Marketing

S

Sophia

18 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

11/12/13

Lernzettel

Marketing

 MARKETINGZIELE
- beschreibt eine angestrebte künftige Markposition
- Erreichung dieser Ziele durch abgestimmte Marketinginstrumente
- leite

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

140

- Marketingziele - Marketing Mix - Produktlebenszyklusanalyse - Portfolio Analyse - Produktionsprogramm

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

MARKETINGZIELE - beschreibt eine angestrebte künftige Markposition - Erreichung dieser Ziele durch abgestimmte Marketinginstrumente - leiten sich aus Unternehmenszielen und Unternehmensleitbild ab - Orientierung an den Kundenbedürfnissen sorgt für eine herausragende Zielsetzung der Grundeinstellung des Unternehmens MARKETING - Marketing beschreibt die Konzeption alle Aktivitäten des Unternehmens konsequent auf die Erfüllung der Kundenbedürfnisse auszurichten - Ziele der Marketingkonzeption sind: - Absatzsteigerung - Erhöhung des Marktanteils - Steigerung des Bekanntheitsgrades - Verbesserung der Kundenbindung Anforderungen an die Formulierung: Anforderung Fragestellung Zielinhalt Was soll erreicht werden? Zielausmaß Zeithorizont Geltungsbereich Wie viel soll erreicht werden? Bis wann soll das Ziel erreicht werden? Wo soll dieses Ziel erreicht werden? Beispiel Absatz soll gesteigert werden Absatzsteigerung (Stück/Liter/...)* 100 Absatz des vergangenen Jahres Absatz soll um 15% gesteigert werden Bis Ende des Jahres den Absatz um 15% steigern Bis Ende des Jahres den Absatz im Inland um 15% steigern Absatzsteigerung: - gemessen an Absatz des letzten Jahres - ausgedrückt in Prozent, es handelt sich um Mengengrößen - gibt Auskunft darüber um welche Verkaufsmenge der Absatz erhöht werden konnte Marktanteil: - Anteil des eigenen Absatzes gemessen am Gesamtabsatz aller Unternehmen auf eine, Teilmarkt innerhalb einer Periode - ausgedrückt in Prozent - gibt Auskunft darüber in welchen Maße das Unternehmen den Markt beherrscht, bzw. wie groß sein Anteil ist Absatzvolumen * 100 Marktvolumen (mengenorientiert) Bekanntheitsgrad: - Wertschätzung der Kunden gegenüber dem Produkt, Marke, etc. - dazu zählen Merkmale wie Werte, Motive, Einstellungen oder Interessen der Kunden Umsatz * 100 Gesamtumsatz des Marktes (wertorientiert) - deren Kenntnis gibt Rückschlüsse auf Bedürfnisse der Kunden -> daraus lassen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sich Aussagen ableiten über künftiges Kundenverhalten gibt nur Auskunft darüber wie viele das Produkt kennen sagt nichts über Einstellung der Kunden gegenüber dem Produkt aus Anzahl der Befragen, die den Gegenstand kennen Anzahl aller Befragten Sympathiegrad: Einstellung der Kunden gegenüber dem Produkt Anzahl der Befragten, die den Gegenstand kennen Anzahl der Befragten, die den Gegenstand kennen MARKETING-MIX Definition: - Koordination verschiedener Marketing Aktivitäten - zur Umsetzung von Marketingstrategien - gezieltes ansprechen der Kinder - Kombination einzelner Marketinginstrumente - Steigerung der Kundenzufriedenheit und Wünsche der Zielgruppe ansprechen Price: - Überlegung der Preises des Produkts - Berücksichtigung von Kosten, Nachfrage - Preis muss vom Kunden akzeptiert werden dabei wettbewerbsfähig bleiben - Ziel = Gewinnmaximierung Preisgestaltung Ermäßigungen Preisempfehlung