Stadt Physiognomie/Suburbanisierung

user profile picture

paula

11 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Lernzettel

Stadt Physiognomie/Suburbanisierung

 Glossar:
Urban Sprawl = der ausufernde, z. T. unkontrolliert/ungegliederte Flächenwachstum in den ländlichen Raum
Metropolitan Area = Verdi

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

6

- Begriffe erklärt - Aufbau amerikanischer Städte - Suburbanisierung: Faktoren, Probleme/Lösungen, Wellen der Suburbanisierung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Glossar: Urban Sprawl = der ausufernde, z. T. unkontrolliert/ungegliederte Flächenwachstum in den ländlichen Raum Metropolitan Area = Verdichtungsraum mit einer Kernstadt mit über 50.000 Einwohnem American Dream= guter Job, Familie, Eigenheim (am Stadtrand) Commercial Strip = ₁, Band">Hauptverkehrsstraße für Pendler. ↳daran entlang: Vielzahl von Einzelgeschäften, versorgungs- und Dienstleistungs- unternehmen Suburbanisierung der Bevölkerung = Prozess der Abwanderung der Bevölkerung in die vororte Suburbanisierung der Industrie = Prozess der Abwanderung der Industrie in kostengünstigere Suburban - Standorte ↳darum herum, Bildung der Edge Cities Edge Cities = Urbanes Subzentrum mit Dienstleistungs- und Bürofunktion, Wohnfunktion & gute Verkehrslage Gmit Hochhaus bebauung Gated Community = abgetrennte wohnsiedlungen, mit z. B.: Clubs, Restaurants,.... → bewohnt von Reichen (viele Rentner) Soziale /ethnische Segregation = räumliche Trennung sozialer/ethischer Gruppen innerhalb einer Stadt Gentrifizierung = Aufwertung eines Stadtteils →Absicht: Bewohner werden verdrängt →→ Image Veränderung ↳ Austausch einer Statusniedrigen durch eine Statushöhere Bevölkerung ↳ finanzkräftig Stadtland USA - Städtische Explosion Grundlagen des Siedlungssystems: -Junge Städte → fehlende historische städtebaulichen Merkmale - Quadratisches Landvermessungssystem Schachbrettmuster Downtown - Central - Business - District (CBD) • Konzentration von Einrichtungen des tertiären Sektors ↳Finanzsektor: Banken, Büros und Geschäfte Arbeitsplatz und Geschäftsfunktion Hochhausbebauung (Wolkenkratzer) ● • kaum Wohnfunktion mehr • im 19. Jahrhundert war Bevölkerungsdichte dort hoch 2) Übergangszone Wohngebäude: 3- bis 4-Stockwerke, ethnische Minderheiten / Unterschicht • Lagerhallen, riesige Parkplatzareale, klein gewerbsbetriebe • heruntergekommene Bausubstanz • kommt zu Slumbildung 3) Umland Residential areas: Wohngebiete der Mittelschicht • durch Trennung von...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Wohn- und Arbeitsplatz: Bildung des Commercial Strips ·stetige Zunahme von Bewohnern دا ● Wohnfunktion attraktive Wohnsied lungen: Einfamilienhäuser der weißen Mittel- und Oberschicht •Freizeiteinrichtungen, z. B. Golfplätze und Tennisanlagen • Radbum-System Wohnhäuser über Sackgassen erreichbar, somit verkehrsberuhigt ⇒ enthält: Edge Cities, Malls/zentren, Gated Communities,,normale" Siedlungen ● ● "1 →Mobilität und Migration: •Ursache für den Bedeutungswandel der Einzelelemente ↳ z. B. CBD,..... felesleg Radburn- System Gründe für die Abwanderung: Push-Faktoren ·Steigen von Bauland- und Mietpreisen hohe Verkehrsdichte • starke Zeit- und Kostenbelastung • Umweltprobleme ● Gesundheitsrisiken ↳ Müll- und Abwasserbeseitigung Lärm-, Gas- und Staubförmigen Emissionen von Industrie/verkehr - Flächenwachstum •Energieverbrauch steigt - Steigende Umweltbelastung ) Suburbanisierung Pull-Faktoren günstige Boden- und Mietpreise. grüne / landwirtschaftlich reizvolle Umgebung •verkehrsberuhigte Gebiete Mobilität (durch private PKWS) immer bessere Anbindungs- möglichkeiten an städt. Nahverkehr ● Folgen: -geringeres Steveraufkommen in der Stadt ↳ Attraktivitätsverlust -Mietpreise sinken in der Stadt - viele Arbeitsplätze gehen verloren -Stark ansteigende Belastung der Verkehrsinfrastruktur durch Pendler ازدحا Entwicklung und Faktoren: Ausbreitung ins Umland ungefähr seit 1890 4 wichtige Vorraussetzungen dafür: • starke Einwanderung •wachsendes wirtschaftliches Wachstum •technische Innovationen im Bau- und ver- kehrssektor -Büros und Verwaltungen folgten ebenfalls -Banken, Versicherungen und Unternehmensverwaltungen 4 Back-Office-Funktionen - nach 1945 besonders, aufgrund öffentlicher Subventionen die den Bau erleichterten - von Siedlern aus Skandinavien La billige Holzbauweise →→ Schnelle Entwicklung Massenmotorisierung nach 2. Weltkrieg ↳flächenhafte Suburbanisierung - Vorortbewohner: 1920 → 17% 2000 → 50% Wellen der Suburbanisierung & Gründe: 1. Welle (nach dem 2. Weltkrieg) - hauptsächlich Weiße Mittel- und Oberschicht zieht in new entstehende Vororte Lösungen zum Entgegenwirken: entschiedene/konsequente Förderung des nicht-motorisierten Verkehrs →→ Umweltbelastung sinkt → Lebensqualität steigt -bessere Attraktivität des Wohnraums in den Städten -bezahlbarer Wohnraum - Städte müssen grüner, kinderfreundlicher und lebens- freundlicher werden -zurück gelassen: weiße Unterschicht und ärmere Minderheiten ↳ Kaufkraft und Steuereinnahmen verlagern sich in Vororte →Kernstädte verarmben, soziale Probleme wuchsen L>Vorortgebiete wurden (oft) politisch eigenständig, konnten dadurch Zuwanderung von unerwünschten Bevölkerungsgruppen mit Vorschriften / Auflagen stevern/verhindern z. B. durch Bauvorschriften oder Grundstücks- mindestgrößen 2. Welle -Einzelhandel, Industrie und Großhandel verlassen Innenstädte folgten der wohlhabenden Bevölkerung & Industrial Parks entstanden in guter Verkehrslage im Außenbereich der Großstädte entstanden multifunktionale Zentren mit eigener Skyline dies sind die Edge Cities

