Geschichte /

Abiturvorbereitung Geschichte

Abiturvorbereitung Geschichte

user profile picture

amy

38 Followers
 

Geschichte

 

11/9/10

Lernzettel

Abiturvorbereitung Geschichte

 Abiturvorbereitung – Geschichte
Die territoriale Neuordnung deutscher Gebiete unter Napoleon
1799
1801
1803
1806
1806
1807
1808
1808
1809
1

Kommentare (10)

Teilen

Speichern

576

Alles Rund um das Fach Geschichte (41 S.) von Napoleon über Revolutionen, bis zu Weltkriegen etc...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Abiturvorbereitung – Geschichte Die territoriale Neuordnung deutscher Gebiete unter Napoleon 1799 1801 1803 1806 1806 1807 1808 1808 1809 1810 1812 Die preußischen Reformen 1813 1813 Ausbruch Zweiter Koalitionskrieg: England, Russland, Portugal, Türkei gegen Frankreich 1814/15 Frieden von Lunéville: Napoleon erobert das gesamte linke Rheinufer Reichsdeputationshauptschluss: Säkularisation (=Verweltlichung kirchlicher Herrschaftsgebiete) und Mediatisierung (=Auflösung kleinerer Herrschaftsgebiete) Grund: Entschädigung größerer dt. Territorien für linksrheinische Verluste durch Annexionen Frankreichs Gründung des Rheinbundes ,,unter Anleitung" Napoleons = 16 Staaten gegen Napoleon ● Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" In Rheinbundstaaten Reformen nach franz. Vorbild: Einführung des Code Civil (Eigentumsverteilung, ● Rechtsgleichheit...) Preußen und Russland werden von Frankreich bei Jena und Auerstedt vernichtend geschlagen → preußische Gebietsverluste → preußische Reformen Verwaltungsreform Zentralismus in Staat und Wirtschaft Aufhebung der Ständegesellschaft Verfassung Bauernbefreiung, Ender der Leibeigenschaft Freiheit der Bauern, Arbeit auf eigenen Gewinn →Ertragssteigerung Verwaltungsreform: Zentralisierung, Schaffung von Ministerien, Vorsitz: Staatskanzler Effektivitätssteigerung der Verwaltung Städteordnung: städtische Selbstverwaltung Selbstverantwortung, Unabhängigkeit Bildungsreform: dreigliedriges Schulwesen, Abitur als Hochschulberechtigung Verbesserung und Erweiterung der Bildung Gewerbefreiheit, Aufhebung der Zünfte ● Wirtschaftswachstum, Konkurrenzkampf, Proletarisierung Emanzipations-Edikt Gleichstellung (Juden) Heeresreform: allgemeine Wehrpflicht Ende de adl. Offiziermonopols, Heer wird zum Volksheer Vielvölkerschlacht bei Leipzig: Preußen, Österreich, Russland schlagen die Truppen Napoleons entscheidend Wiener Kongress: Neuordnung Europas, Gründung Deutscher Bund Der Wiener Kongress ● Vertreter fast aller Staaten Europas führende Diplomaten: engl Außenminister Caslereagh Seite 1 ● ● ● ● Restauration ● Solidarität Legitimität O Wiederherstellung der politischen Verhältnisse von 1789 O O Abiturvorbereitung – Geschichte Gleichgewicht Fünf Großmächte bestimmen Politik Europas: GB, F, R, Ö, Pr (zunächst Quadrupelallianz) Kongresspolen unter Herrschaft des russischen Zaren Preußen bekam im Westen Gebiete zugesprochen → Politik: Orientierung nach Westen zur Verbindung O franz. Außenminister Talleyrand österr. Außenminister...