Preisstrategie Vertrieb Logistik E-Commerce Standort Product: - wichtigster Aspekt des Mixes - Entscheidungen die Sach- und Dienstleistungen betreffen - technische Merkmale wie Form oder Größe - Markenbildung Price Place Promotion: - Präsentierung des Produkts - Zielgruppe durch verkaufsfördernde Maßnahmen aufmerksam machen Place: - Planung des Versandes des Produkts zum Endverbraucher - Entscheidungen und Aktivitäten über Weg/Logistik - attraktives Angebot formulieren - Vertrauen von Kunden gewinnen, langfristig an Unternehmen binden Product Promotion Funktionalität Qualität Marke Dienst Sales Öffentlichskeitarbeit Kommunikation Werbung PRODUKTLEBENSZYKLUSANALYSE Definition: - Vorstellung, dass Produkte wie Lebewesen dem Verlauf ihrer Existenz unterliegen - Entstehung -> Blütezeit -> Verfall - Mögliche Gründe sind Ausschöpfung des Nachfragepotentials, Änderung der Nachfrage oder technischer Fortschritt - Produkte haben eine begrenzte Lebensdauer und durchlaufen bestimmte Phasen - ist ein deterministisches (vorherbestimmtes), zeitraumbezogenes Marktreaktionsmodell - Vergleicht nicht mit dem Markt Phase 1: Einführung - Produktentwicklung ist abgeschlossen - Produkt wird auf Markt eingeführt - Markterfolg aufgrund geringer Bekanntheit kaum ausgeprägt - Kosten für Herstellung und Werbung übersteigen Umsätze -> Verlust Phase 2: Wachstum - Bekanntheit steigt - Zufriedene Kunden kaufen Produkt wieder · Vermarktungskosten sinken - Umsatz nimmt rasch zu -> Gewinn steigt Phase 3: Reife - Kampf um Marktanteil nimmt zu - Absatzmenge steigt, Wachstumsrate nimmt deutlich ab - Gewinn- Umsatzmaximum ist erreicht Phase 4: Sättigung - Stillstand der Absatzdehnung - keine weitere Expansion möglich - Umsätze/Gewinnen stagnieren bzw. sinken langsam Phase 5: Degeneration - Abnehmer wenden sich von Produkt ab - Umsätze und Gewinne fallen stark ab - ab bestimmten Punkt nur noch Verlust Euro Umsatz Gewinn Zeit Berechnung relativer Marktanteil eigener Umsatz / Umsatz des größten Konkurrenten PORTFOLIO-ANALYSE Definition: - Gliederung von Produkten nach den Kriterien Marktanteil und Marktwachstum in eine Matrix - horizontale Achse (x) zeigt relativen Marktanteil -> eigener Marktanteil im Verhältnis zum größten Konkurrenten - Marktanteil als Maßstab für Stärke des Unternehmens am Markt - vertikale Achse (y) zeigt Grad des Wachstums der Produkte - optimale Zusammensetzung: Produkte die heute Gewinn abwerfen (Stars, Cows) und Produkte die in Zukunft Gewinn abwerfen (Questionmark) 2 Dog Questionmark: COW - Nachwuchsprodukte -> neu auf Markt - geringer relativer Marktanteil - sollen und müssen gefördert werden Stars: - in Wachstumsphase - Marktführer des Wachstumsmarktes - Finanzbedarf um bei Marktwachstum mitzuhalten - positive Deckungsbeträge - Strategie: Marktanteil erhöhen oder halten Cashcows: - in der Reifephase - Finanzquelle eines Unternehmens - Verwendung bis Deckungsbeträge nicht mehr positiv sind Poor Dogs: - geringer Marktanteil und Wachstumsrate - keine Wachstumschancen - oftmals negativer Deckungsbeitrag

Marketing

S

Sophia

18 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

11/12/13

Lernzettel

Marketing

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 MARKETINGZIELE
- beschreibt eine angestrebte künftige Markposition
- Erreichung dieser Ziele durch abgestimmte Marketinginstrumente
- leite

