Fächer

Fächer

Mehr

Moderne Außenhandelstheorien

29.3.2021

1177

35

Teilen

Speichern

Herunterladen


HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha
HMM
28
Wie erklären unterschiedliche Ansätze
die internationale Arbeitsteilung und
deren Einschränkung?
Neuere Außenhandelstheorien
Wirtscha

HMM 28 Wie erklären unterschiedliche Ansätze die internationale Arbeitsteilung und deren Einschränkung? Neuere Außenhandelstheorien Wirtschaft 5.11.20 1 Gliederung Problemstellung & Begriffe Theorie der Faktorproportionen Produktlebenszyklustheorie Präferenzvielfalt Produktdifferenzierung Paul Krugman Person Gründe für intern. Arbeitsteilung Gründe für die Einschränkung / Protektionismus Zusammenfassung 菌 5.11.20 Wirtschaft Problemstellung ? Ricardo lässt offen, wie unterschiedliche Produktionskosten in den Ländern begründet sind Prozesse / Folgen im Landesinneren werden ignoriert Intraindustrieller Handel mit Ricardo nicht erklärbar 5.11.20 Wirtschaft 3 Begriffe Interindustrieller Handel: Austausch verschiedener Waren unterschiedlicher Produktionssektoren Intraindustrieller Handel: Austausch von Gütern derselben Art s 5.11.20 Wirtschaft Theorie der Faktorproportionen Mögliche Ursachen für unterschiedliche Produktionskosten in verschiedenen Ländern Unterschiede im Produktionsverfahren Verfügbarkeit von natürlichen Ressourcen Unterschiedliche natürliche Produktionsbedingungen Technologische Lücken Größenersparnisse durch Massenproduktion Unterschiede in der Faktorausstattung Relativ kapitalreiche Länder exportieren eher kapitalintensive Produkte Relativ arbeitskräftereiche Länder exportieren eher arbeitsintensive Produkte Relativ rohstoffreiche Länder exportieren tendenziell Bodenschätze Faktorproportionen-Theorem von Heckscher und Ohlin Unterschiede im Nachfrageverhalten unterschiedliches Nachfrageverhalten in verschiedenen Ländern kann (auch bei gleichen Produktionsverfahren und gleicher Faktorausstattung) Preisunterschiede begründen Präferenzvielfalt und Produktdifferenzierung 5.11.20 Wirtschaft LO Theorie der Faktorproportionen Schwedischen Ökonomen Eli Heckscher (1879-1952) und Bertil Ohlin (1899-1979) verallgemeinerten und erweiterten die Theorie der komparativen Kostenvorteile: Die relative Knappheit der Produktionsfaktoren Natur, Arbeit und Know- how sowie Kapital entscheiden: Ob der Lohn in diesem Land im Verhältnis zum Zins hoch oder niedrig ist Ob Know-how zu günstigen Bedingungen zur Verfügung steht Ob der "Verbrauch" von natürlichen Ressourcen als Kostenfaktor zu Buche schlägt oder nahezu "frei" verfügbar ist 5.11.20 Wirtschaft 6 Theorie der Faktorproportionen Länder, in denen Rohstoffe oder Arbeitskräfte reichlich vorhanden und dementsprechend vermutlich billiger sind, haben einen relativen Kostenvorteil bei der Produktion von arbeits- oder rohstoffintensiven Gütern Länder, die über eine hohe Kapitalausstattung bzw. umfangreiches Know-how verfügen, haben bei der Herstellung von kapitalintensiven bzw. technologisch anspruchsvollen Gütern Vorteile Je reichlicher ein Land über einen bestimmten Produktionsfaktor verfügt, umso günstiger werden tendenziell die Preise des Faktors sein. (Allerdings lässt...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity ist die #1 unter den Bildungs-Apps in fünf europäischen Ländern

Knowunity wurde bei Apple als "Featured Story" ausgezeichnet und hat die App-Store-Charts in der Kategorie Bildung in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich regelmäßig angeführt. Werde noch heute Mitglied bei Knowunity und hilf Millionen von Schüler:innen auf der ganzen Welt.