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Fürst Metternich Gemeinsames Vorgehen gegen revolutionäre Bestrebungen Heilige Allianz zwischen Preußen, Russland, Österreich Deutscher Bund 1817 England erreichte Vergrößerung der Niederlande, die auf England angewiesen waren Österreich orientiert sich nach Südosten, keine Seemacht mehr am Gardasee ● Frankreich in den Grenzen von 1792 1819 Reichsdeputatioshauptschluss (1803) bleibt bestehen, kein Rückfall in Kleinstaaterei 1830 Staatenbund nicht Bundesstaat = 35 Fürstentümer und 4 freie Städte Nur ein loser Staatenbund → Staaten dürfen selbst entscheiden, ob sie eine Entscheidung des Plenums oder des Engeren Rates übernehmen oder nicht Kein Kontrollorgan Entwicklung in Deutschland nach Wartburgfest: 500 Studenten fordern im Gedenken an die Reformation und die Vielvölkerschlacht Einheit und Freiheit Karlsbader Beschlüsse: Verbot der Burschenschaften, Überwachung der Universitäten, Pressezensur Anlass: Ermordung des Dichters von Kotzebue durch den Studenten Carl L. Sand →Rückzug ins Private, z.T. Auflösung der Burschenschaften, „Untergrund" Julirevolution in Frankreich führt zur Wiederbelebung nationaler Bewegungen in Europa Seite 2 Staatsformen Kulturnation Nationalcharakter bestimmt Staatsgrenzen Einzige natürliche Staatsform Nationalcharakter Abiturvorbereitung – Geschichte Liberalismus entstand aus Aufklärung ● Beinhaltet angeborene, unantastbare Menschenrechte Forderungen: Abstammung, Sprache, Literatur, Kultur (Werte, Konventionen, Esskultur, Traditionen, Kleidung, Liedgut, Kunst), Religion Liberale und Nationalgesinnte O Abschaffung feudaler Gesellschaftsordnung Staatsnation Gemeinschaft von Menschen mit gleichen Gesetzen Keine Standesunterschiede Eine gesetzgebende Versammlung / Vertretung des Volkes O Gewaltenteilung, Konstitution, Menschenrechte O Mitwirkung der Bürger am Staat durch gewählte Vertreter O Gleichmäßige, freie Entfaltung der Wirtschaft (über Landesgrenzen hinweg) NATIONALSTAAT= EINHEIT UND FREIHEIT → Kulturnation Träger: städtisches Besitz- und Bildungsbürgertum Nationalstaatsgedanke am Beispiel eines anderen Landes - Italien Einigung des zersplitterten Italiens zum Nationalstaat war ein langer Prozess (1859-1870) Seite 3 1814/15 1832 1848/49 1854-56 1858 1859 1861 Bis 1870 1830-1848 1830 1832 1837 1844 Febr. 1848 Abiturvorbereitung – Geschichte Wiener Kongress: Österreich erhält Vorherschaft über die Halbinsel Aufstände gegen Österreich: 1820/21, 1830... Bekanntester Freiheitskämpfer Guiseppe Mazzini gründet radikal-nationale Volksbewegung „Das junge Italien" Revolution scheitert März 1848 ● Liberaler Politiker Graf Camillo Cavour zog die Konsequenz, dass die Halbinsel nur mit Hilfe von ausländischen Mächten von Österreich befreit werden kann Krimkrieg: Sardinien-Piemont unterstützt England und Frankreich, um das Wohlwollen der Westmächte zu gewinnen Cavour trifft geheime Verabredung mit Napoleon III Piemont erhält französische Unterstützung, wenn das französischsprachige Savoyen und Nizza an Frankreich abgetreten werden Nationalkrieg: Italien siegt über Österreich Juli: Frankreich und Österreich schließen Frieden Unterstützung der nationalen Bewegung durch Garibaldi und italienischen Süden Vereinigung von Norden und Süden zum Staat Italien: Zusammenwirken von Bürgerlichen und Adeligen Venetien und der Kirchenstaat kommen hinzu Julirevolution in Frankreich ➜ Ursachen: Aufhebung der Pressefreiheit