App öffnen

Teilen

Speichern

140

Kommentare (3)

D

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

- Marketingziele - Marketing Mix - Produktlebenszyklusanalyse - Portfolio Analyse - Produktionsprogramm

Ähnliche Knows

11

Marketing

Know Marketing  thumbnail

79

 

11/12/13

7

Marketingstrategien als Konzept des Unternehmensführung

Know Marketingstrategien als Konzept des Unternehmensführung thumbnail

29

 

12

Produktlebenszyklus

Know Produktlebenszyklus thumbnail

63

 

11/12

14

Marketing

Know Marketing thumbnail

42

 

12

Mehr

MARKETINGZIELE - beschreibt eine angestrebte künftige Markposition - Erreichung dieser Ziele durch abgestimmte Marketinginstrumente - leiten sich aus Unternehmenszielen und Unternehmensleitbild ab - Orientierung an den Kundenbedürfnissen sorgt für eine herausragende Zielsetzung der Grundeinstellung des Unternehmens MARKETING - Marketing beschreibt die Konzeption alle Aktivitäten des Unternehmens konsequent auf die Erfüllung der Kundenbedürfnisse auszurichten - Ziele der Marketingkonzeption sind: - Absatzsteigerung - Erhöhung des Marktanteils - Steigerung des Bekanntheitsgrades - Verbesserung der Kundenbindung Anforderungen an die Formulierung: Anforderung Fragestellung Zielinhalt Was soll erreicht werden? Zielausmaß Zeithorizont Geltungsbereich Wie viel soll erreicht werden? Bis wann soll das Ziel erreicht werden? Wo soll dieses Ziel erreicht werden? Beispiel Absatz soll gesteigert werden Absatzsteigerung (Stück/Liter/...)* 100 Absatz des vergangenen Jahres Absatz soll um 15% gesteigert werden Bis Ende des Jahres den Absatz um 15% steigern Bis Ende des Jahres den Absatz im Inland um 15% steigern Absatzsteigerung: - gemessen an Absatz des letzten Jahres - ausgedrückt in Prozent, es handelt sich um Mengengrößen - gibt Auskunft darüber um welche Verkaufsmenge der Absatz erhöht werden konnte Marktanteil: - Anteil des eigenen Absatzes gemessen am Gesamtabsatz aller Unternehmen auf eine, Teilmarkt innerhalb einer Periode - ausgedrückt in Prozent - gibt Auskunft darüber in welchen Maße das Unternehmen den Markt beherrscht, bzw. wie groß sein Anteil ist Absatzvolumen * 100 Marktvolumen (mengenorientiert) Bekanntheitsgrad: - Wertschätzung der Kunden gegenüber dem Produkt, Marke, etc. - dazu zählen Merkmale wie Werte, Motive, Einstellungen oder Interessen der Kunden Umsatz * 100 Gesamtumsatz des Marktes (wertorientiert) - deren Kenntnis gibt Rückschlüsse auf Bedürfnisse der Kunden -> daraus lassen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sich Aussagen ableiten über künftiges Kundenverhalten gibt nur Auskunft darüber wie viele das Produkt kennen sagt nichts über Einstellung der Kunden gegenüber dem Produkt aus Anzahl der Befragen, die den Gegenstand kennen Anzahl aller Befragten Sympathiegrad: Einstellung der Kunden gegenüber dem Produkt Anzahl der Befragten, die den Gegenstand kennen Anzahl der Befragten, die den Gegenstand kennen MARKETING-MIX Definition: - Koordination verschiedener Marketing Aktivitäten - zur Umsetzung von Marketingstrategien - gezieltes ansprechen der Kinder - Kombination einzelner Marketinginstrumente - Steigerung der Kundenzufriedenheit und Wünsche der Zielgruppe ansprechen Price: - Überlegung der Preises