Geographie/Erdkunde /

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen

 Stadtentwicklung und Stadtstrukturen
sonstige charakteristische
Merkmale
Typisierungs- Grundriss
kriterien
Mittelalter
(8.-15. Jh.):
Handel

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

105

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen

J

Jan

34 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Lernzettel

Gentrifizierung suburbanisierung nordamerikanische Stadt Segregation

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen sonstige charakteristische Merkmale Typisierungs- Grundriss kriterien Mittelalter (8.-15. Jh.): Handels- und Bürgerstadt Absolutismus (16.-18. Jh.): Residenzstadt Industrialisie- rung (19. Jh.): Industriestadt Gegenwart (20. Jh.): Großwohn- siedlung/ New Town ??? 222 + 2/0 2 22 2 12 22 222 222 2 l'aa 21 Siedlungs- mittelpunkt Kirche/ Kloster Burg Marktplatz/ Rathaus - Schloss - Residenz - Industrie- anlage Bahnhof Versorgungs- zentrum Verkehrssystem Handelsstraßen für Fuhrwerke, ausgerichtet auf Siedlungsmittelpunkt enge, verwinkelte Gassen für Tragetiere oder Karren Alleen für Karossen planmäßige, meist symmetrische Anlage, Hauptachsen auf Residenz ausgerichtet Eisenbahn rasterförmiges Straßennetz Mehr-Kerne-Modell mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Zahl und spezialisierung ihrer Verne Wohngebiete lassen sich voneinander abgrenzen hierarchisch strukturier- tes Straßennetz Pendlerverkehr Kreis-Modell Idealtypische Städte der Zwischen kriegszeit - Stadt dehnt in Konzentrischen Kreisen aus Ausgangspunkt für Wachstums ist das Nutzungsansprüche wachsen und denen sich auf Kosten des Folgenden Rings aus Central Buisness district (CBD) Sektoren-Modell Grundlage aut nordamerikanischen Städten vergleichsweise homogene strukturen, die sich entlang der wichtigsten verkehrslinien entwickeln wohlhabende schichten meiden laute Industrie schneisen ↳ praferieren die Peripherie - 1 Hauptgeschäftszentrum 2 Großhandel / Leichtindustrie 3 Wohnviertel von niederem Status 4 Wohnviertel des Mittelstandes 5 gehobenes Wohnviertel 6 Schwerindustrie 7 Nebengeschäftszentrum (zweiter Wachstumskern) 8 Wohnvorort 9 Industrievorort 10 Pendlereinzugsbereich - Funktionale Stadtgliederung Mauer, meist mit Graben Wohn- und Arbeitsstätten unter einem Dach Park- und Gartenanlagen in geometrischen Formen Vauban'sche Bastionen Mietskasernen Villengebiete - weitgehend räumliche Trennung von Wohnen und Arbeiten, aber noch enges Nebeneinander Vielfalt an Haus- und Wohnformen - klare räumliche Trennung von Wohn- und Arbeitsstätten Kreis-Modell (nach Burgess) 3 Sektoren-Modell (nach Hoyt) 3 6 2 9 3 Mehr-Kerne-Modell (nach Harris und Ullman) 3 5 10 1 3 3 1 3 3 4 4 5 7 8 ring förmig spiegeln deutliche Werte und Normen der Gesellschaft wieder to keine kulturellen Zentren Modell der nordamerikanischen Stadt amerikanische Städte ökonomischen und pragmatischen Aspekten gebaut ↳ American Way of life USA -> meist verstädterten Länder der Welt - Central Buisness District (CBD). Stadtkern vergleichbar mit den Lities in Mitteleuropa Einrichtungen des tertiären Sektors hochrangige Verwaltungseinrichtungen, Banken, etc.. Expansion Bau von Hochhäusern Downtown - Funktionale Differenzierung wirtschaftliche Zentren des Stadtkerns Ergänzungsfunktion zur...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

