Geschichte /

Absolutismus

Absolutismus

 Aufgabe: Erklärt den Begriff Absolutismus. Welches Staatsverständnis steckt dahinter?
Definition
Der Absolutismus bezeichnet die Zeit im 17

Absolutismus

user profile picture

studywithlara

4578 Followers

Teilen

Speichern

223

 

11/9/10

Lernzettel

- Ordnung der Gesellschaft - Ludwig der XIV - Hofstaat

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Aufgabe: Erklärt den Begriff Absolutismus. Welches Staatsverständnis steckt dahinter? Definition Der Absolutismus bezeichnet die Zeit im 17. und 18. Jahrhundert, in der die Könige uneingeschränkt über ihre Länder und Untertanen herrschten. Spezielle Unterform der Monarchie. Abgdetsmang - ,,absolutus" = losgelöst - Der König muss sich nicht an Gesetze halten, sondern macht Gesetze selber (Legislative) und ist gleichzeitig oberster Richter (Judikative), sowie Herrscher (Exekutive) - Keiner wendet Gesetze gegen den König an - König ist Oberbefehlshaber der Armee (Militär) und kontrolliert die Kirche, indem er die Bischöfe ernennt - ,,Der König herrscht von Gottes Gnaden" → er ist niemandem Rechenschaft schuldig außer Gott - Grundlage des Absolutismus: christliche Religion muss sich nicht daran halten macht Gesetze LEGISLATIVE Gott 1. • Absoluter König kontrolliert die Kirche KIRCHE oberster Richter JUDIKATIVE in regiert EXEKUTIVE Oberbefehlshaber der Armee MILITÄR Ludwig der XIV. (1638-1715) - absolutistischer Herrscher - baute das System bis zur Perfektion aus - Vorbild für alle absolutistischen Herrscher „DER STAAT BIN ICH" 2 ,,Sonnenkönig" ORDNUNG DER Gesellschaft 1. Ganz oben steht der König 2. Danach kommen Adel und Klerus (2. Stand) 3. Bürger, Bauern und armer Rest (3. Stand) Gehören zur Mehrzahl, haben aber wenige Rechte und sehr viele Pflichten (z. B. Steuern zahlen, Militärdienst) von Gott gewollt - Gesellschaft in 3 Stände gegliedert: 1. Klerus 2. Adel 3. Einfaches Volk Y Y KÖNIG 3 ADEL & KLERUS BÜRGER & BAUERN Idee dahinter Der Mensch ist ein fehlbares Wesen und „böse". Deshalb braucht er die staatliche Macht, um nicht vom richtigen Weg abzukommen. Diese Macht muss den...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Menschen immer und überall unter Kontrolle haben, sonst sündigt der Mensch und kommt nicht in das Paradies. Durch den König übt Gott seine Herrschaft über die Erde aus. Aufgabe: Beschreibe das Idealbild eines modernen Staates nach absolutistischem Vorbild. Im Idealbild eines absolutistischen Staates bildet der König den Mittelpunkt und ist der absolute Herrscher. Er kann grundsätzlich alles bestimmen und ist an niemanden gebunden. Der König ist quasi der ganze Staat. Die politischen Aufgaben werden an Beamte übertragen. Beamte sind speziell vom König ausgesucht und müssen nicht adelig sein. Die Zentrale Gewalt liegt also beim König. Jeder einzelne Mitarbeiter bei politischen Aspekten darf den König auch nur beraten, weil die Entscheidung oder der Entschluss letztendlich beim König alleine liegt. Ein Mitbestimmungs - Organ wie ein Parlament gibt es beim Absolutismus nicht. Der Adel hatte ebenso kein Mitbestimmungsrecht. Hofstaat - König zieht sich alle Adeligen an den Hof heran. - bildet sich einen prunkvollen Hofstaat aus Dient der Selbstdarstellung des Königs Militär Legislative: Gesetzgebung Obersterbefehlshaber ist König Mittelpunkt von König abhängig Judikative: Rechtsprechung alles dreht sich um den König Wirtschaft - Merkantilismus - wird zentral gelenkt Ziel: Staat soll reich und mächtig werden / sein 4 Kirchen t kontrolliert von König Exekutive: Herrschaft

Geschichte /

Absolutismus

Absolutismus

user profile picture

studywithlara

4578 Followers
 

11/9/10

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Aufgabe: Erklärt den Begriff Absolutismus. Welches Staatsverständnis steckt dahinter?
Definition
Der Absolutismus bezeichnet die Zeit im 17