des Produkts - Berücksichtigung von Kosten, Nachfrage - Preis muss vom Kunden akzeptiert werden dabei wettbewerbsfähig bleiben - Ziel = Gewinnmaximierung Preisgestaltung Ermäßigungen Preisempfehlung Preisstrategie Vertrieb Logistik E-Commerce Standort Product: - wichtigster Aspekt des Mixes - Entscheidungen die Sach- und Dienstleistungen betreffen - technische Merkmale wie Form oder Größe - Markenbildung Price Place Promotion: - Präsentierung des Produkts - Zielgruppe durch verkaufsfördernde Maßnahmen aufmerksam machen Place: - Planung des Versandes des Produkts zum Endverbraucher - Entscheidungen und Aktivitäten über Weg/Logistik - attraktives Angebot formulieren - Vertrauen von Kunden gewinnen, langfristig an Unternehmen binden Product Promotion Funktionalität Qualität Marke Dienst Sales Öffentlichskeitarbeit Kommunikation Werbung PRODUKTLEBENSZYKLUSANALYSE Definition: - Vorstellung, dass Produkte wie Lebewesen dem Verlauf ihrer Existenz unterliegen - Entstehung -> Blütezeit -> Verfall - Mögliche Gründe sind Ausschöpfung des Nachfragepotentials, Änderung der Nachfrage oder technischer Fortschritt - Produkte haben eine begrenzte Lebensdauer und durchlaufen bestimmte Phasen - ist ein deterministisches (vorherbestimmtes), zeitraumbezogenes Marktreaktionsmodell - Vergleicht nicht mit dem Markt Phase 1: Einführung - Produktentwicklung ist abgeschlossen - Produkt wird auf Markt eingeführt - Markterfolg aufgrund geringer Bekanntheit kaum ausgeprägt - Kosten für Herstellung und Werbung übersteigen Umsätze -> Verlust Phase 2: Wachstum - Bekanntheit steigt - Zufriedene Kunden kaufen Produkt wieder · Vermarktungskosten sinken - Umsatz nimmt rasch zu -> Gewinn steigt Phase 3: Reife - Kampf um Marktanteil nimmt zu - Absatzmenge steigt, Wachstumsrate nimmt deutlich ab - Gewinn- Umsatzmaximum ist erreicht Phase 4: Sättigung - Stillstand der Absatzdehnung - keine weitere Expansion möglich - Umsätze/Gewinnen stagnieren bzw. sinken langsam Phase 5: Degeneration - Abnehmer wenden sich von Produkt ab - Umsätze und Gewinne fallen stark ab - ab bestimmten Punkt nur noch Verlust Euro Umsatz Gewinn Zeit Berechnung relativer Marktanteil eigener Umsatz / Umsatz des größten Konkurrenten PORTFOLIO-ANALYSE Definition: - Gliederung von Produkten nach den Kriterien Marktanteil und Marktwachstum in eine Matrix - horizontale Achse (x) zeigt relativen Marktanteil -> eigener Marktanteil im Verhältnis zum größten Konkurrenten - Marktanteil als Maßstab für Stärke des Unternehmens am Markt - vertikale Achse (y) zeigt Grad des Wachstums der Produkte - optimale Zusammensetzung: Produkte die heute Gewinn abwerfen (Stars, Cows) und Produkte die in Zukunft Gewinn abwerfen (Questionmark) 2 Dog Questionmark: COW - Nachwuchsprodukte -> neu auf Markt - geringer relativer Marktanteil - sollen und müssen gefördert werden Stars: - in Wachstumsphase - Marktführer des Wachstumsmarktes - Finanzbedarf um bei Marktwachstum mitzuhalten - positive Deckungsbeträge - Strategie: Marktanteil erhöhen oder halten Cashcows: - in der Reifephase - Finanzquelle eines Unternehmens - Verwendung bis Deckungsbeträge nicht mehr positiv sind Poor Dogs: - geringer Marktanteil und Wachstumsrate - keine Wachstumschancen - oftmals negativer Deckungsbeitrag