durch Karl X ➜ Verlauf: Absetzung des Königs → Folgen: Auslöser für weitere Aufstände in Europa Hambacher Fest Ursache: keine Pressefreiheit, keine Einheit, kein pol. Mitspracherecht Forderungen: Volkssouveränität, Pressefreiheit, Einheit Göttinger Sieben ● Sieben Professoren protestieren gegen Aufhebung der Verfassung durch den Landesherrn ● Folge: Berufsverbot und z.T. Ausweisung Weberaufstand in Schlesien Ursachen: Armut aufgrund deutlich geringerer Löhne (engl. Tuchproduktion ist billiger und besser → Industriealisierung) Revolution von 1848/49 Reaktion: wird niedergeschlagen Soziale und wirtschaftliche Unruhen in den 40er Jahren Revolution in Frankreich →Revol. Bewegungen in Deutschland (und anderen Ländern, z.B. Italien) Märzforderungen: Grundrechte, pol. Mitbestimmung, Schwurgerichte →Fürsten geben schnell nach, setzten Liberale als „Märzminister" ein Liberale beschließen Einrichtung eines Vorparlaments Bauernunruhen ● wenden sich gegen Abgaben und Dienste verwüsten Herrensitze Seite 4 13.3.1848 18.3.1848 1. Mai 1848 Aug. 1848 Sept. 1848 Okt. 1848 Nov. 1848 27.03.1849 28.03.1849 April 1849 18.06.1849 Juli 1849 August 1849 z.T. gegen Juden, nicht gegen Fürsten (Obrigkeit) Herrscher geben Forderungen der Bauern nach → Bauern scheiden früh als Träger der Revolution aus Revolution in Wien: Straßenkämpfe Vertreibung Metternichs Revolution in Berlin: aus friedlicher Versammlung entwickeln sich Straßenkämpfe zwischen Bevölkerung und Militär Wahlen zur ersten deutschen Nationalversammlung (Frankfurter Paulskirche) Konflikt um Schleswig-Holstein: Abiturvorbereitung – Geschichte ● Nach kurzer kriegerischer Auseinandersetzung erfolgt Waffenstillstand zwischen Dänemark und Preußen, Paulskirche muss zustimmen → zeigt Machtlosigkeit der Nationalversammlung bei kriegerischen Auseinandersetzungen, da eigenes Militär fehlt Demokraten verurteilen Vorgehen der Paulskirche ● Wenden sich zunehmend ab Problematik: König von Dänemark will Schleswig annektieren, preuß. Heer verhindert dies ● Folge: weitere Schwächung der Revolution Sieg der Gegenrevolution in Wien, Österreich scheidet nach Entscheidung für kleindeutsche Lösung aus der Revolution aus Sieg der Gegenrevolution in Berlin Verabschiedung der Reichsverfassung Paulskirche bietet preuß. König Friedrich Wilhelm IV. die Kaiserkrone an Ablehnung der Krone unter Druck der Gegenrevolution (Parlament flieht nach Stuttgart) Einigkeiten: Ende des Parlamentes, wird auseinander getrieben Einnahme der Festung Rastatt, wo sich die letzten Revolutionäre verschanzt hatten →Kapitulation Habsburgerische Gegenrevolution zwingt Ungarn in die Defensive Venedigs Kapitulation beendet die europäischen revolutionären Bewegungen Streitfragen der Nationalversammlung ● Uneinigkeiten: Grundrecht: Verabschiedung eines Grundrechtskatalogs O Wahlrecht: gleiches Wahlrecht gegenüber Zensuswahlrecht → Entscheidung zugunsten des gleichen Wahlrechts Staatsform: Republik versus Monarchie → Entscheidung für die Monarchie, Frage der Macht der Einzelstaaten Großdeutsche Lösung Differenz Preußen - Österreich Teilung Österreichs > Machteinbuße Kleindeutsche Lösung Ausschluss der deutschsprachigen Gebiete Österreichs Problematik: ● Preußen alleinige Macht Seite 5