Ranked #1 Education App

Laden im

Google Play

Laden im

App Store

Immer noch nicht überzeugt? Schau dir an, was andere Schüler:innen sagen...

iOS User

Ich liebe diese App so sehr, ich benutze sie auch täglich. Ich empfehle Knowunity jedem!! Ich bin damit von einer 4 auf eine 1 gekommen :D

Philipp, iOS User

Die App ist sehr einfach und gut gestaltet. Bis jetzt habe ich immer alles gefunden, was ich gesucht habe :D

Lena, iOS Userin

Ich liebe diese App ❤️, ich benutze sie eigentlich immer, wenn ich lerne.

Alternativer Bildtext:

sich die Theorie nicht in allen Fällen in der Realität nachweisen) 5.11.20 Wirtschaft 7 |~ mi Produktlebenszyklustheorie Nach Raymond Vernon (1913-1999) Ein neu entwickeltes Produkt durchläuft einen Lebenszyklus aus 3 Phasen, in denen sich Absatzmenge, Produktpreis und Umsatz systematisch und dadurch vorhersehbar ändern Die Relevanz unterschiedlicher Standortfaktoren ist in den Phasen verschieden → Produktionsstandort von Phase abhängig 5.11.20 Wirtschaft ∞ Produktlebenszyklustheorie Bei der Produktion neuer Erfindungen sind oft noch Facharbeiter nötig → Produktion in Industrieländern Hoher Preis 1. Innovationsphase fast ausschließlich in Industrieländern nachgefragt Ausreifungsphase Produkt setzt sich auf dem Markt durch, mehr Verbraucher wollen es kaufen. Standardisierung→ Reduzierung der Produktionskosten (Massenproduktion) Ozunehmende Konkurrenz →Preissenkung. Produktion: billige Arbeitskräfte Interesse am Produkt auch bei Kunden in Schwellenländer Omeisten Verbraucher besitzen das neue Gerät / das Interesse erlischt durch andere Erfindungen am Markt Sättigungsphase Geringere Anforderungen an das Personal, →Verlagerung in Entwicklungsländer Innovationsphase Industrieland Ausreifungsphase Sättigungsphase Schwellenland Preis Entwicklungsland Zeit Umsatz Abb. 27.2: Preis- und Umsatzentwicklung im Laufe eines idealtypischen Produktlebenszyklus 5.11.20 Wirtschaft Präferenzvielfalt Persönliche Wahrnehmung: Zwei Marken sind nicht miteinander vergleichbar →Verbraucher empfinden A und A als verschiedene Produkte # 5.11.20 Wirtschaft 10 Produktdifferenzierung Ergänzung eines bereits eingeführten Produkts um eine neue Variante Kundenspezifische Merkmalsanpassungen zur gezielteren Befriedigung einzelner Kundengruppen Ansatzpunkte: Baukastensystem: unterschiedliche Produktvarianten können selbst zusammengestellt werden Produktbegleitende Dienstleistungen (,,Value-added- Services"): Möglichkeit, Nutzen eines Produkts durch ergänzende Dienstleistung zu steigern 5.11.20 Wirtschaft 11 +0 Q Präferenzvielfalt & Produktdifferenzierung Erklären die Nachfrage importierter Waren trotz Vorhandensein gleichartiger Inlandsgüter Intraindustrieller Handel findet statt, da individuelle Kundenbedürfnisse gedeckt werden 5.11.20 Wirtschaft 12 Paul Krugman * 28. Februar 1953 in Albany, Upstate New York "free-market Keynesian" 2008 Wirtschaftsnobelpreis 2018 "Fake News Awards" von Donald Trump Begründer der Neuen Ökonomischen Geographie "By 2005 or so, it will become clear that the Internet's impact on the economy has been no greater than the fax machine's." – Krugman, 1998 5.11.20 Wirtschaft 13 Skaleneffekte Skaleneffekte: Gesamtproduktionskosten sinken mit jeder Produzierten Einheit auf Märkten mit Skaleneffekten kommt es zu unvollständigem Wettbewerb Unvollständiger Wettbewerb: Oligo- oder Monopole 5.11.20 Wirtschaft 14 Intrasektoraler Handel Außenhandel bietet Anreiz, auf größerem Markt höhere Skaleneffekte zu