CBD weist stärkere Mischfunktion aut ↳ Gewerbebetriebe, Parkhäuser, Hotels ↳ teilweise Wohnungen (in Hochhäusern) U bergangsbereich vermehrt Wohngebiete fron Sozialschwachen) 15 Sluns, Ghettos, Hyper segregation ↳ Suburbanisierung der Schwarzen = Hauptproblemgebiet der Stadt Gated Communities niedrige Bebauung Umland Physiognomie einer Nordamerikanischen Stadt Grund- und Aufriss Umland Schachbre Hartiges Straßennete ↳ verlauten nord- südlich und ast-westlich ↳ Landvermessungssysters Hochhaus bebauung in den Großstadtkernen ↳ Grund für die vielen Hochhäuser = Raummangel + hohe Grundstückspreise ↳ Symbol für die amerikanische Gesellschaft ● CBD Downtown P Parkplatz Übergangsbereich Central Business District Übergangsbereich (CBD) Downtown 000 Umland sanierter Bereich Apartmentkomplex Übergangsbereich Industrie orwiegend als segregation, zum Teil Suburbanisierung = inzelhaus- Gentrification von Schwarzen punong n Gated Community sozialer Wohnungsbau Edge City Büropark, Forschung und Entwicklung ➡Expansion Umland Ⓒwestermann 18376EX 1 High-Tech- Korridor Apartment - Komplexe + Einzelhaus bebauung Edge Cities ↳ urbane Zentren mit allen Merkmalen einer City ↳ Industrie, Bürozentren, Forschung + Entwicklung High-Tech Klorridore wichtige Verkehrsknotenpunkte · Segregation Definition Räunliche Trennung und Abgrenzung von sozialen Gruppen in einer Stadt aufgrund von gemeinsamen Merkmalen (z.B Alter, Sprache, Einkommen), in denen sich diese segregierte Gruppe von der übrigen Bevölkerung unterscheidet Denographische Segregation Raunliche Differenzierung der Bevölkerung nach Alter, Haustyp, Lebensphase. Ethische Segregation Räunliche Differenzierung der Bevölkerung nach Nationalitäten, ethnischer Zugehörigkeit. Soziale Segregation Raunliche Differenzierung der Bevölkerung nach Einkommen, Bildungsstatus, beruflicher Stellung. Ethische und soziale Segregation in Wohnvierteln in/nab der Innenstadt bilden sich Sluns und Ghettos > beherbergen Einkommensschwache und Gruppen mit ethischer Minderheit 2 urban underclass" = Viertel mit Armut Hyper- Ghettos" verbreiten sich immer mehr → nehmen Manchmal sogar die Hälfte der Stadt ein Leben stark abge koppelt und ohne Perspektive → sorgen sich hauptsächlich un basic needs" (Versorgung, Nahrung, Kleidung, etc.) Leben wird ihnen regelrecht aufgezwungen > Mangelnde Arbeitsplätze = Abhängigkeit von Fürsorge = Drogen handel = Kriminalität Urban Sprawl →>> großfächige Verstädterung, welcher sich in Lander innere ausbreitet Grund: Entwicklung des Autos = Mobilität Bebauung von Freeways Industriealisierung Nachteile 1. Mehr Bebauung Umwelt belastung. = tierische Lebensräume