Geschichte /

Abiturvorbereitung Geschichte

Abiturvorbereitung Geschichte

user profile picture

amy

38 Followers
 

Geschichte

 

11/9/10

Lernzettel

Abiturvorbereitung Geschichte

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Abiturvorbereitung – Geschichte
Die territoriale Neuordnung deutscher Gebiete unter Napoleon
1799
1801
1803
1806
1806
1807
1808
1808
1809
1

App öffnen

Teilen

Speichern

576

Kommentare (10)

Q

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Alles Rund um das Fach Geschichte (41 S.) von Napoleon über Revolutionen, bis zu Weltkriegen etc...

Ähnliche Knows

5

Vormärz/Revolution von 1848/49

Know Vormärz/Revolution von 1848/49 thumbnail

6167

 

12

2

3 Kriege zur Deutschen Einigung

Know 3 Kriege zur Deutschen Einigung thumbnail

1436

 

11

Geschichte Abitur Zusammenfassung 2022

Know Geschichte Abitur Zusammenfassung 2022 thumbnail

4505

 

11/12

Deutsche Revolution (1848)

Know Deutsche Revolution (1848) thumbnail

22734

 

11/8/9

Mehr

Abiturvorbereitung – Geschichte Die territoriale Neuordnung deutscher Gebiete unter Napoleon 1799 1801 1803 1806 1806 1807 1808 1808 1809 1810 1812 Die preußischen Reformen 1813 1813 Ausbruch Zweiter Koalitionskrieg: England, Russland, Portugal, Türkei gegen Frankreich 1814/15 Frieden von Lunéville: Napoleon erobert das gesamte linke Rheinufer Reichsdeputationshauptschluss: Säkularisation (=Verweltlichung kirchlicher Herrschaftsgebiete) und Mediatisierung (=Auflösung kleinerer Herrschaftsgebiete) Grund: Entschädigung größerer dt. Territorien für linksrheinische Verluste durch Annexionen Frankreichs Gründung des Rheinbundes ,,unter Anleitung" Napoleons = 16 Staaten gegen Napoleon ● Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation" In Rheinbundstaaten Reformen nach franz. Vorbild: Einführung des Code Civil (Eigentumsverteilung, ● Rechtsgleichheit...) Preußen und Russland werden von Frankreich bei Jena und Auerstedt vernichtend geschlagen → preußische Gebietsverluste → preußische Reformen Verwaltungsreform Zentralismus in Staat und Wirtschaft Aufhebung der Ständegesellschaft Verfassung Bauernbefreiung, Ender der Leibeigenschaft Freiheit der Bauern, Arbeit auf eigenen Gewinn →Ertragssteigerung Verwaltungsreform: Zentralisierung, Schaffung von Ministerien, Vorsitz: Staatskanzler Effektivitätssteigerung der Verwaltung Städteordnung: städtische Selbstverwaltung Selbstverantwortung, Unabhängigkeit Bildungsreform: dreigliedriges Schulwesen, Abitur als Hochschulberechtigung Verbesserung und Erweiterung der Bildung Gewerbefreiheit, Aufhebung der Zünfte ● Wirtschaftswachstum, Konkurrenzkampf, Proletarisierung Emanzipations-Edikt Gleichstellung (Juden) Heeresreform: allgemeine Wehrpflicht Ende de adl. Offiziermonopols, Heer wird zum Volksheer Vielvölkerschlacht bei Leipzig: Preußen, Österreich, Russland schlagen die Truppen Napoleons entscheidend Wiener Kongress: Neuordnung Europas, Gründung Deutscher Bund Der Wiener Kongress ● Vertreter fast aller Staaten Europas führende Diplomaten: engl Außenminister Caslereagh Seite 1 ● ● ● ● Restauration ● Solidarität Legitimität O Wiederherstellung der politischen Verhältnisse von 1789 O O Abiturvorbereitung – Geschichte Gleichgewicht Fünf Großmächte bestimmen Politik Europas: GB, F, R, Ö, Pr (zunächst Quadrupelallianz) Kongresspolen unter Herrschaft des russischen Zaren Preußen bekam im Westen Gebiete zugesprochen → Politik: Orientierung nach Westen zur Verbindung O franz. Außenminister Talleyrand österr. Außenminister...