erzielen → Preis fallen, Konsumentenzufriedenheit steigt, Wohlstand der handelstreibenden Volkswirtschaften nimmt zu Höhere Menge verschiedener Güter erhöht Chance, individuelle Präferenzen zu erfüllen Marktanteile auf fremdem Markt erhöhen, um Konkurrenz zu schwächen 5.11.20 Wirtschaft 15 Krugmans Fazit COSCO CHANJIN Skaleneffekte sind Anreiz für Intrasektoralen Handel Komparative Kosten sind Anreiz für intersektoralen Handel AHANIIN CAPITAL HANJIN HANJIN HANTIN HANJIN 5.11.20 Wirtschaft 16 Einschränkung der internationalen Arbeitsteilung Klassische & neue Theorie: Freihandel erzeugt gesamtgesellschaftlichen Nutzen Einschränkungen führen zu volkswirtschaftlichem Schaden Protektionistische Maßnahmen sind weltweit in Kraft • Tarifäre Handelshindernisse (Zölle) • Nicht-tarifäre Handelshindernisse (Subventionen, Quoten) 5.11.20 Wirtschaft 17 Einschränkung der internationalen Arbeitsteilung Krugman erkennt, dass Freihandel zwar gesamtgesellschaftlich Nutzen bringt, aber negativ für Individuen sein kann Einkommensverteilung kann sich durch Freihandel ändern, weil Ressourcen nicht kostenfrei zwischen Branchen verschoben werden können Branchen sich hinsichtlich der Produktionsfaktoren unterscheiden 5.11.20 Wirtschaft 18 USD 07779 4 4800 66598 0.9483 10165 ROPE, EUR 1.2855 121.4700 0.8483 1.2191 Politiker & Interessengruppen Regierungen verfolgen nicht das Ziel, gesamtgesellschaftlichen Wohlstand zu steigern Stattdessen soll die Wiederwahl gesichert werden bzw. ein persönlicher Vorteil entstehen Einkommen bestimmter Interessengruppen würde durch Freihandel sinken Die Interessengruppen müssen für den Machterhalt einen größeren Nutzen haben als die gesamtgesellschaftliche Wohlfahrt Interessengruppen sind bspw. Wähler in bestimmter Branche oder Lobbyisten → Handelspolitik nicht das Ergebnis rein ökonomischer Überlegungen 712 5.11.20 Wirtschaft 19 Zusammenfassung Gründe für Freihandel: Faktorproportionen Produktzyklus (Wichtigkeit der Faktoren) Höhere und spezifischere Auswahl ☐Skaleneffekte 5.11.20 Wirtschaft 20 CHAR COM Che cos NEX= Quellen Informationen PDF Datei: neuere Außenhandelstheorien PDF-Datei: Paul Krugman Wirtschaft. Märkte, Akteure und Instutitionen. C.C. Buchner, 2017, S.477-479 https://de.wikipedia.org/wiki/Paul Kr ugman (1.11.20) https://medium.com/@davesmithhvac/ paul-krugmans-infamous-internet- quote-9c367d39040f (1.11.20) E Bilder N https://www.information-age.com/iot-manufacturing-factory-process-12346290/ (1.11.20) https://www.portofrotterdam.com/en/news-and-press-releases/hmm-algeciras- the-largest-container-ship-worldwide-on-its-way-to-rotterdam (1.11.20) https://www.esa.int/ESA Multimedia/Images/2018/11/Mapping the night (1.11.20) https://de.wikipedia.org/wiki/Eli Heckscher#/media/Datei: Eli Heckscher.jpg (1.11.20) https://www.nobelprize.org/prizes/economic-sciences/1977/ohlin/biographical/ (1.11.20) https://www.hwwi.org/forschung/konjunktur-weltwirtschaft-und- internationaler-handel.html?L=0 (1.11.20) https://alchetron.com/Raymond-Vernon (1.11.20) 293 EAT https://libreshot.com/de/old-factory-building/ (1.11.20) https://www.the manufacturer.com/articles/industrial-robots-global-sales-hit- record-16-5bn (1.11.20) https://www.umass.edu/newsoffice/sites/default/files/styles/article small/public/ Krugman%20Headshot 2.jpg (1.11.20) https://studyqa.com/economics (1.11.20) https://www.imf.org/external/pubs/ft/fandd/2020/06/political-economy-of- economic-policy-jeff-frieden.htm (1.11.20) PSA 5.11.20 Wirtschaft 21