоси Zuzug von Menschen aus alternativen Milieu (z. B. Studenten, Künstler) "Samicing in Eigenregie geninge Folgen. - Anstieg des Verkehrsaufkommens -Abwertung des Innenstadtbereichs -geringere Steuereinnahmen für Kernstadt -soz. Segregation Erpausiansplast I: -2 aste Gentrifier ziehen is Victel (Yappies, Diuks) Austing -> (uvestion weder auf Viestel aufmerksam Mieten S verlossen weiterer Anstieg do Pioniere contra -verdrängung der alteingesesseren Wohnbevolkerung Expansinsphase II: →→→verstärkter un Gefifien bauliche Savioing in großen Rahmen - Son Schichten und Praniere zichen weg -> Anstieg do liefpreise - hodh preisige Dienstleistungen (z. B. Modewertiges Restaurant) Stagnationsphase: → livestren kanten und renovieren Wohnungen (mehr Eigenters- -) vohunger bort sich foot (wenzer Pionier (unter SUFR. Schücht -wenigs sozione Durchmischung -Anstieg der Miet- und Kaufpreise mehr Gentific), - Austausch do wohy...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

bevölkem Ursachen -Wunsch nach Wohnen im Grünen / höhere Lebensqualität -geringere Miet- und Kaufpreise im Umland Industrie- und Gewerbe ziehen z.T. auch ins um land -Anstig des Bodenpreises im Umlad Flächenverbrauch Globale Stadtentwicklung: konvergent -Globalisierung Technische Entwicklung -Annährung der Lebensstile durch Konsum/Wohlstand -Menschen werden mobiler -807. Segregation (gated communitics) - Westlicher сво - Wachstum: polyzentrische Entwicklung Verstädterungsprozesse: Verstädterung: -Tendenz: Anteil der Bevölkerung in der Stadt wird größer -Wachstum im Bezug auf Fläche und Bevölkerung Urbanisierung: -physiogonomische Verständerung Aspeide sooney Synonym - Industrie länder Industrialisioung -> Wirtschafts wechstum Land - Stadt - Wandering -> Arbeitsplätze bereits in 13 Jud. hove Stoberate, geringe. Lebens- geringer Be- konvergent oder divergent? divergent -Beziehung zwischen Stadt und Kulturraum be Lebensform (z. B. Haushaltsstrukturen, Konsummusker, Worte valtelly) Verstädtrungsgrad: -Anteil der Stadtbevölkerung an der Gesamt- bevölkery Verstädtery grate: - Zuwachs der städtischen Bevölkerung -Normen und Verhaltensweisen - Persistenz: „das Bestehen eines Zustand über längre Zeit" & wartung Schuss von -Geburten deutung -Agraris the Revolution outwicklungsländer •unkontrolliert ·land - Stadt-Wandomg } -jugendliche Altersstructar angeschrenkte wirtschaftliche Entarddin auf Millamenstädte -soziale Probleme = tronct - doppete Pack Megastadt: Definition pu Einwohnerzahl (z. B. 10 Mio) Metropole/primate city: neben dem Bevölkerungsübergewicht auch wirt. ~Bedeutung =>funktionale primary demographische primary: prozentuals Anteil an Landbevölkerung Index of primacy. Quotient zwischen größter und zweitgrößter Stadt Leit bilder der Stadtentwicklung. Wiederaufbau der Innenstädte. Nachkriegszeit -schaffung von Wohnraum →Hauptziel -Aufbau unterschiedlich traditionell <-> modern urbanität durch Dichte: seit 1960er-Jahen -Daseinsgrund funktionen räumlich verdichkt, abs klar getrennt -Großwohnsiedlung Stadtrand (und der grünen Wiese) am -Zunahme der Siedlungsfläche -Zunahme des Pendelverkehrs -Verbindung über Verkehrsgysteme Autogerechte Stadt: -zunehmende Motorisivey, Individualverkehr Bewältigung des - Parkflächen in Innenstadträhe - Enfall Straper, Innenstad tringe, Radial straffen -Planung einseitig auf Autoverkehr ausgerichter (Fußgänger vurdräng) - Merkmal / Folge: Suburbanisiers anwachsender Verkehrsaufkommers Stadterhevering. ab 1970 er Jahre -Saniury historischer Bausubstanz, Erneuering -Funktionalität und Attraktivität der Innenstädte stärken, wurbessern -Fußgångs -Verbesserung ÖPNV -Grünflächen zones ökologischer Städteball: 1990er-Jahre und danach verhindern -Schaffung kompalder und hochwertiger boulbicher Substanz -> Ausufern der Fläche - funktionale Mischung: Verflechtung von allen Daseinsgrundfunktionen in zentrale Lage -,, kompakte Stadt" & .. Stadt der kurzen Wege“ -> Reduziung des Autoverkehrs -Polyzentralität; dezentrale Konzentration : Schwerpunktbildung der Siedlungsaus- dehnung an ausgewählten Poripheriestandorten in Deutschland -Stadt für alle" menschenwürdiges Leben für alle Bewohner Wiechraufwertung der Innenstädte und ihren zentralen Bereichen (Reaktion auf Suburbanisicrung, um Funktionsverlust zu) Herausforderung Notwendigkeit von Entwicklungs mapnatiker (Wettbewodo zwischen Städten) ( - Vermarktung des 1 Produktes Stadt"