Geographie/Erdkunde /

WTO - WORLD TRADE ORGANIZATION

WTO - WORLD TRADE ORGANIZATION

 WTO WORLD TRADE ORGANIZATION
• Merkmale:
gegründet 1994/1995 als Nachfolgeorganisation des internationalen Handelsabkommens GATT
´regelt in

WTO - WORLD TRADE ORGANIZATION

S

Smilla

14 Followers

Teilen

Speichern

39

 

12

Lernzettel

Merkmale, Funktionen, Ziele, Prinzipien und Kritik der WTO

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

WTO WORLD TRADE ORGANIZATION • Merkmale: gegründet 1994/1995 als Nachfolgeorganisation des internationalen Handelsabkommens GATT ´regelt internationalen Handel vor allem über die Abkommen GATT (Güter), GATS (Dienstleistungen) und TRIPS (geistiges Eigentum) • aktuell 164 Mitglieder eigenständige internationale Organisation, jedocn mit der UNO vertraglich verbunden UNO vereinte Nationen fast alle Staaten der Welt, für Frieden und Sicherheit • Funktion: Koordinierung der Handelspolitiken und Beratung der Mitgliedsstaaten • Überwachung gemeinsamer Handelsregeln Streitschlichtung in Handelsfragen levtl. auch Sanktionierung) Ziele: Abbau von Handelshemnissen, Liberalisierung des internationalen Handels Transparenz der Handelspolitiken und Handelsbeziehungen Einhaltung gemeinsamer Handelsregeln, fairer Welthandel Stärkung der Wirtschaftskraft und Wettbewerbsfähigkeit, sowie ökonomische Entwicklung und Wohlstand • Prinzipien : *Meistbegünstigung: ↳Alle vorteile, die WTO- Mitglieder einem Handelspartner zugestehen, sind unverzüglich und bedingungslos allen WTO-Mitgliedern und ihren Staatsbürgern zu gewähren. Inländerprinzip: ↳ Ausländische Ware bzw. deren Anbieter dürfen nicht ungünstiger behandelt werden als einheimische. Abbau von Handelshemnissen (Liberalisierung): Die WTO bietet ein Verhandlungsforum, das dem Abbau aller Arten von Handelshemnissen dient. Gegenseitigkeit (Reiz prozität): ↳ Die Reiz prozitätskousel stellt die Ergänzung zum Prinzip der Meistbegünstigung dar. Inhalt ist das Einräumen gleichwertiger Zugeständnisse unter den Nationen. Gewährt Land A Land 2 bestimmte Handelsbegünstigungen, so ist Land 2 seinerseits dazu angehalten, dem Land gleichwertige Begünstigungen einzuräumer. Kritik: nicht demokratisch. ↳ USA, EV, Japan, Kanada übernenmen Beschlüsse (vorherige Einigung) → un demokratische verfahren ↳ Industrieländer dominiren mittelalterliche Strukturen" unklare Entscheidungsstrukture un demokratisch •Fehlende Transparenz: Medien, Organisationen der Zivilgesellschaft (Nichtregierungsorganisationen) *Streitfallverfahren: Umweltschutz,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Menschenrechte, Kernarbeitsnormen zu wenig berücksichtigt ↳ Entwicklungsländer unterlegen, Interessen nicht durchsetzen •Label und Siegel im Freinandel, Handelshindernisse Freinandel fördert billige Produkte kernprinzien des Umweltschutzes fehlen +Umweltschädliche Subventionen • Handelsrecht vor Umweltrecht: Rechtsregime des Handelsrechts nicht mit Umweltabkommen abgeglichen .

Geographie/Erdkunde /

WTO - WORLD TRADE ORGANIZATION

S

Smilla   

Follow

14 Followers

 WTO WORLD TRADE ORGANIZATION
• Merkmale:
gegründet 1994/1995 als Nachfolgeorganisation des internationalen Handelsabkommens GATT
´regelt in

App öffnen

Merkmale, Funktionen, Ziele, Prinzipien und Kritik der WTO

Ähnliche Knows

user profile picture

WTO

Know WTO thumbnail

14

 

12/13

user profile picture

4

Abitur Lernzettel: Außenhandelspolitik und Handelsregime 13.2 - PoWi LK

Know Abitur Lernzettel: Außenhandelspolitik und Handelsregime 13.2 - PoWi LK thumbnail

21

 

12/13

user profile picture

World Trade Organization (WTO)

Know World Trade Organization (WTO) thumbnail

33

 

11/12

E

10

PowerPoint zum Vortrag "WTO-Hüterin des Welthandels?"

Know PowerPoint zum Vortrag "WTO-Hüterin des Welthandels?" thumbnail

5

 

11

WTO WORLD TRADE ORGANIZATION • Merkmale: gegründet 1994/1995 als Nachfolgeorganisation des internationalen Handelsabkommens GATT ´regelt internationalen Handel vor allem über die Abkommen GATT (Güter), GATS (Dienstleistungen) und TRIPS (geistiges Eigentum) • aktuell 164 Mitglieder eigenständige internationale Organisation, jedocn mit der UNO vertraglich verbunden UNO vereinte Nationen fast alle Staaten der Welt, für Frieden und Sicherheit • Funktion: Koordinierung der Handelspolitiken und Beratung der Mitgliedsstaaten • Überwachung gemeinsamer Handelsregeln Streitschlichtung in Handelsfragen levtl. auch Sanktionierung) Ziele: Abbau von Handelshemnissen, Liberalisierung des internationalen Handels Transparenz der Handelspolitiken und Handelsbeziehungen Einhaltung gemeinsamer Handelsregeln, fairer Welthandel Stärkung der Wirtschaftskraft und Wettbewerbsfähigkeit, sowie ökonomische Entwicklung und Wohlstand • Prinzipien : *Meistbegünstigung: ↳Alle vorteile, die WTO- Mitglieder einem Handelspartner zugestehen, sind unverzüglich und bedingungslos allen WTO-Mitgliedern und ihren Staatsbürgern zu gewähren. Inländerprinzip: ↳ Ausländische Ware bzw. deren Anbieter dürfen nicht ungünstiger behandelt werden als einheimische. Abbau von Handelshemnissen (Liberalisierung): Die WTO bietet ein Verhandlungsforum, das dem Abbau aller Arten von Handelshemnissen dient. Gegenseitigkeit (Reiz prozität): ↳ Die Reiz prozitätskousel stellt die Ergänzung zum Prinzip der Meistbegünstigung dar. Inhalt ist das Einräumen gleichwertiger Zugeständnisse unter den Nationen. Gewährt Land A Land 2 bestimmte Handelsbegünstigungen, so ist Land 2 seinerseits dazu angehalten, dem Land gleichwertige Begünstigungen einzuräumer. Kritik: nicht demokratisch. ↳ USA, EV, Japan, Kanada übernenmen Beschlüsse (vorherige Einigung) → un demokratische verfahren ↳ Industrieländer dominiren mittelalterliche Strukturen" unklare Entscheidungsstrukture un demokratisch •Fehlende Transparenz: Medien, Organisationen der Zivilgesellschaft (Nichtregierungsorganisationen) *Streitfallverfahren: Umweltschutz,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Menschenrechte, Kernarbeitsnormen zu wenig berücksichtigt ↳ Entwicklungsländer unterlegen, Interessen nicht durchsetzen •Label und Siegel im Freinandel, Handelshindernisse Freinandel fördert billige Produkte kernprinzien des Umweltschutzes fehlen +Umweltschädliche Subventionen • Handelsrecht vor Umweltrecht: Rechtsregime des Handelsrechts nicht mit Umweltabkommen abgeglichen .