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Fürst Metternich Gemeinsames Vorgehen gegen revolutionäre Bestrebungen Heilige Allianz zwischen Preußen, Russland, Österreich Deutscher Bund 1817 England erreichte Vergrößerung der Niederlande, die auf England angewiesen waren Österreich orientiert sich nach Südosten, keine Seemacht mehr am Gardasee ● Frankreich in den Grenzen von 1792 1819 Reichsdeputatioshauptschluss (1803) bleibt bestehen, kein Rückfall in Kleinstaaterei 1830 Staatenbund nicht Bundesstaat = 35 Fürstentümer und 4 freie Städte Nur ein loser Staatenbund → Staaten dürfen selbst entscheiden, ob sie eine Entscheidung des Plenums oder des Engeren Rates übernehmen oder nicht Kein Kontrollorgan Entwicklung in Deutschland nach Wartburgfest: 500 Studenten fordern im Gedenken an die Reformation und die Vielvölkerschlacht Einheit und Freiheit Karlsbader Beschlüsse: Verbot der Burschenschaften, Überwachung der Universitäten, Pressezensur Anlass: Ermordung des Dichters von Kotzebue durch den Studenten Carl L. Sand →Rückzug ins Private, z.T. Auflösung der Burschenschaften, „Untergrund" Julirevolution in Frankreich führt zur Wiederbelebung nationaler Bewegungen in Europa Seite 2 Staatsformen Kulturnation Nationalcharakter bestimmt Staatsgrenzen Einzige natürliche Staatsform Nationalcharakter Abiturvorbereitung – Geschichte Liberalismus entstand aus Aufklärung ● Beinhaltet angeborene, unantastbare Menschenrechte Forderungen: Abstammung, Sprache, Literatur, Kultur (Werte, Konventionen, Esskultur, Traditionen, Kleidung, Liedgut, Kunst), Religion Liberale und Nationalgesinnte O Abschaffung feudaler Gesellschaftsordnung Staatsnation Gemeinschaft von Menschen mit gleichen Gesetzen Keine Standesunterschiede Eine gesetzgebende Versammlung / Vertretung des Volkes O Gewaltenteilung, Konstitution, Menschenrechte O Mitwirkung der Bürger am Staat durch gewählte Vertreter O Gleichmäßige, freie Entfaltung der Wirtschaft (über Landesgrenzen hinweg) NATIONALSTAAT= EINHEIT UND FREIHEIT → Kulturnation Träger: städtisches Besitz- und Bildungsbürgertum Nationalstaatsgedanke am Beispiel eines anderen Landes - Italien Einigung des zersplitterten Italiens zum Nationalstaat war ein langer Prozess (1859-1870) Seite 3 1814/15 1832 1848/49 1854-56 1858 1859 1861 Bis 1870 1830-1848 1830 1832 1837 1844 Febr. 1848 Abiturvorbereitung – Geschichte Wiener Kongress: Österreich erhält Vorherschaft über die Halbinsel Aufstände gegen Österreich: 1820/21, 1830... Bekanntester Freiheitskämpfer Guiseppe Mazzini gründet radikal-nationale Volksbewegung „Das junge Italien" Revolution scheitert März 1848 ● Liberaler Politiker Graf Camillo Cavour zog die Konsequenz, dass die Halbinsel nur mit Hilfe von ausländischen Mächten von Österreich befreit werden kann Krimkrieg: Sardinien-Piemont unterstützt England und Frankreich, um das Wohlwollen der Westmächte zu gewinnen Cavour trifft geheime Verabredung mit Napoleon III Piemont erhält französische Unterstützung, wenn das französischsprachige Savoyen und Nizza an Frankreich abgetreten werden Nationalkrieg: Italien siegt über Österreich Juli: Frankreich und Österreich schließen Frieden Unterstützung der nationalen Bewegung durch Garibaldi und italienischen Süden Vereinigung von Norden und Süden zum Staat