Stadt Physiognomie/Suburbanisierung

user profile picture

paula

11 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Lernzettel

Stadt Physiognomie/Suburbanisierung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Glossar:
Urban Sprawl = der ausufernde, z. T. unkontrolliert/ungegliederte Flächenwachstum in den ländlichen Raum
Metropolitan Area = Verdi

App öffnen

Teilen

Speichern

6

Kommentare (1)

T

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

- Begriffe erklärt - Aufbau amerikanischer Städte - Suburbanisierung: Faktoren, Probleme/Lösungen, Wellen der Suburbanisierung

Ähnliche Knows

5

Städte & Stadtentwicklung

Know Städte & Stadtentwicklung thumbnail

813

 

11/12/10

nordamerikanische Stadt

Know nordamerikanische Stadt thumbnail

859

 

11/12/13

Lernzettel Nordamerikanische Stadt

Know Lernzettel Nordamerikanische Stadt thumbnail

798

 

11/12/13

6

Stadtentwicklung & Stadtstrukturen

Know Stadtentwicklung & Stadtstrukturen thumbnail

5660

 

11/12/13

Mehr

Glossar: Urban Sprawl = der ausufernde, z. T. unkontrolliert/ungegliederte Flächenwachstum in den ländlichen Raum Metropolitan Area = Verdichtungsraum mit einer Kernstadt mit über 50.000 Einwohnem American Dream= guter Job, Familie, Eigenheim (am Stadtrand) Commercial Strip = ₁, Band">Hauptverkehrsstraße für Pendler. ↳daran entlang: Vielzahl von Einzelgeschäften, versorgungs- und Dienstleistungs- unternehmen Suburbanisierung der Bevölkerung = Prozess der Abwanderung der Bevölkerung in die vororte Suburbanisierung der Industrie = Prozess der Abwanderung der Industrie in kostengünstigere Suburban - Standorte ↳darum herum, Bildung der Edge Cities Edge Cities = Urbanes Subzentrum mit Dienstleistungs- und Bürofunktion, Wohnfunktion & gute Verkehrslage Gmit Hochhaus bebauung Gated Community = abgetrennte wohnsiedlungen, mit z. B.: Clubs, Restaurants,.... → bewohnt von Reichen (viele Rentner) Soziale /ethnische Segregation = räumliche Trennung sozialer/ethischer Gruppen innerhalb einer Stadt Gentrifizierung = Aufwertung eines Stadtteils →Absicht: Bewohner werden verdrängt →→ Image Veränderung ↳ Austausch einer Statusniedrigen durch eine Statushöhere Bevölkerung ↳ finanzkräftig Stadtland USA - Städtische Explosion Grundlagen des Siedlungssystems: -Junge Städte → fehlende historische städtebaulichen Merkmale - Quadratisches Landvermessungssystem Schachbrettmuster Downtown - Central - Business - District (CBD) • Konzentration von Einrichtungen des tertiären Sektors ↳Finanzsektor: Banken, Büros und Geschäfte Arbeitsplatz und Geschäftsfunktion Hochhausbebauung (Wolkenkratzer) ● • kaum Wohnfunktion mehr • im 19. Jahrhundert war Bevölkerungsdichte dort hoch 2) Übergangszone Wohngebäude: 3- bis 4-Stockwerke, ethnische Minderheiten / Unterschicht • Lagerhallen, riesige Parkplatzareale, klein gewerbsbetriebe • heruntergekommene Bausubstanz • kommt zu Slumbildung 3) Umland Residential areas: Wohngebiete der Mittelschicht • durch Trennung von...