gehen verloren wenig Landschaft / Natur : ● 3. hohe Kosten Gated communities -> abgeschottet und bewachte Siedlungen von wohlhabenden Bevölkerungsgruppen - entstehen im Rahmen der Gentrifizierung räunlich geographisch getrennt weiße Mittelstandsgesellschaft schottet sich mit hated - Communities ab 2. viele Autobahnen wurden gebaut = vermehrt Staus = hohe Kosten = erhöhte Steuern = erhöhte Schulkosten 4. Verlust der Gemeinschaft S. verschlechterte Innenstadtbereiche Suburbanisierung Definition Verlagerung von Nutzungen (Industrie, Handel, Dienstleistungen) und Bevölkerung aus der anderen metropolitanten Gebieten in das städtische Unland Kernstadt, den ländlichen Raun oder Verlagerung der Bevölkerung an den Stadtrand -> Einkommens schwache (schwarze ↳ können Mieten nicht bezahlen = verlagern sich → Industrie & Dienstleistungen verlagern sich hinterher → weiße verlagern sich außerhalb ↳ Mittel- und Oberschicht sind außerhalb wegen den privaten Unternehmen, die Einfamilienhaussiedlungen planen -→ Leerstehende Wohnungen werden von sozial schwachen bezogen - schwarze ↳ Ghettos entstehen Zwei unterschiedliche Subarbone Suburbane des Gewerbes Suburbane der Bevölkerung Gentrifizierung Bedeutung die Verdrängung einkommensschwacher Haushalte durch wohlhabende Haushalte in innerstädtischen Quatieren" Ausweitung sozialer Ungleichheiten Die Verdrängung gewerblicher Nutzer durch profitablere Nutzungsformen Ökonomische Aufwertung von Grundstücken und Immobilien Die Verdrängung von der Unterschicht Zentrale innenstätige Lage Phasen der Gentrifizierung. 1. Phase a. Das Wohnviertel hat billige Wohnflächen ist aber kein Attraktives Viertel, es liegt in der Nähe des Stadtzentrans b. "Pioniere → Menschen mit wenig Geld aber " kultureller Kapital" Werten das Viertel durch Kneipen, Galerien etc. für Außenstehende aut C. Szeneviertel 2. Phase a. Weitere Pioniere ziehen in das Viertel (Paare, gut Verdiener höhere Schulbildung) b. Immobilienmaskler und Banken fangen an sich für das Viertel zu interessieren C. Modernisierung werder vorgenommen d. Mietpreise steigen, sind jedoch immer noch relativ billig 3. Phase a. b. Verstärkter Zuzug der "Gentrifizierer! Infrastruktur der Restaurants ändert sich Gewerbenieten steigen Bewohner der ersten Phase verlassen das Viertel Mietpreise steigen, hohe Mielen C. d. e. 4. Phase Phasen des Gentrifizierungsprozesses Anteil in % 70- 60 50 40 30 20 10 0 Experimentier- phase a. Einkommensstarke Haushalte ziehen nach Expansions- phase I b. Mietpreise steigen, je nach lage für die Mittelklasse zu teuer untere soziale Schichten Pioniere Expansions- phase II Gentrifier Andere Stagnations- phase