App öffnen

- Ordnung der Gesellschaft - Ludwig der XIV - Hofstaat

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Absolutismus und Aufklärung

Know Absolutismus und Aufklärung thumbnail

4

 

14

user profile picture

Absolutismus

Know Absolutismus thumbnail

112

 

11

L

1

Ursachen für die Französische Revolution

Know Ursachen für die Französische Revolution  thumbnail

2

 

8/9/10

user profile picture

2

absolutismus (+bildanalyse)

Know absolutismus (+bildanalyse)  thumbnail

9

 

8/9/10

Aufgabe: Erklärt den Begriff Absolutismus. Welches Staatsverständnis steckt dahinter? Definition Der Absolutismus bezeichnet die Zeit im 17. und 18. Jahrhundert, in der die Könige uneingeschränkt über ihre Länder und Untertanen herrschten. Spezielle Unterform der Monarchie. Abgdetsmang - ,,absolutus" = losgelöst - Der König muss sich nicht an Gesetze halten, sondern macht Gesetze selber (Legislative) und ist gleichzeitig oberster Richter (Judikative), sowie Herrscher (Exekutive) - Keiner wendet Gesetze gegen den König an - König ist Oberbefehlshaber der Armee (Militär) und kontrolliert die Kirche, indem er die Bischöfe ernennt - ,,Der König herrscht von Gottes Gnaden" → er ist niemandem Rechenschaft schuldig außer Gott - Grundlage des Absolutismus: christliche Religion muss sich nicht daran halten macht Gesetze LEGISLATIVE Gott 1. • Absoluter König kontrolliert die Kirche KIRCHE oberster Richter JUDIKATIVE in regiert EXEKUTIVE Oberbefehlshaber der Armee MILITÄR Ludwig der XIV. (1638-1715) - absolutistischer Herrscher - baute das System bis zur Perfektion aus - Vorbild für alle absolutistischen Herrscher „DER STAAT BIN ICH" 2 ,,Sonnenkönig" ORDNUNG DER Gesellschaft 1. Ganz oben steht der König 2. Danach kommen Adel und Klerus (2. Stand) 3. Bürger, Bauern und armer Rest (3. Stand) Gehören zur Mehrzahl, haben aber wenige Rechte und sehr viele Pflichten (z. B. Steuern zahlen, Militärdienst) von Gott gewollt - Gesellschaft in 3 Stände gegliedert: 1. Klerus 2. Adel 3. Einfaches Volk Y Y KÖNIG 3 ADEL & KLERUS BÜRGER & BAUERN Idee dahinter Der Mensch ist ein fehlbares Wesen und „böse". Deshalb braucht er die staatliche Macht, um nicht vom richtigen Weg abzukommen. Diese Macht muss den...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Menschen immer und überall unter Kontrolle haben, sonst sündigt der Mensch und kommt nicht in das Paradies. Durch den König übt Gott seine Herrschaft über die Erde aus. Aufgabe: Beschreibe das Idealbild eines modernen Staates nach absolutistischem Vorbild. Im Idealbild eines absolutistischen Staates bildet der König den Mittelpunkt und ist der absolute Herrscher. Er kann grundsätzlich alles bestimmen und ist an niemanden gebunden. Der König ist quasi der ganze Staat. Die politischen Aufgaben werden an Beamte übertragen. Beamte sind speziell vom König ausgesucht und müssen nicht adelig sein. Die Zentrale Gewalt liegt also beim König. Jeder einzelne Mitarbeiter bei politischen Aspekten darf den König auch nur beraten, weil die Entscheidung oder der Entschluss letztendlich beim König alleine liegt. Ein Mitbestimmungs - Organ wie ein Parlament gibt es beim Absolutismus nicht. Der Adel hatte ebenso kein Mitbestimmungsrecht. Hofstaat - König zieht sich alle Adeligen an den Hof heran. - bildet sich einen prunkvollen Hofstaat aus Dient der Selbstdarstellung des Königs Militär Legislative: Gesetzgebung Obersterbefehlshaber ist König Mittelpunkt von König abhängig Judikative: Rechtsprechung alles dreht sich um den König Wirtschaft - Merkantilismus - wird zentral gelenkt Ziel: Staat soll reich und mächtig werden / sein 4 Kirchen t kontrolliert von König Exekutive: Herrschaft