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Wohn- und Arbeitsplatz: Bildung des Commercial Strips ·stetige Zunahme von Bewohnern دا ● Wohnfunktion attraktive Wohnsied lungen: Einfamilienhäuser der weißen Mittel- und Oberschicht •Freizeiteinrichtungen, z. B. Golfplätze und Tennisanlagen • Radbum-System Wohnhäuser über Sackgassen erreichbar, somit verkehrsberuhigt ⇒ enthält: Edge Cities, Malls/zentren, Gated Communities,,normale" Siedlungen ● ● "1 →Mobilität und Migration: •Ursache für den Bedeutungswandel der Einzelelemente ↳ z. B. CBD,..... felesleg Radburn- System Gründe für die Abwanderung: Push-Faktoren ·Steigen von Bauland- und Mietpreisen hohe Verkehrsdichte • starke Zeit- und Kostenbelastung • Umweltprobleme ● Gesundheitsrisiken ↳ Müll- und Abwasserbeseitigung Lärm-, Gas- und Staubförmigen Emissionen von Industrie/verkehr - Flächenwachstum •Energieverbrauch steigt - Steigende Umweltbelastung ) Suburbanisierung Pull-Faktoren günstige Boden- und Mietpreise. grüne / landwirtschaftlich reizvolle Umgebung •verkehrsberuhigte Gebiete Mobilität (durch private PKWS) immer bessere Anbindungs- möglichkeiten an städt. Nahverkehr ● Folgen: -geringeres Steveraufkommen in der Stadt ↳ Attraktivitätsverlust -Mietpreise sinken in der Stadt - viele Arbeitsplätze gehen verloren -Stark ansteigende Belastung der Verkehrsinfrastruktur durch Pendler ازدحا Entwicklung und Faktoren: Ausbreitung ins Umland ungefähr seit 1890 4 wichtige Vorraussetzungen dafür: • starke Einwanderung •wachsendes wirtschaftliches Wachstum •technische Innovationen im Bau- und ver- kehrssektor -Büros und Verwaltungen folgten ebenfalls -Banken, Versicherungen und Unternehmensverwaltungen 4 Back-Office-Funktionen - nach 1945 besonders, aufgrund öffentlicher Subventionen die den Bau erleichterten - von Siedlern aus Skandinavien La billige Holzbauweise →→ Schnelle Entwicklung Massenmotorisierung nach 2. Weltkrieg ↳flächenhafte Suburbanisierung - Vorortbewohner: 1920 → 17% 2000 → 50% Wellen der Suburbanisierung & Gründe: 1. Welle (nach dem 2. Weltkrieg) - hauptsächlich Weiße Mittel- und Oberschicht zieht in new entstehende Vororte Lösungen zum Entgegenwirken: entschiedene/konsequente Förderung des nicht-motorisierten Verkehrs →→ Umweltbelastung sinkt → Lebensqualität steigt -bessere Attraktivität des Wohnraums in den Städten -bezahlbarer Wohnraum - Städte müssen grüner, kinderfreundlicher und lebens- freundlicher werden -zurück gelassen: weiße Unterschicht und ärmere Minderheiten ↳ Kaufkraft und Steuereinnahmen verlagern sich in Vororte →Kernstädte verarmben, soziale Probleme wuchsen L>Vorortgebiete wurden (oft) politisch eigenständig, konnten dadurch Zuwanderung von unerwünschten Bevölkerungsgruppen mit Vorschriften / Auflagen stevern/verhindern z. B. durch Bauvorschriften oder Grundstücks- mindestgrößen 2. Welle -Einzelhandel, Industrie und Großhandel verlassen Innenstädte folgten der wohlhabenden Bevölkerung & Industrial Parks entstanden in guter Verkehrslage im Außenbereich der Großstädte entstanden multifunktionale Zentren mit eigener Skyline dies sind die Edge Cities