Geographie/Erdkunde /

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen

J

Jan

34 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Lernzettel

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Stadtentwicklung und Stadtstrukturen
sonstige charakteristische
Merkmale
Typisierungs- Grundriss
kriterien
Mittelalter
(8.-15. Jh.):
Handel

App öffnen

Teilen

Speichern

105

Kommentare (1)

R

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Gentrifizierung suburbanisierung nordamerikanische Stadt Segregation

Ähnliche Knows

5

Städte & Stadtentwicklung

Know Städte & Stadtentwicklung thumbnail

85

 

11/12/10

2

Städte der Welt

Know  Städte der Welt thumbnail

44

 

11/12/13

Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt

Know Nordamerikanische/ angloamerikanische Stadt  thumbnail

163

 

11/12

6

Stadtentwicklung & Stadtstrukturen

Know Stadtentwicklung & Stadtstrukturen thumbnail

332

 

11/12/13

Mehr

Stadtentwicklung und Stadtstrukturen sonstige charakteristische Merkmale Typisierungs- Grundriss kriterien Mittelalter (8.-15. Jh.): Handels- und Bürgerstadt Absolutismus (16.-18. Jh.): Residenzstadt Industrialisie- rung (19. Jh.): Industriestadt Gegenwart (20. Jh.): Großwohn- siedlung/ New Town ??? 222 + 2/0 2 22 2 12 22 222 222 2 l'aa 21 Siedlungs- mittelpunkt Kirche/ Kloster Burg Marktplatz/ Rathaus - Schloss - Residenz - Industrie- anlage Bahnhof Versorgungs- zentrum Verkehrssystem Handelsstraßen für Fuhrwerke, ausgerichtet auf Siedlungsmittelpunkt enge, verwinkelte Gassen für Tragetiere oder Karren Alleen für Karossen planmäßige, meist symmetrische Anlage, Hauptachsen auf Residenz ausgerichtet Eisenbahn rasterförmiges Straßennetz Mehr-Kerne-Modell mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Zahl und spezialisierung ihrer Verne Wohngebiete lassen sich voneinander abgrenzen hierarchisch strukturier- tes Straßennetz Pendlerverkehr Kreis-Modell Idealtypische Städte der Zwischen kriegszeit - Stadt dehnt in Konzentrischen Kreisen aus Ausgangspunkt für Wachstums ist das Nutzungsansprüche wachsen und denen sich auf Kosten des Folgenden Rings aus Central Buisness district (CBD) Sektoren-Modell Grundlage aut nordamerikanischen Städten vergleichsweise homogene strukturen, die sich entlang der wichtigsten verkehrslinien entwickeln wohlhabende schichten meiden laute Industrie schneisen ↳ praferieren die Peripherie - 1 Hauptgeschäftszentrum 2 Großhandel / Leichtindustrie 3 Wohnviertel von niederem Status 4 Wohnviertel des Mittelstandes 5 gehobenes Wohnviertel 6 Schwerindustrie 7 Nebengeschäftszentrum (zweiter Wachstumskern) 8 Wohnvorort 9 Industrievorort 10 Pendlereinzugsbereich - Funktionale Stadtgliederung Mauer, meist mit Graben Wohn- und Arbeitsstätten unter einem Dach Park- und Gartenanlagen in geometrischen Formen Vauban'sche Bastionen Mietskasernen Villengebiete - weitgehend räumliche Trennung von Wohnen und Arbeiten, aber noch enges Nebeneinander Vielfalt an Haus- und Wohnformen - klare räumliche Trennung von Wohn- und Arbeitsstätten Kreis-Modell (nach Burgess) 3 Sektoren-Modell (nach Hoyt) 3 6 2 9 3 Mehr-Kerne-Modell (nach Harris und Ullman) 3 5 10 1 3 3 1 3 3 4 4 5 7 8 ring förmig spiegeln deutliche Werte und Normen der Gesellschaft wieder to keine kulturellen Zentren Modell der nordamerikanischen Stadt amerikanische Städte ökonomischen und pragmatischen Aspekten gebaut ↳ American Way of life USA -> meist verstädterten Länder der Welt - Central Buisness District (CBD). Stadtkern vergleichbar mit den Lities in Mitteleuropa Einrichtungen des tertiären Sektors hochrangige Verwaltungseinrichtungen, Banken, etc.. Expansion Bau von Hochhäusern Downtown - Funktionale Differenzierung wirtschaftliche Zentren des Stadtkerns Ergänzungsfunktion zur...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