Italien: Zusammenwirken von Bürgerlichen und Adeligen Venetien und der Kirchenstaat kommen hinzu Julirevolution in Frankreich ➜ Ursachen: Aufhebung der Pressefreiheit durch Karl X ➜ Verlauf: Absetzung des Königs → Folgen: Auslöser für weitere Aufstände in Europa Hambacher Fest Ursache: keine Pressefreiheit, keine Einheit, kein pol. Mitspracherecht Forderungen: Volkssouveränität, Pressefreiheit, Einheit Göttinger Sieben ● Sieben Professoren protestieren gegen Aufhebung der Verfassung durch den Landesherrn ● Folge: Berufsverbot und z.T. Ausweisung Weberaufstand in Schlesien Ursachen: Armut aufgrund deutlich geringerer Löhne (engl. Tuchproduktion ist billiger und besser → Industriealisierung) Revolution von 1848/49 Reaktion: wird niedergeschlagen Soziale und wirtschaftliche Unruhen in den 40er Jahren Revolution in Frankreich →Revol. Bewegungen in Deutschland (und anderen Ländern, z.B. Italien) Märzforderungen: Grundrechte, pol. Mitbestimmung, Schwurgerichte →Fürsten geben schnell nach, setzten Liberale als „Märzminister" ein Liberale beschließen Einrichtung eines Vorparlaments Bauernunruhen ● wenden sich gegen Abgaben und Dienste verwüsten Herrensitze Seite 4 13.3.1848 18.3.1848 1. Mai 1848 Aug. 1848 Sept. 1848 Okt. 1848 Nov. 1848 27.03.1849 28.03.1849 April 1849 18.06.1849 Juli 1849 August 1849 z.T. gegen Juden, nicht gegen Fürsten (Obrigkeit) Herrscher geben Forderungen der Bauern nach → Bauern scheiden früh als Träger der Revolution aus Revolution in Wien: Straßenkämpfe Vertreibung Metternichs Revolution in Berlin: aus friedlicher Versammlung entwickeln sich Straßenkämpfe zwischen Bevölkerung und Militär Wahlen zur ersten deutschen Nationalversammlung (Frankfurter Paulskirche) Konflikt um Schleswig-Holstein: Abiturvorbereitung – Geschichte ● Nach kurzer kriegerischer Auseinandersetzung erfolgt Waffenstillstand zwischen Dänemark und Preußen, Paulskirche muss zustimmen → zeigt Machtlosigkeit der Nationalversammlung bei kriegerischen Auseinandersetzungen, da eigenes Militär fehlt Demokraten verurteilen Vorgehen der Paulskirche ● Wenden sich zunehmend ab Problematik: König von Dänemark will Schleswig annektieren, preuß. Heer verhindert dies ● Folge: weitere Schwächung der Revolution Sieg der Gegenrevolution in Wien, Österreich scheidet nach Entscheidung für kleindeutsche Lösung aus der Revolution aus Sieg der Gegenrevolution in Berlin Verabschiedung der Reichsverfassung Paulskirche bietet preuß. König Friedrich Wilhelm IV. die Kaiserkrone an Ablehnung der Krone unter Druck der Gegenrevolution (Parlament flieht nach Stuttgart) Einigkeiten: Ende des Parlamentes, wird auseinander getrieben Einnahme der Festung Rastatt, wo sich die letzten Revolutionäre verschanzt hatten →Kapitulation Habsburgerische Gegenrevolution zwingt Ungarn in die Defensive Venedigs Kapitulation beendet die europäischen revolutionären Bewegungen Streitfragen der Nationalversammlung ● Uneinigkeiten: Grundrecht: Verabschiedung eines Grundrechtskatalogs O Wahlrecht: gleiches Wahlrecht gegenüber Zensuswahlrecht → Entscheidung zugunsten des gleichen Wahlrechts Staatsform: Republik versus Monarchie → Entscheidung für die Monarchie, Frage der Macht der Einzelstaaten Großdeutsche Lösung Differenz Preußen - Österreich Teilung Österreichs > Machteinbuße Kleindeutsche Lösung Ausschluss der deutschsprachigen Gebiete Österreichs Problematik: ● Preußen alleinige Macht Seite 5