CBD weist stärkere Mischfunktion aut ↳ Gewerbebetriebe, Parkhäuser, Hotels ↳ teilweise Wohnungen (in Hochhäusern) U bergangsbereich vermehrt Wohngebiete fron Sozialschwachen) 15 Sluns, Ghettos, Hyper segregation ↳ Suburbanisierung der Schwarzen = Hauptproblemgebiet der Stadt Gated Communities niedrige Bebauung Umland Physiognomie einer Nordamerikanischen Stadt Grund- und Aufriss Umland Schachbre Hartiges Straßennete ↳ verlauten nord- südlich und ast-westlich ↳ Landvermessungssysters Hochhaus bebauung in den Großstadtkernen ↳ Grund für die vielen Hochhäuser = Raummangel + hohe Grundstückspreise ↳ Symbol für die amerikanische Gesellschaft ● CBD Downtown P Parkplatz Übergangsbereich Central Business District Übergangsbereich (CBD) Downtown 000 Umland sanierter Bereich Apartmentkomplex Übergangsbereich Industrie orwiegend als segregation, zum Teil Suburbanisierung = inzelhaus- Gentrification von Schwarzen punong n Gated Community sozialer Wohnungsbau Edge City Büropark, Forschung und Entwicklung ➡Expansion Umland Ⓒwestermann 18376EX 1 High-Tech- Korridor Apartment - Komplexe + Einzelhaus bebauung Edge Cities ↳ urbane Zentren mit allen Merkmalen einer City ↳ Industrie, Bürozentren, Forschung + Entwicklung High-Tech Klorridore wichtige Verkehrsknotenpunkte · Segregation Definition Räunliche Trennung und Abgrenzung von sozialen Gruppen in einer Stadt aufgrund von gemeinsamen Merkmalen (z.B Alter, Sprache, Einkommen), in denen sich diese segregierte Gruppe von der übrigen Bevölkerung unterscheidet Denographische Segregation Raunliche Differenzierung der Bevölkerung nach Alter, Haustyp, Lebensphase. Ethische Segregation Räunliche Differenzierung der Bevölkerung nach Nationalitäten, ethnischer Zugehörigkeit. Soziale Segregation Raunliche Differenzierung der Bevölkerung nach Einkommen, Bildungsstatus, beruflicher Stellung. Ethische und soziale Segregation in Wohnvierteln in/nab der Innenstadt bilden sich Sluns und Ghettos > beherbergen Einkommensschwache und Gruppen mit ethischer Minderheit 2 urban underclass" = Viertel mit Armut Hyper- Ghettos" verbreiten sich immer mehr → nehmen Manchmal sogar die Hälfte der Stadt ein Leben stark abge koppelt und ohne Perspektive → sorgen sich hauptsächlich un basic needs" (Versorgung, Nahrung, Kleidung, etc.) Leben wird ihnen regelrecht aufgezwungen > Mangelnde Arbeitsplätze = Abhängigkeit von Fürsorge = Drogen handel = Kriminalität Urban Sprawl →>> großfächige Verstädterung, welcher sich in Lander innere ausbreitet Grund: Entwicklung des Autos = Mobilität Bebauung von Freeways Industriealisierung Nachteile 1. Mehr Bebauung Umwelt belastung. = tierische Lebensräume gehen verloren wenig Landschaft / Natur : ● 3. hohe Kosten Gated communities -> abgeschottet und bewachte Siedlungen von wohlhabenden Bevölkerungsgruppen - entstehen im Rahmen der Gentrifizierung räunlich geographisch getrennt weiße Mittelstandsgesellschaft schottet sich mit hated - Communities ab 2. viele Autobahnen wurden gebaut = vermehrt Staus = hohe Kosten = erhöhte Steuern = erhöhte Schulkosten 4. Verlust der Gemeinschaft S. verschlechterte Innenstadtbereiche Suburbanisierung Definition Verlagerung von Nutzungen (Industrie, Handel, Dienstleistungen) und Bevölkerung aus der anderen metropolitanten Gebieten in das städtische Unland Kernstadt, den ländlichen Raun oder Verlagerung der Bevölkerung an den Stadtrand -> Einkommens schwache (schwarze ↳ können Mieten nicht bezahlen = verlagern sich → Industrie & Dienstleistungen verlagern sich hinterher → weiße verlagern sich außerhalb ↳ Mittel- und Oberschicht sind außerhalb wegen den privaten Unternehmen, die Einfamilienhaussiedlungen planen -→ Leerstehende Wohnungen werden von sozial schwachen bezogen - schwarze ↳ Ghettos entstehen Zwei unterschiedliche Subarbone Suburbane des Gewerbes Suburbane der Bevölkerung Gentrifizierung Bedeutung die Verdrängung einkommensschwacher Haushalte durch wohlhabende Haushalte in innerstädtischen Quatieren" Ausweitung sozialer Ungleichheiten Die Verdrängung gewerblicher Nutzer durch profitablere Nutzungsformen Ökonomische Aufwertung von Grundstücken und Immobilien Die Verdrängung von der Unterschicht Zentrale innenstätige Lage Phasen der Gentrifizierung. 1. Phase a. Das Wohnviertel hat billige Wohnflächen ist aber kein Attraktives Viertel, es liegt in der Nähe des Stadtzentrans b. "Pioniere → Menschen mit wenig Geld aber " kultureller Kapital" Werten das Viertel durch Kneipen, Galerien etc. für Außenstehende aut C. Szeneviertel 2. Phase a. Weitere Pioniere ziehen in das Viertel (Paare, gut Verdiener höhere Schulbildung) b. Immobilienmaskler und Banken fangen an sich für das Viertel zu interessieren C. Modernisierung werder vorgenommen d. Mietpreise steigen, sind jedoch immer noch relativ billig 3. Phase a. b. Verstärkter Zuzug der "Gentrifizierer! Infrastruktur der Restaurants ändert sich Gewerbenieten steigen Bewohner der ersten Phase verlassen das Viertel Mietpreise steigen, hohe Mielen C. d. e. 4. Phase Phasen des Gentrifizierungsprozesses Anteil in % 70- 60 50 40 30 20 10 0 Experimentier- phase a. Einkommensstarke Haushalte ziehen nach Expansions- phase I b. Mietpreise steigen, je nach lage für die Mittelklasse zu teuer untere soziale Schichten Pioniere Expansions- phase II Gentrifier Andere Stagnations- phase